Welche Eisenmangel Symptome gibt es?

Eisenmangel ist auch in den westlichen Industrienationen ein weitverbreitetes Problem. Auch wenn Eisen nach wie vor als Spurenelement gilt, benötigt unser Körper verhältnismäßig viel von dem Metall, um reibungslos funktionieren zu können. Eisen spielt eine zentrale Rolle beim Sauerstofftransport, sodass eine Unterversorgung gravierende Folgen haben kann.

Yuri Arcurs/shutterstock.com

Die wichtigste Aufgabe von Eisen im menschlichen Körper besteht im Transport von Sauerstoff. Das aus der Nahrung isolierte biologisch aktive Eisen reagiert mit Sauerstoff und bindet sich an den Blutfarbstoff Hämoglobin. Da der menschliche Körper Eisen nicht selbst herstellen kann, wird es ausschließlich über die Nahrung aufgenommen. Nicht alles resorbierte Eisen wird sofort verwendet, sodass ein Eisenmangel nicht sofort zum Tragen kommt. Ein unzureichend gedeckter Eisenbedarf ist einer der häufigsten ernährungsbedingten Mangelzustände, wobei Frauen aufgrund des monatlichen Blutverlustes häufiger von Eisenmangel Symptomen betroffen sind als Männer. Die Symptome für Eisenmangel sind unter anderem Müdigkeit, Blässe, Unruhe, Kopfschmerzen und eine raue und trockene Haut. Bei einer starken Unterversorgung kann es zur sogenannten Eisenmangelanämie kommen, einer Form der Blutarmut, die sich in verkleinerten roten Blutkörperchen äußert.

Eisenmangel vorbeugen durch gesunde Ernährung

Solange keine Resorptionsstörung vorliegt, lässt sich der Eisenbedarf mit der täglichen Nahrungszufuhr decken, wobei die Eisenverbindungen in tierischen Produkten für den Körper einfacher zu lösen sind als solche in pflanzlicher Kost. Verschiedene Stoffe können die Eisenaufnahme nachhaltig hemmen, indem sie unlösliche Verbindungen mit dem Spurenelement eingehen. Zu diesen Stoffen zählen das in Kaffee und Tee enthaltene Tannin, Kalzium in Milch und Käse, die reich im Rhabarber vorkommende Oxalsäure oder Phytate in Getreide. Vitamin C hingegen ist in der Lage, diese Bindungen zu verhindern und die Eisenmangel Symptome aufzuhalten. Ein Nahrungsergänzungspräparat kann also schon durch ein Glas Saft zum Essen anstelle von Milch oder Kaffee manchmal sinnvoll ergänzt sein. Werden Eisenmangel Symptome sichtbar oder im Falle einer Schwangerschaft empfiehlt es sich jedoch oft, die Eisenspeicher künstlich mit Produkten wie Floradix aufzufüllen.

Schlagwörter:

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar


7ads6x98y