Camping mit Hund – Zeckenmittel nicht vergessen

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Wer mit dem Hund einen Campingurlaub plant, hat einiges zu beachten. So spielt neben der Auswahl eines hundefreundlichen Ortes auch die Mitnahme bestimmter Mittel eine wichtige Rolle, damit der Urlaub für alle entspannt und erholsam wird.

Camping mit Hund: Zeckenmittel nicht vergessen

Foto: welcomia / shutterstock.com

Camping mit dem Hund erfordert einige Planung. So sollten Sie in erster Linie darauf achten, dass es sich bei dem Campingplatz um einen hundefreundlichen Ort handelt. Denn nicht auf jedem Campingplatz sind Hunde gestattet. Behalten Sie zudem im Hinterkopf, dass auf Campingplätzen fast immer eine Leinenpflicht für Hunde besteht. Schön für Ihren Hund ist es, wenn der Campingplatz einen See hat und generell über viel Auslauf verfügt.
Bevor Sie in den Urlaub fahren, stellen Sie sicher, dass Ihr Hund seine Hundemarke trägt. Und vergessen Sie nicht, die Papiere Ihres Hundes mitzunehmen. Bei einer Reise ins Ausland ist es wichtig, dass Sie sich rechtzeitig über Impfbestimmungen des jeweiligen Landes informieren und die Impfungen Ihres Hundes gegebenenfalls auffrischen.

So fühlt sich Ihr Hund rundum wohl

Wenn Ihr Hund mit dem Auto oder Wohnmobil nicht vertraut ist, gewöhnen Sie ihn vorher mit ein paar kleineren Fahrten daran. Bei einem Wohnmobil empfiehlt sich zudem Teppichboden. Hier hat der Hund einen besseren Halt als auf glatten Böden. Kleine Hunde finden während der Reise Platz in einer Transportbox. Machen Sie während der Fahrt genügend Pausen, damit Ihr Hund ausreichend Auslauf bekommt.
Wichtig ist, dass Ihr Hund sich während des Campingurlaubs rundum wohlfühlt. Nehmen Sie daher vertraute Decken und Spielzeug des Hundes mit und geben Sie ihm sein gewohntes Futter. Schaffen Sie zudem einen Rückzugsort für Ihren Hund, indem Sie sein Körbchen oder seine Decke an einen schattigen Platz legen, wo immer eine Schale mit Wasser bereitsteht. Über Nacht schläft der Hund bei ausreichend Platz in Ihrem Zelt oder im Wohnmobil. Für kleinere Hunde eignet sich die Transportbox als Schlafplatz.

Schutz gegen Zecken

Besonders in den warmen Monaten lauern etliche Zecken in Wald und Wiese, wovon es auf einem Campingplatz reichlich gibt. Nehmen Sie daher unbedingt ein Zeckenschutzmittel für Ihren Hund mit, um Zeckenbisse zu verhindern. Tropfen Sie das Mittel auf die im jeweiligen Beipackzettel beschriebene Hautstelle im Nacken. Je nach Präparat verteilt es sich von dort aus gleichmäßig über den Körper des Tieres. Damit schützen Sie es für mehrere Wochen vor Zeckenbissen. Alternativ bieten sich Zeckenhalsbänder mit einem speziellen Zeckengift als präventive Maßnahme an.
Sollte es wider Erwarten doch zu einem Zeckenbiss kommen, halten Sie in Ihrem Gepäck eine Zeckenzange bereit, mit der Sie Ihren Hund von dem Parasiten befreien.

Passende Produkte zu diesem Thema:

Frontline Spot on Hund S, 3 St.
Zur Behandlung von Hunden gegen Floh-, Zecken- und Haarlingsbefall.

Kiltix für große Hunde, 1 St.
Ektoparasitizid-Halsband gegen Zecken und Flöhe.

PHA Zeckenzange für Hund & Katze, 1 St.
Entfernt Zecken sicher und problemlos.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+
Schlagwörter:

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar