Frühlingsdüfte, die Körper und Geist beleben

Frühlingsluft wird als besonders angenehm wahrgenommen. Sie ist angereichert mit Düften, die schöne Erinnerungen wachrufen, aber auch auf den nahenden Sommer einstimmen. Einen solchen Duft hat jeder gern in seiner Umgebung, ob unter freiem Himmel oder in den eigenen vier Wänden.

Foto: In Tune / shutterstock.com

Foto: In Tune / shutterstock.com

Der Frühling riecht nach frisch geschnittenem Gras, Erde und ganz besonders nach blühenden Blumen. Ein leichter Wind sorgt dafür, dass auch Gerüche von entfernten Blumen wahrnehmbar sind und sich mit den Düften aus der Umgebung vermischen. Auch wenn die Fähigkeit des Menschen, Gerüche zu unterscheiden, nicht annähernd so stark ausgeprägt ist wie bei einigen Tieren: Viele Düfte lassen sich doch herausfiltern. In großer Zahl haben sie eine belebende Wirkung und sorgen dafür, dass die Laune sich bessert und im Alltag alles leichter von der Hand geht.

Duft im Haus

Der natürlichste Duft kommt von den Pflanzen selbst. Wer sich also eine Blume ins Haus holt, kann sich schon bald auf belebende Düfte freuen. Im April blühen die Weiße Narzisse, die Feder-Nelke mit weißen oder roten Blüten und auch die Schlüsselblume. Die Gartenmärkte bestücken ihre Blumenvorräte rechtzeitig, sodass die Knospen noch nicht geöffnet sind. Blumenfreunde, die sich rechtzeitig entscheiden, kommen so in den Genuss der besonderen Frühlingsdüfte im Haus. Wichtig ist aber, verblühte Blüten sofort zu entfernen, damit die Frühlingsblume nicht zu viel Kraft verliert. Natürlich lassen sich die Düfte auch mit ätherischen Ölen in den Räumlichkeiten verbreiten. Hier genügen wenige Tropfen in einer Schale mit Wasser. Der Duft der Narzisse ist besonders gut geeignet. Es ist normal, dass die Nase sich an den Duft gewöhnt. Nicht sinnvoll ist es dann, gleich wieder neue Tropfen nachzugießen, denn das würde den Geruchsinn überreizen und kann sogar Kopfschmerzen auslösen. Wer nun die Räumlichkeiten für ein paar Stunden verlässt, registriert bei der Rückkehr sofort den frischen Duft.

Blumen, die auch das Auge erfreut

Der Anblick blühender Blumen hellt die Stimmung auf. Wenn diese Blumen dann zudem einen angenehmen oder exotischen Duft verbreiten, ist die Wirkung besonders intensiv. In diese Kategorie fallen natürlich die Hyazinthen. Als kleine Kunstwerke aus der Natur brauchen sie zwar sorgfältige Pflege, dafür sind sie eine Bereichung für jede Frühlingsatmosphäre. Mehr als eine Pflanze pro Raum sollte es aber nicht sein, da der süßliche Duft recht intensiv ist. Beim Kauf sollten Interessenten außerdem berücksichtigen, dass es unterschiedliche Hyazinthen gibt. Als Blume mit dem stärksten Duft gelten White, Blue und Pink Pearl. Auf die Liste der Blumen mit dem besonders einprägsamen Frühlingsduft gehört unbedingt auch der Jasmin. Die Wirkung des Duftes gilt als derart betörend, dass er vielen Parfums beigemischt wird. Der Jasmin ist damit auch ein schönes Geschenk.

Schlagwörter:

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar