Hitzeschlag – Überwärmung des Körpers

Bei den momentan vorherrschenden tropischen Temperaturen kann folgendes Krankheitsbild durchaus ein Thema sein: der Hitzeschlag. Darunter versteht man einen Wärmestau unseres Körpers, hervorgerufen durch eine Wärmeregulationsstörung. Wenn die Körpertemperatur längere Zeit über 40 °C beträgt, spricht man von einem Hitzeschlag.

Hitzeschlag – Überwärmung des Körpers

Foto: Davdeka/ shutterstock.com

Ausgedehnte Sonnenbäder, Arbeiten in der prallen Hitze, zu warme Kleidung, geringe Flüssigkeitszufuhr trotz Sport oder anderen körperlichen Betätigungen, ungewöhnlich hohe Luftfeuchtigkeit im Urlaubsland – dies alles sind Gründe, die zum Auftreten eines Hitzeschlages führen können. Unser Körper versucht, dem entgegenzuwirken, indem er Schweiß produziert und die Durchblutung ankurbelt. Bei ungewohnten klimatischen Bedingungen in einem feuchtwarmen Land ist dies oft nur unzureichend möglich – und die Körpertemperatur steigt weiter an. Auch die Einnahme einiger Medikamente begünstigt einen Wärmestau und so die Entstehung eines Hitzeschlages.

Folgende Symptome deuten auf einen Hitzeschlag hin:

Welche Personen sind gefährdet, einen Hitzeschlag zu erleiden?

Zu den gefährdeten Personen zählen unter anderem:

  • Personen, die im Hochsommer mit bzw. in Wärme oder Hitze arbeiten (Bauarbeiter, Sportler)
  • ältere Menschen und Säuglinge, da die Schweißproduktion nicht mehr bzw. noch nicht ausreichend ausgebildet ist
  • Menschen mit Durchblutungsstörungen (z. B. Diabetes)
  • Personen mit Übergewicht

Einem Hitzeschlag kann man gut vorbeugen, indem man ein paar Regeln beachtet. Dazu gehören: Bei hohen Temperaturen sollte man anstrengende Tätigkeiten, vor allem in der Sonne, so gut es geht vermeiden. Wichtig ist natürlich, ausreichend (= mindestens 2 l) zu trinken. Alkohol muss allerdings vermieden werden. Die Kleidung sollte atmungsaktiv und den Temperaturen angepasst sein. Kühlen Sie immer wieder Ihren Puls und die Unterarme mit kaltem Wasser. Wenn Sie sich in der Sonne aufhalten, denken Sie an eine Kopfbedeckung! Hören Sie auf die Warnsignale Ihres Körpers. „Sterne zu sehen“ bedeutet, dass Sie unbedingt in den Schatten gehen müssen. Bleiben Sie ruhig und sorgen Sie für langsame Flüssigkeitszufuhr.

Wenn ein Hitzeschlag trotzdem auftritt

Auf jeden Fall muss der Betroffene sofort in den Schatten gebracht und dort mit leicht erhöhtem Oberkörper gelagert werden. Den Kopf können Sie mit feuchten Umschlägen kühlen. Ist der Betroffene ohne Bewusstsein, muss er in die stabile Seitenlage gebracht werden, da Erstickungsgefahr droht. Atmung und Kreislauf sollten in kurzen Abständen kontrolliert werden. Schockbekämpfung durch Beruhigung und gutes Zusprechen ist ebenfalls hilfreich.
Auf jeden Fall muss ein Arzt zurate gezogen werden, der auch fiebersenkende Mittel verabreichen kann. Bei starken Kopfschmerzen sind eventuell schmerzstillende Medikamente notwendig. Am besten ist es, in der Folge im Bett zu bleiben, bis die Symptome wieder abgeklungen sind.

Passende Produkte zu diesem Thema:

Avene Thermalwasser Spray
Hautberuhigend und entspannend. Für empfindliche Haut.

Schlagwörter:

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar