Reiseübelkeit? Mit diesen Mitteln reisen Sie unbeschwert

Ob im Auto, auf dem Schiff oder im Flugzeug – viele Menschen leiden unter Reiseübelkeit, die die Fahrt in den Urlaub häufig zur Qual macht. Das muss nicht sein: Mit ein paar gezielten Mitteln wirken Sie der Übelkeit entgegen und sorgen für eine unbeschwerte Reise.

Reiseübelkeit? Mit diesen Mitteln reisen Sie unbeschwert

Foto: Masson / shutterstock.com

Reiseübelkeit ist streng genommen keine Krankheit. Vielmehr handelt es sich um eine natürliche Reaktion des Körpers auf eine im Gehirn produzierte Verwirrung. Die Symptome reichen dabei von Blässe und Übermüdung über Kopf- und Bauchschmerzen bis hin zu Übelkeit und Erbrechen.
Im Auto sind häufig kurvige Straßen für Reiseübelkeit verantwortlich. Sie reizen das Gleichgewichtsorgan im Innenohr. Betroffenen ist es nicht möglich, diesen Reizen visuelle Eindrücke zuzuordnen, da die Bewegungen des Autos nicht genau mit den Augen verfolgt werden können. Das führt zu einer Fehlermeldung im Gehirn, die wiederum Symptome der Reiseübelkeit hervorruft.
Ähnliches gilt auf dem Schiff bei unruhigen Wellengängen und im Flugzeug bei Turbulenzen. Auch die ruckartigen und schnellen Bewegungen bei Start und Landung führen häufig zu Störungen des Gleichgewichtsorgans.

Ablenken, entspannen und viel trinken

Verschiedene Mittel helfen dabei, die Reiseübelkeit zu bekämpfen. Bei leichten Beschwerden schaffen häufig schon Kleinigkeiten Abhilfe. So ist es empfehlenswert, sich während der Reise abzulenken, zum Beispiel durch Gespräche oder Musik. Wem es möglich ist, der versucht, während der Reise zu schlafen. Als ebenfalls hilfreich erweist sich regelmäßiges und tiefes Ein- und Ausatmen. Zudem ist es ratsam, den Mund kontinuierlich zu beschäftigen. Kauen Sie zum Beispiel einen Kaugummi oder lutschen Sie ein Bonbon.
Im Allgemeinen sollten Sie immer versuchen, sich während der Reise so gut wie möglich zu entspannen. Dabei hilft eine Akupressur-Massage. Legen Sie hierzu zwei Finger auf die Innenseite des Handgelenks und massieren Sie die Stelle ungefähr eine Minute lang kreisförmig. Wiederholen Sie den Vorgang nach ein paar Minuten.
In der Apotheke sind auch sogenannte Akupressurbänder erhältlich, die keine Wirkstoffe enthalten. Durch eine kleine Noppe auf der Innenseite der Bänder wird auf einen bestimmten Punkt des Handgelenks Druck ausgeübt und auf diese Weise der Übelkeit entgegengewirkt.

Als vorbeugende Maßnahme ist es empfehlenswert, vor Antritt der Reise viel zu trinken. Ideal ist stilles Wasser oder ungesüßter Tee. Auf Kaffee, Alkohol, Milch und Fruchtsäfte sowie schweres und fettiges Essen sollten Sie hingegen weitestgehend verzichten.

Hausmittel und Medikamente lindern die Beschwerden

Viele schwören bei Reiseübelkeit auf altbewährte Hausmittel wie Ingwer. Kauen Sie unterwegs ein paar Stücke oder nehmen Sie Ingwer beispielsweise in Form von Kapseln zu sich. In der Apotheke finden Sie auch spezielle Reisetabletten, die gegen die Übelkeit helfen. Viele Tabletten enthalten Dimenhydrinat, welches die Wirkung des Botenstoffs Histamin blockiert. Für Kinder eignen sich Zäpfchen als Mittel gegen Reiseübelkeit sehr gut.
Auch Reisekaugummis sind sehr beliebt.

Passende Produkte zu diesem Thema:

Sea Band Akupressurband für Erwachsene
Zur Linderung von Reiseübelkeit, morgendlicher Übelkeit in der Schwangerschaft, Migräneübelkeit, postoperativer Übelkeit und Übelkeit während der Chemotherapie.

Zintona Kapseln
Zur Verhütung der Symptome der Reisekrankheit (Kinetose), wie Schwindelgefühl, Übelkeit und Erbrechen.

Superpep Reise Kaugummi-Dragées
Zur Vorbeugung und Behandlung von Übelkeit und Erbrechen bei leichteren Fällen der Reisekrankheit.

Schlagwörter:

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar