Reiseziele dem Alter entsprechend richtig auswählen

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Wohin im Urlaub? Das hängt unter anderem auch vom Lebensalter ab. Während Senioren meist selbst entscheiden, was sie sich zutrauen, sollten bei Kindern einige Sicherheitsregeln unbedingt eingehalten werden. Viele Reiseveranstalter haben bereits auf die hohe Nachfrage nach zielgruppenorientierten Urlaubsangeboten reagiert und bieten Erholungsurlaub ebenso wie exotische Erlebnispakete für alle Altersgruppen an.

Foto: racorn / shutterstock.com

Foto: racorn / shutterstock.com

Gleichermaßen erholsam für Best Ager wie für Familien mit kleineren Kindern sind Urlaubsorte,

  • die mit Auto, Bahn oder Bus oder einem kurzen Flug gut erreichbar sind oder,
  • an denen eine ausreichende medizinische Versorgung in erreichbarer Nähe gewährleistet ist.

Diese Voraussetzungen sind beispielsweise in den Alpen, am Mittelmeer, an Nord- oder Ostsee und praktisch in allen Ländern Europas gegeben. Das angenehme und gewohnte Klima hält dabei gesundheitliche Risiken in Grenzen. Entspannend, durchorganisiert und bequem sind Schiffsreisen, die sich bei Senioren immer größerer Beliebtheit erfreuen.
Ob für Senioren oder Familien mit Kindern, für beide Altersgruppen bieten Veranstalter attraktive „Pakete“ an, um unbeschwert auch ferne Länder in Nord- oder Lateinamerika, Asien oder Afrika zu entdecken.

Reisetipps für Senioren

Als Senior endlich auf Traumreise gehen? Eine gründliche Absprache mit dem Arzt ergibt meist, dass man sich viel mehr zutrauen darf, als man bisher glaubte. Schwere Herz-Kreislauferkrankungen schränken allerdings die Flugtauglichkeit, Parkinson beispielsweise die Hitzeresistenz des Patienten ein. Nierenschädigungen machen Reisen generell zum Risiko.

  • Impfungen gegen Infektionskrankheiten wie Typhus oder Hepatitis B sind in einigen Ländern lebensnotwendig. Für Senioren mit einem schwächeren Immunsystem empfiehlt sich stets auch eine Impfung gegen Pneumokokken.
  • Ein Herzschrittmacher ist kein Grund, nicht in den Urlaub zu fliegen. Die letzte Aggregat-Kontrolle sollte nicht länger als 6 Monate zurückliegen, für die Flughafenkontrolle wird ein Zertifikat benötigt.
  • Die erhöhte Thrombosegefahr beim langen Sitzen im Flugzeug wird durch reichliches Trinken, häufiges Aufstehen, Dehnen, Strecken und Bewegen der Beine gebannt.
  • Das Angebot an seriösen und gut organisierten Gruppenreisen für Best Ager ist groß: Man knüpft Kontakte und hat auch in Gesundheitsfragen sofort einen Ansprechpartner. Die Sicherheit reist mit.
  • Der Notfallausweis und ausreichend Medikamente gehören natürlich mit ins Gepäck – egal, ob es in die heimischen Berge oder in die Ferne geht.

Tipps für das Reisen mit Kindern

Kinder ab einem Jahr können mit ihren Eltern praktisch überall hin mitreisen, auch in exotische Länder. Vorausgesetzt, sie sind ausreichend geimpft, man beachtet ihre Bedürfnisse und bleibt in Reichweite medizinischer Versorgung.
Länder wie Japan, Taiwan, Brunei, Thailand, West-Malaysia oder Südafrika verfügen über ein hervorragendes Gesundheitswesen: Für Kinder findet sich hier im Notfall schnell kompetente, englischsprachige Betreuung.
Kleinkinder unter einem Jahr sollten keine Fernreisen mitmachen. Hitze und schon der gängige „Reisedurchfall“ können für einen Säugling lebensbedrohlich sein. Die notwendigen Impfungen für die Reise in ferne Länder belasten den kleinen Organismus zusätzlich.

Gern können Sie unseren Haus- und Reiseapothekencheck unter https://www.mycare.de/hausapotheken-check für Ihre Reisevorbereitung nutzen.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+
Schlagwörter:

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar