Risiken und Trends zum Thema Übergewicht 2015

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Übergewicht und Fettleibigkeit bieten weltweit Anlass zur Sorge, denn immer mehr Menschen bringen sich durch falsche Ernährung und Bewegungsmangel in gesundheitliche Gefahr. Die Folgen spüren aber nicht nur sie selbst, auch die Wirtschaft ist betroffen. Eine Umkehr der Gewohnheiten ist dringend nötig, um den Trend zu stoppen.

Foto: www.BillionPhotos.com / shutterstock.com

Foto: www.BillionPhotos.com / shutterstock.com

Fast ein Drittel der Weltbevölkerung wiegt zu viel. In Amerika ist der Anteil der fettleibigen Erwachsenen 2014 sogar von 27,1 auf 27,7 % gestiegen, das ergab eine Marktforschungsstudie.

Was ist Übergewicht?

Als ein Maßstab gilt der BMI (Bodymassindex). Die Formel lautet: Körpergewicht in Kilogramm geteilt durch Körpergröße in Metern zum Quadrat. Liegt das Ergebnis zwischen 25 und 29,9, ist die Person übergewichtig. Von Fettleibigkeit ist die Rede, wenn der errechnete Wert größer als 30 ist. Viele Faktoren gelten als Auslöser für Übergewicht. Dazu gehören:

• Mangelnde Kenntnis über Ernährung
Bewegungsmangel
• Erziehung
• Persönliches Umfeld
• Wie den überschüssigen Kilos zu Leibe rücken?
• Um sein Gewicht reduzieren zu können, muss die Energiezufuhr geringer sein, als der Energiebedarf. Kurz gesagt bedeutet das, es müssen mehr Kalorien verbraucht werden als zugeführt. Dies wird langfristig durch eine Ernährungsumstellung auf eine ausgewogene, fettarme, vollwertige Kost im Zusammenhang mit regelmäßiger sportlicher Bewegung, optimal ausgewogen in einer Mischung aus Konditions-und Muskelkräftigungs-/Muskelaufbautraining erreicht. Als Unterstützung können besonders am Anfang einer Reduktionsdiät Nahrungsergänzungen motivationsfördernd und sinnvoll sein. Mehr dazu in unserem Themenshop Schlank& fit.

Übergewicht ist ein soziales Gesamtpaket

Übergewicht entsteht nie aus nur einem Auslöser heraus. Viele Menschen mit Übergewicht waren schon als Kinder zu schwer. Schlanke Eltern haben hingegen selten dicke Kinder. Gesundheitsbewusste Eltern achten darauf, was ihre Kinder essen und klären sie über die Bedeutung der gesunden Ernährung auf. Gemeinsame Einkäufe, gemeinsames Kochen und Essen sind selbstverständlich und fördert von Anfang an das nötige Verständnis. Übergewicht begünstigt das Entstehen von Erkrankungen, wie z. B.:

Diabetes
Bluthochdruck
Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Rückenschmerzen
• Kniebeschwerden
• Fettstoffwechselstörungen
• Gicht

Das Problem Bewegungsmangel

Zu viel Zeit vor dem Computer, zu wenig Zeit für Sport, das ist in vielen Familien an der Tagesordnung. Kinder, die nicht schon früh an den Sport herangeführt werden, entwickeln später auch seltener Spaß an Bewegung. Mit dem Einstieg in den Beruf ist es für sie besonders schwer, die Motivation für Sport aufzubringen. Stress wird dann häufig über Essen und körperliche Untätigkeit kompensiert.

Politische Ansätze für eine Verbesserung

Da die Zahlen der Ausfälle von übergewichtigen Arbeitnehmern auch die Wirtschaft belasten, sollen neue Methoden Erfolge bringen. Dazu gehören:

• Fitnessangebote in Firmen
• Streichen von fetten Speisen in Kantinen
• Bonusprogramme für sportlich aktive Mitarbeiter
• Firmensport als gemeinsames Erlebnis

Neue Trends in Schulen

Die Einrichtung der Ganztagsschulen war einerseits wünschenswert, andererseits hat sie dafür gesorgt, dass die Sportvereine ihre jugendlichen Mitglieder verlieren. Denn wenn nach der Schule noch Hausaufgaben erledigt werden müssen, ist für Fußball, Reiten oder Schwimmen kaum noch Zeit. Mit staatlicher Förderung sollen in Zukunft Sportvereine und Ganztagsschulen Nachmittagsprogramme entwickeln, die die Jugend zurück zum Sport bringt. Auch das Essensangebot wird angepasst. Pizza und Pommes frites sollen Ausnahmen bleiben.

Passende Produkte zu diesem Thema:

Formoline mannan Kapseln
Nahrungsergänzungsmittel.

Formoline L 112
Medizinprodukt zur Gewichtsreduktion und Gewichtskontrolle.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+
Schlagwörter:

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar