Stillen – so geht’s leichter

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Werdende Mütter träumen davon, ihr Kind zu stillen. Doch bei vielen Frauen sind die ersten Wochen des Stillens nicht einfach. Doch gibt es Hilfsmittel, die das Stillen erleichtern und für eine entspannte Stillzeit sorgen.

Stillen – so geht’s leichter

Foto: Evgeny Atamanenko/ shutterstock.com

Endlich ist das Baby da und Sie möchten stillen, aber es ist nicht so einfach, wie Sie sich das vorgestellt haben? Die Milch fließt nicht richtig, das Baby hat eine Saugschwäche oder die Brustwarzen sind wund und entzünden sich? Solche Probleme überfordern gerade junge Mutter. Die Folge: sie stillen ab.
Ein wichtiger Helfer beim Stillen ist das Stillkissen. Dieses sorgt dafür, dass das Baby auf der richtigen Höhe liegt und bequem an der Brust saugen kann. Die entspannte Haltung ist für das Baby wichtig, um effektiv an der Brust trinken zu können. Auch für Sie als Mutter bietet das Stillkissen einige Vorteile: Sie müssen das Baby nicht anheben und Sie müssen sich auch nicht über das Baby beugen. So bewahrt Sie das Stillkissen vor unangenehmen Rückenschmerzen und Verspannungen.

Weitere Helfer beim Stillen

Es gibt weitere Produkte auf dem Markt, die das Stillen erleichtern und für eine angenehme Stillzeit sorgen:

  • Stillhütchen. Wenn die Brustwarzen entzündet sind und Sie Schmerzen beim Stillen haben, können Stillhütchen Ihnen helfen. Stillhütchen werden einfach auf die Brustwarze aufgesetzt und erleichtern dem Baby das Trinken. Das Stillhütchen soll außerdem die Brust davor bewahren, sich weiter zu entzünden.
  • Still-BHs und Stilleinlagen. Während der Stillzeit sollten Sie einen BH tragen, der Ihre Brust optimal unterstützt. Nachts können Sie einen weichen Stillbustier tragen, der das Bindegewebe unterstützt. Flecken auf der Kleidung vermeiden Sie mit Stilleinlagen.
  • Milchpumpe. Mit einer Milchpumpe können Sie die Milchproduktion anregen. Es gibt elektrische Milchpumpen und solche für den Handbetrieb.

Was kann ich sonst noch für ein angenehmes Stillen tun?

Zusätzlich zu den bewährten Hilfsmitteln können Sie zu einfachen Maßnahmen greifen, die Ihnen das Stillen erleichtern oder Beschwerden lindern. Wichtig ist, dass die Brust warm bleibt, denn Wärme regt den Milchfluss an. Tragen Sie daher ausreichend warme Kleidung. Kleidung aus Baumwolle ist solcher aus Kunstfaser vorzuziehen. Ein warmer Waschlappen, den Sie vor dem Stillen auf die Brust legen, weitet die Milchgänge zusätzlich und erleichtert den Milchfluss. Nach dem Stillen sollte die Brust mit Brustwarzensalbe eingecremt werden. Gegen eine Brustentzündung hilft ein Quarkwickel nach dem Stillen. Um einem Milchstau vorzubeugen, sollten Sie das Baby immer an beiden Seiten saugen lassen. Auch sollten Sie die Stilleinlagen regelmäßig wechseln, damit keine Keime an die Brustwarzen gelangen.

Passende Produkte zu diesem Thema:

MAM Stillhütchen Gr.2
Kurzfristige Unterstützung des Stillens.

Medela Stilleinlage
Waschbar.

Handmilchpumpe aus Glas mit Gummiball
MILCHPUMPE Hand Gummiball mit Glas.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+
Schlagwörter:

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar