Tanzkurse für Erwachsene – ein geselliger Sport auch für Sportmuffel

Aufraffen für den Sport? Für viele Erwachsene ist die Überlegung nach einem langen Arbeitstag unvorstellbar. Dass Sport auch Spaß machen kann, beweisen Tanzkurse für Erwachsene. Bewegung zu Musik und geselliges Beisammensein stehen an erster Stelle und garantieren beste Unterhaltung.

Foto: Andrey-Popov / shutterstock.com

Foto: Andrey-Popov / shutterstock.com

Den einen Tanzkurs gibt es schon lange nicht mehr. Statt mühsam auswendig gelernter Vor- und Rückwärtsschritte geht es bei modernen Kursen auch um neue Tänze. Dabei richten sich die Angebote an Anfänger und Fortgeschrittene, aber auch an Singles und Paare. Wer sich nicht im Paartanz üben will, wird sich bei Mode- und Partytänzen wohlfühlen. Tanzen trainiert den gesamten Körper. Es stärkt das Körpergefühl, verbessert die Beweglichkeit und trainiert das Herz-Kreislaufsystem. Auch die Lunge profitiert vom Tanzen. So ganz nebenbei lassen sich Tanzen und Mode sehr gut verbinden. Bei keinem anderen Sport verschmelzen der Anspruch von schicker Kleidung und sportlichem Outfit, wie es beim Tanzsport der Fall ist.

Gesellschaftstanz und alte Tänze

Für viele Paare ist eine anstehende Hochzeit Grund genug, sich zu einem Tanzkurs anzumelden. Neben dem Walzer stehen dann häufig Foxtrott, Disco-Fox, Cha-Cha-Cha, Tango oder die gefühlvolle Rumba auf dem Programm. Rockig wird es mit dem Jive, Fortgeschrittene versuchen sich manchmal schon am Slowfox, der anspruchsvollste Tanz in der Standardkategorie. Sitzen die Grundschritte, sind nach anfänglicher Überwindung auf der Tanzfläche Spaß und auch bewundernde Blicke garantiert. Wem das nicht genügt, der baut auf und lernt die richtige Haltung, Schrittabfolgen und Posen, die den Tanzsport auszeichende Präzision und Eleganz entwickelt man bei nachhaltigem langjährigen Training. Aber auch beim Tanzen als Breitensport hat schon so manches Paar hier ungeahnte Talente entdeckt. Der Weg in den Turniertanz steht übrigens allen Altersklassen offen. Alte Tänze, wie Polka, Rheinländer, aber auch Quadrillen und mittelalterliche Tänze begeistern ebenfalls immer mehr Menschen. Oft finden sich feste Gruppen in Tanzschulen und Vereinen, die auch bei Veranstaltungen auftreten. Spaß pur verspricht natürlich auch der Line-Dance. Betont lässig und mit möglichst wenig Bewegung im Oberkörper, tanzen Westernfans zu Countrymusik in Reihen und ohne direkten Partner.

Spaß an Musik ist einzige Voraussetzung

Beim Tanzen gibt es nichts, was es nicht gibt. Tanzen ist für jedes Alter geeignet. Die einzige Voraussetzung ist Spaß an der Musik. Deshalb ist es vor der Entscheidung für einen Kurs sinnvoll zu überlegen, welche Musikrichtung bevorzugt wird. Tanzkurse berücksichtigen nämlich auch das. Wer entschlossen ist, es mit den Standardtänzen zu versuchen, wird Kurse finden, die Ausbildung zur klassischen Musik anbieten. In Tanzschulen, die bis zur Turnierreife ausbilden, sind flotte Rhythmen und moderne Variationen der Musik aber längst üblich. Unsicherheiten zu Beginn lassen sich mit einem Schnuppertraining ausräumen. Bei Vereinen sind solche Angebote selbstverständlich, bei Tanzschulen nicht unbedingt. Gerade Kurse für Erwachsene schließen für gewöhnlich Besucher aus, damit sich die Teilnehmer nicht beobachtet fühlen. Im Zweifel bieten viele Trainer daher eine Einzelstunde für den Einstieg.

Egal in welchem Bereich, Tanzen ist eine Wohltat für Körper und Seele und nach kurzer Zeit werden sich die positiven Effekte bemerkbar machen. Leistungsfähigkeit, Widerstandskraft, Regeneration und Motivation werden durch Mikronährstoffe unterstützt. Man beschleunigt die positiven Effekte und beugt Muskelkater vor.

Passende Produkte zu diesem Thema:

Orthomol Sport Trinkfläschchen
Zur Unterstützung der Leistungsfähigkeit, Widerstandskraft und Regeneration.

Schlagwörter:

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar