Wärmetherapie in den eigenen vier Wänden

Die Wärmetherapie ist eine unverzichtbare unterstützende Maßnahme für das allgemeine Wohlbefinden. Sie ist aber auch wertvolle begleitende Behandlung bei akuten und chronischen Erkrankungen. Mit etwas Sachkenntnis lässt sich die Wärmetherapie auch zu Hause durchführen.

Foto: Robert Przybysz / shutterstock.com

Foto: Robert Przybysz / shutterstock.com

Muskelschmerzen sind schon in leichter Ausprägung unangenehm. Sie können aber solche Ausmaße annehmen, dass jede Bewegung schmerzhaft und die Lebensqualität erheblich eingeschränkt wird. Ursache können Unfälle sein, in den meisten Fällen sind die Auslöser aber einseitige Bewegungsmuster und fehlender Ausgleich. Betroffen sind alle Altersklassen, Menschen im Berufsleben sind aber besonders gefährdet. Es gibt also gute Gründe, die Wärmetherapie als Wohlfühlprogramm fest einzuplanen.

Rotlicht für die Wärmetherapie

Jede Wärmetherapie erfordert Vorbereitung. Sei es die Anschaffung von Material oder auch die Unterstützung durch einen Helfer. Eine der beliebtesten Anwendungen ist das Rotlicht. Rotlichtlampen sind nicht teuer in der Anschaffung. Hier empfiehlt es sich trotzdem auf Qualität wert zu legen, sonst können gegebenfalls gesundheitliche Risiken drohen. Werden alle Vorsichtsmaßnahmen berücksichtigt, wie

• Abstand (30 bis 50 cm)
• Augenschutz (Schutzbrille)
• Höchstdauer (10 bis 20 Minuten),

bietet die Rotlichtlampe aber sehr gute Möglichkeiten für die Wärmetherapie. Die Behandlung darf nicht schmerzhaft sein. Es versteht sich von selbst, dass hilflose Personen und kleinere Kinder die Rotlichtlampe nicht ohne Aufsicht nutzen dürfen. Die zu bestrahlende Stelle ist bei der Anwendung freigelegt. Kleidung verhindert, dass das infrarote Licht einige Millimeter in die Haut eindringen – was eigentlich das Ziel ist. In der Nähe sollte sich nichts befinden, was sich entzünden kann. Weitere Lichttherapien haben auch einen guten Einfluss auf die Psyche. Sie fallen in das Behandlungsspektrum der Farbtherapie. Blaues Licht dient so z.B. der Beruhigung. Helles Licht wirkt eher anregend. Auch hier ist entscheidend, wie die Person sich dabei fühlt.

Wärmende Packungen

Bei der Anwendung einer wärmenden Packung wird gegebenenfalls ein Helfer benötigt – je nach betroffener Körperstelle. Das ist dann der Fall, wenn die Schmerzen am Rücken oder Nacken auftreten. Fangopackungen sind besonders beliebt. Die Wärmepackung gibt es als vorbereitete Masse. Sie wird dann auf 40 bis 50 °C erwärmt und bleibt für 20 bis 40 Minuten auf der Haut. Entscheidend ist, was wohltuend ist. Bei einer Wärmetherapie geht es nicht darum, Hitze auszuhalten. Auch wenn es logisch erscheint, dass die Wärmetherapie die Symptome lindern sollte, ist das subjektive Empfinden des Betroffenen wichtig. Fühlt sich die Behandlung nicht gut an, muss sie abgebrochen werden. Fango eignet sich NICHT bei:

• Rheumatischen Schüben
• Unklaren Hauterkrankungen
• Offenen Verletzungen
• Herzkreislauferkrankungen
• Bluthochdruck

Fangopackungen können mehr als einmal verwendet werden. Sie fördern die Durchblutung und wirken schmerzlindernd.

Alternativ und für unterwegs bestens geeignet sind selbstwärmende Wärmeauflagen. Durch therapeutische Wärme und folgend tiefenwirksame Muskelentspannung kann einfach und ohne Arzneistoffe eine lang anhaltende Schmerzlinderung erreicht werden.

Passende Produkte zu diesem Thema:

Sachsen Fango Kompresse 25 x 50 cm
Balneotherapeutikum und Mittel zur Kältetherapie und Wärmetherapie.

ThermaCare Wärmeauflagen Flexible Anwendung
Zur Schmerzlinderung bei verkrampften Muskeln an verschiedensten Körperstellen.

Schlagwörter:

2 Kommentare

  1. Munira sagt:

    Also ich benutze sowas nicht, ich weiß nur, dass die Wärme, z.B. bei einem steifen Hals hilft, bzw. bei einem verspannten Nacken. Einfach die Lampe hinhalten und die Wärme wirken lassen
    Aber keine Ahnung ob das so auch richtig is… ich meine, das so mal gehört oder gelesen zu haben…

    • mycare.de sagt:

      Hallo liebe Munira,
      das Prinzip ist richtig:
      Die Lampe hinstellen und den betroffenen Bereich bestrahlen lassen.
      Wichtig: Je nach Fabrikat Abstand und Maximaldauer beachten.

      Liebe Grüße von Ihrem mycare.de-Team

Schreiben Sie einen Kommentar