Weihnachtsstimmung für die eigenen vier Wände

Weihnachten ist ein Fest, das so sehr mit Gerüchten verbunden wird, wie kaum ein anderes. Für die meisten Menschen beginnt die Weihnachtszeit daher mit den Düften, die sie mit den Weihnachtserinnerungen ihrer Kindheit in Verbindung bringen.

Foto: sarsmis / shutterstock.com

Foto: sarsmis / shutterstock.com

Weihnachten ist mit dem Duft von frisch gebackenen Plätzchen und Tannennadeln verbunden. Aber auch Orangen und Zimt verbreiten Gerüche, die fest mit Weihnachten in Verbindung stehen. Weihnachtsdüfte haben in vielen Familien Tradition. Kommen die erwachsenen Kinder oder Freunde zu Besuch, werden sie von den bekannten Gerüchen empfangen. So fühlen sie sich sofort wohl. Auch wer allein lebt oder wenig Zeit hat, kann sich mit den Düften eine heimelige Atmosphäre schaffen. Denn die Aromen gibt es auch als Tropfen. Um unerwünschte Wirkungen zu vermeiden, ist es empfehlenswert, reine hochwertige Öle zu verwenden. Aromatherapeuten oder auch unsere Internetapotheke mycare beraten Sie kompetent und empfehlen Ihnen passende Öle.

Qualität hat ihren Preis und ihren Vorteil

Viele Weihnachtsdüfte werden synthetisch hergestellt. Es kann sich aber auch um echte Öle handeln. Der Preis ist dann deutlich höher. Allerdings sollte die Qualität den Ausschlag geben. Künstliche Düfte verfliegen schneller und lösen bei empfindlichen Menschen Kopfschmerzen aus. Viele Anhänger der Weihnachtsdüfte dosieren die Gerüche zu hoch. Es genügt, wenn ein feiner Hauch in der Luft schwingt. Denn der Duft wirkt auch dann noch auf die Psyche, wenn er bei längerer Anwesenheit im Raum gar nicht mehr wahrgenommen wird. Es wäre dann ein Fehler, noch Öl nachzugeben, um den Effekt zu verstärken. Es ist natürlich auch möglich, den bereits vorhandenen natürlichen Duft etwas zu verstärken. Eine Schale mit Plätzchen wird durch folgende Öle in der Nähe noch attraktiver:

• Zimt
• Vanille
• Orange
• Clementine
• Schokolade

Die Schale sollte allerdings nicht direkt neben den Plätzchen stehen.

Diese Düfte dürfen zu Weihnachten nicht fehlen

Wer die Abwechslung mag, kann sich für die Weihnachtszeit ein Sortiment an Düften zusammenstellen. Im Schlafzimmer sollten diese allerdings nicht verwendet werden, da sie bei empfindlichen Personen den Schlaf stören können. In der Küche ergeben sie wenig Sinn. Hier besteht sogar die Gefahr, dass sich verschiedene Gerüche überlagern und das Ergebnis unschön wird. Bei größeren Eingangsbereichen oder in voneinander getrennten Zimmern dürfen aber verschiedene Gerüche zum Einsatz kommen. Sehr gut dafür geeignet sind kleine Wasserschalen, in die die Tropfen gegeben werden. Auf der Heizung erwärmt sich das Wasser und der Duft kann sich verbreiten. Eine gute Alternative sind Duftlampen, die auch noch das passende, leicht gedämpfte Licht abgeben, das die Wirkung noch verstärkt. Für den Wohnbereich eignen sich:

• Glühwein
• Lebkuchen
• Tanne

Die Wirkung wird noch deutlicher spürbarer, wenn der Raum vorher gelüftet wurde. Dann ist die Luft reiner und der Duft wirkt realer.

Passende Produkte zu diesem Thema:

TAO Lampe Creme
Klassische Raumbeduftung im modernen Design.

Schlagwörter:

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar