Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen

BALLISTOL

Der Rechtsanwalt Friedrich Wilhelm Klever gründet 1874 in Köln die Chemische Fabrik F.W. Klever, wo er mit der Produktion von Ölen und Fetten auf Kohlebasis begann. Er kaufte dazu ein Bergwerk, um unabhängig von Rohstofflieferungen zu sein. Das kaiserliche Heer sucht um die Jahrhundertwende nach einem Allroundöl. Dies sollte nicht nur die Metallteile der Waffen sondern auch die Holzschäfte sowie das Lederzeug pflegen und konservieren. Dazu sollte es auch dem Soldaten als Wundöl dienen, für kleinere Verletzungen und Risse oder Abschürfungen.
Klevers Sohn, ein Dozent für Chemie, gelang es 1904 eine spezielle Formulierung für ein Spezialöl zu entwickeln. Dieses Öl nannte er "BALLISTOL". Nur kurz darauf wurde es als "Wunderöl" mit vielen Eigenschaften bekannt. Zudem wurde es im deutschen Heer verwendet. Geschwächt durch zwei Weltkriege gab es kaum noch Hoffnung für die Marke BALLISTOL bis der Jungchemiker Dr. Heinrich Zettler das Unternehmen im Jahr 1971 übernimmt. Er baute es nach und nach auf und überführte es anschließend in den Besitz der Familie Zettler. BALLISTOL findet wieder Anklang in der Gesellschaft und wird besonders für Jäger, Schützen und Angler zu einem festen Bestandteil in deren Ausrüstung.

BALLISTOL – ein bewährtes Mittel

Das altbewährte Spezialöl dient zur Desinfektion auf Safaris, Expeditionen in Tropen oder der Arktis. Es hilft bei Verletzungen auf der Jagd oder bei Unfällen und dient somit als Mittel für die Erste Hilfe. Es kann sogar bei der Vermeidung von Primärinfektionen eine enorme Rolle spielen. Das Mittel ist desinfizierend und gewebefreundlich. Allein in der Hitze der Tropen ist eine gründliche Durchtränkung der Wunde mit BALLISTOL wichtig, weil bei der Verschmutzung der Wund eine besondere Gefahr besteht. Durch BALLISTOL kann die Wunde steril gehalten werden. BALLISTOL schützt zudem vor dem Durchlaufen der Füße, Wunddruck, Springen der Haut, Sonnenbrand, Folgen von Insektenstichen, Hitzepocken oder Frostbeulen. Das Öl wird von der Haut absorbiert und hat eine starke Wirkung in der Tiefe der Haut. Dadurch ist BALLISTOL so vielseitig. Es schützt als Lichtfilter vor Verbrennungen und fördert gleichzeitig die Bräunung der Haut.

Anzeigen:
  • Darreichung
  • Packungsgröße
24 48 96