Anmelden
mycarePlus

Was ist Pulmoll?

Seit über 60 Jahren ist Pulmoll ein bewährtes Hals- und Hustenbonbon und ist eines der bekanntesten Markenartikeln auf dem deutschen Markt. Der Apotheker Jacques Lafarge erfand sie 1946 in Paris.


Was ist die Besonderheit von Pulmoll?

Das Besondere ist die Sanftheit der Bonbons. Sie beruhigen den Hals und den Rachen. Pulmoll ist angenehm und unaufdringlich, bewährt und seriös. Durch die geringe Größe der Pastillen, können sie bequem gelutscht werden und die Verwender werden nicht in ihrer Aussprache oder in anderen Aktivitäten behindert. Die Pulmoll-Dose hält die Pastillen hygienisch und trocken. Zudem ist die Dose auch recyclebar durch das enthaltene Weißblech.

Pulmoll gibt es in verschieden großen Dosen und Beuteln. Es gibt fruchtige und herbe Bonbons sowie Bonbons für Kinder.


Die Geschichte von Pulmoll

Die Bonbons waren in Frankreich ein riesen Erfolg. Daraufhin wurden weitere Geschmacksrichtungen entwickelt und eingeführt. Die "Laboratoires Lafarge" produzierten zehn Jahre später mehr als zehn Millionen Dosen pro Jahr.

Seit über 60 Jahren ist Pulmoll ein bewährtes Hals- und Hustenbonbon und ist eines der bekanntesten Markenartikeln auf dem deutschen Markt. Der französische Apotheker Jacques Lafarge erfand 1946 Pulmoll in Paris. Die Bonbons waren in Frankreich ein riesen Erfolg. Daraufhin wurden weitere Geschmacksrichtungen entwickelt und eingeführt. Die "Laboratoires Lafarge" produzierten zehn Jahre später mehr als zehn Millionen Dosen pro Jahr.
Das originale Pulmoll basiert auf den einzigartigen Geschmack der Süßholzwurzel in Verbindung mit Honig und Menthol. In den frühen 80er Jahren wurde zusätzlich acht Kräuter- und Früchtevarianten auf den Markt gebracht. Seit dem Jahr 2012 werden die Pulmoll Bonbons nur noch mit Stevia gesüßt. Die Fruchtsorten enthalten zusätzlich Fruchtsaftkonzentrat, um sie fruchtiger schmecken zu lassen. Das Sortiment von Pulmoll beinhaltet heute 18 Sorten und diese werden auch weltweit vermarktet.