Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen
Artikelinformationen
ASS 1 A Pharma Protect 100 mg magensaftresistente Tabletten 100 St
Abbildung ähnlich

ASS 1 A Pharma Protect 100 mg magensaftresistente Tabletten, 100 St

Zur Thrombozytenaggregationshemmung.

Darreichung: Tabletten magensaftresistent
Inhalt: 100 St
PZN: 10409931
Hersteller: 1 A Pharma GmbH
  • UVP: 4,01 €
  • 3,41 € (inkl. MwSt.)
  • + 35 Bonus-Herzen sammeln
  • Versandkosten
  • sofort lieferbar
1

Passende Artikel:

Gebrauchsinformationen und sonstige wichtige Hinweise zum Artikel: ASS 1 A Pharma Protect 100 mg magensaftresistente Tabletten

Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgeschrieben!

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

ASS - 1 A Pharma® Protect 100 mg magensaftresistente Tabletten. Wirkstoff: Acetylsalicylsäure (ASS). Anwendungsgebiete: ASS - 1 A Pharma Protect kann lediglich zur Vorbeugung (präventiv) angewendet werden. Die Behandlung soll das Risiko für eine Bildung von Blutgerinnseln senken und somit weiterhin folgendem vorbeugen: Herzinfarkt, Schlaganfall, kardiovaskulären Problemen bei Patienten, die an stabiler oder instabiler Angina (einer Form von Brustschmerz) leiden. Darüber hinaus wird ASS - 1 A Pharma Protect angewendet, um die Bildung von Blutgerinnseln nach bestimmten herzchirurgischen Eingriffen zur Aufweitung oder Wiedereröffnung von Blutgefäßen zu verhindern. Dieses Arzneimittel wird nicht zur Notfallbehandlung empfohlen.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


Gebrauchsinformation: Information für Anwender
ASS - 1 A Pharma® Protect 100 mg magensaftresistente Tabletten
Acetylsalicylsäure (Ph.Eur.)

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.
Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.
  • Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
  • Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht
1. Was ist ASS - 1 A Pharma Protect und wofür wird es angewendet?
2. Was sollten Sie vor der Einnahme von ASS - 1 A Pharma Protect beachten?
3. Wie ist ASS - 1 A Pharma Protect einzunehmen?
4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?
5. Wie ist ASS - 1 A Pharma Protect aufzubewahren?
6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

1. WAS IST ASS - 1 A PHARMA PROTECT UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

ASS - 1 A Pharma Protect enthält Acetylsalicylsäure, die in niedriger Dosierung zu einer Gruppe von Arzneimitteln mit der Bezeichnung Thrombozytenaggregationshemmer gehört. Die Thrombozyten (Blutplättchen) sind winzig kleine Zellen im Blut, die das Blut gerinnen lassen und bei der Gerinnselbildung (Thrombose) eine Rolle spielen. Kommt es in einer Arterie zu einem Blutgerinnsel, kann das Blut nicht mehr fließen und die Sauerstoffversorgung ist unterbrochen. Geschieht dies im Herzen, kann es zu einem Herzinfarkt oder Angina kommen; im Gehirn kann es zu einem Schlaganfall führen.
ASS - 1 A Pharma Protect kann lediglich zur Vorbeugung (präventiv) angewendet werden. Die Behandlung soll das Risiko für eine Bildung von Blutgerinnseln senken und somit weiterhin Folgendem vorbeugen:
  • Herzinfarkt
  • Schlaganfall
  • kardiovaskulären Problemen bei Patienten, die an stabiler oder instabiler Angina (einer Form von Brustschmerz) leiden

Darüber hinaus wird ASS - 1 A Pharma Protect angewendet, um die Bildung von Blutgerinnseln nach bestimmten herzchirurgischen Eingriffen zur Aufweitung oder Wiedereröffnung von Blutgefäßen zu verhindern.
Dieses Arzneimittel wird nicht zur Notfallbehandlung empfohlen.

2. WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON ASS - 1 A PHARMA PROTECT BEACHTEN?

ASS - 1 A Pharma Protect darf nicht eingenommen werden
  • wenn Sie allergisch gegen Acetylsalicylsäure oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind
  • wenn Sie allergisch gegen Salicylate oder nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR) sind. NSAR werden häufig bei Arthritis oder Rheumatismus und Schmerzen angewendet.
  • wenn bei Ihnen nach der Einnahme von Salicylaten oder NSAR ein Asthmaanfall oder Schwellungen von Körperteilen, z.B. Gesicht, Lippen, Hals oder Zunge (Angioödem), aufgetreten sind
  • wenn Sie derzeit an einem Magenoder Dünndarm–Geschwür (Ulkus) oder einer anderen Form von Blutung (z.B. einem Schlaganfall) leiden bzw. in der Vergangenheit gelitten haben
  • wenn es bei Ihnen in der Vergangenheit jemals zu Blutgerinnungsstörungen gekommen ist
  • wenn Sie an einer schweren Leberoder Nierenerkrankung leiden
  • wenn Sie unter einer schweren Herzerkrankung leiden, die zu Atemnot oder einem Anschwellen der Fußgelenke führen kann
  • wenn Sie sich im letzten Schwangerschaftsdrittel befinden. In diesem Fall dürfen Sie die Dosis von 100 mg pro Tag nicht überschreiten (siehe Abschnitt "Schwangerschaft und Stillzeit").
  • wenn Sie ein Arzneimittel mit dem Wirkstoff Methotrexat (z.B. zur Behandlung von Krebs oder rheumatoider Arthritis) in einer Dosierung von über 15 mg pro Woche einnehmen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen:
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie ASS - 1 A Pharma Protect einnehmen, wenn Sie
  • Nieren–, Leber– oder Herzprobleme haben
  • Probleme mit Ihrem Magen oder Dünndarm haben bzw. in der Vergangenheit hatten
  • an Bluthochdruck leiden
  • an Asthma, Heuschnupfen, Nasenpolypen oder anderen chronischen Atemwegserkrankungen leiden. Acetylsalicylsäure kann einen Asthmaanfall auslösen.
  • jemals zuvor Gicht hatten
  • starke Menstruationsblutungen haben
  • an einem Mangel des Enzyms Glucose–6–phosphat–Dehydrogenase (G6PD) leiden.

Wenden Sie sich unverzüglich an einen Arzt, wenn sich Ihre Symptome verschlimmern oder wenn bei Ihnen schwere oder unerwartete Nebenwirkungen auftreten, z.B. ungewöhnliche Blutungssymptome, schwerwiegende Hautreaktionen oder andere Anzeichen für eine schwerwiegende Allergie (siehe Abschnitt 4 "Welche Nebenwirkungen sind möglich?").

Teilen Sie Ihrem Arzt mit, falls bei Ihnen eine Operation (selbst ein kleinerer Eingriff wie das Ziehen eines Zahns) vorgesehen ist. Acetylsalicylsäure wirkt blutverdünnend und kann das Risiko für Blutungen erhöhen. Dieses Risiko kann nach dem Absetzen von Acetylsalicylsäure noch 4-8 Tage weiter erhöht sein.

Achten Sie auf Anzeichen für eine Dehydratation (Austrocknung, möglicherweise leiden Sie unter Durstgefühl und Mundtrockenheit), da die Anwendung von Acetylsalicylsäure gleichzeitig zu einer Verschlechterung der Nierenfunktion führen kann.
Dieses Arzneimittel ist zur Anwendung als Schmerzmittel oder zur Fiebersenkung ungeeignet.

ASS - 1 A Pharma Protect darf nicht gleichzeitig mit Arzneimitteln eingenommen werden, die Acetylsalicylsäure enthalten oder mit anderen Schmerzmitteln und entzündungshemmenden Arzneimitteln (NSAR wie z.B. Ibuprofen).
Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn einer der oben aufgeführten Punkte auf Sie zutrifft oder wenn Sie sich nicht sicher sind.

Kinder und Jugendliche:
Acetylsalicylsäure kann bei Kindern ein Reye-Syndrom verursachen. Das Reye-Syndrom ist eine sehr seltene Erkrankung des Gehirns und der Leber und kann zum Tode führen. Aus diesem Grund sollte ASS - 1 A Pharma Protect nur auf ärztlichen Rat an Kinder oder Jugendliche unter 16 Jahren verabreicht werden.

Einnahme von ASS - 1 A Pharma Protect zusammen mit anderen Arzneimitteln:
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Die Behandlungswirkung kann beeinflusst werden, wenn Acetylsalicylsäure gleichzeitig mit bestimmten anderen Arzneimitteln eingenommen wird, z.B. Mitteln zur
  • Blutverdünnung/Vorbeugung von Blutgerinnseln (z.B. Warfarin, Heparin, Clopidogrel, Ticlopidin, Dipyridamol, Cilostazol, Alteplase)
  • Verhinderung einer Organabstoßung nach einer Transplantation (Ciclosporin, Tacrolimus)
  • Behandlung von Bluthochdruck (z.B. Diuretika, ACE–Hemmer, AngiotensinII–Rezeptorantagonisten, Kalziumantagonisten)
  • Regulierung des Herzschlags (Digoxin)
  • Behandlung manisch–depressiver Erkrankungen (Lithium)
  • Behandlung von Schmerzen und Entzündungen (z.B. NSAR wie Ibuprofen, andere Arzneimittel, die Acetylsalicylsäure oder Steroide enthalten)
  • Behandlung von Gicht (z.B. Probenecid, Sulfinpyrazon)
  • Behandlung von Epilepsie (Valproat, Phenytoin)
  • Behandlung eines Glaukoms (Acetazolamid)
  • Behandlung bei Krebs oder rheumatoider Arthritis (Methotrexat in einer Dosierung unter 15 mg pro Woche; Informationen zu Dosierungen über 15 mg pro Woche siehe Abschnitt "ASS – 1 A Pharma Protect darf nicht eingenommen werden")
  • Behandlung bei Diabetes (z.B. Glibenclamid, Insulin)
  • Behandlung bei Depression (selektive Serotonin–Wiederaufnahme–Hemmer [SSRI] wie Sertralin oder Paroxetin)
  • Anwendung als Hormonersatztherapie nach Schädigung oder Entfernung der Nebennieren oder Hypophyse oder zur Behandlung von Entzündungen, u.a. rheumatischen Erkrankungen und Darmentzündungen (Kortikosteroide).

Einnahme von ASS - 1 A Pharma Protect zusammen mit Alkohol:
Alkoholkonsum kann das Risiko für Magen-Darm-Blutungen erhöhen und die Blutungszeit verlängern. Daher sollten Sie auf Alkohol verzichten.

Schwangerschaft und Stillzeit:
Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Schwangere sollten Acetylsalicylsäure während der Schwangerschaft nicht einnehmen, sofern nicht ärztlich empfohlen. Sie dürfen ASS - 1 A Pharma Protect nicht einnehmen, wenn Sie sich im letzten Schwangerschaftsdrittel befinden, sofern dies nicht von Ihrem Arzt empfohlen wurde. Die Tagesdosis sollte in diesem Fall 100 mg nicht überschreiten (siehe Abschnitt "ASS - 1 A Pharma Protect darf nicht eingenommen werden"). Die regelmäßige oder hochdosierte Einnahme dieses Arzneimittels in der Spätphase der Schwangerschaft kann bei Mutter oder Kind zu schwerwiegenden Komplikationen führen. Stillende Frauen sollten Acetylsalicylsäure nicht einnehmen, sofern nicht ärztlich empfohlen.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen:
ASS - 1 A Pharma Protect sollte keine Auswirkungen auf Ihre Verkehrstüchtigkeit und Ihre Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen haben.

3. WIE IST ASS - 1 A PHARMA PROTECT EINZUNEHMEN?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Erwachsene:
Herzinfarktprävention
  • Die empfohlene Dosis beträgt 1 magensaftresistente Tablette ASS – 1 A Pharma Protect 100 mg 1–mal täglich.

Schlaganfallprävention
  • Die empfohlene Dosis beträgt 1 magensaftresistente Tablette ASS – 1 A Pharma Protect 100 mg 1–mal täglich.

Prävention von kardiovaskulären Problemen bei Patienten, die an stabiler oder instabiler Angina (einer Form von Brustschmerz) leiden
  • Die empfohlene Dosis beträgt 1 magensaftresistente Tablette ASS – 1 A Pharma Protect 100 mg 1–mal täglich.

Prävention einer Blutgerinnselbildung nach bestimmten Herzoperationen
  • Die empfohlene Dosis beträgt 1 magensaftresistente Tablette ASS – 1 A Pharma Protect 100 mg 1–mal täglich.

Die übliche Dosis bei einer Langzeitanwendung beträgt 100 mg (1 Tablette) 1-mal täglich. Das Arzneimittel darf ohne ärztliche Empfehlung nicht in höherer Dosierung angewendet werden, und die verschriebene Dosis sollte 300 mg nicht überschreiten.

Ältere Patienten:
Die Dosisempfehlung entspricht derjenigen bei jüngeren Erwachsenen. Acetylsalicylsäure ist bei älteren Patienten, die eher zu unerwünschten Ereignissen neigen, generell mit Vorsicht anzuwenden. Die Behandlung ist in regelmäßigen Abständen zu überprüfen.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen:
Acetylsalicylsäure darf bei Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren nur auf ärztlichen Rat hin angewendet werden (siehe Abschnitt 2 "Was sollten Sie bei der Einnahme von ASS - 1 A Pharma Protect beachten?" unter "Kinder und Jugendliche").

Art der Anwendung:
Zum Einnehmen
Die Tabletten sind im Ganzen mit ausreichend Flüssigkeit (ein halbes Glas Wasser) zu schlucken. Die Tabletten besitzen einen magensaftresistenten Filmüberzug, der Reizungserscheinungen im Darm vorbeugt, und dürfen daher nicht zersto- ßen, zerbrochen oder zerkaut werden.

Wenn Sie eine größere Menge von ASS - 1 A Pharma Protect eingenommen haben, als Sie sollten:
Wenn Sie (oder eine andere Person) versehentlich zu viele Tabletten eingenommen haben, teilen Sie dies unverzüglich Ihrem Arzt mit oder wenden Sie sich unverzüglich an die nächste Notaufnahme. Zeigen Sie dem Arzt etwaige Arzneimittelreste oder die leere Packung.
Symptome einer Überdosierung können u.a. Ohrensausen, Hörprobleme, Kopfschmerzen, Schwindel, Verwirrtheit, Übelkeit, Erbrechen und Bauchschmerzen sein. Eine hohe Überdosierung kann zu beschleunigter Atmung (Hyperventilation), Fieber, Schweißausbrüchen, Unruhe, Krämpfen, Halluzinationen, niedrigem Blutzucker, Koma und Schock führen.

Wenn Sie die Einnahme von ASS - 1 A Pharma Protect vergessen haben:
Wenn Sie eine Dosis vergessen haben, warten Sie bis es Zeit für die nächste Dosis ist und führen Sie dann die Einnahme wie gewohnt fort. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von ASS - 1 A Pharma Protect abbrechen:
Unterbrechen oder beenden Sie die Behandlung mit ASS - 1 A Pharma Protect nicht, ohne dies vorher mit Ihrem Arzt abgesprochen zu haben. Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Die häufigsten Nebenwirkungen sind Magen- oder Darm-Beschwerden, u.a. Übelkeit und Erbrechen.

Wenn Sie eine der folgenden seltenen, aber schwerwiegenden Nebenwirkungen bemerken, nehmen Sie ASS - 1 A Pharma Protect nicht mehr ein und wenden Sie sich unverzüglich an einen Arzt:
Seltene Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen):
  • plötzliches Giemen (Keuchatmung), Anschwellen der Lippen, des Gesichts oder des Körpers, Hautausschlag, Ohnmacht oder Schluckbeschwerden (schwere allergische Reaktion)
  • Hautrötung mit Blasen oder Abschä– len der Haut, möglicherweise begleitet von hohem Fieber und Gelenkschmerzen. Hierbei könnte es sich um Erythema multiforme, Stevens–Johnson–Syndrom oder Lyell–Syndrom handeln.
  • ungewöhnliche Blutungen, z.B. Bluthusten, Blut im Erbrochenen oder im Urin oder Teerstuhl (blutiger Stuhl)
  • Verhaltensveränderungen mit Übelkeit und Erbrechen können ein Frühsymptom des Reye–Syndroms sein. Hierbei handelt es sich um eine möglicherweise tödliche Erkrankung, die sofort medizinisch behandelt werden muss (siehe Abschnitt 2 "Was sollten Sie bei der Einnahme von ASS – 1 A Pharma Protect beachten?" unter "Kinder und Jugendliche").

Andere Nebenwirkungen:
Häufige Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen)
  • Übelkeit, Erbrechen, Durchfall
  • Verdauungsbeschwerden
  • erhöhte Blutungsneigung

Gelegentliche Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)
  • Quaddeln
  • Nasenlaufen
  • Atembeschwerden

Seltene Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen)
  • schwere Magen– oder Darm–Blutungen, Hirnblutungen, veränderte Anzahl von Blutzellen
  • Krämpfe in den unteren Atemwegen, Asthmaanfall
  • Entzündung der Blutgefäße
  • Blutergüsse mit lilafarbenen Flecken (Hauteinblutungen)
  • schwere Hautreaktionen wie Hautausschlag, auch bekannt als Erythema multiforme, und dessen lebensbedrohliche Formen Stevens–Johnson–Syndrom und Lyell–Syndrom
  • Überempfindlichkeitsreaktionen, wie z.B. Schwellungen der Lippen, des Gesichts oder des Körpers, oder Schock
  • Reye–Syndrom (eine sehr seltene Krankheit bei Kindern, die das Gehirn und die Leber beeinträchtigt [siehe Abschnitt 2 "Kinder und Jugendliche"])
  • ungewöhnlich starke oder lange Menstruationsblutung

Nebenwirkungen mit unbekannter Häufigkeit (Häufigkeit aufgrund der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)
  • Ohrensausen (Tinnitus) oder eingeschränktes Hörvermögen
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Magen– oder Dünndarm–Geschwüre und –perforation
  • verlängerte Blutungszeit
  • eingeschränkte Nierenfunktion, akutes Nierenversagen
  • eingeschränkte Leberfunktion, erhöhte Leberenzyme
  • hohe Harnsäurewerte im Blut oder niedrige Blutzuckerspiegel

Meldung von Nebenwirkungen:
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte Abt. Pharmakovigilanz Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3 D-53175 Bonn Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5. WIE IST ASS - 1 A PHARMA PROTECT AUFZUBEWAHREN?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.
Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Blisterpackung nach "verwendbar bis" angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats. Nicht über 25 °C lagern.
In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen. Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

6. INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN

Was ASS - 1 A Pharma Protect enthält
Der Wirkstoff ist Acetylsalicylsäure (Ph.Eur.).
Jede magensaftresistente Tablette enthält 100 mg Acetylsalicylsäure (Ph.Eur.).
Die sonstigen Bestandteile sind: Tablettenkern: mikrokristalline Cellulose, Maisstärke, hochdisperses Siliciumdioxid, Stearinsäure (Ph.Eur.) [pflanzlich] Filmüberzug: Methacrylsäure-Ethylacrylat-Copolymer (1:1) -Dispersion 30% (Ph.Eur.), Polysorbat 80 [pflanzlich], Natriumdodecylsulfat, Triethylcitrat, Talkum

Wie ASS - 1 A Pharma Protect aussieht und Inhalt der Packung:
ASS - 1 A Pharma Protect sind runde, weiße, bikonvexe magensaftresistente Tabletten mit einem Durchmesser von 7,2 mm.
ASS - 1 A Pharma Protect ist in einer Packungsgröße mit 30, 50 und 100 magensaftresistenten Tabletten in Blisterpackungen erhältlich.
Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer
1 A Pharma GmbH
Keltenring 1 + 3
82041 Oberhaching
Telefon: (089) 6138825-0

Hersteller
Salutas Pharma GmbH
Otto-von-Guericke-Allee 1
39179 Barleben

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:
Schweden:Acetylsalicylsyra Hexal 100 mg enterotabletter
Belgien:ASA Sandoz 100 mg maagsapresistente tabletten
Deutschland:ASS – 1 A Pharma Protect 100 mg magensaftresistente Tabletten
Finnland:Carsan 100 mg enterotabletti
Kroatien:Percor 100 mg zelucanootporne tablete
Ungarn:ASA Sandoz 100 mg gyomornedv–ellenálló tabletta
Italien:Acido Acetilsalicilico Sandoz
Luxemburg:ASA Sandoz 100 mg comprimés gastro–résistants
Polen:Acetylsalicylic Acid Sandoz
Portugal:Ácido acetilsalicílico Sandoz
Rumänien:Acid acetilsalicilic Sandoz 100 mg comprimate filmate gastrorezistente
Slowakei:GOVASOC 100 mg
Slowenien:Acetilsalicilna kislina Lek 100 mg gastrorezistentne tablete

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im Dezember 2015.

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 07/2017

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Hinweis unserer Pharmazeuten:

Generell beliefern wir Sie gern mit unseren Produkten in haushaltsüblicher Menge mit maximal 15 Packungen im Quartal. Im Rahmen der Arzneimittelsicherheit behalten wir uns vor, für bestimmte Medikamente gesonderte Höchstmengen festzulegen. Dies trifft insbesondere auf Produkte zu, die nur kurzfristig angewandt werden oder ein erhöhtes Potenzial zur Überdosierung besitzen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Artikel: ASS 1 A Pharma Protect 100 mg magensaftresistente Tabletten

  • Anwendungsgebiete:

    - Blutverdünnung (Hemmung der Thrombozytenaggregation, d.h. der Verklebung der Blutplättchen), wenn Folgendes vorliegt:
            - Vorbeugung und Langzeitbehandlung einer Angina pectoris (Hauptbeschwerde bei einer koronaren Herzkrankheit)
            - Koronararterien-Bypass-Transplantation
            - Herzkathetertherapieaußer während der akuten Phase
            - Durchblutungsstörungen im Gehirn (Vorbeugung gegen Hirninfarkte)

  • Dosierung und Anwendungshinweise:

    Erwachsene
    1 Tablette
    1-mal täglich
    nach der Mahlzeit

    Erwachsene
    1 Tablette
    1-mal täglich
    nach der Mahlzeit

    Erwachsene
    1 Tablette
    1 -mal täglich
    nach der Mahlzeit

    Erwachsene
    1 Tablette
    1-mal täglich
    nach der Mahlzeit

    Erwachsene
    1 Tablette
    1-mal täglich
    nach der Mahlzeit

    Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

    Art der Anwendung?
    Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

    Dauer der Anwendung?
    Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Sie sollte deshalb in Absprache mit Ihrem Arzt festgelegt werden. Prinzipiell ist die Dauer der Anwendung zeitlich nicht begrenzt, das Arzneimittel kann daher längerfristig angewendet werden.

    Überdosierung?
    Es kann zu einer Vielzahl von Überdosierungserscheinungen kommen, unter anderem zu Schwindel, Ohrenklingen, Sehstörungen, Verwirrtheitszuständen sowie zu Atemstörungen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

    Einnahme vergessen?
    Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

    Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

    Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

  • Gegenanzeigen:

    Was spricht gegen eine Anwendung?

    Immer:
    - Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
    - Geschwüre im Verdauungstrakt
    - Erhöhte Blutungsneigung
    - Nierenversagen
    - Leberversagen

    Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
    - Asthma bronchiale
    - Herzschwäche
    - Eingeschränkte Nierenfunktion
    - Eingeschränkte Leberfunktion
    - Neigung zu Gichtanfällen

    Welche Altersgruppe ist zu beachten?
    - Kinder unter 16 Jahren: Für diese Altersgruppe liegen keine Dosierungsangaben vor.

    Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
    - Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
    - Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

    Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

  • Nebenwirkungen:

    Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

    - Magen-Darm-Beschwerden, wie:
            - Sodbrennen
            - Übelkeit
            - Erbrechen
            - Durchfälle
            - Bauchschmerzen
            - Mikroblutungen (kaum sichtbare oder bemerkbare Blutungen aus kleinsten Gefäßen), vor allem im Magen-Darm-Bereich
            - Geschwüre im Verdauungstrakt, die sehr selten auch durchbrechen können
            - Magenblutungen, meist erkennbar am schwarzen Stuhl, bei Auftreten bitte sofort einen Arzt aufsuchen; in seltenen Fällen können die Blutungen zu einer Blutarmut führen.
    - Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut

    Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

    Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

  • Zusammensetzung:

    WirkstoffAcetylsalicylsäure100 mg
    HilfsstoffCellulose, mikrokristalline+
    HilfsstoffMaisstärke+
    HilfsstoffSiliciumdioxid, hochdisperses+
    HilfsstoffStearinsäure (pflanzlich)+
    HilfsstoffMethacrylsäure-Ethylacrylat-Copolymer (1:1) Dispersion 30%+
    HilfsstoffPolysorbat 80 (pflanzlich)+
    HilfsstoffNatriumdodecylsulfat+
    HilfsstoffTriethylcitrat+
    HilfsstoffTalkum+
  • Wirkungsweise:

    Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

    Der Wirkstoff wirkt schmerzstillend, fiebersenkend und entzündungshemmend zugleich. Er blockiert die Bildung bestimmter Botenstoffe im Körper, so genannte Prostaglandine. Diese sind an der Entstehung von Schmerzen, Fieber und Entzündungen wesentlich beteiligt.
    Auch die Blutgerinnung wird durch Acetylsalicylsäure beeinflusst. Die Substanz verhindert, dass die Blutplättchen (Thrombozyten) zusammenklumpen und verbessert so die Fließfähigkeit des Blutes.

  • Wichtige Hinweise:

    Was sollten Sie beachten?
    - Bei Kindern und Jugendlichen mit fieberhaften Erkrankungen darf das Arzneimittel nur auf ärztliche Anweisung gegeben werden. Es kann zu einem so genannten Reye-Syndrom kommen, eine seltene, aber lebensbedrohliche Erkrankung, bei der es zu lang anhaltendem Erbrechen kommt.
    - Vorsicht: Patienten mit Nasenpolypen, chronischen Atemwegsinfektionen, Asthma oder mit Neigung zu allergischen Reaktionen wie z.B. Heuschnupfen: Bei Ihnen kann das Arzneimittel einen Asthmaanfall oder eine starke allergische Hautreaktion auslösen. Fragen Sie daher vor der Anwendung Ihren Arzt.
    - Geben Sie vor einer Operation - dazu zählen auch kleinere Eingriffe wie z.B. das Ziehen eines Zahnes - die Einnahme/Anwendung des Arzneimittels an, da die Blutungszeit verlängert sein kann.
    - Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.
    - Alkoholgenuss soll während einer Dauerbehandlung möglichst vermieden werden. Gelegentlicher Alkoholkonsum in kleinen Mengen ist erlaubt, aber nicht zusammen mit dem Medikament.


  • Aufbewahrung:

    Aufbewahrung

    Das Arzneimittel muss
            - vor Hitze geschützt
            - vor Feuchtigkeit geschützt (z.B. im fest verschlossenen Behältnis)
    aufbewahrt werden.

  • Handelsformen:

    Anbieter: 1A PHARMA, Oberhaching, www.1apharma.de Bearbeitungsstand: 26.05.2017
  • ASS 1 A Pharma Protect 100 mg magensaftresistente Tabletten 100 St
  • ASS 1 A Pharma Protect 100 mg magensaftresistente Tabletten, 100 St
  • UVP: 4,01 €
  • 3,41 € (inkl. MwSt.)
  • + 35 Bonus-Herzen sammeln
  • Versandkosten
  • sofort lieferbar
1
Produktbewertungen

ASS 1 A Pharma Protect 100 mg magensaftresistente Tabletten 100 St - Bewertungen & Erfahrungen

Jetzt als Erster das Produkt bewerten & Bonus-Herzen sammeln

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.

  • ASS 1 A Pharma Protect 100 mg magensaftresistente Tabletten 100 St
  • ASS 1 A Pharma Protect 100 mg magensaftresistente Tabletten, 100 St
  • UVP: 4,01 €
  • 3,41 € (inkl. MwSt.)
  • + 35 Bonus-Herzen sammeln
  • Versandkosten
  • sofort lieferbar
1
X
Spar-Vorteile mit mycareplus
  • Jederzeit Gratis-Versand
  • Kostenfrei und unverbindlich
  • Sofort-Rabatte sichern
  • u.v.m.
Jetzt anmelden »
Bonus Heart Outline
X
  • Bonus Heart Grey Outline
  • Bonus Heart Grey Outline
1.000 Bonus-Herzen geschenkt ab 69 €. Für mycareplus-Mitglieder » 1.000 Bonus-Herzen zusätzlich erhalten.
Gratis-Versand möglich! Nur noch 19,00 € Ihrer Bestellung hinzufügen. Gratis-Versand

✔ 69€

+