Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen
Artikelinformationen
ESPA LIPON INJ 600 10X24 ml
Abbildung ähnlich

ESPA LIPON INJ 600, 10X24 ml

ESPA LIPON Inj. 600 Amp.

Darreichung: Ampullen
Inhalt: 10X24 ml
PZN: 04951643
Hersteller: esparma GmbH
  • 80,03 € (inkl. MwSt.)
  • Grundpreis: 33,35 € / 100ml
  • Gratis-Versand innerhalb D.
  • nicht lieferbar

    Beratung für Produktalternativen:
    Tel. 0800-8770120 (gebührenfrei)

Gebrauchsinformationen und sonstige wichtige Hinweise zum Artikel: ESPA LIPON INJ 600

Liebe Patientin, lieber Patient!
Bitte lesen Sie folgende Gebrauchsinformation aufmerksam, weil sie wichtige Informationen darüber enthält, was Sie bei der Anwendung dieses Arzneimittels beachten sollen. Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.


GEBRAUCHSINFORMATION


espa-lipon® 600 mg i.v., Infusionslösungskonzentrat
Wirkstoff: alpha-Liponsäure, Ethylendiaminsalz (1 : 1)

Zusammensetzung

Arzneilich wirksame Bestandteile:

24 ml Infusionslösungskonzentrat enthalten:
755 mg alpha-Liponsäure, Ethylendiaminsalz
(entsprechend 600 mg alpha-Liponsäure).

Sonstige Bestandteile:
Wasser für Injektionszwecke, Stickstoff, Argon
Darreichungsform und Inhalt (Packungsgrößen)

OP mit 5 Ampullen zu je 24 ml (N1)
OP mit 10 Ampullen zu je 24 ml (N2)
OP mit 20 Ampullen zu je 24 ml (N3)


Stoffgruppe und Wirkungsweise

Alpha-Liponsäure ist eine bei höheren Lebewesen im körpereigenen Stoffwechsel gebildete Substanz, die bestimmte Stoffwechselleistungen des Körpers beeinflußt. Darüber hinaus besitzt alpha-Liponsäure antioxidative Eigenschaften.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:

esparma GmbHLange Göhren 339171 OsterweddingenTelefon: (039205)42-0Telefax: (039205)42-240Pharma Hameln GmbHLanges Feld 1331789 Hameln



Anwendungsgebiete

Mißempfindungen bei diabetischer Nervenschädigung (Polyneuropathie).

Gegenanzeigen

Wann dürfen Sie espa-lipon® 600 mg i.v., Infusionslösungskonzentrat, nicht anwenden?
Sie dürfen espa-lipon® 600 mg i.v., Infusionslösungskonzentrat, nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegen alpha-Liponsäure.

Was müssen Sie in der Schwangerschaft beachten?
Es entspricht den allgemeinen Grundsätzen der Pharmakotherapie, während der Schwangerschaft und Stillzeit Arzneimittel nur nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung anzuwenden.

Schwangere und Stillende sollten sich einer Behandlung mit alpha-Liponsäure nur nach sorgfältiger Empfehlung und Überwachung durch den Arzt unterziehen, da bisher keine Erfahrungen mit dieser Patientengruppe vorliegen. Spezielle Untersuchungen an Tieren haben keine Anhaltspunkte für Fertilitätsstörungen oder fruchtschädigende Wirkungen ergeben.

Was müssen Sie in der Stillzeit beachten?
Über einen möglichen Übertritt von alpha-Liponsäure in die Muttermilch ist nichts bekannt. espa-lipon® 600 mg i.v., Infusionslösungskonzentrat, sollte daher grundsätzlich während der Stillzeit nicht angewendet werden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?
Kinder und Jugendliche sind von der Behandlung mit espa-lipon® 600 mg i.v., Infusionslösungskonzentrat, auszunehmen, da keine klinischen Erfahrungen vorliegen.
Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Warnhinweise

Welche Vorsichtsmaßnahmen müssen beachtet werden?
Alpha-Liponsäure reagiert in vitro mit Metallionen-Komplexen (z. B. mit Cisplatin), alpha-Liponsäure geht mit Zuckermolekülen (z. B. Lävuloslösung) schwerlösliche Komplexverbindungen ein. espa-lipon® 600 mg i.v., Infusionslösungskonzentrat, ist inkompatibel mit Glukoselösung, Ringer-Lösung sowie mit Lösungen, von denen bekannt ist, daß sie mit SH-Gruppen bzw. Disulfidbrücken reagieren.

Als Trägerlösung für eine Infusionsanwendung von espa-lipon® 600 mg i.v., Infusionslösungskonzentrat, ist ausschließlich physiologische Kochsalzlösung zu verwenden.

Was müssen Sie im Straßenverkehr sowie bei der Arbeit mit Maschinen und bei Arbeiten ohne sicheren Halt beachten?
Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.


Wechselwirkungen mit anderen Mitteln

Welche anderen Arzneimittel beeinflussen die Wirkung von espa-lipon® 600 mg i.v., Infusionslösungskonzentrat, und was müssen Sie beachten, wenn Sie noch andere Arzneimittel anwenden?

Beachten Sie bitte, daß diese Angaben auch für vor kurzem angewandte Arzneimittel gelten können.

Es ist nicht auszuschließen, daß die gleichzeitige Anwendung von espa-lipon® 600 mg i.v., Infusionslösungskonzentrat, zum Wirkungsverlust von Cisplatin (einem Krebsmittel) führt.

Die blutzuckersenkende Wirkung von Insulin bzw. oralen Antidiabetika kann verstärkt werden. Daher ist insbesondere im Anfangsstadium der Therapie mit espa-lipon® 600 mg i.v., Infusionslösungskonzentrat, eine engmaschige Blutzuckerkontrolle angezeigt. In Einzelfällen kann es zur Vermeidung von Unterzuckerungserscheinungen erforderlich werden, die Insulindosis bzw. die Dosis des oralen Antidiabetikums gemäß den Anweisungen des behandelnden Arztes zu reduzieren.


Welche Genußmittel, Speisen und Getränke sollten Sie meiden?

Der regelmäßige Genuß von Alkohol stellt einen bedeutenden Risikofaktor für die Entstehung und das Fortschreiten (Progression) neuropathischer Krankheitsbilder dar und kann dadurch auch den Erfolg einer Behandlung mit espa-lipon® 600 mg i.v., Infusionslösungskonzentrat, beeinträchtigen. Daher wird Patienten mit diabetischer Polyneuropathie grundsätzlich empfohlen, den Genuß von Alkohol weitestgehend zu vermeiden. Dies gilt auch für therapiefreie Intervalle.

Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung

Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr Arzt espa-lipon® 600 mg i.v., Infusionslösungskonzentrat, nicht anders verordnet hat. Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da espa-lipon® 600 mg i.v., Infusionslösungskonzentrat, sonst nicht richtig wirken kann!

Wieviel von espa-lipon® 600 mg i.v., Infusionslösungskonzentrat, und wie oft sollten Sie espa-lipon® 600 mg i.v., Infusionslösungskonzentrat, anwenden?
Bei stark ausgeprägten Mißempfindungen einer diabetischen Polyneuropathie beträgt die tägliche Dosierung eine Ampulle espa-lipon® 600 mg i.v., Infusionslösungskonzentrat, (entsprechend 600 mg alpha-Liponsäure).

Wie und wann sollten Sie espa-lipon® 600 mg i.v., Infusionslösungskonzentrat, anwenden?
Das Infusionslösungskonzentrat wird über einen Zeitraum von 2 bis 4 Wochen in der Anfangsphase der Behandlung angewendet.

Als weiterführende Therapie sollten 300 bis 600 mg alpha-Liponsäure in Form von Tabletten, Filmtabletten oder Kapseln eingenommen werden.

Die intravenöse Gabe soll, nachdem der Inhalt von espa-lipon® 600 mg i.v., Infusionslösungskonzentrat, mit 250 ml Natriumchloridlösung 0,9% gemischt wurde, über mindestens 30 Minuten als Kurzinfusion erfolgen. Wegen der Lichtempfindlichkeit des Wirkstoffs soll die Kurzinfusion erst kurz vor der Anwendung zubereitet werden. Die Infusionslösung ist mit Alufolie gegen Licht zu schützen. Die lichtgeschützte Infusionslösung ist ca. 6 Stunden haltbar. Es ist sicherzustellen, daß die Mindestinfusionsdauer von 30 Minuten eingehalten wird.

Überdosierung und andere Anwendungsfehler

Was ist zu tun, wenn espa-liponÒ 600 mg i.v., Infusionslösungskonzentrat, in zu großen Mengen angewendet wurde?

Bei Überdosierung können Übelkeit, Erbrechen und Kopfschmerzen auftreten.

In Einzelfällen wurden bei Einnahme von mehr als 10 g alpha-Liponsäure, insbesondere bei gleichzeitigem starkem Alkoholkonsum, schwere, z. T. lebensbedrohliche Vergiftungserscheinungen beobachtet (wie z. B. generalisierte Krampfanfälle, Entgleisung des Säure-Base-Haushalts mit Laktatazidose, schwere Störungen der Blutgerinnung).
Deshalb ist bei Verdacht auf eine erhebliche Überdosierung mit espa-lipon® 600 mg i.v., Infusionslösungskonzentrat, eine unverzügliche Klinikeinweisung und die Einleitung von Maßnahmen nach den allgemeinen Behandlungsgrundsätze von Vergiftungsfällen erforderlich (z. B. Auslösen von Erbrechen, Magenspülung, Aktivkohle, etc.). Die Behandlung von möglicherweise auftretenden Vergiftungserscheinungen muß sich an den Grundsätzen der modernen Intensivtherapie orientieren und symptomatisch erfolgen.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei der Anwendung von espa-liponÒ 600 mg i.v., Infusionslösungskonzentrat, auftreten?
Gelegentlich treten nach rascher intravenöser Injektion Kopfdruck und Atembeklemmung auf, die spontan abklingen.
In Einzelfällen wurde über Reaktionen an der Injektionsstelle berichtet. Allergische Reaktionen der Haut mit Nesselsucht (Urtikaria), Juckreiz, Ekzem und Hautausschlag sowie auch systemisch bis hin zum Schock können auftreten.
In Einzelfällen wurden nach intravenöser Gabe von alpha-Liponsäure Krampfanfälle, Doppelbildersehen, spontane kleinfleckige Blutungen in der Haut (Purpura) und Funktionsstörungen der Blutplättchen (Thrombopathien) beobachtet.

Aufgrund einer verbesserten Glukoseverwertung kann in Einzelfällen der Blutzuckerspiegel absinken. Dabei wurden Hypoglykämie-artige Beschwerden mit Schwindel, Schwitzen, Kopfschmerzen und Sehstörungen beschrieben.

Wenn Sie Nebenwirkungen bei sich beobachten, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.

Welche Gegenmaßnahmen sind bei Nebenwirkungen zu ergreifen?

Sollten Sie die obengenannten Nebenwirkungen bei sich beobachten, soll
espa-liponÒ 600 mg i.v., Infusionslösungskonzentrat, nicht nochmals angewendet werden. Benachrichtigen Sie Ihren Arzt, damit er über den Schweregrad und gegebenenfalls erforderliche weitere Maßnahmen entscheiden kann.

Bei den ersten Anzeichen einer Überempfindlichkeitsreaktion ist das Arzneimittel abzusetzen und sofort Kontakt mit einem Arzt aufzunehmen.
Hinweise und Angaben zur Haltbarkeit des Arzneimittels

Das Verfallsdatum dieser Packung ist auf der Ampulle und auf der Faltschachtel aufgedruckt.
Verwenden Sie diese Packung nicht mehr nach diesem Datum!

Die Dauer der Haltbarkeit nach Verdünnung mit physiologischer Kochsalzlösung beträgt lichtgeschützt ca. 6 Stunden.

Wie ist espa-liponÒ 600 mg i.v., Infusionslösungskonzentrat, aufzubewahren?
espa-liponÒ 600 mg i.v., Infusionslösungskonzentrat, ist vor Licht geschützt und nicht über +25 °C aufzubewahren.

Wann ist espa-liponÒ 600 mg i.v., Infusionslösungskonzentrat, auch vor Ablauf des Verfallsdatums nicht mehr verwendbar?
Bei weiteren Fragen zur Haltbarkeit von espa-liponÒ 600 mg i.v., Infusionslösungs-konzentrat, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker oder an den pharmazeutischen Unternehmer.
Stand der Information

August 2003

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren!

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Hinweis unserer Pharmazeuten:

Bitte beachten Sie, dass sofern uns keine Großhandelserlaubnis für apothekenpflichtige Arzneimittel vorliegt, die maximale Versandmenge im Rahmen haushaltsüblicher Mengen 10 Packungen beträgt. Dies gilt jedoch nur, sofern in der obigen Artikelbeschreibung keine andere Höchstmengenangabe vorgenommen wurde.

Produktbewertungen

ESPA LIPON INJ 600 10X24 ml - Bewertungen & Erfahrungen

Jetzt als Erster das Produkt bewerten & Gutschein gewinnen

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.

  • ESPA LIPON INJ 600 10X24 ml
  • ESPA LIPON INJ 600, 10X24 ml
  • 80,03 € (inkl. MwSt.)
  • Grundpreis: 33,35 € / 100ml
  • Gratis-Versand innerhalb D.
  • nicht lieferbar

    Beratung für Produktalternativen:
    Tel. 0800-8770120 (gebührenfrei)