5€* ab 65€ für Neukunden | Code: 2020

femiLoges magensaftresistente Tabletten, 100 St

4.444444444444445 9 Kundenbewertungen
-28%*
Abbildung ähnlich
  • 34,89 € UVP 48,64 €
  • 349 PlusHerzen sammeln
  • inkl. MwSt. Gratis-Versand innerhalb D.
Packungseinheit Lieferbar
Produktbeschreibung Dr. Loges

Pflanzliches Arzneimittel aus Rhapontikrhabarberwurzel-Trockenextrakt zur Behandlung von Wechseljahresbeschwerden.

Darreichung:
Tabletten magensaftresistent
Inhalt:
100 St
PZN:
07580408
Hersteller:
Dr. Loges + Co. GmbH
Information:
Packungsbeilage als PDF

Gebrauchsinformationen zum Artikel femiLoges magensaftresistente Tabletten

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

femiLoges 4 mg magensaftresistente Tabletten.
Wirkstoff: Rhapontikrhabarberwurzel-Trockenextrakt. Anwendungsgebiete: Zur Besserung der durch die Wechseljahre bedingten psychischen und neurovegetativen Beschwerden wie Hitzewallungen/Schweißausbrüche, Schlafstörungen, depressive Verstimmungen und Ängstlichkeit. Warnhinweise: Enthält Lactose (Milchzucker) und Sucrose (Zucker).

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 05/2019

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Hinweis unserer Pharmazeuten:

Generell beliefern wir Sie gern mit unseren Produkten in haushaltsüblicher Menge mit maximal 15 Packungen im Quartal. Im Rahmen der Arzneimittelsicherheit behalten wir uns vor, für bestimmte Medikamente gesonderte Höchstmengen festzulegen. Dies trifft insbesondere auf Produkte zu, die nur kurzfristig angewandt werden oder ein erhöhtes Potenzial zur Überdosierung besitzen.

Anwendungsgebiete:

- Wechseljahrsbeschwerden, unterstützende Behandlung, wie:
        - Hitzewallungen
        - Schweißausbruch
        - Schlafstörungen
        - Verstimmungen (Depressionen), leicht
        - Angst

Dosierung und Anwendungshinweise:

Erwachsene
1 Tablette
1-mal täglich
zum gleichen Zeitpunkt, vor der Mahlzeit (ca. 1 Stunde)

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 4 Monate anwenden. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Gegenanzeigen:

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Estrogenabhängiger Tumor, auch in der Vorgeschichte
- Blutungen im Vaginalbereich, deren Ursache ungeklärt ist

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen:

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Zusammensetzung:

WirkstoffRhapontikrhabarberwurzel-Trockenextrakt (16-26:1); Auszugsmittel: wässrige Calciumoxid-Lösung4 mg
HilfsstoffCalciumcarbonat+
HilfsstoffCarnaubawachs+
HilfsstoffWachs, gebleichtes+
HilfsstoffLactose-1-Wasser+
HilfsstoffMacrogol 6000+
HilfsstoffMacrogol 35000+
HilfsstoffMagnesium stearat (pflanzlich)+
HilfsstoffMethacrylsäure-Methylmethacrylat-Copolymer (1:1)+
HilfsstoffCellulose, mikrokristalline+
HilfsstoffNatriumdodecylsulfat+
HilfsstoffPovidon K25+
HilfsstoffPovidon K90+
HilfsstoffSaccharose+
HilfsstoffTalkum+
HilfsstoffTriethylcitrat+

Wirkungsweise:

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Die Inhaltsstoffe entstammen der Pflanze Rhabarber und wirken als natürliches Gemisch. Zu der Pflanze selbst:
        - Aussehen: 2-3 m hohe Staude mit großen, im Umriss umgekehrt herzförmigen Blättern
        - Vorkommen: Heimisch in Zentralasien, jetzt in vielen Teilen der Erde gepflanzt
        - Hauptsächliche Inhaltsstoffe: Anthranoide, Stilbene
        - Verwendete Pflanzenteile und Zubereitungen: Extrakte aus Wurzel und Wurzelstock

Die Inhaltsstoffe der Pflanze haben im Tierversuch hormonähnliche Wirkung gezeigt. Wie diese Wirkung zustande kommen könnte, ist nicht abschließend geklärt.

Wichtige Hinweise:

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Sennesblätter oder -früchte!
- Vorsicht bei Allergie gegen Zimt, Birke, Pappelknospen, Propolis, Baldrian, Gelbwurz und Kolophonium!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Lösungsmittel Polyethylenglycol (E-Nummer E 431)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Talkum!
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.


Aufbewahrung:

Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.

Handelsformen:

Anbieter: LOGES, Winsen/Luhe, www.loges.de Bearbeitungsstand: 03.03.2020

4.444444444444445

Sehr gut

4,4 / 5

9 insgesamt

5

7

4

1

3

0

2

0

1

1

5.0
Anonym  aus Bad Münder am Deister
25.06.2020
Meine Frau nimmt diese Dragees schon seit längerer Zeit. Am Anfang hatte sie nächtliche Schweissausbrüche, Schlafstörungen und extremen Haarausfall. Nach ca.2wöchiger Einnahme würde es besser. Jetzt,nach einigen Monaten treten die Symptome nur noch ganz selten auf. Richtige Hormone darf sie wegen einer Blutgerinnungsstörung nicht nehmen. Die Dragees sind daher eine gute Alternative.
5.0
Birgit  aus Gelsenkirchen
26.11.2019
Genial! Auf Rat der Gynäkologin versucht ! Achtung nicht aufgeben hat bei mir fast 2 Monate gedauert ! Wollte schon aufgeben und siehe da ......plötzlich keine Hitzewallungen mehr , endlich wieder durchschlafen und ein deutlich entspannter Alltag ! Hatte vorher ein Mittel mit Traubensilberkerze und keinerlei Effekt ! Ich bin jetzt so zufrieden und hoffe das bleibt so !
4.0
Anonym  aus Erbach
26.09.2019
Ich finde die Tabletten sehr gut. Meine Hitzewallungen sind deutlich zurückgegangen. Ich kann besser schlafen und bin auch tagsüber entspannter. Bei mir ist die Wirkung schon nach kurzer Zeit eingetreten
1.0
Anonym  aus Dresden
09.07.2019
Seit 11 Jahren Hitzewellen/Schweißausbrüche. Viele Naturmittel ausprobiert. Nichts hilft bei mir. Die schulmedizinischen Hormone vertrage ich nicht. Femilogo war meine letzte Hoffnung. Das einzig Gute war, dass die Tabletten gut zu schlucken sind.
5.0
Judith  aus Augustdorf
25.05.2017
Ich habe die Tabletten von meinem Gynäkologen empfohlen bekommen, weil ich öfter am Tag Schweißausbrüche bekam. Seit ich regelmäßig die Tabletten nehme habe ich keine Schweißausbrüche mehr und meine innere Unruhe hat auch deutlich nachgelassen.
5.0
Magdolna  aus Traunreut
23.02.2017
Ich war schon verzweifelt.... wegen meiner Hitzewallungen! Ich habs genommen auf Rat meiner Frauenärztin und Osteopathin und es geht mir sehr gut !!! Hab villeicht 1x alle 3 Tage Hitzewallungen und Schweisausbrüche. Allerding hat fast 40 Tage gedauert bis die Wirkung sichtbar war.
5.0
Tatjana  aus Pforzheim
16.11.2016
Sehr gut wirksames Präparat gegen Hitzewallungen und Schlafstörungen, sehr gut verträglich. Habe verschiedenes probiert, Femiloges hat geholfen.
5.0
Anonym  aus Marschacht
30.05.2016
Ich habe viele Produkte, auch durch den Frauenarzt, versucht... Meine Hitzewallungen waren so schlimm, das von meinen Händen das Wasser tropfte ! Ich merkte gleich am Anfang, eine Linderung, sogar eine Verbesserung. Hoffe, es wird noch besser!
5.0
Birgit  aus Lüdenscheid
04.04.2016
Sehr gut wirksames Präparat gegen Hitzewallungen und Schlafstörungen, sehr gut verträglich. Habe verschiedenes probiert, Femiloges hat geholfen.

Produkt bewerten & PlusHerzen sichern

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.

  • Hormonfrei
  • Vegetarisch
  • Nur 1 mal täglich
  • Sehr gute Verträglichkeit

Mit pflanzlicher Kraft gegen Wechseljahresbeschwerden

Die Wechseljahre sind eine ganz natürliche Phase im Leben jeder Frau. Doch was tun, wenn es durch Hitzewallungen, Schlafstörungen oder Schweißausbrüchen zu Beeinträchtigungen im Alltag kommt? Viele Frauen leiden sehr unter den körperlichen und seelischen Beschwerden während des Klimakteriums. Grund dafür ist die Abnahme der Geschlechtshormone Östrogen und Gestagen im Körper der Frau. FemiLoges wirkt mit der Kraft der Sibirischen Rhabarberwurzel und kann gezielt Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen, Schweißausbrüche oder auch depressive Verstimmungen lindern.

Ihre Vorteile:

  • Belegte Wirksamkeit bei Schlafstörungen, depressiven Verstimmungen, Hitzewallungen und Ängstlichkeit.¹
  • Wirkt bei Hitzewallungen ähnlich wie eine Hormontherapie.²
  • Pflanzliches, traditionelles Arzneimittel, dessen Verträglichkeit nachweislich bestätigt wurde.³
  • Einfache Einnahme durch nur 1 Tablette pro Tag.
  • Ohne hormontypische Nebenwirkungen.

Durch seine rein pflanzlichen Wirkstoffe ist femiLoges die perfekte Alternative zu chemischen Hormonen und deren Nebenwirkungen.

Sibirischer Rhabarber - Was ist das?

Seit über 4000 Jahren ist die positive Wirkung des Sibirischen Rhabarbers bei Wechseljahresbeschwerden bekannt. Seine ursprüngliche Heimat ist Asien. Doch bereits seit dem 17. Jahrhundert ist er auch in Europa heimisch. Mit dem für uns bekannten Gemüse Rhabarber hat er wenig gemeinsam. Die asiatische Pflanze besticht durch ihre Wirkstoffe wie beispielsweise Gerbstoffe, Vitamine und Mineralien. Der Wirkstoff wird aus der Wurzel gewonnen. Dieser Extrakt (ERr® 731) ist eine sehr gute pflanzliche Alternative zu Hormonersatztherapien, die ein erhöhtes Risiko für Nebenwirkungen mit sich bringen können.

Wie verträglich ist femiLoges?

FemiLoges ist ein gut verträgliches pflanzliches Arzneimittel, dass auch den Blutdruck nicht beeinflusst. Die Wirkung macht sich nach ca. 3 bis 4 Wochen im Körper bemerkbar. Gelegentlich können Sie jedoch schon in den ersten beiden Wochen der Einnahme eine positive Veränderung wahrnehmen. Auch muss Frau sich keine Sorgen um Gewichtszunahme oder krankhaften Veränderungen von Brustgewebe und Gebärmutterschleimhaut machen. Lediglich von Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut wurde selten berichtet.

Anwendungshinweis:

Nehmen Sie täglich eine Tablette unzerkaut und mit ausreichend Flüssigkeit (z.B. ein Glas Wasser) unzerkaut ein. Die Einnahme sollte mindestens eine halbe Stunde vor dem Frühstück oder 1 bis 2 Stunden vor einer Mahlzeit erfolgen. Bitte beachten Sie, dass Sie die Tabletten möglichst immer zur gleichen Tageszeit einnehmen.

Dauer der Anwendung:

Auch wenn es sich bei femiLoges um ein pflanzliches Arzneimittel handelt, sollte es ohne ärztlichen Rat nicht länger als 4 Monate eingenommen werden. Entgegen der Anwendung von hormonellen Präparaten spricht jedoch nichts gegen eine Langzeitanwendung.

Hinweise zum Produkt:
¹Heger M et al.: Menopause 2006; 13 (5): 744-759
²Heger P: Zeitschrift für Phytotherapie 2010; 31: 299-305
³Hasper I et al.: Menopause 2009; 16 (1): 117-131