Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen
Artikelinformationen
F.X. Passage SL Pulver bei Verstopfung + zur Darmentleerung 200 g
-30% *
Abbildung ähnlich

F.X. Passage SL Pulver bei Verstopfung + zur Darmentleerung, 200 g

Wird angewendet bei akuter und chronischer Verstopfung.

Darreichung: Pulver
Inhalt: 200 g
PZN: 01430582
Hersteller: Wörwag Pharma GmbH & Co. KG
  • UVP: 9,97 €
  • 6,97 € (inkl. MwSt.)
  • + 70 Bonus-Herzen sammeln
  • Grundpreis: 3,48 € / 100g
  • Versandkosten
  • sofort lieferbar
1

Gebrauchsinformationen und sonstige wichtige Hinweise zum Artikel: F.X. Passage SL Pulver bei Verstopfung + zur Darmentleerung

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

F.X. Passage® SL. Wirkstoff: Magnesiumsulfat. Anwendungsgebiete: Akute und chronische Verstopfung.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


Gebrauchsinformation: Information für den Anwender

F.X. Passage® SL
Wirkstoff: 30 g getrocknetes Magnesiumsulfat pro 100 g Brausepulver

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie.
Dieses Arzneimittel ist ohne Verschreibung erhältlich. Um einen bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen, muss F.X. Passage SL jedoch vorschriftsmäßig angewendet werden.
  • Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
  • Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
  • Wenn sich Ihre Symptome verschlimmern oder keine Besserung eintritt, müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.
  • Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker. Siehe Abschnitt 4.

Diese Packungsbeilage beinhaltet:
1. Was ist F.X. Passage' SL und wofür wird es angewendet?
2. Was müssen Sie vor der Einnahme von F.X. Passage SL beachten?
3. Wie ist F.X. Passage' SL einzunehmen?
4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?
5. Wie ist F.X. Passage' SL aufzubewahren?
6. Weitere Informationen

1. WAS IST F.X. PASSAGE SL UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Stoff- oder Indikationsgruppe:
F.X. Passage' SL ist ein salinisches Abführmittel.

Anwendungsgebiet:
F.X. Passage SL wird angewendet bei akuter und chronischer Verstopfung.

2. WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON F.X. PASSAGE SL BEACHTEN?

F.X. Passage SL darf nicht eingenommen werden
wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Magnesiumsulfat oder einen der sonstigen Bestandteile von F.X. Passage SL sind
  • bei Darmverschluss (Ileus)
  • eingeschränkter Nierenfunktion
  • entzündlichen Magen–Darm–Erkrankungen
  • Störungen des Wasser– und Elektrolythaushaltes.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von F.X. Passage SL ist erforderlich,
da eine akute und chronische Verstopfung auch andere Ursachen haben kann. Falls die Verstopfung mit anderen Beschwerden wie Bauchschmerzen, Erbrechen und Fieber einhergeht, kann sie Anzeichen einer ernsten Erkrankung sein. Bei solchen Beschwerden sollten Sie F.X. Passage SL nicht einnehmen und unverzüglich ärztlichen Rat suchen. Falls die Einnahme von F.X. Passage SL keine Wirkung zeigt, sollten Sie ebenfalls Ihren Arzt aufsuchen. Die Einnahme von Abführmitteln soll bei Verstopfung möglichst nur kurzfristig erfolgen. Eine Behandlung mit Abführmitteln sollte im Allgemeinen erst dann erfolgen, wenn die Veränderung der Ernährung (durch vermehrte Aufnahme von Ballaststoffen und einer ausreichenden Flüssigkeitsaufnahme) sowie die Änderung des Lebensstils (mit ausreichender körperlicher Bewegung) keinen oder noch keinen ausreichenden Erfolg erzielen konnten.

Kinder:
Kinder sollten anstelle der Einnahme eines Abführmittels versuchen, ihre Verdauung durch eine faser- und ballaststoffreiche Kost sowie eine hohe Flüssigkeitszufuhr anzuregen. Darüber hinaus wird die Anwendung von F.X. Passage SL bei Kindern aufgrund fehlender Daten nicht empfohlen.

Ältere Menschen:
Bei älteren Menschen sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. Aufgrund der in der Regel trägeren Verdauungstätigkeit älterer Menschen kann unter Umständen eine höhere Dosis notwendig sein.

Bei Einnahme/Anwendung von F.X. Passage SL mit anderen Arzneimitteln:
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Magnesiumsulfat kann mit Tetracyclinen schwer resorbierbare Komplexe bilden, so dass nur ein unzureichender Wirkspiegel erreicht wird.
Die Empfindlichkeit gegenüber herzwirksamen Glykosiden kann aufgrund erhöhter Kaliumverluste verstärkt werden. Der Kaliumverlust kann bei gleichzeitiger Einnahme von Entwässerungsmitteln (Diuretika) verstärkt werden.

Durch eine Veränderung der Passagezeiten von anderen Arzneimitteln, kann durch die Einnahme von F.X. Passage SL die Aufnahme dieser Arzneimittel in den Körper vermindert sein. Beachten Sie bitte, dass diese Angaben auch für vor kurzem angewandte Arzneimittel gelten können.

Bei Einnahme von F.X. Passage SL zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken:
Eine faser- und ballaststoffreiche, leichte Kost (Gemüse, Obst, Vollkornprodukte) unterstützt die abführende Wirkung. Alle Lebensmittel, die die Verdauungstätigkeit beeinträchtigen, sollten während der Einnahme von F.X. Passage SL gemieden werden.

Schwangerschaft und Stillzeit:
Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Schwangerschaft:
Es liegen keine Erfahrungen mit einer Anwendung von F.X. Passage SL in der Schwangerschaft vor. Wenn Sie schwanger sind, sollten Sie F.X. Passage SL daher nur bei einer akuten Verstopfung einnehmen und nur wenn Ihr behandelnder Arzt dies für unbedingt erforderlich hält. Bitte setzen Sie sich daher umgehend mit Ihrem Arzt in Verbindung.

Stillzeit:
Es liegen keine Erfahrungen mit einer Anwendung von F.X. Passage SL in der Stillzeit vor. Wenn Sie stillen, sollten Sie F.X. Passage SL daher nur bei einer akuten Verstopfung einnehmen und nur wenn Ihr behandelnder Arzt dies für unbedingt erforderlich hält. Bitte setzen Sie sich daher umgehend mit Ihrem Arzt in Verbindung.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Außer der Beachtung der verstärkten und unter Umständen plötzlichen Darmentleerung sind keine weiteren Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von F.X. Passage SL:
Zwei gestrichene Dosierlöffel F.X. Passage SL enthalten 57 mmol (1,3 g) Natrium. Wenn Sie eine kochsalzarme Diät einhalten müssen, sollten Sie dies berücksichtigen.

3. WIE IST F.X. PASSAGE SL EINZUNEHMEN?

Nehmen Sie F. X. Passage SL immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte halten Sie sich an die Einnahmevorschriften, da F. X. Passage SL sonst nicht richtig wirken kann!

Soweit nicht anders verordnet, werden 2 gestrichene Dosierlöffel (entspricht 15 g) Brausepulver täglich eingenommen.
Das Brausepulver sollte morgens nüchtern oder abends vor dem Schlafengehen in ca. 1/4 Liter lauwarmem Wasser aufgelöst und auf einmal getrunken werden. Die Dosierung ist stark abhängig vom individuellen Ansprechen. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist sehr wichtig.

Damit nichts überschäumt, streut man das Brausepulver in kleinen Portionen auf die Oberfläche der halben Wassermenge. Sobald die Schaumbildung nachgelassen hat, gießt man das restliche Wasser nach.

Art der Anwendung:
Zum Trinken nach Auflösen des Brausepulvers.

Dauer der Anwendung:
Die Einnahme von Abführmitteln sollte möglichst nur kurzfristig erfolgen. Die Anwendungsdauer richtet sich nach dem therapeutischen Erfolg und sollte von Ihrem Arzt bestimmt werden. Besteht die Notwendigkeit einer längerfristigen Anwendung, werden regelmäßige Unterbrechungen von 2-3 Wochen angeraten. Fragen Sie hierzu bitte Ihren Arzt.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von F. X. Passage' SL zu stark oder zu schwach ist.

Wenn Sie eine größere Menge F.X. Passage SL eingenommen haben, als Sie sollten:
Eine kurzzeitige Überdosierung ist in der Regel folgenlos; es kann lediglich zu einer verstärkten und in der Regel wässrigen Darmentleerung kommen. Der daraus resultierende starke Flüssigkeitsverlust sollte möglichst ausgeglichen werden. Wenn Beschwerden auftreten, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.

Wenn Sie die Einnahme von F.X. Passage SL vergessen haben:
Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Nehmen Sie F. X. Passage SL wie vorher zu den gewohnten Zeiten weiter und denken Sie zukünftig an die regelmäßige Einnahme.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann F. X. Passage SL Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
Sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
Häufig:weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
Gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten
Selten:weniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten
Sehr selten: weniger als 1 von 10 000 Behandelten, oder unbekannt

Bei der Einnahme von magnesiumsulfathaltigen (dem Wirkstoff von F.X. Passage SL) Abführmitteln wurden Blähungen, Bauchkrämpfe und Stuhlinkontinenz beobachtet.
Bei der Einnahme sehr hoher Dosen oder chronischer Einnahme kann es (insbesondere bei eingeschränkter Nierenfunktion) zu einer Magnesiumvergiftung (Magnesiumintoxikation) kommen, die durch zentralnervöse Störungen, Muskelschwäche, Reflexausfälle, Müdigkeit, Lähmungen (Parese), Koma sowie Herzrhythmusstörungen gekennzeichnet ist. Wie bei anderen Abführmitteln (Laxantien) kann es bei längerdauernder Anwendung zu erhöhten Verlusten von Wasser, Kalium und anderen Salzen kommen. Dies kann zu Störungen der Herzfunktion und zu Muskelschwäche führen, insbesondere bei gleichzeitiger Einnahme von Entwässerungsmitteln (Diuretika) und Hormonen der Nebennierenrinde (Nebennierenrinden-Steroiden).
Eine längerfristige Einnahme von Abführmitteln führt durch die Kaliumverluste zu einer weiteren Verstärkung der Darmträgheit. Abführmittel sollen deshalb nur kurzfristig eingenommen werden. Eine längerfristige Einnahme kann auch zur Bildung von Kotsteinen führen.

Gegenmaßnahmen:
Sollten Nebenwirkungen auftreten, setzt man das Präparat vorübergehend ab.

Meldung von Nebenwirkungen:
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem
Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte
Abt. Pharmakovigilanz
Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3
D-53175Bonn
Website: www.bfarm.de
anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5. WIE IST F.X. PASSAGE SL AUFZUBEWAHREN?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Das Verfalldatum ist auf dieser Packung aufgedruckt. Verwenden Sie das Arzneimittel nicht mehr nach diesem Datum!

Aufbewahrungsbedingungen:
Die Dose ist stets gut verschlossen aufzubewahren. Nicht über 25°C lagern!

6. WEITERE INFORMATIONEN

Was F.X. Passage SL enthält:
Der Wirkstoff ist: getrocknetes Magnesiumsulfat
100 g Brausepulver enthalten 30 g getrocknetes Magnesiumsulfat.
Die sonstigen Bestandteile sind: Weinsäure (Ph. Eur.), Natriumhydrogencarbonat, Citronensäure-Monohydrat, Orangen-Aroma, Saccharin-Natrium

Wie F.X. Passage SL aussieht und Inhalt der Packung:
F.X. Passage SL Brausepulver ist in Dosen ä 200 g Brausepulver erhältlich.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:
Wörwag Pharma GmbH & Co. KG Calwer Straße 7,71034 Böblingen Telefon: 07031-6204-0, Fax: 07031-6204-31 E-Mail: info@woerwagpharma.com

Hersteller:
Magister Hoeveler & Co. GmbH Moosham 40, A - 4943 Geinberg

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Juli 2014.


Zur Information unserer Patienten:
Menschen, die an Verstopfung leiden, fühlen sich oft auch sonst unwohl. Diese Erscheinung ist häufig eine Folge fehlerhafter Essgewohnheiten.
Meist werden zu wenig Faser- bzw. Ballaststoffe, wie sie in Vollkornprodukten, Obst und Gemüse vorhanden sind, verzehrt. Geschieht die Darmpassage der Nahrungsrückstände verzögert, spricht man von Darmträgheit bzw. Verstopfung. Die Behebung der Verstopfung steigert im Allgemeinen erheblich das Wohlbefinden.
Eine etwaige Klumpenbildung des Pulvers stellt keine Beeinträchtigung der Qualität dar. Diese kann durch leichtes Schütteln der Dose aufgelöst und das Brausepulver somit in seinen ursprünglichen pulverförmigen Zustand gebracht werden.
Wenn Sie gerne mehr über f. X. Passage'SL wissen wollen, dann fordern Sie die Informationsbroschüre "Fasten Sie sich wohl" an.

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 05/2017

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Hinweis unserer Pharmazeuten:

Generell beliefern wir Sie gern mit unseren Produkten in haushaltsüblicher Menge mit maximal 15 Packungen im Quartal. Im Rahmen der Arzneimittelsicherheit behalten wir uns vor, für bestimmte Medikamente gesonderte Höchstmengen festzulegen. Dies trifft insbesondere auf Produkte zu, die nur kurzfristig angewandt werden oder ein erhöhtes Potenzial zur Überdosierung besitzen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Artikel: F.X. Passage SL Pulver bei Verstopfung + zur Darmentleerung

  • Anwendungsgebiete:

    - Verstopfung

  • Dosierung und Anwendungshinweise:

    Erwachsene
    15 g
    1-mal täglich
    morgens nüchtern oder abends vor dem Schlafengehen

    Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

    Art der Anwendung?
    Trinken Sie das Arzneimittel nach Auflösen bzw. nach Zerfallenlassen in Wasser (z.B. ein Glas).

    Dauer der Anwendung?
    Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nur kurzfristig anwenden. Nach einer Anwendung des Arzneimittels von 4-6 Wochen, sollten Sie auf alle Fälle eine Pause von 2-3 Wochen einlegen.

    Überdosierung?
    Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Muskelschwäche, Müdigkeit, Taubheitsgefühl der Finger, Bewußtseinsstörungen sowie zu Herzrhythmusstörungen kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

    Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

    Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

  • Gegenanzeigen:

    Was spricht gegen eine Anwendung?

    - Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
    - Entzündliche Magen-Darm-Erkrankungen
    - Darmverschluss
    - Eingeschränkte Nierenfunktion
    - Störungen des Flüssigkeit- und Salzhaushaltes

    Welche Altersgruppe ist zu beachten?
    - Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

    Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
    - Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
    - Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

    Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

  • Nebenwirkungen:

    Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

    - Bauchkrämpfe
    - Blähungen
    - Störungen des Flüssigkeit- und Salzhaushaltes (z.B. von Kalium, Calcium, Natrium, Magnesium)
    - Erhöhung von Magnesium, dadurch bedingt:
            - Muskelschwäche
            - Müdigkeit
            - Niedriger Blutdruck

    Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

    Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

  • Zusammensetzung:

    WirkstoffMagnesiumsulfat, getrocknetes300 mg
    HilfsstoffWeinsäure+
    HilfsstoffNatriumhydrogencarbonat+
    HilfsstoffCitronensäure monohydrat+
    HilfsstoffApfelsinen-Aroma+
    HilfsstoffSaccharin natrium+
  • Wirkungsweise:

    Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

    Der Wirkstoff wird so gut wie nicht aus dem Magen-Darm-Trakt in die Darmzellen aufgenommen und zieht Wasser in den Darm. Der Darminhalt wird aufgeweicht und nimmt an Volumen zu. Der vergrößerte Darminhalt bewirkt einen Dehnungsreiz auf die Darmwand und löst damit den Reflex zur Darmentleerung aus.


  • Wichtige Hinweise:

    Was sollten Sie beachten?
    - Wenden Sie abführende Arzneimittel ohne ärztliche Empfehlung nur kurzzeitig an. Eine längerfristige Anwendung führt unter Umständen zu einer chronischen Verstopfung und/oder weiteren Problemen. Bleibt der Erfolg nach kurzzeitiger Anwendung aus, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
    - Achtung: Abführmittel eignen sich nicht zur Gewichtabnahme.
    - Vorsicht bei Allergie gegen Zitronensäure (z.B. in Zitrusfrüchten, Johannisbeeren, Äpfel)!
    - Vorsicht bei Allergie gegen das Süßungsmittel Saccharin (E-Nummer E 954) oder gegen Sulfonamide!
    - Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.


  • Aufbewahrung:

    Aufbewahrung

    Das Arzneimittel muss
            - vor Hitze geschützt
            - vor Feuchtigkeit geschützt (z.B. im fest verschlossenen Behältnis)
    aufbewahrt werden.

  • Handelsformen:

    Anbieter: WOERWAG, Böblingen, www.woerwagpharma.de Bearbeitungsstand: 21.01.2015
  • F.X. Passage SL Pulver bei Verstopfung + zur Darmentleerung 200 g
  • F.X. Passage SL Pulver bei Verstopfung + zur Darmentleerung, 200 g
  • UVP: 9,97 €
  • 6,97 € (inkl. MwSt.)
  • + 70 Bonus-Herzen sammeln
  • Grundpreis: 3,48 € / 100g
  • Versandkosten
  • sofort lieferbar
1
Produktbewertungen

F.X. Passage SL Pulver bei Verstopfung + zur Darmentleerung 200 g - Bewertungen & Erfahrungen

Jetzt als Erster das Produkt bewerten & Gutschein gewinnen

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.

  • F.X. Passage SL Pulver bei Verstopfung + zur Darmentleerung 200 g
  • F.X. Passage SL Pulver bei Verstopfung + zur Darmentleerung, 200 g
  • UVP: 9,97 €
  • 6,97 € (inkl. MwSt.)
  • + 70 Bonus-Herzen sammeln
  • Grundpreis: 3,48 € / 100g
  • Versandkosten
  • sofort lieferbar
1
X
Entdecken Sie mycareplus

Gratis-Versand, Bonus-Herzen und Spar-Vorteile. Exklusiv für Sie.

Jetzt kostenfrei anmelden
Bonus Heart Outline
X
  • Bonus Heart Grey Outline
  • Bonus Heart Grey Outline
Werden Sie mycareplus-Mitglied und wir schenken Ihnen für Bestellungen über 69 € 1.000 Bonus-Herzen zusätzlich. Herzlichen Glückwunsch! Wir schenken Ihnen 1.000 Bonus-Herzen zusätzlich.
Wir übernehmen die Standard-Versandkosten. Noch 39,00 € Ihrer Bestellung hinzufügen. Wir übernehmen die Standard-Versandkosten für Ihre Bestellung.

✔ 69€

+