Anmelden
mycarePlus

Ginkobil ratiopharm 120 mg, 120 St

4.777777777777778 9 Kundenbewertungen
-50%*
Abbildung ähnlich
  • 44,29 € UVP 88,68 €
  • 443 PlusHerzen sammeln
  • inkl. MwSt. Gratis-Versand innerhalb D.
Packungseinheit Lieferbar
Produktbeschreibung Ginkobil

Pflanzliches Arzneimittel bei geistigen Leistungsstörungen und Durchblutungsstörungen.

Darreichung:
Filmtabletten
Inhalt:
120 St
PZN:
06680881
Hersteller:
ratiopharm GmbH
Information:
Packungsbeilage als PDF

Gebrauchsinformationen zum Artikel Ginkobil ratiopharm 120 mg

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

GINKOBIL® ratiopharm 120 mg Filmtabletten
. Wirkstoff: Ginkgo-biloba-Blätter-Trockenextrakt. Anwendungsgebiete: ur symptomatischen Behandl. von hirnorganisch bedingten Leistungsstörung im Rahmen eines therapeut. Gesamtkonzeptes bei dementiellen Syndromen mit der Leitsymptomatik: Gedächtnisstörung, Konzentrationsstörung, depressive Verstimmung, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen. Zur primären Zielgruppe gehören dementielle Syndrome bei primär degenerativer Demenz, vaskulärer Demenz und Mischformen aus beiden. Verläng. der schmerzfreien Gehstrecke bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit bei Stadium II nach FONTAINE (Claudicatio intermittens) im Rahmen physikalisch-therapeutische Maßnahmen, insbesondere Gehtraining. Vertigo und Tinnitus (adjuvante Therapie) bei vaskulärer und involutiver Genese. Warnhinweis: Enthält Lactose.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 03/2020

Unsere Tipps & Informationen zum Artikel Ginkobil ratiopharm 120 mg

  • Ginkgo-Blätter-Trockenextrakt
  • Verbessert die Mikrozirkulation
  • Zur Steigerung der Hirnleistung
  • Für Erwachsene

Pflanzliches Arzneimittel zum Erhalt der Hirnleistung

Mit zunehmenden Alter wird das Gehirn schlechter durchblutet. Das kann sich durch verringerte Konzentration und abnehmende Flexibilität bei den geistigen Fähigkeiten bemerkbar machen. Unserem Gehirn fällt es dann schwerer, die Reize und Signale aus der Umwelt wahrzunehmen und zu verarbeiten. Ursache ist unter anderem eine verminderte Mikrozirkulation. Bei jüngeren Erwachsenen machen sich vorübergehend kognitive Beeinträchtigungen häufig mit Ohrgeräuschen oder sogar als Tinnitus bemerkbar. Auslöser dafür können unter anderem ein hoher Leistungsdruck oder Stress sein. Ginkobil 120 mg wirkt 3-fach und

  • fördert die Durchblutung der feinsten Gefäße,
  • versorgt die Gehirnzellen mit Nährstoffen und Sauerstoff und
  • verbessert Konzentration sowie das Gedächtnis.

Das Arzneimittel wird von der ratiopharm GmbH hergestellt und kann bei regelmäßiger Einnahme durch den enthaltenen Ginkgo-Extrakt eine Steigerung der Lebensqualität bei leichter Demenz ermöglichen.


Für ein besseres Gedächtnis

Bei Ginkobil ratiopharm 120 mg handelt es sich um ein rein pflanzlich wirksames Arzneimittel zur symptomatischen Behandlung bei altersbedingten Rückbildungsvorgängen im Hirn. Jede Filmtablette enthält einen Spezialextrakt aus Ginkgo-biloba-Blättern. Dieser fördert den Stoffwechsel im Gehirn und verbessert die Fließfähigkeit des Blutes. Zudem wird die Mikrozirkulation, das heißt die Durchblutung in den kleinsten Gefäßen unterstützt. Hirnleistungsstörungen wie dementielles Syndrom, was sich durch Defizite der Denkfähigkeit, Konzentration und Vergesslichkeit bemerkbar macht, werden durch Ginkgo biloba nachweislich positiv beeinflusst. Bei jüngeren Erwachsenen sind es häufiger stressbedingte Ohrgeräusche, die mittels Ginkgo-biloba-haltiger Arzneimittel gemindert werden.


Ihre Vorteile

  • Trägt zum Erhalt der Hirnfunktion bei.
  • Verbessert die Durchblutung.
  • Für weniger Vergesslichkeit.
  • Hilft bei Ohrgeräuschen und Tinnitus

Wie werden die Ginkobil ratiopharm 120 mg Filmtabletten eingenommen?

Ginkobil 120 mg ist für Erwachsene, insbesondere auch ältere Menschen geeignet. Nehmen Sie bei Denk- und Konzentrationsstörungen morgens und abends je 1 Filmtablette ein. Bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit wird ebenfalls eine Dosierung von 240 mg Ginkgo-biloba-Blätter-Trockenextrakt, entsprechend 2 Tabletten pro Tag empfohlen. Die Tabletten können unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden. Schlucken Sie die Filmtabletten bitte unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit (am besten mit einem Glas stillem Wasser). Wenn Ihnen das Schlucken der Filmtabletten Schwierigkeiten bereitet, können Sie diese anhand der vorgefertigten Bruchkerbe teilen.


Was sollte ich bei der Einnahme des Arzneimittels beachten?

Die Filmtabletten sollten nicht in liegender Position, sondern in aufrechter Haltung eingenommen werden. Grundsätzlich ist das Arzneimittel zur unterstützenden Behandlung im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes für die Langzeiteinnahme geeignet. Bei hirnorganisch bedingten Leistungsstörungen wird ein Einnahmezeitraum von 8 bis 12 Wochen empfohlen. Sollten sich nach 3 Monaten Wohlbefinden, Konzentration und Denkfähigkeit nicht merkbar verbessert haben oder sich gar der Zustand verschlechtert, konsultieren Sie bitte einen Arzt.


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Hinweis unserer Pharmazeuten:

Generell beliefern wir Sie gern mit unseren Produkten in haushaltsüblicher Menge mit maximal 15 Packungen im Quartal. Im Rahmen der Arzneimittelsicherheit behalten wir uns vor, für bestimmte Medikamente gesonderte Höchstmengen festzulegen. Dies trifft insbesondere auf Produkte zu, die nur kurzfristig angewandt werden oder ein erhöhtes Potenzial zur Überdosierung besitzen.

Anwendungsgebiete:

- Leistungsstörungen durch Veränderungen im Gehirn (Demenz), wie:
        - Konzentrationsschwäche
        - Gedächtnisstörungen

Dosierung und Anwendungshinweise:

Erwachsene
1 Tablette
2-mal täglich
unabhängig von der Mahlzeit

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein. Bei der Einnahme sollten Sie aufrecht stehen oder sitzen.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 3 Monate anwenden. Allgemeine Behandlungsdauer: 6-8 Wochen.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es zu Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen und allergischen Hautreaktionen kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Gegenanzeigen:

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Erhöhte Blutungsneigung
- Epilepsie

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen:

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Zusammensetzung:

WirkstoffGinkgoblätter-Trockenextrakt, extrahiert mit Aceton-Wasser (35-67:1)120 mg
WirkstoffGinkgo-Flavonglycoside29,4 mg
WirkstoffGinkgolid A-Ginkgolid B-Ginkgolid C (x:y:z)3,36-4,08 mg
WirkstoffBilobalid3,12-3,84 mg
WirkstoffGinkgolsäurenhöchstens 0,6 Mikrogramm
HilfsstoffCroscarmellose natrium+
HilfsstoffSiliciumdioxid, hochdisperses+
HilfsstoffHypromellose+
HilfsstoffLactose-1-Wasser+
HilfsstoffMacrogol 1500+
HilfsstoffMagnesium stearat+
HilfsstoffMaisstärke+
HilfsstoffCellulose, mikrokristalline+
HilfsstoffDimeticon-Siliciumdioxid-?-hydro-?-octadecyloxypoly(oxyethylen)-5-Sorbinsäure-Wasser+
HilfsstoffTalkum+
HilfsstoffTitandioxid+
HilfsstoffEisen(III)-oxid+

Wirkungsweise:

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Die Inhaltsstoffe entstammen der Pflanze Ginkgo und wirken als natürliches Gemisch. Zu der Pflanze selbst:

        - Aussehen: stattlicher, zweihäusiger Baum mit charakteristisch fächerförmigen, parallelnervigen Blättern, die im Herbst goldgelb leuchten; die weiblichen Zapfen riechen unangenehm nach Buttersäure
        - Vorkommen: China, Japan, Korea
        - Hauptsächliche Inhaltsstoffe: Ginkgolide, Bilobalid, Flavonoide
        - Verwendete Pflanzenteile und Zubereitungen: hauptsächlich Extrakte der getrockneten Blätter
Extrakte von Ginkgo verbessern die Fließeigenschaft des Blutes und fördern die Gehirndurchblutung.

Wichtige Hinweise:

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Salicylsäure, z.B in Schmerzmittel oder als Pflanzeninhaltstoff!
- Vorsicht bei Allergie gegen Johanniskraut und Weißdorn!
- Vorsicht bei Allergie gegen Parabene z.B. Konservierungsstoffe (E-Nummer E 214 - E 219) oder als Pflanzeninhaltsstoff!
- Vorsicht bei Allergie gegen Phenol (z.B. Pyrogallol, Triclosan und Vanillin)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Bindemittel (z.B. Carboxymethylcellulose mit der E-Nummer E 466)!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Lösungsmittel Propylenglycol (E-Nummer E 477)!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Lösungsmittel Polyethylenglycol (E-Nummer E 431)!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Konservierungsmittel Sorbinsäure (E-Nummer E 200, E 201, E 202, E 203)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Talkum!
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.


Aufbewahrung:



Handelsformen:

Anbieter: RATIOPHARM, Ulm, www.ratiopharm.de Bearbeitungsstand: 07.04.2020

4.777777777777778

Sehr gut

4,8 / 5

9 insgesamt

5

8

4

0

3

1

2

0

1

0

5.0
Sandra   aus Crailsheim
03.09.2020
Das Produkt wurde wie üblich sehr schnell geliefert. Es hilft meiner 90 jährigen Oma gegen ihren ständige Schwindel und auch gegen die manchmal auftretenden Ohrgeräusche. Es wird sehr gut vertragen, ist leicht einzunehmenden und auch vom Geschmack neutral. Ich werde es wieder kaufen, da es meiner Oma gut tut.
5.0
Michael   aus Ruppertsweiler
22.09.2019
Der Arzt empfiehl mir und meiner Frau Gingobil von ratiopharm. Wir beide nehmen die Tabletten schon einige Zeit und irgendwie scheint das auch zu funktionieren.
5.0
Lothar  aus Osterholz-Scharmbeck
14.10.2016
Habe Ginkobil von meinem HNO-Arzt empfohlen bekommen. Nach einer Weile wurde mein Titunus schwächer und hörte bald auf
5.0
Anonym 
23.05.2016
Für so ein Präparat ist Ginkobil sehr günstig. Es hilft mir gut.
5.0
Martin  aus Dillenburg
08.02.2016
Im Vergleich zu ähnlichen Produkten ist Ginkobil viel preiswerter und die Wirkung ist genauso. Hatte teilweise Wortfindungsschwierigkeiten, die sich nach Einnehmen der Tabletten wieder verschwunden sind. Probleme mit Nebenwirkungen gab es nicht, weshalb ich das Produkt nur empfehlen kann.
5.0
Anonym  aus Salem
04.09.2015
Ich nehme Ginko schon mehrere Jahre, seit her kein Problem mehr wegen Tinitus.
3.0
Anonym 
15.06.2015
Ich nehme Ginkobil nun schon einige Zeit, kann aber keine Verbesserung der Beschwerden erkennen. Zudem ist das Präparat sehr teuer. Ich hoffe eine Wirkung tritt demnächst noch ein, ich will die Hoffnung nicht aufgeben.
5.0
Anonym  aus Korb
02.06.2013
Nehme Gingko schon seit Jahren. Hilft mir bei Tinitus sehr gut.
5.0
Anonym  aus Düren
24.10.2012
Nach einem Gehörsturtz genutzt meine Mutter das Präparat und ist zufrieden.

Produkt bewerten & PlusHerzen sichern

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.