Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen
X

Entdecken Sie mycareplus

Gratis-Versand, Bonus-Herzen und Spar-Vorteile. Exklusiv für Sie.

Jetzt kostenfrei anmelden
Bonus Heart Outline
X
  • Bonus Heart Grey Outline
  • Bonus Heart Grey Outline
Werden Sie mycareplus-Mitglied und wir schenken Ihnen für Bestellungen über 69 € 1.000 Bonus-Herzen zusätzlich. Herzlichen Glückwunsch! Wir schenken Ihnen 1.000 Bonus-Herzen zusätzlich.
Wir übernehmen die Standard-Versandkosten. Noch 39,00 € Ihrer Bestellung hinzufügen. Wir übernehmen die Standard-Versandkosten für Ihre Bestellung.

✔ 69€

+
Artikelinformationen
Glusadon 589 mg Filmtabletten 180 St
Abbildung ähnlich

Glusadon 589 mg Filmtabletten, 180 St

Zur Linderung der Beschwerden bei leichter bis mittelschwerer Arthrose des Kniegelenks

Darreichung: Filmtabletten
Inhalt: 180 St
PZN: 08818929
Hersteller: Hübner Naturarzneimittel GmbH
  • UVP: 69,50 €
  • 65,31 € (inkl. MwSt.)
  • + 654 Bonus-Herzen sammeln
  • Gratis-Versand innerhalb D.
  • sofort lieferbar
1

Passende Artikel:

  • Glusadon 589 mg Filmtabletten 60 St Glusadon 589 mg Filmtabletten 60 St
    • 26,98 € 23,00 € (inkl. MwSt.)
    • sofort lieferbar
    • 1

Gebrauchsinformationen und sonstige wichtige Hinweise zum Artikel: Glusadon 589 mg Filmtabletten

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

Glusadon® 589 mg Filmtabletten
. Wirkstoff: Glucosamin. Anwendungsgebiete: Zur Linderung von Beschwerden bei leichter bis mittelschwerer Arthrose des Kniegelenks. Arthrose ist eine Form der Gelenkabnutzung, die Beschwerden wie Steifheit (nach dem Schlafen oder langer Ruhe) und Schmerzen bei Bewegung (z. B. beim Treppensteigen oder beim Gehen auf unebenen Flächen) hervorruft.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


Gebrauchsinformation: Information für Patienten

Glusadon® 589 mg Filmtabletten
Glucosamin

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.
- Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.
- Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
- Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
- Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.
- Wenn Sie sich nach 1 Monat nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Diese Packungsbeilage beinhaltet:
1. Was ist Glusadon und wofür wird es angewendet?
2. Was müssen Sie vor der Einnahme von Glusadon beachten?
3. Wie ist Glusadon einzunehmen?
4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?
5. Wie ist Glusadon aufzubewahren?
6. Weitere Informationen

1. WAS IST GLUSADON UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Glucosamin gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die als nicht-steroidale entzündungshemmende und antirheumatische Arzneimittel bezeichnet werden. Glusadon wird angewendet zur Linderung von Beschwerden bei leichter bis mittelschwerer Arthrose des Kniegelenks. Arthrose ist eine Form der Gelenkabnutzung, die Beschwerden wie Steifheit (nach dem Schlafen oder langer Ruhe) und Schmerzen bei Bewegung (z. B. beim Treppensteigen oder beim Gehen auf unebenen Flächen) hervorruft.

2. WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON GLUSADON BEACHTEN?

Glusadon darf nicht eingenommen werden:
- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Glucosamin, Soja, Erdnuss oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Schalentiere sind, da Glusadon aus Schalentieren hergestellt wird.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Glusadon ist erforderlich:
- wenn Sie an einer eingeschränkten Glucosetoleranz leiden. Nach Beginn der Behandlung mit Glusadon sind möglicherweise häufigere Blutzuckerkontrollen erforderlich.
- wenn Sie eine eingeschränkte Nieren- und/oder Leberfunktion haben. Da bei dieser Patientengruppe keine Studien durchgeführt wurden, können keine Dosierungsempfehlungen gegeben werden.
- wenn bei Ihnen ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen besteht, da bei einigen Patienten, die mit Glucosamin behandelt wurden, ein zu hoher Cholesterinspiegel festgestellt wurde.
- wenn Sie an Asthma leiden. Nach Beginn der Behandlung mit Glusadon kann sich Ihr Asthma möglicherweise verschlechtern.
- wenn Sie an Gelenkschwellung, -erwärmung und -rötung, Gelenkschmerzen, anhaltender Gelenksteifigkeit, Schmerzen im Ruhezustand, Schmerzen in mehreren Gelenken, erhöhter Körpertemperatur oder Abnahme des Körpergewichts leiden, da dies Anzeichen von schwerwiegenden Erkrankungen wie z.B. rheumatische Arthritis, systemischer Lupus, Gicht oder Tumoren sein können. Sprechen Sie vor der Einnahme von Glusadon mit Ihrem Arzt, falls einer der oben genannten Punkte bei Ihnen zutrifft.

Bei Einnahme von Glusadon mit anderen Arzneimitteln:
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor Kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Vorsicht ist angebracht, wenn Glusadon zusammen mit anderen Arzneimitteln eingenommen wird, insbesondere mit:
- Warfarin (Arzneimittel zur Blutverdünnung) oder Arzneimitteln der gleichen Gruppe (Antikoagulantien, angewendet zur Verhinderung der Bildung von Blutgerinnseln). Die Wirkung von Antikoagulantien kann in Verbindung mit Glucosamin verstärkt werden. Patienten, die mit solchen Kombinationen behandelt werden, sollten daher engmaschig überwacht werden, wenn die Therapie mit Glucosamin begonnen oder beendet wird.
- Arzneimitteln gegen Zuckerkrankheit. Ihr Arzt möchte während der Behandlung mit Glusadon möglicherweise Ihren Blutzuckerspiegel engmaschig überwachen.
- Tetracyclinen (Antibiotika, wirksam gegen ein breites Spektrum bakterieller Infektionen).
Wenn Sie eines der oben genannten Arzneimittel anwenden, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker, bevor Sie mit der Einnahme von Glusadon beginnen.

Bei Einnahme von Glusadon zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken:
Glusadon kann mit oder ohne Nahrungsmittel eingenommen werden.

Schwangerschaft und Stillzeit:
Glusadon sollte während der Schwangerschaft nicht eingenommen werden. Die Einnahme von Glusadon während der Stillzeit wird nicht empfohlen. Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Es wurden keine Studien zu den Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen durchgeführt. Wenn Schwindel oder Benommenheit auftreten, sollten Sie kein Fahrzeug führen oder Maschinen bedienen.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Glusadon:
Dieses Arzneimittel enthält 75,9 mg (3,3 mmol) Natrium pro Tablette. Wenn Sie eine kochsalzarme Diät einhalten müssen, sollten Sie dies berücksichtigen. Glusadon enthält Lactose. Bitte nehmen Sie Glusadon daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden. Glusadon enthält entölte Phospholipide aus Sojabohnen. Dieses Arzneimittel darf nicht eingenommen werden, wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Soja oder Erdnuss sind.

3. WIE IST GLUSADON EINZUNEHMEN?

Nehmen Sie Glusadon immer genau wie in der Packungsbeilage beschrieben bzw. nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Nehmen Sie zweimal täglich 1 Filmtablette Glusadon oder einmal täglich 2 Filmtabletten Glusadon ein. Die Tabletten sollten im Ganzen mit Wasser geschluckt werden. Glusadon ist nicht angezeigt zur Behandlung akut schmerzhafter Beschwerden (plötzliches Auftreten oder kurze, schwere Schmerzen). Eine Linderung der Beschwerden (insbesondere Schmerzlinderung) tritt erst nach einigen Behandlungswochen ein, in manchen Fällen noch später. Wenn nach 2-3 Monaten keine Linderung der Beschwerden erreicht ist, sollte die Fortsetzung der Behandlung mit Glusadon überprüft und ärztlicher Rat eingeholt werden.

> Kinder und Jugendliche:
Die Anwendung von Glusadon bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren wird aufgrund mangelnder Daten zur Sicherheit und Wirksamkeit nicht empfohlen.

> Ältere Patienten:
Für die Behandlung ansonsten gesunder älterer Patienten ist keine Dosisanpassung erforderlich. Dennoch wird Ihr Arzt die Dosis festlegen.

> Patienten mit eingeschränkter Nieren- und/ oder Leberfunktion:
Da bei Patienten mit eingeschränkter Nieren-und/oder Leberfunktion keine Studien durchgeführt wurden, können Dosierungsempfehlungen nicht gegeben werden.

Wenn Sie eine größere Menge von Glusadon eingenommen haben, als Sie sollten:
Wenn Sie eine größere Menge Glusadon eingenommen haben, als Sie sollten, müssen Sie Ihren Arzt oder eine Klinik kontaktieren. Zu den Anzeichen einer Überdosierung können gehören: Kopfschmerzen, Schwindel, Desorientiertheit, Gelenkschmerzen, Übelkeit oder Erbrechen, Durchfall oder Verstopfung.

Wenn Sie die Einnahme von Glusadon vergessen haben:
Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Glusadon abbrechen:
Ihre Beschwerden können wieder auftreten. Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann auch Glusadon Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Sie müssen die Einnahme von Glusadon beenden und umgehend Ihren Arzt aufsuchen, wenn die folgenden Beschwerden auftreten:
Schwellungen von Gesicht, Zunge und/oder Hals- und/oder Schluckbeschwerden oder Quaddeln, zusammen mit Atemproblemen (Angioödem).

Es wurden die folgenden Nebenwirkungen berichtet:

> Häufige Nebenwirkungen (betreffen weniger als 1 von 10 Behandelten, aber mehr als 1 von 100 Behandelten):
Kopfschmerzen, Müdigkeit, Übelkeit, Bauchschmerzen, Verdauungsstörungen, Durchfall, Verstopfung, Blähungen.

> Gelegentliche Nebenwirkungen (betreffen weniger als 1 von 100 Behandelten, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten):
Ausschlag, Juckreiz, Hautrötung.

> Häufigkeit nicht bekannt:
Allergische Reaktionen, Sehstörungen, Haarausfall (Alopezie), Schwindel, geschwollene Füße oder Knöchel, Erbrechen, unzureichende Blutzuckerkontrolle bei Diabetes mellitus, Asthma oder Verschlechterung eines bereits bestehenden Asthmas, Anstieg der Leberenzyme, Gelbverfärbung der Haut (Gelbsucht). Es wurde über erhöhte Cholesterinspiegel berichtet. Es ist nicht möglich festzustellen, ob diese Ereignisse unmittelbar mit der Einnahme von Glusadon im Zusammenhang stehen.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

5. WIE IST GLUSADON AUFZUBEWAHREN?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Sie dürfen Glusadon nach dem auf der Verpackung angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats. Für dieses Arzneimittel sind bezüglich der Temperatur keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich. Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

6. WEITERE IN FOR MATIONEN

Was Glusadon enthält:
Der Wirkstoff ist Glucosamin.
Eine Filmtablette enthält 942 mg Glucosaminhemisulfat; Natriumchlorid (1:1), entsprechend 750 mg Glucosaminhemisulfat, entsprechend 589 mg Glucosamin.

Die sonstigen Bestandteile sind:
Tablettenkern: mikrokristalline Cellulose, vorverkleisterte Stärke (Mais), Crospovidon, Stearinsäure (Ph.Eur.), Lactose-Monohydrat Filmüberzug: Poly(vinylalkohol), Titandioxid (E171), Talkum, Macrogol 3350, entölte Phospholipide aus Sojabohnen.

Wie Glusadon aussieht und Inhalt der Packung:
Glusadon sind cremefarbene, länglich geformte Filmtabletten. Die Tabletten sind in PVC/PVDC-Aluminium- Blisterpackungen im Umkarton erhältlich. Packungsgrößen: 8, 10, 12, 14, 20, 28, 30, 56, 60, 112, 120, 168, 180, 336, 360 Filmtabletten. Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer:
Hübner Naturarzneimittel GmbH
Lil-Dagover-Ring 7
82031 Grünwald
Tel.: 089/64186-0
Fax: 089/64186-130

Hersteller:
mibe GmbH Arzneimittel
Münchener Straße 15
06796 Brehna

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:
Belgien: Glucadolor 750 mg filmomhulde tabletten
Vereinigtes Königreich: Glucosamine sulfate 750 mg Film-coated tablets
Deutschland: Glusadon 589 mg Filmtabletten
Luxemburg: Glucadolor 750 mg filmomhulde tabletten

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt im April 2013.

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 06/2014

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Hinweis unserer Pharmazeuten:

Generell beliefern wir Sie gern mit unseren Produkten in haushaltsüblicher Menge mit maximal 15 Packungen im Quartal. Im Rahmen der Arzneimittelsicherheit behalten wir uns vor, für bestimmte Medikamente gesonderte Höchstmengen festzulegen. Dies trifft insbesondere auf Produkte zu, die nur kurzfristig angewandt werden oder ein erhöhtes Potenzial zur Überdosierung besitzen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Artikel: Glusadon 589 mg Filmtabletten

  • Anwendungsgebiete:

    - Zur Funktionsverbesserung und Schmerzlinderung einer Arthrose des Kniegelenkes, leicht bis mittelschwer

  • Dosierung und Anwendungshinweise:

    Erwachsene
    1 Tablette
    2-mal täglich
    unabhängig von der Mahlzeit

    Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

    Art der Anwendung?
    Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

    Dauer der Anwendung?
    Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und dem Verlauf der Erkrankung. Fragen Sie dazu im Zweifelsfalle Ihren Arzt oder Apotheker.

    Überdosierung?
    Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

    Einnahme vergessen?
    Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

    Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

    Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

  • Gegenanzeigen:

    Was spricht gegen eine Anwendung?

    Immer:
    - Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

    Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
    - Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
    - Herz-Kreislauf-Erkrankungen
    - Asthma bronchiale
    - Eingeschränkte Nierenfunktion
    - Eingeschränkte Leberfunktion

    Welche Altersgruppe ist zu beachten?
    - Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

    Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
    - Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
    - Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

    Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

  • Nebenwirkungen:

    Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

    - Magen-Darm-Beschwerden, wie:
            - Übelkeit
            - Durchfälle
            - Verstopfung
            - Bauchschmerzen
    - Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie:
            - Hautrötung
            - Juckreiz
            - Ekzem
    - Kopfschmerzen
    - Müdigkeit

    Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

    Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

  • Zusammensetzung:

    WirkstoffD-Glucosamin hemisulfat-Natriumchlorid vom Schalentier942,07 mg
    WirkstoffD-Glucosamin hemisulfat vom Schalentier750 mg
    WirkstoffD-Glucosamin vom Schalentier588,83 mg
    HilfsstoffNatrium-Ioninsgesamt 75,9 mg
    HilfsstoffCellulose, mikrokristalline+
    HilfsstoffMaisstärke, vorverkleistert+
    HilfsstoffCrospovidon+
    HilfsstoffStearinsäure+
    HilfsstoffLactose-1-Wasser3 mg
    HilfsstoffPoly(vinylalkohol)+
    HilfsstoffTitandioxid+
    HilfsstoffTalkum+
    HilfsstoffMacrogol 3350+
    HilfsstoffPhospholipide (Sojabohne)0,36 mg
  • Wirkungsweise:



  • Wichtige Hinweise:

    Was sollten Sie beachten?
    - Vorsicht bei Allergie gegen Schalentiere (Krebse, Garnele, Hummer, Krabbe, Languste und Muscheln)!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Talkum!
    - Vorsicht bei Allergie gegen das Lösungsmittel Polyethylenglycol (E-Nummer E 431)!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Erdnüsse, Soja und Hülsenfrüchte, evtl. auch gegen Lupinien (als Mehl in Fertigteigzubereitung für Pizza und Brötchen)!
    - Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.


  • Aufbewahrung:

    Aufbewahrung

    Lagerung vor Anbruch
    Das Arzneimittel muss vor Feuchtigkeit geschützt (z.B. im fest verschlossenen Behältnis) aufbewahrt werden.
    Aufbewahrung nach Anbruch oder Zubereitung
    Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 6 Monate verwendet werden!
    Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung
            - bei Raumtemperatur
            - vor Feuchtigkeit geschützt (z.B. im fest verschlossenen Behältnis)
    aufbewahrt werden!
    Diese Angabe gilt nur für die Tabletten in Flaschen. Für die Tabletten in Blistern gilt das aufgrdruckte Vefalldatum.

  • Handelsformen:

    Anbieter: HUEBNER NATURARZNEIM, Ehrenkirchen, www.mibe.de Bearbeitungsstand: 04.11.2015
  • Glusadon 589 mg Filmtabletten 180 St
  • Glusadon 589 mg Filmtabletten, 180 St
  • UVP: 69,50 €
  • 65,31 € (inkl. MwSt.)
  • + 654 Bonus-Herzen sammeln
  • Gratis-Versand innerhalb D.
  • sofort lieferbar
1
Produktbewertungen

Glusadon 589 mg Filmtabletten 180 St - Bewertungen & Erfahrungen

Jetzt als Erster das Produkt bewerten & Gutschein gewinnen

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.

  • Glusadon 589 mg Filmtabletten 180 St
  • Glusadon 589 mg Filmtabletten, 180 St
  • UVP: 69,50 €
  • 65,31 € (inkl. MwSt.)
  • + 654 Bonus-Herzen sammeln
  • Gratis-Versand innerhalb D.
  • sofort lieferbar
1