Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen
Artikelinformationen
HELOPAN 10.000 100 St
Abbildung ähnlich

HELOPAN 10.000, 100 St

HELOPAN 10.000 Tabl. magensaftr.

Darreichung: Tabletten magensaftresistent
Inhalt: 100 St
PZN: 04834191
Hersteller: NORDMARK Arzneimittel GmbH & Co.KG
1

Passende Artikel:

  • HELOPAN 10.000 50 St HELOPAN 10.000 50 St
    • 10,79 € (inkl. MwSt.)
    • sofort lieferbar
    • 1

Gebrauchsinformationen und sonstige wichtige Hinweise zum Artikel: HELOPAN 10.000

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

HELOPAN 10.000 magensaftresistente Tabletten. Wirkstoff: Bauchspeicheldrüse. Anwendungsgebiete: Funktionsstörungen der Bauchspeicheldrüse und dadurch bedingte Verdauungsprobleme.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


Gebrauchsinformation

Liebe Patientin, lieber Patient!
Bitte lesen Sie folgende Gebrauchsinformation aufmerksam, weil sie wichtige Informationen darüber enthält, was Sie bei der Anwendung dieses Arzneimittels beachten sollen. Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.

Helopan® 10.000
Wirkstoff: Pankreas-Pulver

Zusammensetzung
1 magensaftresistente Tablette enthält:
Arzneilich wirksamer Bestandteil:
Pankreas - Pulver vom Schwein: 100,0 - 125,3 mg
Lipolytische Aktivität: 10.000 Ph.Eur.E.
Amylolytische Aktivität: mind. 9.000 Ph.Eur.E.
Proteolytische Gesamtaktivität: mind. 500 Ph.Eur.E.
Sonstige Bestandteile:
Crospovidon, Hochdisperses Siliciumdioxid, Lactose- Monohydrat, Magnesiumstearat (Ph.Eur.), Mikrokristalline Cellulose, Poly(ethylacrylat-co-methacrylsäure) 1:1, Simeticon, Talkum, Triethylcitrat, Titandioxid E 171, Aromastoffe.

Darreichungsform und Inhalt
Originalpackung mit 50 magensaftresistenten Tabletten (N1)
Originalpackung mit 100 magensaftresistenten Tabletten (N2)

Stoff- oder Indikationsgruppe
Verdauungsenzyme der Bauchspeicheldrüse (Pankreasenzyme)

Zulassungsinhaber, Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller
Nordmark Arzneimittel GmbH & Co. KG
Pinnauallee 4
25436 Uetersen

Mitvertrieb:
Nordix Pharma Vertrieb GmbH
Kurfürstenstrasse 2
14467 Potsdam

Anwendungsgebiete
Zum Ersatz von Verdauungsenzymen bei Verdauungsschwäche
(Maldigestion) infolge einer gestörten Funktion der Bauchspeicheldrüse.

Gegenanzeigen
Wann dürfen Sie Helopan 10.000 nicht einnehmen?
Helopan 10.000 darf nicht angewendet werden bei nachgewiesener Schweinefleischüberempfindlichkeit (Schweinefleischallergie) oder Überempfindlichkeit gegen einen sonstigen Bestandteil von Helopan 10.000 sowie bei akuter Bauchspeicheldrüsenentzündung und bei akuten Schüben einer chronischen Bauchspeicheldrüsenentzündung während der stark
entwickelten Erkrankungsphase. In der Abklingphase während des diätetischen Aufbaus ist jedoch gelegentlich die Gabe von Helopan 10.000 bei Hinweisen auf noch oder weiter bestehende Funktionseinbuße der Bauchspeicheldrüse sinnvoll.

Was müssen Sie in Schwangerschaft und Stillzeit beachten?
Es bestehen keine Bedenken gegen die Einnahme von Helopan 10.000 während der Schwangerschaft oder Stillzeit.

Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Warnhinweise
Welche Vorsichtsmaßnahmen müssen beachtet werden?
Darmverstopfung (intestinale Obstruktion) ist eine bekannte
Komplikation bei Patienten mit Mukoviszidose.
Bei Vorliegen von Darmverschluß-ähnlichen Krankheitszeichen
sollte daher auch die Möglichkeit von Darmverengungen in Betracht gezogen werden (siehe Abschnitt "Nebenwirkungen").
Helopan 10.000 enthält aktive Enzyme, die bei der Freisetzung in der Mundhöhle, z.B. durch Zerkauen, dort zu Schleimhautschädigungen führen können. Es ist daher darauf zu achten, Helopan 10.000 unzerkaut zu schlucken.

Was müssen Sie im Straßenverkehr sowie bei der Arbeit mit Maschinen und bei Arbeiten ohne sicheren Halt beachten?
Durch die Einnahme von Helopan 10.000 werden das
Reaktions- und Wahrnehmungsvermögen nicht beeinträchtigt.

Wechselwirkungen mit anderen Mitteln
Welche anderen Arzneimittel beeinflussen die Wirkung von Helopan 10.000?
Die Wirkung der oralen Antidiabetika Acarbose und Miglitol kann durch die gleichzeitige Einnahme pankreatinhaltiger Fertigarzneimittel herabgesetzt werden.
Diese Wechselwirkung wurde bei der Anwendung von Helopan 10.000 bisher nicht beobachtet.

Wie beeinflußt Helopan 10.000 die Wirkung anderer Arzneimittel?
Die Resorption von Folsäure kann durch die Einnahme
pankreatinhaltiger Fertigarzneimittel vermindert werden, so daß eine zusätzliche Folsäurezufuhr erforderlich sein kann. Diese Wechselwirkung wurde bei der Anwendung von Helopan 10.000 bisher nicht beobachtet.

Warnhinweise
Keine

Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung
Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr Arzt Helopan 10.000 nicht anders verordnet hat. Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da Helopan 10.000 sonst nicht richtig wirken kann!
Wieviel und wie oft sollten Sie Helopan 10.000 einnehmen?
Die Behandlung mit Helopan 10.000 richtet sich auf das Ziel, ein normales Körpergewicht zu erreichen bzw. zu halten und die Stuhlgangshäufigkeit und -beschaffenheit zu normalisieren.
Die Dosierung richtet sich daher nach dem Ausmaß der Verdauungsschwäche. Soweit nicht anders verordnet, beträgt die Richtdosis 2-4 magensaftresistente Tabletten pro Mahlzeit (entsprechend 20.000 bis 40.000 Ph.-Eur.-Einheiten Lipase). Die erforderliche Dosis kann auch erheblich darüber liegen.
Besonders bei Patienten mit Mukoviszidose sollte die Dosis unter Berücksichtigung von Menge und Zusammensetzung der Mahlzeiten die für eine adäquate Fettresorption notwendige Enzymdosis nicht überschreiten.
Eine Erhöhung der Dosis sollte nur unter ärztlicher Kontrolle erfolgen und an der Verbesserung der Krankheitszeichen (z.B. Fettstuhl, Bauchschmerzen) ausgerichtet sein. Eine tägliche Enzymdosis von 15.000 bis 20.000 Einheiten Lipase pro kg Körpergewicht sollte nicht überschritten werden. Auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist zu achten.

Wie und wann sollten Sie Helopan 10.000 einnehmen?
Helopan 10.000 sollte unzerkaut mit reichlich Flüssigkeit
(z.B. Wasser, Saft oder lauwarmem Tee) während der Mahlzeiten eingenommen werden.

Wie lange sollten Sie Helopan 10.000 einnehmen?
Die Dauer der Anwendung richtet sich nach dem Krankheitsverlauf und wird von Ihrem Arzt bestimmt.
Helopan 10.000 ist zur Dauerbehandlung geeignet.
Solange die Verdauungsschwäche besteht, ist eine fortlaufende Gabe von Helopan 10.000 notwendig.

Anwendungsfehler und Überdosierung
Was ist zu tun, wenn Sie Helopan 10.000 in zu großen Mengen eingenommen haben (beabsichtigte oder versehentliche Überdosierung)?
Auch nach Einnahme großer Mengen von Helopan 10.000 sind keine Vergiftungserscheinungen beschrieben worden; eine spezielle Therapie bei Überdosierung von Helopan 10.000 ist nicht bekannt.

Was müssen Sie beachten, wenn Sie zuwenig Helopan 10.000 eingenommen oder eine Einnahme vergessen haben?
Haben Sie die Einnahme von Helopan 10.000 zu einer Mahlzeit einmal vergessen, so können Sie die Einnahme zu einem etwas späteren Zeitpunkt noch nachholen.
Ansonsten nehmen Sie Helopan 10.000 in der verordneten Dosierung erst wieder zur nächsten Mahlzeit ein.

Was müssen Sie beachten, wenn Sie die Behandlung
unterbrechen oder vorzeitig beenden?
Wenn Sie Helopan 10.000 einnehmen müssen, um eine Verdauungsschwäche zu behandeln, so sind diese Pankreasenzyme notwendig, um die mit der Nahrung aufgenommenen Eiweiße, Kohlenhydrate und Fette für den Körper verwertbar zu machen. Ohne diese zusätzliche Zufuhr von Pankreasenzymen durch Helopan 10.000 ist bei Ihnen die Funktion der Bauchspeicheldrüse nicht ausreichend, um eine normale Verdauung zu ermöglichen.
Wenn Sie die Einnahme von Helopan 10.000 unterbrechen
oder vorzeitig beenden, kann daher bei Ihnen die Verdauungsstörung wieder auftreten, was zu einer unzureichenden
Ausnutzung der Nahrung mit Mangelerscheinungen und Gewichtsverlust führen und sich in Beschwerden wie z.B. Blähungen, Durchfall und Bauchschmerzen äußern kann.

Nebenwirkungen
Wie alle Arzneimittel kann Helopan 10.000 Nebenwirkungen haben.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende
Häufigkeitsangaben zugrundegelegt:
Sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
häufig: mehr als 1 von 100 Behandelten
Gelegentlich: mehr als 1 von 1000 Behandelten
Selten: mehr als 1 von 10.000 Behandelten
Sehr selten: 1 oder weniger von 10.000 Behandelten einschließlich
Einzelfälle

Welche Nebenwirkungen können bei der Anwendung
von Helopan 10.000 auftreten?
Sehr selten sind allergische Reaktionen vom Soforttyp (wie z.B. Hautrötung, Hautausschlag, Niesen, Tränenfluß, Atemnot durch einen Bronchialkrampf) sowie Überempfindlichkeitsreaktionen (allergische Reaktionen) des Verdauungstraktes nach Einnahme von Pankreatin beschrieben worden.
Bei Patienten mit Mukoviszidose ist sehr selten nach Gaben hoher Dosen von Pankreatin die Bildung von Verengungen der Krummdarm-/Blinddarm-Region und der aufsteigenden Dickdarmabschnitte beschrieben worden.
Bei Patienten mit Mukoviszidose kann vor allem unter der Einnahme hoher Dosen von Helopan 10.000 eine erhöhte Harnsäureausscheidung im Urin auftreten.
Daher sollte bei diesen Patienten die Harnsäureausscheidung
im Urin kontrolliert werden, um die Bildung von Harnsteinen zu vermeiden.
Beachten Sie bitte, daß diese Angaben auch für vor kurzem angewandte Arzneimittel gelten können.
Wenn Sie Nebenwirkungen bei sich beobachten, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind, teilen Sie dies bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.

Welche Gegenmaßnahmen sind bei Nebenwirkungen zu ergreifen?
Bei einer Überempfindlichkeitsreaktion (allergischen Reaktion) sollten Sie sofort Ihren Arzt informieren und Helopan 10.000 nicht weiter einnehmen. Es ist empfehlenswert, von Ihrem Arzt abklären zu lassen, welcher Inhaltsstoff von Helopan 10.000 die allergische Reaktion ausgelöst hat, um diesen Stoff in Zukunft auch in anderen Arzneimitteln, Lebensmitteln, etc. meiden zu können.

Hinweise und Angaben zur Haltbarkeit des Arzneimittels
Das Verfallsdatum des Arzneimittels ist auf dem Etikett und der Faltschachtel angegeben. Verwenden Sie das
Arzneimittel nicht mehr nach diesem Datum!
Nicht über 30°C lagern.
Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren!

Stand der Information: Januar 2006
Quelle: Herstellerangaben

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Hinweis unserer Pharmazeuten:

Bitte beachten Sie, dass sofern uns keine Großhandelserlaubnis für apothekenpflichtige Arzneimittel vorliegt, die maximale Versandmenge im Rahmen haushaltsüblicher Mengen 10 Packungen beträgt. Dies gilt jedoch nur, sofern in der obigen Artikelbeschreibung keine andere Höchstmengenangabe vorgenommen wurde.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Artikel: HELOPAN 10.000

  • Anwendungsgebiete:

    - Funktionsstörungen der Bauchspeicheldrüse und dadurch bedingte Verdauungsprobleme

  • Dosierung und Anwendungshinweise:

    Alle Altersgruppen
    2-4 Tabletten
    3-5 mal täglich
    zu der Mahlzeit

    Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

    Art der Anwendung?
    Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein. Achten Sie auf die unzerkaute Einnahme und auf eine reichliche Flüssigkeitszufuhr.

    Dauer der Anwendung?
    Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Sie sollte deshalb in Absprache mit Ihrem Arzt festgelegt werden. Prinzipiell ist die Dauer der Anwendung zeitlich nicht begrenzt, das Arzneimittel kann daher längerfristig angewendet werden.

    Überdosierung?
    Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

    Einnahme vergessen?
    Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

    Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

    Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

  • Gegenanzeigen:

    Was spricht gegen eine Anwendung?

    Immer:
    - Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

    Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
    - Entzündung der Bauchspeicheldrüse, im akuten Zustand

    Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
    - Schwangerschaft: Nach derzeitigen Erkenntnissen hat das Arzneimittel keine schädigenden Auswirkungen auf die Entwicklung Ihres Kindes oder die Geburt.
    - Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

    Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

  • Nebenwirkungen:

    Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

    Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

    Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

    Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

  • Zusammensetzung:

    WirkstoffPankreas-Pulver vom Schwein100-125,3 mg
    WirkstoffTriacylglycerollipase10000 PhEur.-Einheiten
    WirkstoffAmylasemindestens 9000 PhEur.-Einheiten
    WirkstoffProteasenmindestens 500 PhEur.-Einheiten
    HilfsstoffCrospovidon+
    HilfsstoffSiliciumdioxid, hochdisperses+
    HilfsstoffLactose-1-Wasser+
    HilfsstoffMagnesium stearat+
    HilfsstoffCellulose, mikrokristalline+
    HilfsstoffMethacrylsäure-Ethylacrylat Copolymer (1:1)+
    HilfsstoffSimeticon+
    HilfsstoffTalkum+
    HilfsstoffTriethylcitrat+
    HilfsstoffTitandioxid+
    HilfsstoffAromastoffe, natürlich, naturidentisch+
  • Wirkungsweise:

    Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

    Das Arzneimittel besteht aus Verdauungsenzymen, die aus der Bauchspeicheldrüse von Schweinen gewonnen werden. Diese sind den natürlich vorkommenden Verdauungsenzymen im menschlichen Magen-Darm-Trakt sehr ähnlich und mischen sich nach Einnahme im Magen und Darm mit dem Speisebrei. Dort helfen sie bei der Zerkleinerung der Nahrung, indem sie die Fette, Eiweisse und Kohlenhydrate in kleinere Einheiten aufspalten. Auf diese Weise wird die Verdauung der Nahrung unterstützt. Diese werden dann in das Blut oder die Lymphe aufgenommen und über diese Transportwege in die Zellen der einzelnen Gewebe verteilt.

  • Wichtige Hinweise:

    Was sollten Sie beachten?
    - Vorsicht bei Allergie gegen Schweineeiweiß!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Talkum!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Zitronensäure (z.B. in Zitrusfrüchten, Johannisbeeren, Äpfel)!


  • Aufbewahrung:

    Aufbewahrung

    Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.

  • Handelsformen:

    Anbieter: NORDMARK ARZNEIMITTEL, Uetersen, www.nordmark-pharma.de Bearbeitungsstand: 26.01.2015
  • HELOPAN 10.000 100 St
  • HELOPAN 10.000, 100 St
1
Produktbewertungen

HELOPAN 10.000 100 St - Bewertungen & Erfahrungen

Jetzt als Erster das Produkt bewerten & Gutschein gewinnen

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.

  • HELOPAN 10.000 100 St
  • HELOPAN 10.000, 100 St
1