Anmelden
mycarePlus

Ilon Salbe Classic bei leichten Entzündungen der Haut, 50 g

-36%*
Abbildung ähnlich
  • 12,90 € UVP 20,25 €
  • 129 PlusHerzen sammeln
  • inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
  • Grundpreis: 25,80 € / 100 g
Packungseinheit Lieferbar
Produktbeschreibung Ilon

Zur Behandlung leichter, lokal begrenzter, eitriger Entzündungen der Haut.

Darreichung:
Salbe
Inhalt:
50 g
PZN:
10056680
Hersteller:
Cesra Arzneimittel GmbH & Co.KG

Gebrauchsinformationen zum Artikel Ilon Salbe Classic bei leichten Entzündungen der Haut

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

ilon® Salbe classic
. Anwendungsgebiete: Zur Behandlung leichter, lokal begrenzter, eitriger Entzündungen der Haut, wie z.B. Eiterknötchen, entzündete Haarbälge und Schweißdrüsenentzündungen.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


Produkteigenschaften:

Was ist ilon® Salbe classic und wofür wird sie angewendet?
ilon® Salbe classic ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur Behandlung leichter, lokal begrenzter, eitriger Entzündungen der Haut, wie z.B. Eiterknötchen, entzündete Haarbälge und Schweißdrüsenentzündungen.
Das Arzneimittel ist ein traditionelles Arzneimittel, das ausschließlich auf Grund langjähriger Anwendung für das Anwendungsgebiet registriert ist.

Wie ist ilon® Salbe classic anzuwenden?
Wenden Sie ilon® Salbe classic immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Der Gebrauch von ilon® Salbe classic muss auf die am Anfang beschriebenen Anwendungsgebiete beschränkt bleiben. Zur Behandlung von frischen Wunden und Hautausschlägen ist ilon® Salbe classic nicht zu verwenden.

Art der Anwendung:
Vor dem Auftragen der ilon® Salbe classic ist die Entzündungsstelle sorgfältig zu reinigen, zweckmäßig mit Alkohol oder einem anderen Desinfektionsmittel. Dabei ist jedes Drücken zu vermeiden.

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren tragen je nach Ausdehnung des entzündeten Gewebebezirkes einen 2-3 cm langen Salbenstrang von ilon® Salbe classic auf die Entzündung auf und decken sie mit einem Verband zu. Ein Verbandswechsel sollte täglich erfolgen.

Anwendung bei Kindern:
Eine Anwendung bei Kindern unter 30 Monaten und Kindern mit Krämpfen (mit und ohne Fieber) darf nicht erfolgen. Wegen unzureichender Daten wird die Anwendung bei Kindern im Alter von 30 Monaten bis 11 Jahre nicht empfohlen.

Dauer der Anwendung:
Die Anwendung von ilon® Salbe classic über mindestens 3 Tage kann erforderlich sein, um einen ausreichenden Behandlungserfolg zu erreichen.
Suchen Sie bei fortdauernden Krankheitssymptomen oder beim Auftreten anderer als in der Packungsbeilage erwähnten Nebenwirkungen einen Arzt oder eine andere in einem Heilberuf tätige qualifizierte Person auf.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von ilon® Salbe classic zu stark oder zu schwach ist.

Wie ist ilon® Salbe classic aufzubewahren?
Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.
Sie dürfen ilon® Salbe classic nach dem auf Verpackung und Tube angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Aufbewahrungsbedingungen:
Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Haltbarkeit nach Anbruch:
5 Monate

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 04/2020

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Hinweis unserer Pharmazeuten:

Generell beliefern wir Sie gern mit unseren Produkten in haushaltsüblicher Menge mit maximal 15 Packungen im Quartal. Im Rahmen der Arzneimittelsicherheit behalten wir uns vor, für bestimmte Medikamente gesonderte Höchstmengen festzulegen. Dies trifft insbesondere auf Produkte zu, die nur kurzfristig angewandt werden oder ein erhöhtes Potenzial zur Überdosierung besitzen.

Anwendungsgebiete:

- Traditionell angewendet bei leichter, lokal begrenzter, eitriger Hautentzündung, wie z.B.
        - Eiteransammlung (Abszess)
        - Entzündung des Haarfollikels
        - Schweißdrüsenentzündung

Dosierung und Anwendungshinweise:

Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene
2-3 cm langen Salbenstrang
1-mal täglich
unabhängig von der Tageszeit

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Tragen Sie das Arzneimittel auf die betroffene(n) Hautstelle(n) auf. Vor dem Auftragen des Arzneimittels sollte(n) die betroffene(n) Hautstelle(n) gereinigt und desinfiziert werden. Die mit dem Arzneimittel behandelte(n) Stelle(n) soll(ten) mit einem Verband bedeckt werden.
Waschen Sie nach der Anwendung gründlich die Hände.
Vermeiden Sie den versehentlichen Kontakt mit den Augen.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollte das Arzneimittel nicht länger als 3 Tage angewendet werden, wenn innerhalb dieser Zeit keine Besserung Ihrer Beschwerden eingetreten ist. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Bisher sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Gegenanzeigen:

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Krämpfe bei Kindern (mit und ohne Fieber)

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 30 Monaten: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
- Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen:

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Überempfindlichkeit

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Zusammensetzung:

HilfsstoffÖlsäure+
HilfsstoffButylhydroxytoluol+
HilfsstoffStearinsäure+
HilfsstoffVaselin, weißes+
WirkstoffEucalyptusöl12 mg
HilfsstoffRosmarinöl+
HilfsstoffThymianöl+
HilfsstoffThymol+
HilfsstoffPolysorbat 20+
HilfsstoffWachs, gelbes+
WirkstoffTerpentinöl, gereinigtes72 mg
HilfsstoffChlorophyll-Kupfer-Komplex+
WirkstoffLärchen-Terpentin54 mg

Wirkungsweise:

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass das Arzneimittel bei bestimmten Beschwerden helfen kann. Wie die einzelnen Inhaltsstoffe wirken, konnte bislang in wissenschaftlichen Studien nicht nachgewiesen werden.

Wichtige Hinweise:

Was sollten Sie beachten?
- Antioxidantien (z.B. Butylhydroxyanisol, Butylhydroxytoluol) können Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis), Reizungen der Augen und Schleimhäute hervorrufen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.


Aufbewahrung:

Aufbewahrung

Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 5 Monate verwendet werden!
Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung bei Raumtemperatur aufbewahrt werden!

Handelsformen:

Anbieter: CESRA, Baden-Baden, www.cesra.de Bearbeitungsstand: 06.05.2020

5.0

Sehr gut

5,0 / 5

7 insgesamt

5

7

4

0

3

0

2

0

1

0

5.0
Anonym  aus Karlsruhe
30.01.2020
Ich finde die Salbe super und verwende sie bei Hautreizungen. Sie lindert Juckreiz, Rötungen und trägt zur schnellen Heilung bei
5.0
Hermine  aus Halle a. d. Saale
31.03.2018
Ich beurteile die Ilon Salbe Classic durchgehend positiv. Bin mit der einfachen Anwendung und der Wirkung zu 100% zufrieden außerdem treten keinerlei Nebenwirkungen auf. Besonders gut gefällt mir, dass sie aus pflanzlichen Stoffen hergestellt wird, unter anderem verschiedene ätherische Öle, die sich auch positiv auf den Geruch auswirken. Ich trage die Salbe immer punktuell auf den Pickel auf und decke ihn dann so gut es geht mit einem kleine Pflaster oder einem Tempo ab, damit die Salbe nicht verschmiert und so ihre volle Wirkunge entfalten kann. Falls die Salbe doch etwas verschmiert und auf der Kleidung oder in der Bettwäsche landet, lässt sie siche einfach mit lauwarmen Wasser heraus waschen. Nach 2-3 Tagen sind die Pickel bei mir sogut wie verheilt.
5.0
Gerda  aus Mainz
22.06.2017
Habe gerade gesehen, dass die Ilon Classic Salbe im Angebot ist, und direkt 2 Packungen nachbestellt, da die Salbe in unserer Großfamilie in vielen Gebieten eingesetzt wird und somit die Packung oft leer ist, kann man nicht genug Vorrätig haben. Wir verwendeten die Salbe schon als sie noch Ilon Abszess Salbe hieß, und sind nach wie vor sehr zufrieden. Besonders beliebt ist sie wegen ihrem guten Geruch, und wird deshalb von uns, normalen Zugsalben vorgezogen. Am häufigsten verwenden wir sie, wie der alte Name schon vermuten lässt, bei kleinen Abszessen und Pickeln. Gelegentlich hat mein Vater ein entzündetes Nagelbett, auch dort hilft sie Prima. Seit es mycare gibt bestellen wir hier, und sind sehr zufrieden mit dem Service
5.0
Margret  aus Mannheim
12.04.2017
Wir, mein Mann und ich, verwenden die Ilon Classic Salbe, bei kleinen Pickeln oder Entzündeten Hautstellen. Wir haben vor ca. einem Jahr von der klassischen, aggressiven Zugsalbe zu pflanzlichen Ilon Classic Salbe gewechselt, und sind rundum zufrieden. Die Wirkung der Salbe setzt genauso schnell ein, es gibt keine Nebenwirkungen zu beklagen, und das obwohl die Salbe aus pflanzlichen Stoffen hergestellt wird. Das die Salbe aus natürlichen Bestandteilen zusammengesetzt ist, ist besonders für meinen Mann von Vorteil da er die Salbe so ohne Probleme im Gesicht, an den Pickeln die durch die Rasur entstehen, anwenden kann. Deswegen gibt es 5 Sterne von uns.
5.0
Mareike  aus Essen
25.08.2016
Für eine Zugsalbe ist die ilon Salbe classic sehr sanft und trotzdem wirksam. Mir gefällt der pflanzliche Anteil und dass sie einen angenehmen frischen Geruch hat. Mein Mann und ich haben sie schon bei etlichen entzündeten Pickeln verwendet und auch schon zweimal bei Abszessen. Die Pickel waren nach nur wenigen Tagen abgeheilt und auch das Abszess war ohne ärztliche Hilfe nach einer Woche abgeschwollen und der Eiter ausgetreten. Wir können die Salbe weiterempfehlen.
5.0
Sandra  aus Ludwigsburg
10.08.2016
Die ilon Salbe classic ist klasse. Ich hab sie schon bei verschiedenen Hautentzündungen genutzt und sie hat zuverlässig geholfen. Als letztes bei einer Nagelbettentzündung am Zeigefinger und nach 3 Tagen war die Entzündung eigentlich schon wieder abgeklungen. Positiv ist auch dass sie nicht abfärbt. Ich bin sehr zufrieden und kann die Salbe weiterempfehlen.
5.0
Anonym  aus München
26.04.2016
Die Ilon Classic Salbe gehört schon lange zu meiner Hausapotheke. Ich benutze sie seit fast 5 Jahren und bin mit ihrer Wirkung sehr zufrieden. Bei regelmäßiger Anwendung wirkt sie ganz schnell und zuverlässig! Prei ist auch super! Zu 100% zu empfehlen.

Produkt bewerten & PlusHerzen sichern

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.