Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen
Artikelinformationen
Isotone Kochsalzlösung Baxter 0,9% Infusionslsg. 30X250 ml
Abbildung ähnlich

Isotone Kochsalzlösung Baxter 0,9% Infusionslsg., 30X250 ml

Zur Behandlung eines Flüssigkeitsverlusts im Körper (Dehydratation) und/oder Natriumverlusts im Körper (Natriummangel).

Darreichung: Infusionslösung
Inhalt: 30X250 ml
PZN: 03775144
Hersteller: Baxter Deutschland GmbH Medication Delivery
  • 75,91 € (inkl. MwSt.)
  • Grundpreis: 10,12 € / 1l
  • Gratis-Versand innerhalb D.
  • sofort lieferbar
1

Gebrauchsinformationen und sonstige wichtige Hinweise zum Artikel: Isotone Kochsalzlösung Baxter 0,9% Infusionslsg.

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

Isotonische Kochsalzlösung Baxter 9 mg/ml (0,9 %) Infusionslösung.
Anwendungsgebiete: wird angewendet zur Behandlung eines Flüssigkeitsverlusts im Körper (Dehydratation) und/oder Natriumverlusts im Körper (Natriummangel), kann auch zum Verabreichen oder Verdünnen anderer Arzneimittel verwendet werden, die über eine Infusion verabreicht werden.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

Isotonische Kochsalzlösung Baxter 9 mg/ml (0,9 %) Infusionslösung
Wirkstoff: Natriumchlorid

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Ihnen dieses Arzneimittel verabreicht wird, denn sie enthält wichtige Informationen.
  • Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
  • Fragen Sie Ihren Arzt oder das medizinische Fachpersonal, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.


Was in dieser Packungsbeilage steht
  1. WAS IST ISOTONISCHE KOCHSALZLÖSUNG BAXTER 9 MG/ML (0,9 %) INFUSIONSLÖSUNG UND WOFÜR WIRD SIE ANGEWENDET?
  2. WAS SOLLTEN SIE BEACHTEN, BEVOR IHNEN ISOTONISCHE KOCHSALZLÖSUNG BAXTER 9 MG/ML (0,9 %) INFUSIONSLÖSUNG VERABREICHT WIRD?
  3. WIE IST ISOTONISCHE KOCHSALZLÖSUNG BAXTER 9 MG/ML (0,9 %) INFUSIONSLÖSUNG ANZUWENDEN?
  4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?
  5. WIE IST ISOTONISCHE KOCHSALZLÖSUNG BAXTER 9 MG/ML (0,9 %) INFUSIONSLÖSUNG AUFZUBEWAHREN?
  6. INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN


1. WAS IST ISOTONISCHE KOCHSALZLÖSUNG BAXTER 9 MG/ML (0,9 %) INFUSIONSLÖSUNG UND WOFÜR WIRD SIE ANGEWENDET?

Isotonische Kochsalzlösung Baxter 9 mg/ml (0,9 %) Infusionslösung ist eine Lösung von Natriumchlorid in Wasser. Natriumchlorid ist ein Elektrolyt (auch “Salz” genannt), das sich in Ihrem Blut befindet.
Isotonische Kochsalzlösung Baxter 9 mg/ml (0,9 %) Infusionslösung wird angewendet zur Behandlung eines:
  • Flüssigkeitsverlusts im Körper (Dehydratation),
  • Natriumverlusts im Körper (Natriummangel).


Situationen, die einen Natriumchlorid- oder Flüssigkeitsverlust verursachen können sind:
  • Krankheiten oder Operationen, bei denen Sie nichts essen oder trinken können,
  • starkes Schwitzen aufgrund von hohem Fieber,
  • ausgedehnte Gewebeschädigungen, z.B. aufgrund von schweren Verbrennungen.


Isotonische Kochsalzlösung Baxter 9 mg/ml (0,9 %) Infusionslösung kann auch zum Verabreichen oder Verdünnen anderer Arzneimittel verwendet werden, die über eine Infusion verabreicht werden.

2. WAS SOLLTEN SIE BEACHTEN, BEVOR IHNEN ISOTONISCHE KOCHSALZLÖSUNG BAXTER 9 MG/ML (0,9 %) INFUSIONSLÖSUNG VERABREICHT WIRD?

Isotonische Kochsalzlösung Baxter 9 mg/ml (0,9 %) Infusionslösung darf nicht angewendet werden, wenn Sie an einem der folgenden Zustände leiden:
  • erhöhter Gehalt an Chlorid im Blut (Hyperchlorämie),
  • erhöhter Gehalt an Natrium im Blut (Hypernatriämie).


Werden der Isotonische Kochsalzlösung Baxter 9 mg/ml (0,9 %) Infusionslösung Arzneimittel zugesetzt, lesen Sie bitte auch die Gebrauchsinformation dieser Arzneimittel, um zu überprüfen, ob Ihnen die Lösung verabreicht werden kann oder nicht.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen:
Bitte informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie an einer der folgenden Erkrankungen leiden bzw. gelitten haben:
  • jede Art von Herzerkrankung oder eingeschränkter Herzfunktion,
  • eingeschränkte Nierenfunktion,
  • Bluthochdruck (Hypertonie),
  • Flüssigkeitsansammlung unter der Haut, insbesondere um die Knöchel (periphere Ödeme),
  • Flüssigkeitsansammlung in der Lunge (Lungenödem),
  • hoher Blutdruck in der Schwangerschaft (Präeklampsie),
  • Aldosteronismus (eine Erkrankung, bei der das Hormon Aldosteron erhöht ist),
  • jeder andere Zustand, der mit einer Natriumretention (wenn der Körper zu viel Natrium zurückbehält) einhergeht, wie z.B. Behandlung mit Steroiden (siehe auch Abschnitt "Anwendung von Isotonische Kochsalzlösung Baxter 9 mg/ml (0,9 %) Infusionslösung zusammen mit anderen Arzneimitteln").


Bei Verabreichen der Infusionslösung wird der Arzt Ihr Blut und Ihren Harn untersuchen, um
  • den Flüssigkeitshaushalt in Ihrem Körper,
  • Ihre Vitalzeichen,
  • den Gehalt an Elektrolyten wie Natrium und Kalium in Ihrem Blut (Plasmaelektrolyte) zu überwachen.


Wenn Sie parenteral ernährt werden, d.h. Nährstoffe über eine Infusion in die Vene erhalten, wird Ihr Arzt dies berücksichtigen. Falls Sie langfristig mit Isotonische Kochsalzlösung Baxter 9 mg/ml (0,9 %) Infusionslösung behandelt werden, erhalten Sie zusätzliche Nährstoffe.

Anwendung von Isotonische Kochsalzlösung Baxter 9 mg/ml (0,9 %) Infusionslösung zusammen mit anderen Arzneimitteln:
Informieren Sie Ihren Arzt oder das medizinische Fachpersonal, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen / angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen / anzuwenden.

Anwendung von Isotonische Kochsalzlösung Baxter 9 mg/ml (0,9 %) Infusionslösung zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken:
Fragen Sie Ihren Arzt, was Sie essen oder trinken dürfen.

Schwangerschaft und Stillzeit:
Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie schwanger sind oder stillen. Isotonische Kochsalzlösung Baxter 9 mg/ml (0,9 %) Infusionslösung kann in der Schwangerschaft und Stillzeit bedenkenlos verabreicht werden. Ihr Arzt muss die Menge, die Sie erhalten, sorgfältig kontrollieren. Werden Ihrer Infusionslösung in der Schwangerschaft und Stillzeit andere Arzneimittel zugesetzt:
  • fragen Sie Ihren Arzt,
  • lesen Sie die Gebrauchsinformation des zugesetzten Arzneimittels.


Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen:
Isotonische Kochsalzlösung Baxter 9 mg/ml (0,9 %) Infusionslösung hat keine Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

3. WIE IST ISOTONISCHE KOCHSALZLÖSUNG BAXTER 9 MG/ML (0,9 %) INFUSIONSLÖSUNG ANZUWENDEN?

Isotonische Kochsalzlösung Baxter 9 mg/ml (0,9 %) Infusionslösung wird Ihnen von einem Arzt oder dem Pflegepersonal verabreicht. Ihr Arzt entscheidet, wie viel Sie benötigen und wann es Ihnen verabreicht wird. Dies ist abhängig von Ihrem Alter, Gewicht, Zustand sowie dem Grund für die Anwendung und davon, ob die Infusion als Trägerlösung oder zum Verdünnen anderer Arzneimittel verwendet wird. Die Dosierung kann auch von einer eventuellen Begleittherapie abhängen. Isotonische Kochsalzlösung Baxter 9 mg/ml (0,9 %) Infusionslösung darf nicht verabreicht werden, wenn die Lösung Partikel enthält oder der Beutel beschädigt ist. Isotonische Kochsalzlösung Baxter 9 mg/ml (0,9 %) Infusionslösung wird normalerweise über einen Kunststoffschlauch und eine damit verbundene Nadel (Kanüle) in eine Vene verabreicht. Meist wird für die Infusion eine Armvene verwendet. Möglicherweise entschließt sich Ihr Arzt aber auch, Ihnen das Arzneimittel auf andere Weise zu verabreichen. Wenn Sie mit Isotonische Kochsalzlösung Baxter 9 mg/ml (0,9 %) Infusionslösung behandelt werden, führt Ihr Arzt Bluttests durch, um Folgendes zu überwachen: die Konzentration von Elektrolyten (z.B. Natrium und Chlorid) und anderen chemischen Stoffen, die sich normalerweise in Ihrem Blut befinden, wie beispielsweise Kreatinin (ein Abbauprodukt des Muskelstoffwechsels).

Restmengen müssen verworfen werden. Isotonische Kochsalzlösung Baxter 9 mg/ml (0,9 %) Infusionslösung darf nicht aus einem bereits angebrochenen Beutel infundiert werden.

Wenn Sie eine größere Menge von isotonische Kochsalzlösung Baxter 9 mg/ml (0,9 %) Infusionslösung angewendet haben, als Sie sollten:
Falls Ihnen Isotonische Kochsalzlösung Baxter 9 mg/ml (0,9 %) Infusionslösung in zu großer Menge (Überinfusion) verabreicht wurde, treten möglicherweise folgende Beschwerden auf: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Magenkrämpfe, Durstgefühl, trockener Mund, trockene Augen, Schwitzen, Fieber, schneller Herzschlag (Tachykardie), erhöhter Blutdruck (Hypertonie), Nierenversagen, Flüssigkeitsansammlung in der Lunge, die zu Atembeschwerden führt (Lungenödem), Flüssigkeitsansammlung unter der Haut, insbesondere um die Knöchel (periphere Ödeme), Atemstillstand, Kopfschmerzen, Schwindel, Unruhe, Reizbarkeit, Schwächegefühl, Muskelzucken und Steifheit, Krampfanfälle, Übersäuerung des Blutes (Azidose) was zu Müdigkeit, Verwirrtheit, Teilnahmslosigkeit und erhöhter Atemfrequenz führt. Informieren Sie umgehend Ihren Arzt, wenn Sie solche Beschwerden feststellen. Die Infusion wird abgebrochen und eine den jeweiligen Beschwerden entsprechende Behandlung begonnen. Wenn der Isotonische Kochsalzlösung Baxter 9 mg/ml (0,9 %) Infusionslösung vor der Überinfusion ein Arzneimittel zugesetzt wurde, kann auch das zugesetzte Arzneimittel Beschwerden verursachen. Diese sind in der Gebrauchsinformation des zugesetzten Arzneimittels aufgeführt.

Wenn Sie die Anwendung von Isotonische Kochsalzlösung Baxter 9 mg/ml (0,9 %) Infusionslösung abbrechen:
Ihr Arzt entscheidet, wann die Infusion abgebrochen wird.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder das medizinische Fachpersonal.

4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann Isotonische Kochsalzlösung Baxter 9 mg/ml (0,9 %) Infusionslösung Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Aufgrund der Verabreichungstechnik können folgende Nebenwirkungen auftreten: Fieber, Infektion an der Einstichstelle, lokaler Schmerz oder Reaktion (Rötung oder Schwellung an der Einstichstelle), Reizung und Entzündung der Vene, in die die Infusion verabreicht wird (Phlebitis). Dadurch kann es zu Rötung, Schmerzen, Brennen und einer Schwellung entlang der betreffenden Vene kommen. Blutgerinnselbildung (Venenthrombose) an der Einstichstelle mit Schmerzen, Schwellung oder Rötung im Bereich des Gerinnsels. Austreten von Infusionslösung in das die Vene umgebende Gewebe (Paravasat-Bildung). Dies kann zu Gewebeschäden und Narbenbildung führen. Überschuss an Flüssigkeit in den Blutgefäßen (Hypervolämie). Nebenwirkungen können auch in Zusammenhang mit Arzneimitteln stehen, die der Infusionslösung zugesetzt wurden. Diese Nebenwirkungen sind abhängig von dem jeweiligen Arzneimittelzusatz. Die möglichen Beschwerden sind in der Gebrauchsinformation des zugesetzten Arzneimittels aufgeführt.

Meldung von Nebenwirkungen:
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Bei Auftreten von Nebenwirkungen sollte die Verabreichung abgebrochen werden.

5. WIE IST ISOTONISCHE KOCHSALZLÖSUNG BAXTER 9 MG/ML (0,9 %) INFUSIONSLÖSUNG AUFZUBEWAHREN?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf. Beutel mit 50 und 100 ml: Nicht über 30°C lagern. Beutel mit 250,500 und 1000 ml: Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Beutel nach angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats. Sie dürfen Isotonische Kochsalzlösung Baxter 9 mg/ml (0,9 %) Infusionslösung nicht verwenden, wenn die Lösung sichtbare Partikel enthält oder der Beutel beschädigt ist.

6. INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN

Was Isotonische Kochsalzlösung Baxter 9 mg/ml (0,9 %) Infusionslösung enthält:
Der Wirkstoff ist Natriumchlorid: 9 g/Liter. Der einzige sonstige Bestandteil ist Wasser für Injektionszwecke.

Wie Isotonische Kochsalzlösung Baxter 9 mg/ml (0,9 %) Infusionslösung aussieht und Inhalt der Packung:
Isotonische Kochsalzlösung Baxter 9 mg/ml (0,9 %) Infusionslösung ist eine klare Lösung ohne sichtbare Partikel. Sie befindet sich in einem Polyolefin/Polyamid-Kunststoffbeutel (VIAFLO). Jeder Beutel ist in eine schützende Kunststoff-Umverpackung eingeschweißt. Folgende Beutelgrößen sind verfügbar: 50 ml, 100 ml, 250 ml, 500 ml, 1000 ml. Die Beutel werden in Kartons geliefert. Jeder Karton enthält eine der folgenden Packungsgrößen: 50 Beutel zu 50 ml pro Karton, 50 Beutel zu 100 ml pro Karton, 30 Beutel zu 250 ml pro Karton, 20 Beutel zu 500 ml pro Karton, 10 Beutel zu 1000 ml pro Karton. 1 Beutel zu 50 /100 / 250 / 500 /1000 ml. Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:
Pharmazeutischer Unternehmer:
Baxter Deutschland GmbH
Edisonstraße 4
85716 Unterschleißheim

Hersteller:
Baxter S.A.
Boulevard René Branquart, 80
7860 Lessines
Belgien

Baxter Healthcare Ltd.
Caxton Way
Thetford, Norfolk IP24 3SE
Großbritannien

Bieffe Méditai S.A.
Ctra de Biescas, Senegüé
22666 Sabinänigo (Huesca)
Spanien

Baxter Healthcare S.A.
Moneen Road
Castlebar County Mayo
Irland

Bieffe Méditai S.p.A.
Via Nuova Provinciale
23034 Grosotto (SO)
Italien

Baxter Manufacturing Sp. z o.o.
42 B Wojciechowska Str.
20-704 Lublin
Polen

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im Februar 2015.

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 07/2016

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Hinweis unserer Pharmazeuten:

Bitte beachten Sie, dass sofern uns keine Großhandelserlaubnis für apothekenpflichtige Arzneimittel vorliegt, die maximale Versandmenge im Rahmen haushaltsüblicher Mengen 10 Packungen beträgt. Dies gilt jedoch nur, sofern in der obigen Artikelbeschreibung keine andere Höchstmengenangabe vorgenommen wurde.

Produktbewertungen

Isotone Kochsalzlösung Baxter 0 - Bewertungen & Erfahrungen

Jetzt als Erster das Produkt bewerten & Gutschein gewinnen

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.

  • Isotone Kochsalzlösung Baxter 0,9% Infusionslsg. 30X250 ml
  • Isotone Kochsalzlösung Baxter 0,9% Infusionslsg., 30X250 ml
  • 75,91 € (inkl. MwSt.)
  • Grundpreis: 10,12 € / 1l
  • Gratis-Versand innerhalb D.
  • sofort lieferbar
1