Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen
Artikelinformationen
Linusit Gold Leinsamen 250 g
25% * sparen
Abbildung ähnlich

Linusit Gold Leinsamen, 250 g

Chronische Verstopfung; Erkrankungen, bei denen eine erleichterte Darmentleerung mit weichem Stuhl erwünscht ist, z.B. bei Hämorrhoiden; als Schleimzubereitung zur Linderung von Magen-Darm-Beschwerden.

Darreichung: Kerne
Inhalt: 250 g
PZN: 05891937
Hersteller: Bergland-Pharma GmbH & Co. KG
  • UVP: 3,95 €
  • 2,96 € (inkl. MwSt.)
  • Grundpreis: 11,84 € / 1kg
  • Versandkosten
  • sofort lieferbar
1

Passende Artikel:

  • Linusit Gold Leinsamen 500 g Linusit Gold Leinsamen 500 g
    • 5,95 € 4,46 € (inkl. MwSt.)
    • Grundpreis: 8,92 € / 1kg
    • sofort lieferbar
    • 1
  • LINUSIT GOLD 1000 g LINUSIT GOLD 1000 g
    • 10,65 € 7,99 € (inkl. MwSt.)
    • Grundpreis: 7,99 € / 1kg
    • sofort lieferbar
    • 1

Gebrauchsinformationen und sonstige wichtige Hinweise zum Artikel: Linusit Gold Leinsamen

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

Linusit Gold Leinsamen. Anwendungsgebiete: Chronische Verstopfung; Erkrankungen, bei denen eine erleichterte Darmentleerung mit weichem Stuhl erwünscht ist, z.B. bei Hämorrhoiden; als Schleimzubereitung zur Linderung von Magen-Darm-Beschwerden.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


Gebrauchsinformation

Linusit® Gold Leinsamen

Liebe Patientin, lieber Patient!
Bitte lesen Sie diese Gebrauchsinformation aufmerksam, weil sie wichtige Informationen darüber enthält, was Sie bei der Anwendung dieses Arzneimittels beachten sollen. Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.

Zusammensetzung:
100 g Pflanzenteile enthalten: Arzneilich wirksamer Bestandteil: 100 g Leinsamen, aufgebrochen
Sonstige Bestandteile:Keine.

Darreichungsform und Inhalt
Originalpackung mit 250/500/1000 g Pflanzenteilen.

Stoff- und Indikationsgruppe:
Pflanzliches Quellmittel zur Stuhlregulierung; Pflanzliches Arzneimittel bei Magen-Darmbeschwerden.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:
Bergland-Pharma GmbH & Co.KG
Alpenstraße 15
D-87751 Heimertingen/Allgäu

Zulassungsinhaber:
PRIMAVITA GMBH
Alpenstraße 15
D-87751 Heimertingen

Anwendungsgebiete:
  • Chronische Verstopfung;
  • Erkrankungen, bei denen eine erleichterte Darmentleerung mit weichem Stuhl erwünscht ist, z.B. bei Hämorrhoiden;
  • als Schleimzubereitung zur Linderung von Magen–Darm–Beschwerden.

Gegenanzeigen:
Wann dürfen Sie Linusit® Gold Leinsamen nicht einnehmen?
Bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Leinsamen darf das Präparat nicht angewendet werden.
Linusit® Gold Leinsamen darf weiterhin nicht eingenommen werden
  • bei drohendem oder bestehendem Darmverschluss (Ileus);
  • bei Stuhlverhalt;
  • bei Bauchbeschwerden unklarer Ursache, Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen – außer auf ärztliche Verordnung;
  • nach einer plötzlichen Änderung der Stuhlgewohnheiten, die länger als zwei Wochen andauert;
  • bei rektalen Blutungen;
  • bei unmöglicher Stuhlentleerung nach Einnahme eines Ab führ mittels;
  • bei Schwierigkeiten beim Schlucken.

Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Warnhinweise:

Welche Vorsichtsmaßnahmen müssen beachtet werden?
Bei anhaltender Verstopfung über 48 Stunden oder beim Auftreten von Bauchschmerzen oder Stuhlunregelmäßigkeiten sollte die Anwendung von Linusit® Gold Leinsamen unterbrochen und ein Arzt aufgesucht werden. Ärztliche Abklärung ist ebenfalls erforderlich beim Auftreten unklarer oder erstmalig auftretender Magen-Darm-Be schwerden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?
Anwendung bei:
  • chronischer Verstopfung;
  • Erkrankungen, bei denen eine erleichterte Darmentleerung mit weichem Stuhl erwünscht ist, z. B. bei Hämorrhoiden:

Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern unter 6 Jahren bei chronischer Verstopfung sowie bei Erkrankungen, bei denen eine erleichterte Darmentleerung mit weichem Stuhl erwünscht ist, wie z. B. bei Hämorrhoiden, liegen keine ausreichenden Unter suchungen vor. Linusit® Gold Leinsamen soll deshalb in diesen Anwendungs gebieten bei Kindern unter 6 Jahren nicht angewendet werden. Anwendung - als Schleimzubereitung zur Linderung von Magen-Darm-Beschwerden. Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern unter 12 Jahren als Schleimzubereitung zur Behandlung von Magen-Darm-Beschwerden liegen keine ausreichenden Unter suchungen vor. Linusit® Gold Lein samen soll deshalb in diesem An wendungsgebiet bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

Was müssen Sie in Schwangerschaft und Stillzeit beachten?
Aus der verbreiteten Anwendung von Leinsamen als Arzneimittel oder in Lebensmitteln haben sich bisher keine Anhaltspunkte für Risiken in Schwangerschaft und Stillzeit ergeben. Zur Anwendung dieses Arzneimittels in der Schwangerschaft und Stillzeit liegen jedoch keine ausreichenden Untersuchungen vor. Die Einnahme von Linusit® Gold Lein - samen in der Schwangerschaft und Stillzeit wird daher nicht empfohlen.

Warnhinweis:
Bei der Einnahme ist auf reichliche Flüssigkeitszufuhr, entsprechend einer Menge von mindestens 150 ml Wasser oder anderer Getränke pro Einzeldosis für Erwachsene oder Kinder zu achten. Bei der Einnahme mit einer unzureichenden Menge Flüssigkeit kann Linusit® Gold Leinsamen bereits im Mund oder in der Speiseröhre quellen, Ihren Rachen oder Ihre Speiseröhre verstopfen und sogar zum Ersticken führen. Unzureichende Flüssigkeitszufuhr kann Darm-Verstopfung sowie die Bildung von Magen - steinen hervorrufen. Linusit® Gold Leinsamen soll bei Schwierigkeiten beim Schlucken nicht eingenommen werden. Wenn Sie nach der Einnahme dieses Arzneimittels Schmerzen in der Brustgegend, Schwierigkeiten beim Schlucken oder beim Atmen haben oder wenn Sie erbrechen, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Die Behandlung von geschwächten Patienten, Senioren und Kindern muss unter Beobachtung erfolgen.

Wechselwirkungen:
Welche anderen Arzneimittel beeinflussen die Wirkung von Linusit® Gold Leinsamen oder werden in ihrer Wirkung von Linusit® Gold Leinsamen beeinflusst?
Die Aufnahme von gleichzeitig eingenommenen Arzneimitteln aus dem Darm kann durch quellstoffhaltige Arzneimittel wie z. B. Leinsamen verzögert werden. Deshalb sollte Linusit® Gold Leinsamen mindestens 1/2 bis 1 Stunde vor oder nach der Einnahme anderer Arzneimittel eingenommen werden. Quellmittel und Arzneimittel gegen Durchfall, die die natürliche Darmbewegung hemmen (z. B. Opiumtinktur, Loperamid), dürfen nicht gleichzeitig verabreicht werden, da ein Darmverschluss auftreten kann. Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen haben/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung:
Wie viel von Linusit® Gold Leinsamen, wie, wie oft, wann und wie lange sollten Sie Linusit® Gold Leinsamen einnehmen?
Die nachfolgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr Arzt Linusit® Gold Leinsamen nicht anders verordnet hat. Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da Linusit® Gold Leinsamen sonst nicht richtig wirken kann.

Anwendung bei:
  • chronischer Verstopfung;
  • Erkrankungen, bei denen eine erleichterte Darmentleerung mit weichem Stuhl erwünscht ist, z. B. bei Hämorrhoiden:

Soweit nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene und Heranwachsende ab 12 Jahren 2- bis 3-mal täglich 2 gestrichene Dosierlöffel (entsprechend 15 g pro Einzeldosis)* aufgebrochenen Leinsamen ein. Kinder ab 6 Jahren nehmen 2- bis 3-mal täglich 1 gestrichenen Dosierlöffel (entsprechend 7,5 g pro Einzeldosis)* aufgebrochenen Leinsamen ein. Eine Einzeldosis ist mit mindestens 150 ml Flüssigkeit (z. B. einem Glas Wasser, Milch, Tee, Fruchtsaft o. ä.) unzerkaut einzunehmen; auf reichliche Flüssigkeitszufuhr (mind. 1,5 bis 2 l täglich) ist zu achten. Linusit® Gold Leinsamen sollte mindestens 1/2 bis 1 Stunde vor oder nach der Einnahme anderer Arzneimittel eingenommen werden. Linusit® Gold Leinsamen sollte nicht kurz vor dem Schlafengehen eingenommen werden. Die Wirkung tritt nach ca. 12-24 Stunden ein. Aufgrund der zeitversetzten Wirkungsweise quellstoffhaltiger Abführmittel sollte die Behandlung über mindestens 2-3 Tage fortgesetzt werden, um einen bestmöglichen Be - handlungserfolg zu erzielen.

Anwendung:
  • als Schleimzubereitung zur Linderung von Magen–Darm–Beschwerden.

Soweit nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene und Heranwachsende ab 12 Jahren 2- bis 3-mal täglich 1/2 Stunde vor dem Essen eine Schleimzubereitung aus aufgebrochenen Leinsamen ein. Zur Herstellung einer Einzeldosis der Schleimzubereitung werden 1 bis 11/2 gestrichene Dosierlöffel (entsprechend 7,5 bis 11 g aufgebrochenen Lein - samen)* in 250 ml Wasser - möglichst über Nacht - eingeweicht. Die Schleim zubereitung kann mit den oder ohne die eingeweichten Samen eingenommen werden. Die Dauer der Anwendung ist nicht prinzipiell begrenzt, beachten Sie jedoch die Angaben unter "Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Warnhinweise" sowie unter "Nebenwirkungen".

* Der Inhalt des Dosierlöffels von 10 ml entspricht 7,5 g aufgebrochenen Leinsamen.

Anwendungsfehler und Überdosierung:

Was ist zu tun, wenn Linusit® Gold Leinsamen in zu großen Mengen eingenommen wurde (beabsichtigte oder versehentliche Überdosierung)?
Bei beabsichtigter oder versehentlicher Überdosierung ist sofort eine ausreichende Menge Flüssigkeit (mind. das 10-fache der eingenommenen Leinsamenmenge) zu trinken. Benachrichtigen Sie bitte Ihren Arzt. Dieser kann über gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden. Möglicherweise treten die unten aufgeführten Nebenwirkungen verstärkt auf. Darüber hinaus kann es bei Überdosierung von Linusit® Gold Leinsamen zur Darm-Verstopfung kommen.

Was müssen Sie beachten, wenn Sie zu wenig Linusit® Gold Leinsamen eingenommen oder eine Einnahme vergessen haben?
Wenn Sie zu wenig Linusit® Gold Leinsamen eingenommen haben oder die Einnahme von Linusit® Gold Leinsamen vergessen haben, nehmen Sie nicht eine zusätzliche oder doppelte Dosis ein, sondern setzen Sie die Einnahme bzw. Anwendung so fort, wie es in dieser Packungsbeilage angegeben ist oder von Ihrem Arzt verordnet wurde.

Was müssen Sie beachten, wenn Sie die Behandlung unter brechen oder vorzeitig beenden?
In diesem Fall sind keine besonderen Maßnahmen erforderlich.

Nebenwirkungen:
Welche Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Linusit® Gold Leinsamen auftreten?
Wie alle Arzneimittel kann Linusit® Gold Leinsamen Nebenwirkungen haben.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
Sehr häufig:mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig:1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich:1 bis 10 Behandelte von 1.000
Selten:1 bis 10 Behandelte von 10.000
Sehr selten:weniger als 1 Behandelter von 10.000
Nicht bekannt:Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Häufig können Blähungen auftreten. Sehr selten können Überempfindlichkeitsreaktionen bis hin zu schockartigen Reaktionen auftreten. Sollten Sie eine der oben genannten Nebenwirkungen bzw. Überempfindlichkeitsreaktionen beobachten, setzen Sie Linusit® Gold Leinsamen ab und informieren Sie sofort einen Arzt, damit er über den Schweregrad und gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden kann. Bei den ersten Anzeichen einer Überempfindlichkeitsreaktion darf das Arzneimittel nicht noch einmal eingenommen werden. Wenn Sie Nebenwirkungen beobachten, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.

Hinweise und Angaben zur Haltbarkeit des Arzneimittels:
Nach Ablauf des auf der Verpackung angegebenen Verfalldatums soll dieses Arzneimittel nicht mehr angewendet werden. Haltbarkeit nach Anbruch: 6 Wochen. Beutel und Faltschachtel nach Gebrauch stets wieder gut verschließen, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen. Nicht über 25ºC aufbewahren.

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im Mai 2010.


Gesundheitsinformation:

Die Ursachen für Verdauungsbeschwerden:
In der heutigen Zeit leiden immer mehr Menschen unter Verdauungsproblemen. Stress, Hektik und eine unregelmäßige Lebensweise sind häufig die Ursachen für diese Beschwerden. Bewegungsmangel und eine falsche, einseitige Ernährung oder ungewohnte Auslandskost belasten die Verdauung zusätzlich. Dabei ist eine wichtige Voraussetzung für unser allgemeines Wohlbefinden eine geregelte Verdauung. Ballaststoffe spielen hier eine besondere Rolle und wirken der Darmträgheit entgegen.

Leinsamen - Der sanfte Weg für eine natürliche Verdauung
Leinsamen ist ein bewährter Ballaststofflieferant und spielt eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Verdauungs be schwerden. In Verbindung mit Flüssigkeit quellen die verdauungswirksamen Ballaststoffe des Leinsamens im Darm und vergrößern so das Volumen des Darminhaltes. Die Darm bewegung wird auf natürliche Weise angeregt und führt zu einem geregelten Stuhlgang. Der ballaststoffreiche Leinsamen verbessert die Gleitfähig keit des Darminhaltes, reduziert chemische und mechanische Reiz wir kungen auf den Darm und sorgt für einen leicht auszuscheidenden Stuhl. Eine regelmäßige Einnahme von Leinsamen kann in den meisten Fällen eine Störung der Darmbewegung langfristig beheben.

Was man über die Darmbewegung wissen sollte:
Die Darmbewegung dient der Durchmischung des Speisebreis mit den Verdauungssäften. Außerdem sorgen die Bewegungen der Darm - muskulatur dafür, dass der Speisebrei zur Ausscheidung weitertransportiert wird. Die Bewegungen des Darmes werden durch eine Dehnung der Darmwand ausgelöst. Wichtig für diese Dehnung der Darmwand ist eine Volumenzunahme des Speisebreis. Hier spielt besonders die Zusam - mensetzung der Nahrung, insbesondere der Anteil an quellungsintensiven Ballaststoffen, eine wichtige Rolle.

Wie Sie Ihre Verdauung noch unterstützen können:
Durch eine bewusste, ausgesuchte Ernährung und mehr Bewegung kann man Verdauungsbeschwerden schon frühzeitig vorbeugen. Unabhängig von einer Leinsameneinnahme sollte man ballaststoff reiche Kost zu sich nehmen und auf eine ausreichende Flüssig keits zufuhr achten. Besonders geeignet sind Mineralwasser, Kräutertees, Säfte u. ä. Wichtig ist auch, dass die Nahrung gut durchgekaut wird und dass man sich an feste Zeiten bei den Mahlzeiten hält. Um den Magen und Darm nicht unnötig zu belasten, sollte man zudem mehrere kleinere Mahlzeiten zu sich nehmen anstatt einer großen.

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 08/2016

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Artikel: Linusit Gold Leinsamen

  • Anwendungsgebiete:

    - Verstopfung
    - Erleichterung der Darmentleerung und Erweichung des Stuhls z.B. bei Einrissen in der Afterschleimhaut oder Hämorrhoiden
    - Magen- und Darmschleimhautentzündungen

  • Dosierung und Anwendungshinweise:

    Kinder von 6-12 Jahren
    7,5 g
    2-3 mal täglich
    verteilt über den Tag

    Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene
    15 g
    2-3 mal täglich
    verteilt über den Tag

    Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene
    7,5-11 g
    2-3 mal täglich
    vor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten)

    Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

    Art der Anwendung?
    Bei Verstopfung: Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein. Trinken Sie reichlich Flüssigkeit nach.
    Bei Magen-Darm-Entzündung: Bereiten Sie das Arzneimittel zu und nehmen Sie es ein. Dazu mischen Sie den zerkleinerten oder unzerkleinerten Samen mit ca. 150 ml Flüssigkeit.

    Dauer der Anwendung?
    Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten sie Ihren Arzt aufsuchen.

    Überdosierung?
    Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

    Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

    Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

  • Gegenanzeigen:

    Was spricht gegen eine Anwendung?

    Immer:
    - Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
    - Darmverschluss
    - Stuhlverhalt
    - Blutung im Magen-Darm-Trakt
    - Schluckbeschwerden

    Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
    - Bauchschmerzen unbekannter Ursache

    Welche Altersgruppe ist zu beachten?
    - Kinder unter 6 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.
    - Kinder unter 12 Jahren: In dieser Altersgruppe sollte das Arzneimittel nur bei bestimmten Anwendungsgebieten eingesetzt werden. Fragen Sie hierzu Ihren Arzt oder Apotheker.

    Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
    - Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
    - Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

    Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

  • Nebenwirkungen:

    Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

    Für das Arzneimittel sind bei bestimmungsgemäßem Gebrauch derzeit keine Nebenwirkungen bekannt.

    Wird das Arzneimittel nicht mit genügend Flüssigkeit eingenommen, kann es vorzeitig anfangen zu quellen und Rachenraum und Speiseröhre verstopfen.

    Treten nach der Einnahme Brustschmerzen, Erbrechen oder Beschwerden beim Schlucken oder Atmen auf, sollten Sie sich sofort an einen Arzt wenden.

    Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

    Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

  • Zusammensetzung:

    WirkstoffLeinsamen1 g
  • Wirkungsweise:

    Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

    Die Inhaltsstoffe entstammen der Pflanze Lein oder Flachs und wirken als natürliches Gemisch. Zu der Pflanze selbst:
            - Aussehen: Einjährige, etwa 1 m hohe Pflanze mit lichtblauen zarten Blüten
            - Vorkommen: Westeuropa und Mittelmeerraum
            - Hauptsächliche Inhaltsstoffe: Schleimstoffe
            - Verwendete Pflanzenteile und Zubereitungen: Pulver und Öl aus den Samen oder Leinsamen als ganze Körner
    Nach Einnahme führen die in den Schalen des Leinsamens enthaltenen Stoffe durch Wasseraufnahme zu einer Quellung des Samens und damit zu einer Vergrößerung des Darminhaltes. Der vergrößerte Darminhalt bewirkt einen Dehnungsreiz auf die Darmwand und löst damit den Reflex zur Darmentleerung aus. Die Schleimstoffe bewirken zudem eine Reizlinderung bei Entzündungen und legen sich wie eine schützende Schicht auf Haut und Schleimhaut.

  • Wichtige Hinweise:

    Was sollten Sie beachten?
    - Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.


  • Aufbewahrung:

    Aufbewahrung

    Lagerung vor Anbruch
    Das Arzneimittel muss
            - vor Hitze geschützt
            - vor Feuchtigkeit geschützt (z.B. im fest verschlossenen Behältnis)
    aufbewahrt werden.
    Aufbewahrung nach Anbruch oder Zubereitung
    Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 6 Wochen verwendet werden!
    Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung
            - bei Raumtemperatur
            - vor Feuchtigkeit geschützt (z.B. im fest verschlossenen Behältnis)
    aufbewahrt werden!

  • Handelsformen:

    Anbieter: BERGLAND, Heimertingen, www.bergland.de Bearbeitungsstand: 19.10.2009
  • Linusit Gold Leinsamen 250 g
  • Linusit Gold Leinsamen, 250 g
  • UVP: 3,95 €
  • 2,96 € (inkl. MwSt.)
  • Grundpreis: 11,84 € / 1kg
  • Versandkosten
  • sofort lieferbar
1
Produktbewertungen

Linusit Gold Leinsamen 250 g - Bewertungen & Erfahrungen

Jetzt als Erster das Produkt bewerten & Gutschein gewinnen

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.

  • Linusit Gold Leinsamen 250 g
  • Linusit Gold Leinsamen, 250 g
  • UVP: 3,95 €
  • 2,96 € (inkl. MwSt.)
  • Grundpreis: 11,84 € / 1kg
  • Versandkosten
  • sofort lieferbar
1