Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen
Artikelinformationen
Livocab direkt Kombi 4ml Augentropfen und 10ml Nasenspray 1 St
Abbildung ähnlich

Livocab direkt Kombi 4ml Augentropfen und 10ml Nasenspray, 1 St

Arzneimittel zur Behandlung allergischer Bindehautentzündung bzw. von allergischem Schnupfen.

Darreichung: Kombipackung
Inhalt: 1 St
PZN: 04887365
Hersteller: Johnson & Johnson GmbH (OTC)
  • 23,99 € (inkl. MwSt.)
  • Gratis-Versand innerhalb D.
  • sofort lieferbar
1

Gebrauchsinformationen und sonstige wichtige Hinweise zum Artikel: Livocab direkt Kombi 4ml Augentropfen und 10ml Nasenspray

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

Livocab direkt Kombi
Wirkstoff: Levocabastin (vorliegend als Levocabastinhydrochlorid), Anwendungsgebiete: Livocab Kombi ist ein Arzneimittel zur Behandlung allergischer Bindehautentzündung bzw. von allergischem Schnupfen.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!


GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

Livocab-Kombi
Zur Anwendung bei Kindern ab 1 Jahr, Jugendlichen und Erwachsenen
Wirkstoff: Wirkstoff: Levocabastin (vorliegend als Levocabastinhydrochlorid)

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen. Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers an.
  • Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
  • Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.
  • Wenn Sie sich nach 2 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Was in dieser Packungsbeilage steht:
  1. WAS IST LIVOCAB–KOMBI UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?
  2. WAS SOLLTEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON LIVOCAB–KOMBI BEACHTEN?
  3. WIE SIND LIVOCAB–KOMBI ANZUWENDEN?
  4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?
  5. WIE IST LIVOCAB–KOMBI AUFZUBEWAHREN?
  6. INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN

1. WAS IST LIVOCAB-KOMBI UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Indikationsgruppe: Antiallergikum/Antihistaminikum. Livocab-Kombi ist ein Arzneimittel zur Behandlung allergischer Bindehautentzündungen bzw. von allergischem Schnupfen. Livocab-Kombi wird angewendet zur Behandlung der Beschwerden einer allergisch ausgelösten Entzündung der Bindehaut, z.B. Heuschnupfen oder dem sogenannten Frühlingskatarrh (Augentropfen) bzw. zur Behandlung von Beschwerden bei allergischem Schnupfen z.B. Heuschnupfen (Nasenspray).

2. WAS SOLLTEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON LIVOCAB-KOMBI BEACHTEN?

Livocab-Kombi darf nicht angewendet werden, wenn Sie allergisch gegen Levocabastin oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen:
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Livocab-Kombi anwenden.

Augentropfen:
Wenn Sie weiche Kontaktlinsen tragen: vermeiden Sie den Kontakt mit weichen Kontaktlinsen. Benzalkoniumchlorid (ein sonstiger Bestandteil von Livocab-Kombi) kann zur Verfärbung weicher Kontaktlinsen führen. Kontaktlinsen müssen Sie vor der Anwendung von Livocab-Kombi entfernen und dürfen diese frühestens 15 Minuten nach der Anwendung von Livocab-Kombi wieder einsetzen.

Nasenspray:
Bei Nierenfunktionsstörungen dürfen Sie Livocab-Nasenspray nur nach ärztlicher Verordnung und unter Kontrolle eines Arztes anwenden.

Anwendung von Livocab-Kombi zusammen mit anderen Arzneimitteln:
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Augentropfen:
Wenn Sie die empfohlene Dosierung einhalten, sind keine Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln zu erwarten.

Nasenspray:
Abschwellende Arzneimittel mit Oxymetazolin können die Aufnahme von Levocabastin vorübergehend verringern.

Schwangerschaft und Stillzeit:
Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Schwangerschaft:
Untersuchungen an Tieren haben keine Hinweise auf schädliche Wirkungen für die Entwicklung des Embryos oder Fötus ergeben. Bei schwangeren Frauen liegen nur begrenzte Daten für die Anwendung von Livocab-Kombi vor. Das Risiko für den Menschen ist unbekannt. Wenn Sie schwanger sind oder denken, dass Sie schwanger sind, sollten Sie Livocab-Kombi nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt anwenden.

Stillzeit:
Wenn Sie stillen, sollten Sie Livocab Nasenspray nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt anwenden.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Augentropfen:
Bei Anwendung von Livocab-Kombi kann unmittelbar nach der Anwendung für wenige Minuten die Sehleistung beeinflusst werden. Bevor Sie am Straßenverkehr teilnehmen, ohne sicheren Halt arbeiten oder Maschinen bedienen, warten Sie ab, bis die Beeinträchtigung des Sehvermögens durch Schleiersehen vorübergegangen ist.

Nasenspray:
Livocab-Kombi Nasenspray hat im Allgemeinen keinen Einfluss auf Konzentration und Aufmerksamkeit.
Nach Anwendung von Livocab-Nasenspray wurde in Einzelfällen über Beschwerden wie Abgeschlagenheit, Mattigkeit, Erschöpfung, Schwindel- oder Schwächegefühl berichtet. Diese können auch durch die allergische Beschwerden selbst bedingt sein. In solchen Fällen kann die Fähigkeit zum Autofahren und zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt sein und es ist Vorsicht geboten. Beachten Sie besonders, dass Alkohol Ihre Verkehrsfähigkeit noch weiter verschlechtern kann.

Livocab-Kombi enthalten Propylenglycol und Benzalkoniumchlorid:
Augentropfen:
Propylenglycol und Benzalkoniumchlorid können Bindehautreizungen hervorrufen.

Nasenspray:
Propylenglycol kann Nasenschleimhautreizungen hervorrufen. Das in Livocab Nasenspray enthaltene Konservierungsmittel (Benzalkoniumchlorid) kann, insbesondere bei längerer Anwendung, eine Schwellung der Nasenschleimhaut hervorrufen. Besteht ein Verdacht auf eine derartige Reaktion (anhaltend verstopfte Nase), sollte - so weit möglich - ein Arzneimittel zur Anwendung in der Nase ohne Konservierungsstoff verwendet werden. Stehen solche Arzneimittel zur Anwendung in der Nase ohne Konservierungsstoff nicht zur Verfügung, so ist eine andere Darreichungsform in Betracht zu ziehen.

3. WIE IST LIVOCAB-KOMBI ANZUWENDEN?

Wenden Sie Livocab-Kombi immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Dosierung für Kinder ab 1 Jahr, Jugendliche und Erwachsene:
Augentropfen:
Die empfohlene Dosierung beträgt 2-mal täglich 1 Tropfen Livocap-Augentropfen pro Auge. Die Dosierung kann bei stärkeren Beschwerden auf bis zu 4-mal täglich 1 Tropfen pro Auge erhöht werden.

Art der Anwendung:
  1. Entfernen Sie vor der ersten Anwendung von Livocab–Kombi den Verschlussring vollständig von der Flasche.
  2. Livocab–Kombi ist eine Suspension. Bitte schütteln Sie deshalb vor jeder Anwendung die Flasche!
  3. Beugen Sie den Kopf nach hinten.
  4. Ziehen Sie das Unterlid nach unten und tropfen Sie durch Drücken der Flasche vorsichtig einen Tropfen in den Bindehautsack. Bringen Sie die Flasche nicht mit dem Auge oder der Umgebung des Auges in Berührung, damit der restliche Flascheninhalt nicht verunreinigt wird.
  5. Nach dem Eintropfen schließen Sie langsam das Auge. Der Tropfen wird durch den Lidschlag automatisch über das gesamte Auge verteilt.

Dosierung für Kinder ab 1 Jahr, Jugendliche und Erwachsene:
Nasenspray:
Die empfohlene Dosierung beträgt 2-mal täglich 2 Sprühstöße Livocab-Kombi Nasenspray pro Nasenloch. Die Dosierung kann bei stärkeren Beschwerden auf bis zu 4-mal täglich 2 Sprühstöße pro Nasenloch erhöht werden.

Dosierung für Patienten mit Nierenfunktionsstörung:
Nasenspray:
Wenn Sie unter einer Funktionsstörung der Nieren leiden, sollten Sie die Dosis halbieren, da der Wirkstoff Levocabastin hauptsächlich über die Niere ausgeschieden wird.

Art der Anwendung
  1. Putzen Sie sich vor der Anwendung sorgfältig die Nase.
  2. Livocab–Nasenspray ist eine Suspension. Bitte schütteln Sie deshalb vor jeder Anwendung die Flasche!
  3. Entfernen Sie die Schutzkappe von der Flasche.
  4. Halten Sie vor der erstmaligen Anwendung von Livocab–Nasenspray die Sprühflasche mit der Öffnung nach oben und pumpen Sie mehrmals, bis ein feiner Sprühnebel entsteht. Bei den nachfolgenden Anwendungen ist die Sprühflasche meist sofort gebrauchsfertig.
  5. Neigen Sie den Kopf leicht nach vorne und sprühen Sie zweimal in jedes Nasenloch.
  6. Atmen Sie während der Anwendung durch die Nase ein.
  7. Setzen Sie nach Benutzung die Schutzkappe wieder auf.

Dauer der Anwendung:
Augentropfen und Nasenspray:
Die Zeitdauer zwischen zwei Anwendungen wird durch die Wirkung von Livocab-Kombi bestimmt. Verwenden Sie Livocab-Kombi bei den ersten Zeichen einer allergischen Reizung der Bindehaut. Damit erreichen Sie die besten Behandlungsergebnisse. Die Dauer der Anwendung richtet sich nach Art und Verlauf der Beschwerden. Sie müssen keine zeitliche Beschränkung berücksichtigen. Wenn die empfohlene Dosierung nicht ausreicht, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Livocab-Kombi zu stark oder zu schwach ist.

Wenn Sie eine größere Menge Livocab-Kombi angewendet haben, als Sie sollten:
Falls Sie versehentlich den Flascheninhalt von Livocab-Kombi verschlucken, können Sie sich schläfrig fühlen. Bitte setzen Sie sich in diesem Fall mit einem Arzt in Verbindung und trinken Sie viel Wasser.

Wenn Sie die Anwendung von Livocab-Kombi vergessen haben:
Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben. Setzen Sie die Behandlung mit Livocab-Kombi wie in der Dosierung beschrieben fort. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Mögliche Nebenwirkungen:
Augentropfen:
Sehr häufig (kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen):
  • Reizung der Augen

Häufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):
  • Augenschmerzen und verschwommenes Sehen
  • Kopfschmerzen

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):
  • Schwellung der Augenlider

Sehr Selten (kann bis zu 1 von 10000 Behandelten betreffen):
  • Bindehautentzündung, Schwellung der Augen, Augenlidentzündung, Schwellung der Äderchen der Bindehaut (rotes Auge)
  • Beschwerden am Verabreichungsort, die als Brennen, Rötung, Schmerzen, Schwellung, Jucken, tränende Augen oder verschwommenes Sehen wahrgenommen werden
  • Eine bestimmte Form der allergischen Reaktion (Angioödem) mit Schwellung der Lippen, Zunge und Augenlider, Nesselsucht und Atemnot; Überempfindlichkeit
  • Hautentzündung, Nesselsucht

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar):
  • Allergische Reaktion bis hin zum Kreislaufversagen (Anaphylaxie)
  • Herzklopfen

Andere mögliche Nebenwirkungen:
  • In sehr seltenen Fällen entwickelten Patienten mit ausgeprägten Hornhautdefekten unter der Therapie mit phosphathaltigen Augentropfen Trübungen der Hornhaut durch die Bildung von Kalziumphosphat.

Nasenspray:
Sehr häufig (kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen:
  • Kopfschmerzen

Häufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):
  • Übelkeit, Müdigkeit, Schmerzen
  • Schmerzen im Rachen–Kehlkopf–Bereich, Nasenbluten, Husten
  • Benommenheit, Schläfrigkeit
  • Nasennebenhöhlenentzündung

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):
  • Schwellung der Augenlider
  • Unwohlsein, Reizung, Schmerzen und Trockenheit am Verabreichungsort
  • Überempfindlichkeit
  • Atemnot, Nasenbeschwerden, verstopfte Nase, Verkrampfen der Bronchialmuskulatur (Bronchospasmus)

Selten (kann bis zu 1 von 1000 Behandelten betreffen):
  • Herzrasen
  • Brennen, Unbehagen am Verabreichungsort
  • Schwellung der Nase

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar):
  • Allergische Reaktion bis hin zum Kreislaufversagen (Anaphylaxie).

Beschwerden wie Müdigkeit, Benommenheit, Schläfrigkeit oder Unwohlsein können auch durch das Krankheitsgeschehen bedingt sein.

Meldung von Nebenwirkungen:
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Das gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem
Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte
Abt. Pharmakovigilanz
Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3
D-53175 Bonn
Website: http://www.bfarm.de
anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5. WIE IST LIVOCAB-KOMBI AUFZUBEWAHREN?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Flasche und dem Umkarton nach "Verwendbar bis" angegebenen Verfallsdatum nicht mehr anwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats. Nicht über 25ºC lagern. Nach Anbruch der Flasche sind Livocab-Kombi einen Monat haltbar, aber maximal bis zum Ende des angegebenen Verfallsdatums. Nach Anbruch der Flasche ist Livocab-Nasenspray drei Monate haltbar, aber maximal bis zum Ende des angegebenen Verfallsdatums.

Die Entsorgung von Arzneimitteln sollte gemäß den jeweiligen regionalen Vorgaben erfolgen. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr anwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

6. INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN

Was Livocab-Kombi enthält:
Der Wirkstoff ist: Levocabastin (vorliegend als Levocabastinhydrochlorid).
Augentropfen:
1 ml Suspension enthält 0,5 mg Levocabastin entsprechend 0,54 mg Levocabastinhydrochlorid. 1 Tropfen enthält etwa 0,015 mg Levocabastin. Die sonstigen Bestandteile sind: Wasser für Injektionszwecke, Propylenglycol, Dinatriumhydrogenphosphat, Natriumdihydrogenphosphat 1 H2O, Hypromellose, Polysorbat 80, Benzalkoniumchlorid-Lösung, Natriumedetat (Ph. Eur.).

Nasenspray:
1 ml Suspension enthält 0,5 mg Levocabastin entsprechend 0,54 mg Levocabastinhydrochlorid. 1 Sprühstoß (ca. 0,1 ml Suspension) enthält etwa 0,05 mg Levocabastin. Die sonstigen Bestandteile sind: Gereinigtes Wasser, Propylenglycol, Dinatriumhydrogenphosphat, Natriumdihydrogenphosphat 1 H2O, Hypromellose, Polysorbat 80, Benzalkoniumchlorid-Lösung, Natriumedetat (Ph. Eur.).

Wie Livocab-Kombi aussieht und Inhalt der Packung:
Livocab-Kombi ist in Kunststoff-Flaschen mit weißer Suspension in folgensen Packungsgrößen erhältlich:
1 Tropfflasche mit 4 ml Augentropfen, Suspension und 1 Dosierspray mit 10 ml Nasenspray, Suspension. Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Weitere Angaben:
Die typischen Beschwerden einer allergischen Entzündung der Bindehaut sind: Juckreiz, Rötung der Augen, Tränenfluss, Schwellungen der Bindehaut und Augenlider. Auch wenn Sie unter grünem Star leiden, können Sie Livocab-Kombi anwenden. Die typischen Beschwerden eines allergischen Schnupfens sind: Juckreiz, "verstopfte" Nase - Behinderung der Nasenatmung, "laufende" Nase - eine klare Flüssigkeit kommt aus der Nase.

Pharmazeutischer Unternehmer:
McNeil GmbH & Co. oHG
Postfach 210411
41430 Neuss
Tel.: 00800 260 260 00 (kostenfrei)

Augentropfen - Hersteller:
Famar S.A.
Agiou Dimitriou 63
Alimos Attiki
17456
Griechenland

Nasenspray - Hersteller:
Janssen Pharmaceutica N.V.
Turnhoutseweg 30
2340 Beerse
Belgien

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im März/Juli 2013.

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 08/2015

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Hinweis unserer Pharmazeuten:

Bitte beachten Sie, dass sofern uns keine Großhandelserlaubnis für apothekenpflichtige Arzneimittel vorliegt, die maximale Versandmenge im Rahmen haushaltsüblicher Mengen 10 Packungen beträgt. Dies gilt jedoch nur, sofern in der obigen Artikelbeschreibung keine andere Höchstmengenangabe vorgenommen wurde.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Artikel: Livocab direkt Kombi 4ml Augentropfen und 10ml Nasenspray

  • Anwendungsgebiete:

    - Allergischer Schnupfen mit gleichzeitigem Auftreten von Bindehautentzündung, z.B. Hausstauballergie, Heuschnupfen

  • Dosierung und Anwendungshinweise:

    Kinder ab 1 Jahr und Erwachsene
    1 Tropfen
    2-mal täglich
    morgens und abends

    Kinder ab 1 Jahr und Erwachsene
    2 Sprühstöße
    2-mal täglich
    morgens und abends

    Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

    Art der Anwendung?
    Augentropfen: Tropfen Sie das Arzneimittel in den Bindehautsack des/jedes Auges ein. Legen Sie für die Anwendung Ihren Kopf zurück.
    Nasenspray: Sprühen Sie das Arzneimittel in das/jedes Nasenloch ein. Während des Einsprühens atmen Sie leicht durch die Nase. Zuvor reinigen Sie die Nase durch kräftiges Schnäuzen.
    Vor Gebrauch gut schütteln.

    Dauer der Anwendung?
    Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Die Anwendung sollte so lange fortgesetzt werden, wie der Kontakt zu dem allergieauslösenden Stoff (z. B. Pollen) besteht.

    Überdosierung?
    Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

    Anwendung vergessen?
    Setzen Sie die Anwendung zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

    Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

    Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

  • Gegenanzeigen:

    Was spricht gegen eine Anwendung?

    Immer:
    - Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

    Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
    - Eingeschränkte Nierenfunktion

    Welche Altersgruppe ist zu beachten?
    - Säuglinge unter 1 Jahr: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

    Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
    - Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
    - Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

    Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

  • Nebenwirkungen:

    Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

    - Reizerscheinungen am Auge
    - Reizerscheinungen in der Nase

    Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

    Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

  • Zusammensetzung:

    WirkstoffLevocabastin hydrochlorid0,054 mg
    WirkstoffLevocabastin0,05 mg
    HilfsstoffWasser, gereinigtes+
    HilfsstoffPropylenglycol+
    HilfsstoffDinatriumhydrogenphosphat+
    HilfsstoffNatriumdihydrogenphosphat-1-Wasser+
    HilfsstoffHypromellose+
    HilfsstoffPolysorbat 80+
    HilfsstoffBenzalkonium chlorid+
    HilfsstoffDinatrium edetat-2-Wasser+
    WirkstoffLevocabastin hydrochlorid0,543 mg
    WirkstoffLevocabastin0,5 mg
    HilfsstoffWasser für Injektionszwecke+
    HilfsstoffPropylenglycol+
    HilfsstoffDinatriumhydrogenphosphat+
    HilfsstoffNatriumdihydrogenphosphat-1-Wasser+
    HilfsstoffHypromellose+
    HilfsstoffPolysorbat 80+
    HilfsstoffBenzalkonium chlorid+
    HilfsstoffDinatrium edetat-2-Wasser+
  • Wirkungsweise:

    Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

    Haben allergieauslösende Substanzen ,z.B. Blütenpollen, Kontakt mit den Augen oder der Nase, wird der körpereigene Botenstoff Histamin an den Schleimhäuten der Augen und der Nase frei gesetzt und sie entzünden sich. Der Wirkstoff verhindert diese allergische Reaktion, indem er Histamin von den Schleimhäuten fernhält. Auf diese Weise bekämpft der Wirkstoff rasch die unangenehmen allergischen Symptome an Augen und Nase wie Jucken, Rötung, Schwellung oder Niesen.

  • Wichtige Hinweise:

    Was sollten Sie beachten?
    - Das Reaktionsvermögen kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch, vor allem in höheren Dosierungen oder in Kombination mit Alkohol, beeinträchtigt sein. Achten Sie vor allem darauf, wenn Sie am Straßenverkehr teilnehmen oder Maschinen (auch im Haushalt) bedienen, mit denen Sie sich verletzen können.
    - Vorsicht bei Allergie gegen das Lösungsmittel Propylenglycol (E-Nummer E 477)!
    - Vorsicht bei Allergie gegen das Lösungsmittel Polyethylenglycol (E-Nummer E 431)!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Konservierungsstoffe (z.B. Benzalkonium oder Cetylpyridinium)!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Komplexbildner (z.B. EDTA und Triethylentetramin)!
    - Das Arzneimittel enthält einen Konservierungsstoff, der sich in weichen Kontaktlinsen anreichern kann. Diese sollten deshalb frühestens 15 Minuten nach der Anwendung wieder eingesetzt werden.


  • Aufbewahrung:

    Aufbewahrung

    Lagerung vor Anbruch
    Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.
    Aufbewahrung nach Anbruch oder Zubereitung
    Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 1 Monat verwendet werden!
    Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung bei Raumtemperatur aufbewahrt werden!
    Diese Angabe gilt nur für die Augentropfen. Das Nasenspray darf nach Anbruch höchstens 3 Monate verwendet werden.

  • Handelsformen:

    Anbieter: MCNEIL, Neuss, www.mcneil-pharma.de Bearbeitungsstand: 24.09.2014
  • Livocab direkt Kombi 4ml Augentropfen und 10ml Nasenspray 1 St
  • Livocab direkt Kombi 4ml Augentropfen und 10ml Nasenspray, 1 St
  • 23,99 € (inkl. MwSt.)
  • Gratis-Versand innerhalb D.
  • sofort lieferbar
1
Produktbewertungen

Livocab direkt Kombi 4ml Augentropfen und 10ml Nasenspray 1 St - Bewertungen & Erfahrungen

Jetzt als Erster das Produkt bewerten & Gutschein gewinnen

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.

  • Livocab direkt Kombi 4ml Augentropfen und 10ml Nasenspray 1 St
  • Livocab direkt Kombi 4ml Augentropfen und 10ml Nasenspray, 1 St
  • 23,99 € (inkl. MwSt.)
  • Gratis-Versand innerhalb D.
  • sofort lieferbar
1