Anmelden
mycarePlus

Macrogol beta Lemon Pulver zur Herstellung einer Lösung, 100 St

Abbildung ähnlich
  • 42,74 €
  • 428 PlusHerzen sammeln
  • inkl. MwSt. Gratis-Versand innerhalb D.
Packungseinheit Lieferbar
Produktbeschreibung

Zur Behandlung bei chronischer Verstopfung. Mit Zitronen-Limetten-Aroma.

Inhalt:
100 St
PZN:
17164800
Hersteller:
betapharm Arzneimittel GmbH
Information:
Packungsbeilage als PDF

Gebrauchsinformationen zum Artikel Macrogol beta Lemon Pulver zur Herstellung einer Lösung

Produkteigenschaften:

Was ist Macrogol beta Lemon und wofür wird es angewendet?
Macrogol beta Lemon (Medizinprodukt) ist ein Abführmittel zur Behandlung von chronischer Verstopfung. Die Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren wird nicht empfohlen. Macrogol 3350 macht Ihren Stuhl weicher und ermöglicht eine leichtere Passage, wodurch Sie von der Verstopfung befreit werden.

Was müssen Sie vor der Einnahme von Macrogol beta Lemon beachten?
Macrogol beta Lemon darf nicht eingenommen werden, wenn Sie
  • überempfindlich (allergisch) gegen Macrogol 3350, Natriumchlorid, Natriumhydrogencarbonat, Kaliumchlorid oder einen der sonstigen Bestandteile von Macrogol beta Lemon sind,
  • bei perforierter Darmwand,
  • wenn bei Ihnen eine Darmblockade vorliegt (Darmverschluss, Ileus),
  • bei schweren entzündlichen Darmerkrankungen wie z. B. Colitis ulcerosa, Morbus Crohn oder toxisches Megakolon.
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, falls dies auf Sie zutrifft.

Bei Anwendung mit Arzneimitteln:
Die Wirkung einiger Arzneimittel wie z. B. Antiepileptika kann durch gleichzeitige Einnahme von Macrogol beta Lemon herabgesetzt werden.
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie zusätzlich Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Bei Anwendung zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken:
Macrogol beta Lemon kann zu jeder beliebigen Zeit und unabhängig von der Aufnahme von Nahrungsmitteln und Getränken eingenommen werden.

Schwangerschaft und Stillzeit:
Wenn Sie schwanger sind oder stillen, sprechen Sie vor der Einnahme von Macrogol beta Lemon mit Ihrem Arzt.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Macrogol beta Lemon hat keinen Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Macrogol beta Lemon:
Macrogol beta Lemon enthält 0,63 mmol (25 mg) Kalium pro Beutel. Dies sollte berücksichtigt werden, wenn Sie mehr als einen Beutel täglich innehmen und unter eingeschränkter Nierenfunktion leiden oder eine kontrollierte Kalium-Diät einhalten.
Macrogol beta Lemon enthält 8,1 mmol (187 mg) Natrium pro Beutel. Wenn Sie eine kochsalzarme Diät einhalten müssen, sollten Sie dies berücksichtigen.
Das Zitronen-Limetten-Aroma in Macrogol beta Lemon enthält Sorbit. Bitte nehmen Sie dieses Medizinprodukt erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

Wie ist Macrogol beta Lemon einzunehmen?
Erwachsene, Kinder (ab 12 Jahren) und ältere Patienten
Die übliche Dosis bei Verstopfung ist 1 bis 3-mal täglich 1 Beutel.

Herstellen der Lösung:
Öffnen Sie den Beutel und geben Sie den Inhalt in ein Glas. Fügen Sie ca. 125 ml (1/8 Liter) Wasser hinzu. Rühren Sie so lange, bis sich das Pulver aufgelöst hat und trinken Sie anschließend die Lösung.

Dauer der Anwendung:
Macrogol beta Lemon kann über einen längeren Zeitraum eingenommen werden. Die Behandlung der Verstopfung mit einem Abführmittel sollte unterstützend zu einer gesunden Lebensführung und Ernährung sein.

Wenn Sie eine größere Menge Macrogol beta Lemon eingenommen haben als Sie sollten:
Dies könnte zu starken Schmerzen und Aufblähungen im Bauchraum (Magen), Erbrechen (Übelkeit) oder Durchfall führen. Wenden Sie sich bitte in diesem Fall an Ihren Arzt oder Apotheker.

Wenn Sie die Einnahme von Macrogol beta Lemon vergessen haben:
Wenn Sie die Einnahme von Macrogol beta Lemon vergessen haben, nehmen Sie die Dosis ein, sobald Sie sich daran erinnern. Setzen Sie die Anwendung mit der vorgesehenen Dosierung fort.
Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, um eine vergessene Einnahme auszugleichen.

Wenn Sie die Einnahme von Macrogol beta Lemon abbrechen:
Um den größten Nutzen von Macrogol beta Lemon zu erzielen, nehmen Sie dieses Medizinprodukt immer gemäß der Packungsbeilage ein. Dadurch wird sichergestellt, dass Ihre Verstopfung beseitigt wird, ansonsten könnten die Beschwerden, an denen Sie leiden, bestehen bleiben.

Wenn sich Ihre Beschwerden verschlimmern oder nach 2 Wochen keine Besserung eintritt, gehen Sie bitte zu Ihrem Arzt.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Medizinprodukts haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wenn Sie von einer der nachfolgend genannten Nebenwirkungen betroffen sind, nehmen Sie Macrogol beta Lemon nicht weiter ein und suchen Sie sofort Ihren Arzt auf:
  • Anzeichen einer Allergie, wie z. B. Hautausschlag, Juckreiz, Kurzatmigkeit oder Atembeschwerden
  • Anzeichen von Flüssigkeits- oder Elektrolytverschiebungen (Salzverschiebungen) im Körper wie z. B. Schwellungen (hauptsächlich in den Fußknöcheln), Schwächegefühl, Ermüdungsgefühl, verstärkter Durst mit Kopfschmerzen
Folgende Nebenwirkungen sind außerdem möglich:
  • Unterleibsschmerzen (Magenschmerzen)
  • Leichter Durchfall (besonders zu Beginn der Einnahme). Diese Beschwerden bessern sich üblicherweise, wenn die Einnahmemenge reduziert wird.
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Schwellung des Unterleibs (Gefühl des Aufgeblähtseins)
  • Magenknurren
  • Blähungen
  • Entzündungen und Reizerscheinungen im Analbereich
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsanweisunga ngegeben sind.

Wie ist Macrogol beta Lemon aufzubewahren und wie lange ist es haltbar?
Bewahren Sie dieses Medizinprodukt für Kinder unzugänglich auf.
Sie dürfen Macrogol beta Lemon nach dem auf dem Umkarton und den Beuteln angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Nicht über 25°C lagern!
Sie dürfen Macrogol beta Lemon nicht verwenden, wenn Sie bemerken, dass ein Beutel beschädigt ist.
Die zubereitete gebrauchsfertige Lösung kann abgedeckt und im Kühlschrank (2°C bis 8°C) gelagert werden und sollte innerhalb von vierundzwanzig Stunden aufgebraucht werden. Nach vierundzwanzig Stunden sollte jegliche nicht verwendete Lösung verworfen werden.
Nicht verwendete Macrogol beta Lemon Beutel dürfen nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie nicht verwendete Beutel zu entsorgen sind, wenn Sie sie nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft, die Umwelt zu schützen.

Weitere Informationen
Was Macrogol beta Lemon enthält:
Jeder Beutel enthält 13,125 g Macrogol (PEG) 3350, Natriumchlorid, Natriumhydrogencarbonat, Kaliumchlorid, Hochdisperses Siliciumdioxid, Saccharin-Natrium und Zitronen-Limetten-Aroma (Zitronen-Limetten-Aroma enthält: Geschmacksstoffe und Extrakte, Maltodextrin, Mannit, Gluconolacton, Sorbit, Gummi arabicum und hochdisperses Siliciumdioxid).

Wie Macrogol beta Lemon aussieht und Inhalt der Packung:
Macrogol beta Lemon ist ein weißes Pulver.
Jeder Beutel enthält 13,81 g Pulver und ist in Packungen zu 2, 6, 8, 10, 20, 30, 50, 60 (2x30) und 100 (2x50) Beuteln verpackt.

Quelle: Angaben der Gebrauchsanweisung
Stand: 12/2021

Hinweis unserer Pharmazeuten:

Generell beliefern wir Sie gern mit unseren Produkten in haushaltsüblicher Menge mit maximal 15 Packungen im Quartal. Im Rahmen der Arzneimittelsicherheit behalten wir uns vor, für bestimmte Medikamente gesonderte Höchstmengen festzulegen. Dies trifft insbesondere auf Produkte zu, die nur kurzfristig angewandt werden oder ein erhöhtes Potenzial zur Überdosierung besitzen.

Für dieses Produkt sind keine Bewertungen vorhanden

Produkt bewerten & PlusHerzen sichern

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.