Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen
Artikelinformationen
Mixtura Solvens Lichtenstein N Lutschtabletten 80 St
Abbildung ähnlich

Mixtura Solvens Lichtenstein N Lutschtabletten, 80 St

Zur Unterstützung der Schleimlösung im Bereich der Atemwege.

Darreichung: Lutschtabletten
Inhalt: 80 St
PZN: 00183124
Hersteller: Zentiva Pharma GmbH
  • UVP: 14,85 €
  • 12,95 € (inkl. MwSt.)
  • Versandkosten
  • nicht lieferbar

    Beratung für Produktalternativen:
    Tel. 0800-8770120 (gebührenfrei)

Gebrauchsinformationen und sonstige wichtige Hinweise zum Artikel: Mixtura Solvens Lichtenstein N Lutschtabletten

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

Mixtura solvens Lichtenstein N Lutschtabletten
Anwendungsgebiete: Zur Unterstützung der Schleimlösung im Bereich der Atemwege.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

Mixtura solvens Lichtenstein N Lutschtabletten
Wirkstoffe: Trockenextrakt aus Süßholzwurzel 120 mg, Ammoniumchlorid 180 mg

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.
  • Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in der Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.
  • Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
  • Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.
  • Wenn Sie sich nach 7 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Was in dieser Packungsbeilage steht:
  1. WAS IST MIXTURA SOLVENS LICHTENSTEIN N UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?
  2. WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON MIXTURA SOLVENS LICHTENSTEIN N BEACHTEN?
  3. WIE IST MIXTURA SOLVENS LICHTENSTEIN N EINZUNEHMEN?
  4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?
  5. WIE IST MIXTURA SOLVENS LICHTENSTEIN N AUFZUBEWAHREN?
  6. INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN

1. WAS IST MIXTURA SOLVENS LICHTENSTEIN N UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Mixtura solvens Lichtenstein N ist ein traditionelles Arzneimittel.

Anwendungsgebiet:
Traditionell angewendet zur Unterstützung der Schleimlösung im Bereich der Atemwege.

2. WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON MIXTURA SOLVENS LICHTENSTEIN N BEACHTEN?

Mixtura solvens Lichtenstein N darf nicht eingenommen werden, wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Süßholzwurzel und Ammoniumchlorid oder einem der sonstigen Inhaltsstoffe des Arzneimittels wie Anis und Anethol sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen:
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Mixtura solvens Lichtenstein N einnehmen, wenn sich die Symptome unter Einnahme des Arzneimittels verschlechtern.

Während der Behandlung mit Mixtura solvens ist auf die Einnahme weiterer süßholzwurzelhaltiger Mittel (z. B. auch Lakritz) zu verzichten, da schwerwiegende unerwünschte Effekte, wie z. B. Verminderung der Wasserausscheidung durch die Niere, Kaliummangel, Bluthochdruck und Herzrhythmusstörungen, auftreten können. Süßholzwurzelhaltige Arzneimittel sollten bei Patienten mit Bluthochdruck, Nieren-, Leberoder Herzerkrankungen, Kaliummangel, mit Vorsicht angewendet werden, da diese Patienten möglicherweise besonders empfindlich auf die unerwünschten Wirkungen der Süßholzwurzel reagieren. Die gleichzeitige Einnahme von Diuretika, Herzglykosiden, Kortikosteroiden, Laxanzien oder anderen, den Elektrolythaushalt beeinflussenden Arzneimitteln, wird nicht empfohlen (siehe Abschnitt „Bei Einnahme von Mixtura solvens Lichtenstein N mit anderen Arzneimitteln“).

Kinder:
Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Mixtura solvens Lichtenstein N soll deshalb bei Kindern unter 18 Jahren nicht angewendet werden.

Bei Beschwerden, die länger als sieben Tage anhalten, bei Atemnot, bei Fieber oder eitrigem oder blutigem Auswurf sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden.

Bei Einnahme von Mixtura solvens Lichtenstein N mit anderen Arzneimitteln:
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen. Süßholzwurzel wirkt möglicherweise gegen den blutdrucksenkenden Effekt von verordneten Arzneimitteln. Süßholzwurzel sollte nicht gleichzeitig mit Diuretika, Herzglykosiden, Kortikosteroiden, Laxanzien oder anderen, den Elektrolythaushalt beeinflussenden Arzneimitteln eingenommen werden (siehe Abschnitt „Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen“). Kaliumverluste durch andere Arzneimittel, z. B. Thiazid- und Schleifendiuretika, können verstärkt werden. Durch Kaliumverluste nimmt die Empfindlichkeit gegen Digitalisglykoside zu.

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit:
Wenn Sie schwanger sind oder stillen oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Zur Anwendung in Schwangerschaft und Stillzeit liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Für Schwangere wird die Einnahme nicht empfohlen. Es ist nicht bekannt, ob die Bestandteile aus den arzneilich wirksamen Bestandteilen oder ihre Abbauprodukte in die Muttermilch übergehen. Ein Risiko für gestillte Säuglinge kann nicht ausgeschlossen werden. Mixtura solvens Lichtenstein N soll von Stillenden nicht eingenommen werden. Es liegen keine Untersuchungen zur Beeinflussung der Fruchtbarkeit vor.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen:
Es liegen keine Erfahrungen hinsichtlich der Beeinträchtigung zum Bedienen von Maschinen vor.

Mixtura solvens Lichtenstein N enthält Sucrose:
Dieses Arzneimittel enthält Sucrose. Bitte nehmen Sie Mixtura solvens Lichtenstein N erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

3. WIE IST MIXTURA SOLVENS LICHTENSTEIN N EINZUNEHMEN?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis: Alle zwei bis drei Stunden eine Lutschtablette im Mund zergehen lassen. Insgesamt sollten über den Tag verteilt nicht mehr als 5 Lutschtabletten angewendet werden. Beachten Sie bitte auch den Hinweis unter „Anwendungsgebiet“ und „Welche Nebenwirkungen sind möglich?“.

Hinweis für Diabetiker:
1 Lutschtablette enthält 94 mg Sucrose, entsprechend 0,008 BE.

Die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren ist nicht empfohlen (siehe Abschnitt „Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen“).

Art der Anwendung:
Zur Anwendung in der Mundhöhle (zum Lutschen).

Dauer der Anwendung:
Wenn die Symptome während der Anwendung von Mixtura solvens Lichtenstein N länger als 1 Woche anhalten, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Mixtura solvens Lichtenstein N zu stark oder zu schwach ist.

Wenn Sie eine größere Menge Mixtura solvens Lichtenstein N eingenommen haben, als Sie sollten:
Hohe Dosen führen zu einer Verminderung der Wasser- und Natriumausscheidung durch die Niere, Kaliummangel, Herzrhythmusstörungen, durch Bluthochdruck verursachte nicht entzündliche Erkrankung des Gehirns (hypertensive Enzephalopathie) und Bluthochdruck. Bei Überdosierung sollte das Präparat abgesetzt und der Arzt verständigt werden.

4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen Werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
Sehr häufig:mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig:1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich:1 bis 10 Behandelte von 1 000
Selten:1 bis 10 Behandelte von 10 000
Sehr selten:weniger als 1 Behandelter von 10 000
Nicht bekannt:Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar.


Mögliche Nebenwirkungen:
Gelegentlich sind allergische Reaktionen der Haut, der Atemwege und des Magen-Darm-Traktes beobachtet worden. Bei längerer Anwendung und höherer Dosierung kann es zu einer Verminderung der Wasser- und Natriumausscheidung durch die Niere kommen, in deren Folge Kaliummangel, Bluthochdruck sowie Wassereinlagerungen (Ödeme) auftreten können. In seltenen Fällen kann es zur Ausscheidung von Muskeleiweiß im Harn kommen (Myoglobinurie). Bei Anzeichen von Nebenwirkungen sowie allergischen Reaktionen ist das Arzneimittel abzusetzen und ein Arzt aufzusuchen. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

5. WIE IST MIXTURA SOLVENS LICHTENSTEIN N AUFZUBEWAHREN?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Behältnis und der Faltschachtel nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Aufbewahrungsbedingungen:
Nicht über 25 °C lagern. Glas nach Gebrauch fest verschließen, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen!

Hinweise auf Haltbarkeit nach Öffnung des Behältnisses:
Haltbarkeit nach Anbruch: 3 Monate.

6. INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN

Was Mixtura solvens Lichtenstein N enthält:
1 Lutschtablette enthält: Arzneilich wirksame Bestandteile: 120 mg Trockenextrakt aus Süßholzwurzel (3-4 : 1), Auszugsmittel Wasser, 180 mg Ammoniumchlorid. Sonstige Bestandteile: Sucrose, Cellulosepulver, Povidon K 25, Talkum, hochdisperses Siliciumdioxid, Calciumalkanoat (C16 – C24), Sternanisöl.

Wie Mixtura solvens Lichtenstein N aussieht und Inhalt der Packung:
Originalpackungen mit 80 Lutschtabletten.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:
Winthrop Arzneimittel GmbH
65927 Frankfurt am Main
Telefon: (01 80) 2 02 00 10*
Telefax: (01 80) 2 02 00 11*
* 0,06 €/Anruf (dt. Festnetz); max. 0,42 €/min (Mobilfunk)

Mitvertrieb:
Zentiva Pharma GmbH
65927 Frankfurt am Main

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im September 2013.

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 02/2015

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Artikel: Mixtura Solvens Lichtenstein N Lutschtabletten

  • Anwendungsgebiete:

    - Traditionell angewendet zur Unterstützung der Schleimlösung im Bereich der Atemwege

  • Dosierung und Anwendungshinweise:

    Erwachsene
    1 Lutschtablette
    5-mal täglich
    unabhängig von der Mahlzeit

    Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

    Art der Anwendung?
    Lutschen Sie das Arzneimittel langsam oder lassen Sie es im Mund zergehen.

    Dauer der Anwendung?
    Prinzipiell ist die Dauer der Anwendung zeitlich nicht begrenzt.
    Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 1 Woche anwenden. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

    Überdosierung?
    Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

    Anwendung vergessen?
    Setzen Sie die Anwendung zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

    Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

    Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

  • Gegenanzeigen:

    Was spricht gegen eine Anwendung?

    - Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

    Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
    - Bluthochdruck
    - Eingeschränkte Nierenfunktion
    - Lebererkrankungen, die durch Gallenstauung entstanden sind
    - Leberzirrhose (Schädigung des Lebergewebes)
    - Herzerkrankungen
    - Kaliummangel

    Welche Altersgruppe ist zu beachten?
    - Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

    Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
    - Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
    - Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

    Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

  • Nebenwirkungen:

    Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

    - Allergische Reaktionen der Haut, der Atemwege und des Magen-Darm-Bereiches

    Vor allem bei langfristigem Gebrauch und hohen Dosen können auftreten:
    - Störungen des Flüssigkeit- und Salzhaushaltes, wie:
            - Kaliummangel
            - Wassereinlagerungen (Ödeme)
    - Bluthochdruck

    Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

    Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

  • Zusammensetzung:

    WirkstoffSüßholzwurzel-Trockenextrakt (3-4:1); Auszugsmittel: Wasser120 mg
    WirkstoffAmmoniumchlorid180 mg
    HilfsstoffSaccharose+
    HilfsstoffCellulosepulver+
    HilfsstoffPovidon K25+
    HilfsstoffTalkum+
    HilfsstoffSiliciumdioxid, hochdisperses+
    HilfsstoffFettsäuren (C16-C24), Calciumsalze+
    HilfsstoffSternanisöl+
  • Wirkungsweise:

    Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

    Langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass das Arzneimittel bei bestimmten Beschwerden helfen kann. Wie die einzelnen Inhaltsstoffe wirken, konnte bislang in wissenschaftlichen Studien nicht nachgewiesen werden.

  • Wichtige Hinweise:

    Was sollten Sie beachten?
    - Vorsicht bei Allergie gegen Salicylsäure, z.B in Schmerzmittel oder als Pflanzeninhaltstoff!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Kumarine!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Phenol (z.B. Pyrogallol, Triclosan und Vanillin)!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Gewürze, ätherische Öle und Terpentinöl!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Benzylalkohol!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Zimt, Birke, Pappelknospen, Propolis, Baldrian, Gelbwurz und Kolophonium!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Talkum!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Johanniskraut und Weißdorn!
    - Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.


  • Aufbewahrung:

    Aufbewahrung

    Lagerung vor Anbruch
    Das Arzneimittel muss
            - vor Hitze geschützt
            - vor Feuchtigkeit geschützt (z.B. im fest verschlossenen Behältnis)
    aufbewahrt werden.
    Aufbewahrung nach Anbruch oder Zubereitung
    Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 3 Monate verwendet werden!
    Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung
            - bei Raumtemperatur
            - vor Feuchtigkeit geschützt (z.B. im fest verschlossenen Behältnis)
    aufbewahrt werden!

  • Handelsformen:

    Anbieter: ZENTIVA PHARMA, Berlin, www.winthrop.de Bearbeitungsstand: 07.10.2013
  • Mixtura Solvens Lichtenstein N Lutschtabletten 80 St
  • Mixtura Solvens Lichtenstein N Lutschtabletten, 80 St
  • UVP: 14,85 €
  • 12,95 € (inkl. MwSt.)
  • Versandkosten
  • nicht lieferbar

    Beratung für Produktalternativen:
    Tel. 0800-8770120 (gebührenfrei)
Produktbewertungen

Mixtura Solvens Lichtenstein N Lutschtabletten 80 St - Bewertungen & Erfahrungen

Jetzt als Erster das Produkt bewerten & Gutschein gewinnen

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.

  • Mixtura Solvens Lichtenstein N Lutschtabletten 80 St
  • Mixtura Solvens Lichtenstein N Lutschtabletten, 80 St
  • UVP: 14,85 €
  • 12,95 € (inkl. MwSt.)
  • Versandkosten
  • nicht lieferbar

    Beratung für Produktalternativen:
    Tel. 0800-8770120 (gebührenfrei)