5€* ab 65€ für Neukunden | Code: 2020

Rennie Kautabletten, 120 St

4.7727272727272725 22 Kundenbewertungen
-35%*
Abbildung ähnlich
  • 15,59 € UVP 24,34 €
  • 156 PlusHerzen sammeln
  • inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Packungseinheit Lieferbar
Produktbeschreibung Rennie

Zur Behandlung von Geschwüren und säurebedingten Magenbeschwerden.

Darreichung:
Kautabletten
Inhalt:
120 St
PZN:
01459634
Hersteller:
Bayer Vital GmbH
Information:
Packungsbeilage als PDF

Gebrauchsinformationen zum Artikel Rennie Kautabletten

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

Rennie®, Pfefferminz Kautabletten
. Anwendungsgebiete: Zur symptomatischen Behandlung von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll. Warnhinweise: Enthält Sucrose (Zucker).

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


Produkteigenschaften:

Was ist Rennie® und wofür wird es angewendet?
Rennie® ist ein Mittel zur Bindung überschüssiger Magensäure (Antazidum).

Rennie® wird angewendet: Zur symptomatischen Behandlung von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden sollen, wie z.B.:
  • Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden,
  • Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi oder Ulcus duodeni).

Wie ist Rennie® einzunehmen?
Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Erwachsene und Kinder über 12 JahreFalls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
Bei Bedarf bis zu 3-mal täglich 1 bis 2 Kautabletten kauen oder lutschen, bevorzugt eine Stunde nach den Mahlzeiten oder vor dem Zubettgehen.
Die Höchstdosis von 11 Kautabletten (8 g Calciumcarbonat) darf nicht überschritten werden.

Die Einnahme anderer Arzneimittel sollte generell zwei Stunden vor oder nach der Einnahme von Rennie® erfolgen.

Dauer der Anwendung:
Die Dauer der Behandlung richtet sich nach der Art und Schwere sowie dem Verlauf der Erkrankung. Bleiben die Beschwerden unter der Behandlung länger als 14 Tage bestehen, sollte ein Arzt aufgesucht werden.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Rennie® zu stark oder zu schwach ist.

Wenn Sie eine größere Menge von Rennie® eingenommen haben, als Sie sollten:
Es kann ein erhöhter Calcium-Blutspiegel auftreten. Im Falle einer Überdosierung sollten Sie daher den Calcium-Blutspiegel vom Arzt kontrollieren und gegebenenfalls behandeln lassen.

Wie ist Rennie® aufzubewahren?
Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf!
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel und der Durchdrückpackung nach "verwendbar bis" angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 07/2020

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Hinweis unserer Pharmazeuten:

Generell beliefern wir Sie gern mit unseren Produkten in haushaltsüblicher Menge mit maximal 15 Packungen im Quartal. Im Rahmen der Arzneimittelsicherheit behalten wir uns vor, für bestimmte Medikamente gesonderte Höchstmengen festzulegen. Dies trifft insbesondere auf Produkte zu, die nur kurzfristig angewandt werden oder ein erhöhtes Potenzial zur Überdosierung besitzen.

Anwendungsgebiete:

- Säurebedingte Magenbeschwerden
- Sodbrennen
- Magengeschwür, unterstützende Behandlung
- Zwölffingerdarmgeschwür, unterstützende Behandlung

Dosierung und Anwendungshinweise:

Erwachsene
1-2 Kautabletten
1-3 mal täglich
bei Auftreten von Beschwerden

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Kauen Sie das Arzneimittel gut.
Oder: Lutschen Sie das Arzneimittel langsam oder lassen Sie es im Mund zergehen.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 2 Wochen anwenden. Bei länger anhaltenden oder wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Wird das Arzneimittel wie beschrieben angewendet, sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Gegenanzeigen:

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Erhöhte Kalziumwerte
- Eingeschränkte Nierenfunktion
- Kalkablagerungen in der Niere (Nephrocalcinose)

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Phosphatmangel
- Erhöhte Kalziumausscheidung im Urin

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Für diese Altersgruppe liegen keine Dosierungsangaben vor.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Nach derzeitigen Erkenntnissen hat das Arzneimittel keine schädigenden Auswirkungen auf die Entwicklung Ihres Kindes oder die Geburt.
- Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen:

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Zusammensetzung:

WirkstoffCalciumcarbonat680 mg
WirkstoffCalcium-Ion272,29 mg
WirkstoffMagnesium carbonat, schweres, basisches80 mg
HilfsstoffSaccharose475 mg
HilfsstoffMaisstärke, vorverkleistert+
HilfsstoffKartoffelstärke+
HilfsstoffMagnesium stearat (pflanzlich)+
HilfsstoffTalkum+
HilfsstoffParaffin, dünnflüssiges+
HilfsstoffPfefferminz-Aroma, Pulver, 879064/7920, Robertet+
HilfsstoffZitronen-Aroma 987323/P, Firmenich+

Wirkungsweise:

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Die Wirkstoffe binden und neutralisieren Magensäure. Das enthaltene Kalzium und Magnesium bilden mit Magensäure schwer lösliche Salze, die über den Stuhlgang ausgeschieden werden. Derart wirken die Stoffe gegen Sodbrennen, Aufstoßen und andere säurebedingte Magenbeschwerden. Zudem verringert sich die Gefahr, dass infolge einer Übersäuerung Geschwüre im Magen-Darm-Bereich auftreten.

Wichtige Hinweise:

Was sollten Sie beachten?
- Das Arzneimittel kann Symptome verschleiern, die auf eine schwerwiegende Erkrankung hindeuten. Lassen Sie deshalb länger anhaltende Beschwerden vor Einnahme des Arzneimittels von Ihrem Arzt abklären.
- Vorsicht bei Allergie gegen Talkum!
- Vorsicht bei Allergie gegen Paraffin!
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.


Aufbewahrung:



Handelsformen:

Anbieter: BAYER SELBSTMED, Leverkusen, www.bayervital.de Bearbeitungsstand: 21.05.2014

4.7727272727272725

Sehr gut

4,8 / 5

22 insgesamt

5

19

4

1

3

2

2

0

1

0

5.0
Anonym  aus Nürnberg
10.03.2020
Sehr gut. Hab sie auch in der Schwangerschaft angewendet, da ich sehr oft Sodbrennen hatte und bin die super los geworden. Kann ich nur empfehlen

Die Produktbewertung steht im Zusammenhang mit einer Gutschein-Verlosung von mycare.de
5.0
Anonym 
13.11.2019
Незаменимый продукт при изжоге
--
Ein unverzichtbares Produkt gegen Sodbrennen

Die Produktbewertung steht im Zusammenhang mit einer Gutschein-Verlosung von mycare.de
5.0
Julia 
13.11.2019
schnelle Wirkung, angenehm frischer Geschmack

Die Produktbewertung steht im Zusammenhang mit einer Gutschein-Verlosung von mycare.de
5.0
Norbert 
07.11.2019
Mein Mann nimmt bei Sodbrennen oder Magengrummeln gerne sein Rennie ein- und schon ist der Tag gerettet.

Die Produktbewertung steht im Zusammenhang mit einer Gutschein-Verlosung von mycare.de
5.0
Anonym 
07.11.2019
Eine schnelle und wirksame Hilfe, wenn es bei saurem Aufstoßen bzw. Sodbrennen mal nicht reicht, einfach nur schnell etwas zu Trinken. Vor dem Hintergrund der Risiken, die mit der Refluxkrankheit u.a. für die Speiseröhre verbunden sind, ein segensreiches Produkt, sofern im Einzelfall keine Kontraindikationen bestehen. Das sollte man vorher mit dem Hausarzt, HNO oder Gastroenterologen abklären.

Die Produktbewertung steht im Zusammenhang mit einer Gutschein-Verlosung von mycare.de
5.0
Anonym  aus München
06.11.2019
Hilft schnell bei Verdauungsproblemen. Kann ich weiterempfehlen.

Die Produktbewertung steht im Zusammenhang mit einer Gutschein-Verlosung von mycare.de
5.0
Anonym  aus Alsfeld
06.11.2019
Wirkt schnell, guter Geschmack

Die Produktbewertung steht im Zusammenhang mit einer Gutschein-Verlosung von mycare.de
5.0
Anonym  aus Frankfurt am Maib
06.11.2019
Rennie hilft mir schon seit Jahren bei Sodbrennen, es gibt kein besseres Produkt

Die Produktbewertung steht im Zusammenhang mit einer Gutschein-Verlosung von mycare.de
5.0
Marion  aus Senftenberg
24.09.2019
Wirkt sofort und gut verträglich, das einzige Mittel, welches hilft.
5.0
Anonym  aus Detmold
22.09.2019
Eine Tablette und mein Sodbrennen ist weg. Kann ich nur empfehlen.
5.0
Anonym  aus Baiersdorf
22.09.2019
Aufstoßen und krümeln im Magen und Hals. Ein Rennie richtet es wieder ein.
5.0
Marion  aus Trier
04.09.2019
Hilft mir sofort bei Sodbrennen bin begeistert davon kann es nur weiter empfehlen
5.0
Andrea   aus Hückelhoven
26.06.2019
Für mich persönlich ist Rennie das beste Mittel gegen Sodbrennen. Ich hatte während meiner Schwangerschaft oft Beschwerden mit Sodbrennen und Rennie darf man auch als werdende Mama einnehmen. Der Geschmack ist sehr leicht und angenehm. Pfefferminz ist nie mein Fall gewesen ( auch heute nicht) aber die Rennie schmecken sehr gut.

Die Produktbewertung steht im Zusammenhang mit einer Gutschein-Verlosung von mycare.de
5.0
Marion   aus Salentin-Gelhard
21.06.2019
Die Tabletten wirken bei Sodbrennen sehr schnell und verschaffen Linderung. Sie sind sehr gut verträglich.

Die Produktbewertung steht im Zusammenhang mit einer Gutschein-Verlosung von mycare.de
3.0
Anonym  aus Leipzig
11.06.2019
Rennie wirkt schnell und zuverlässig, kann bzw. soll aber nach Aussagen meines Hausarztes nicht dauerhaft angewendet werden. Daher bin ich auf Talcid umgestiegen, das ich öfter einnehmen kann, wenn Bedarf besteht.

Die Produktbewertung steht im Zusammenhang mit einer Gutschein-Verlosung von mycare.de
3.0
Anonym  aus Angermünde
22.03.2019
Wir sind nicht überzeugt. Für den Preis hilft es auch nicht besser als andere Produkte.
5.0
Anonym  aus Böchingen
23.01.2019
Der Retter in der Not, hilft wirklich innerhalb von Minuten!
5.0
Kerstin  aus Dessau
29.03.2018
Meine Rettung...Ich habe sehr oft Sodbrennen und liebe Rennie. Sie helfen schnell und gut. Habe ich immer in meiner Handtasche.
5.0
Wilfried  aus Sprine
07.04.2017
Super schnelle Wirkung!
5.0
Anonym  aus Altenberg
28.04.2013
Hilft mir sehr schnell bei Sodbrennen, war mir auch in der Schwangerschaft eine große Erleichterung! Sehr zu empfehlen!
4.0
Eva  aus Sottrum
18.02.2013
Hilft mir sehr schnell bei Sodbrennen.
5.0
Renate  aus Dingolfing
30.07.2012
Würde es weiterempfehlen. Sehr gut bei Sodbrennen.

Produkt bewerten & PlusHerzen sichern

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.