Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen
X
Entdecken Sie mycareplus

Gratis-Versand, Bonus-Herzen und Spar-Vorteile. Exklusiv für Sie.

Jetzt kostenfrei anmelden
Bonus Heart Outline
X
  • Bonus Heart Grey Outline
  • Bonus Heart Grey Outline
Werden Sie mycareplus-Mitglied und wir schenken Ihnen für Bestellungen über 69 € 1.000 Bonus-Herzen zusätzlich. Herzlichen Glückwunsch! Wir schenken Ihnen 1.000 Bonus-Herzen zusätzlich.
Wir übernehmen die Standard-Versandkosten. Noch 39,00 € Ihrer Bestellung hinzufügen. Wir übernehmen die Standard-Versandkosten für Ihre Bestellung.

✔ 69€

+
Artikelinformationen
REPITHEL 50 g

REPITHEL, 50 g

REPITHEL Hydrogel

Darreichung: Gel
Inhalt: 50 g
PZN: 02137832
Hersteller: MUNDIPHARMA GmbH
  • 24,78 € (inkl. MwSt.)
  • + 248 Bonus-Herzen sammeln
  • Grundpreis: 49,56 € / 100g
  • Versandkosten
  • sofort lieferbar
1

Passende Artikel:

  • REPITHEL 12.5 g REPITHEL 12.5 g
    • 6,97 € (inkl. MwSt.)
    • Grundpreis: 55,76 € / 100g
    • sofort lieferbar
    • 1
  • REPITHEL 10X50 g REPITHEL 10X50 g
    • 218,26 € (inkl. MwSt.)
    • Grundpreis: 436,52 € / 1kg
    • sofort lieferbar
    • 1

Gebrauchsinformationen und sonstige wichtige Hinweise zum Artikel: REPITHEL

GEBRAUCHSHINWEISE

Repithel®

Beschreibung
Die Vorteile der feuchten Wundbehandlung sind seit mehreren Jahren wissenschaftlich belegt. Für die optimale Wundheilung ist ein feuchtes Wundmilieu erforderlich, da so die schnellstmögliche Regeneration des geschädigten Gewebes erreicht wird.
Repithel® ist eine spezielle Hydrogel Formulierung, die
verschiedene Prinzipien miteinander vereint:
- Die Hydrogel-Basis (Carbomer) gewährleistet ein feuchtes Milieu in der Wunde sowie die Ablösung von nekrotischem Gewebe und somit die Reinigung der Wunde.
- Repithel® enthält außerdem Hydrosomen. Dies sind spezielle mehrschichtige Liposomen, die aus Phospholipiden und Wasser bestehen. Hydrosomen verteilen sich in der gesamten Wunde bis auf den Wundgrund.
Allerdings birgt ein feucht-warmes Wundmilieu auch die Gefahr einer Infektion, die die Heilung der Wunde behindert. Repithel® kombiniert die feuchte Wundbehandlung und schonende antiinfektive Therapie ohne Resistenzentwicklung durch die Hinzugabe einer geringen Menge Povidon-Iod und die spezielle
Hydrosomen-Formulierung. Dieser Hydrosomen- Povidon-Iod-Komplex bekämpft vorzugsweise Bakterien und Pilze ohne die Wundheilung zu hemmen.
Von dieser Kombination profitieren Wunden unterschiedlichster
Art und Ursache , von z.B. Schürfwunden über Verbrennungen bis hin zu chronischen Wunden.

Zusammensetzung
Carbomer, hydriertes (3-sn-Phosphatidyl)cholin (Soja), Natriumhydroxid, Citronensäure, Dinatriumhydrogenphosphat,
Kaliumiodat, Povidon Iod, gereinigtes Wasser.

Anwendungsgebiete
Repithel® fördert die Wundheilung.
Repithel® ist grundsätzlich für Wunden unterschiedlichster
Ursache geeignet.
Repithel® ist besonders geeignet für die Behandlung von Wunden mit Infektionsrisiko.

Gegenanzeigen / Nicht anwenden
- wenn Sie bereits auf einen der Bestandteile überempfindlich
reagiert haben;
- wenn Sie an einer Schilddrüsenüberfunktion oder einer anderen bestehenden Schilddrüsenerkrankung (einschließlich Schilddrüsenkrebs) leiden;
- während einer Strahlentherapie der Schilddrüse mit Iod (Radio-Iod-Therapie) oder wenn bei Ihnen eine solche Behandlung geplant ist.
- 14 Tage vor einer bevorstehenden Schilddrüsenszintigraphie
(Darstellung der Schilddrüse mit radioaktiv markiertem Jod).
- Nicht anwenden auf Schleimhaut und Augen.

Vorsichtsmaßnahmen
Repithel® ist ohne ärztliche Anweisung nicht bei erkennbar infizierten Wunden (z.B. vereitert, heiß, starke Rötung, Schmerzen) anzuwenden.
Während der Schwangerschaft und Stillzeit sowie bei Neugeborenen und Säuglingen bis zum Alter von 6 Monaten ist Repithel® nur auf ausdrückliche Anweisung eines Arztes und mit Vorsicht anzuwenden.
Nach einer Anwendungsdauer von mehr als 2 Wochen
ist eine Kontrolle der Schilddrüsenfunktion des Neugeborenen/
Säuglings erforderlich. Eine versehentliche orale Einnahme von Repithel® durch das Neugeborene/ den Säugling ist streng zu vermeiden. Bei versehentlicher Einnahme ist sofort ein Arzt aufzusuchen.
Patienten mit bestehenden (Kropf, Knoten) oder früheren
Schilddrüsenerkrankungen sollten keine größeren Mengen an Repithel® verwenden. Sollte Repithel® großflächig oder für mehr als 2 Wochen verwendet werden, so ist ein Arzt zu konsultieren und der Patient auf klinische Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion hin zu untersuchen. Dies gilt auch für den Zeitraum von 3 Monaten nach dem Ende der
Behandlung.

Wechselwirkungen / Mischbarkeit mit anderen Mitteln
Povidon-Iod, ein Bestandteil von Repithel®, kann mit Eiweißen (z.B. Enzyme in Salben oder Gelatine) und verschiedenen anderen organischen Substanzen (z.B. Blut- und Eiterbestandteilen) reagieren, wodurch seine Wirksamkeit beeinträchtigt werden kann.
Mischen Sie Repithel® nicht mit Mitteln, die Calcium oder Aluminium enthalten.
Mischen Sie Repithel® nicht mit Emulsionen oder fettigen Salben.
Zu einer gegenseitigen Wirkungsabschwächung kommt es bei gleichzeitiger Anwendung von Repithel® und enzymatischen Wundbehandlungsmitteln, silberhaltigen Desinfektionsmitteln, Wasserstoffperoxid oder Taurolidin.
Repithel® nicht gleichzeitig mit oder unmittelbar nach Anwendung von Desinfektionsmitteln mit dem Wirkstoff Octenidin auf denselben oder benachbarten Stellen verwenden, da es dort andernfalls zu vor übergehenden dunklen Verfärbungen kommen kann.
Repithel® darf nicht gleichzeitig oder kurzfristig nachfolgend
mit quecksilberhaltigen Wundbehandlungsoder Desinfektionsmitteln angewendet werden, da sich unter Umständen aus Iod und Quecksilber ein Stoff bildet, der die Haut schädigen kann.
Unter der Behandlung mit Repithel® können verschiedene
Diagnostika falsch-positive Ergebnisse (u.a. Toluidin und Gujakharz zur Hämoglobin- oder Glucosebestimmung im Stuhl oder Urin) liefern, und es kann zu Störungen der Aussagefähigkeit von diagnostischen Untersuchungen der Schilddrüse (Schilddrüsenszintigraphie, BPI-Bestimmung, Radio-Iod-Diagnostik)
für bis zu 2 Wochen nach der Anwendung von Repithel® kommen.

Anwendungshinweise
Nur zur äußerlichen Anwendung; vermeiden Sie aber den Kontakt mit Schleimhäuten und Augen. Repithel® darf vor der Anwendung nicht erhitzt werden. Nach versehentlichem Erhitzen ist das Produkt zu entsorgen.
Tragen Sie Repithel® ein- bis mehrmals täglich messerrückendick
(etwa 2 mm) gleichmäßig auf die geschädigte Stelle und die Wundränder auf.
Falls erforderlich kann anschließend ein Verband angelegt werden (z.B. Fettgaze). Dadurch können auch Flecken an der Kleidung vermieden werden.
Ein Hydrogel Film kann gegebenenfalls mit Wasser oder 0,9%iger Kochsalzlösung gelöst werden.
Repithel® ist fettfrei und abwaschbar. Im Allgemeinen lässt es sich aus Textilien und anderen Materialien mit warmem Wasser und Seife auswaschen. In hartnäckigen Fällen helfen Ammoniak (Salmiakgeist) oder Fixiersalz (Natriumthiosulfat); beides ist in Apotheken und Drogerien erhältlich.

Nebenwirkungen
Es kann gelegentlich, z.B. bei oberflächlichen, großflächigen Wunden, ein vorübergehendes Brennen auftreten, das den Heilungsprozess nicht beeinträchtigt. In seltenen Fällen können Überempfindlichkeits- Reaktionen der Haut auftreten, die sich in Form von Juckreiz mit Rötung, Schwellung, Bläschen o.ä.
äußern können.
Sehr selten wurde im Zusammenhang mit Povidon-Iod über akute allergische Allgemeinreaktionen mit Blutdruckabfall und/oder Luftnot (anaphylaktische Reaktionen) berichtet.
Bei längerfristiger Anwendung von Repithel® auf ausgedehnten
Haut-, Wund- oder Verbrennungsflächen kann eine nennenswerte Iod-Aufnahme erfolgen. Sehr selten können Patienten mit Schilddrüsenerkrankungen in der Vorgeschichte dann eine Schilddrüsenüberfunktion, teilweise mit Symptomen wie Pulsbeschleunigung oder innerer Unruhe, entwickeln.
Nach Anwendung größerer Mengen von Povidon-Iodhaltigen
Arzneimitteln (z.B. bei der Verbrennungsbehandlung) ist das Auftreten von (zusätzlichen) Elektrolyt- und Serumosmolaritäts-Störungen (Störungen des Mineralhaushaltes des Blutes), eine Beeinträchtigung der Nierenfunktion, in Extremfällen bis hin zum Nierenversagen, sowie Übersäuerung des
Blutes (metabolische Azidose) beschrieben worden.

Lagerung/Haltbarkeit/sonstige Angaben
Nicht über 25°C lagern (auf der Faltschachtel und der Tube durch das Symbol 25°C gekennzeichnet). Nach erstmaligem Öffnen beträgt die Haltbarkeit 6 Monate. Sie dürfen Repithel® nach dem auf der Faltschachtel oder der Tube angegebenen Verfalldatum (durch das Symbol gekennzeichnet) nicht mehr verwenden.
symbolisiert, dass diese Gebrauchshinweise wichtige
Informationen enthalten.
Für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Nicht neben Zündquellen lagern.

Quelle: www.mundipharma.de
Stand: 06/2007

Hinweis unserer Pharmazeuten:

Generell beliefern wir Sie gern mit unseren Produkten in haushaltsüblicher Menge mit maximal 15 Packungen im Quartal. Im Rahmen der Arzneimittelsicherheit behalten wir uns vor, für bestimmte Medikamente gesonderte Höchstmengen festzulegen. Dies trifft insbesondere auf Produkte zu, die nur kurzfristig angewandt werden oder ein erhöhtes Potenzial zur Überdosierung besitzen.

Produktbewertungen

REPITHEL 50 g - Bewertungen & Erfahrungen

Jetzt als Erster das Produkt bewerten & Gutschein gewinnen

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.

  • REPITHEL 50 g
  • REPITHEL, 50 g
  • 24,78 € (inkl. MwSt.)
  • + 248 Bonus-Herzen sammeln
  • Grundpreis: 49,56 € / 100g
  • Versandkosten
  • sofort lieferbar
1