Anmelden
mycarePlus

ThermaCare Schmerzgel, 100 g

Tiefpreis
Abbildung ähnlich
  • 10,79 € UVP 15,37 €
  • 108 PlusHerzen sammeln
  • inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
  • Grundpreis: 10,79 € / 100 g
Packungseinheit Lieferbar
Produktbeschreibung Thermacare

Bei akuten Zerrungen, Verstauchungen oder Prellungen sowie entzündlichen weichteilrheumatischen Erkrankungen.

Darreichung:
Gel
Inhalt:
100 g
PZN:
10122626
Hersteller:
ANGELINI Pharma Österreich GmbH
Information:
Packungsbeilage als PDF

Gebrauchsinformationen zum Artikel ThermaCare Schmerzgel

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

ThermaCare Schmerzgel
. Anwendungsgebiete: Für Erwachsene und Heranwachsende ab 14 Jahren zur symptomatischen Therapie von Schmerzen bei akuten Zerrungen, Verstauchungen oder Prellungen im Bereich der Extremitäten infolge stumpfer Traumen; entzündlichen weichteilrheumatischen Erkrankungen wie Tendinitis, Tendosynovitis, Bursitis.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


Produkteigenschaften:

Was ist ThermaCare Schmerzgel und wofür wird es angewendet?
ThermaCare Schmerzgel ist ein schmerzstillendes und entzündungshemmendes Arzneimittel zur äußerlichen Anwendung.

ThermaCare Schmerzgel wird angewendet bei Erwachsenen und Heranwachsenden ab 14 Jahren zur Behandlung von Schmerzen bei
  • akuten Zerrungen, Verstauchungen oder Prellungen im Bereich der Gliedmaßen infolge von Sport- und Unfallverletzungen
  • entzündlichen weichteilrheumatischen Erkrankungen wie Sehnenentzündung, Sehnenscheidenentzündung, Schleimbeutelentzündung

Wie ist ThermaCare Schmerzgel anzuwenden?
Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihr Arzt ThermaCare Schmerzgel nicht anders verordnet hat. Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da ThermaCare Schmerzgel sonst nicht richtig wirken kann!

Zur Anwendung auf der Haut.
Soweit nicht anders verordnet, werden 1-2 g Gel (ca. 3-6 cm Gelstrang) 2 bis 4-mal täglich auf die schmerzenden Partien aufgetragen und leicht einmassiert. Ist eine deutliche Besserung eingetreten, so sollte die Behandlung mit niedrigeren Tagesdosen fortgesetzt werden.
Eine Tagesdosis von 20 g Gel sollte unabhängig von der Größe der zu behandelnden Fläche nicht überschritten werden.

Das Gel ist auf die schmerzenden Partien aufzutragen und leicht einzumassieren.
ThermaCare Schmerzgel darf nur auf unverletzter Haut angewendet werden. Der Kontakt mit Schleimhäuten oder Augen ist zu vermeiden.
ThermaCare Schmerzgel sollte nicht unter dicht abschließenden Verbänden angewendet werden.
ThermaCare Schmerzgel sollte bis zum Abklingen der Beschwerden angewendet werden.
Sofern während der Behandlung keine Besserung der Beschwerden auftritt, ist der Arzt aufzusuchen.

Wie ist ThermaCare Schmerzgel aufzubewahren?
Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton/Behältnis angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden.
Bitte bewahren Sie ThermaCare Schmerzgel nicht über + 25 °C auf.

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 02/2020

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Hinweis unserer Pharmazeuten:

Generell beliefern wir Sie gern mit unseren Produkten in haushaltsüblicher Menge mit maximal 15 Packungen im Quartal. Im Rahmen der Arzneimittelsicherheit behalten wir uns vor, für bestimmte Medikamente gesonderte Höchstmengen festzulegen. Dies trifft insbesondere auf Produkte zu, die nur kurzfristig angewandt werden oder ein erhöhtes Potenzial zur Überdosierung besitzen.

Anwendungsgebiete:

- Sport- und Unfallverletzungen, wie:
        - Muskelzerrung
        - Verstauchung
        - Prellung
- Entzündliche weichteilrheumatische Erkrankung, wie:
        - Sehnenentzündung (Tendinitis)
        - Sehnenscheidenentzündung (Tendovaginitis)
        - Schleimbeutelentzündung

Dosierung und Anwendungshinweise:

Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene
1-2 g (ca. 3-6 cm Stranglänge)
2-4mal täglich
verteilt über den Tag

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Tragen Sie das Arzneimittel auf die betroffene(n) Hautstelle(n) auf. Massieren Sie das Arzneimittel danach ein. Waschen Sie nach der Anwendung gründlich die Hände. Vermeiden Sie den versehentlichen Kontakt mit Schleimhäuten, Augen und offenen Hautstellen.
Das Arzneimittel sollte nicht unter einem luftdicht abschließenden Verband angewendet werden.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Sie sollte deshalb in Absprache mit Ihrem Arzt festgelegt werden.

Überdosierung?
Wird das Arzneimittel wie beschrieben angewendet, sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Gegenanzeigen:

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Nierenkomplikation (nephrotisches Syndrom)
- Nierenparenchymentzündung

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Vorgeschädigte Niere

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 14 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen:

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Hautrötung durch gesteigerte Durchblutung (Erythem)
- Hautentzündung
- Juckreiz
- Asthma bronchiale durch Medikamente (arzneimittelinduziert)

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Zusammensetzung:

WirkstoffFelbinac-1,1'-Iminobis(propan-2-ol)48,83 mg
WirkstoffFelbinac30 mg
HilfsstoffCarbomer+
Hilfsstoff1,1'-Iminobis(propan-2-ol)+
HilfsstoffEthanol+
HilfsstoffWasser, gereinigtes+

Wirkungsweise:

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff wirkt schmerzstillend, fiebersenkend und entzündungshemmend zugleich. Der Wirkstoff weist zudem ausgeprägte antirheumatische Eigenschaften auf. Er blockiert die Bildung bestimmter Botenstoffe im Körper, so genannte Prostaglandine. Sie sind an der Entstehung von Schmerzen, Fieber und Entzündungen wesentlich beteiligt.

Wichtige Hinweise:

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht: Patienten mit Nasenpolypen, chronischen Atemwegsinfektionen, Asthma oder mit Neigung zu allergischen Reaktionen wie z.B. Heuschnupfen: Bei Ihnen kann das Arzneimittel einen Asthmaanfall oder eine starke allergische Hautreaktion auslösen. Fragen Sie daher vor der Anwendung Ihren Arzt.
- Vorsicht bei Allergie gegen Schmerzmittel!
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.


Aufbewahrung:

Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.

Handelsformen:

Anbieter: PFIZER CONSUMER, Berlin Bearbeitungsstand: 23.06.2020

5.0

Sehr gut

5,0 / 5

3 insgesamt

5

3

4

0

3

0

2

0

1

0

5.0
Heidemarie  aus Bornheim
29.05.2017
Wirkt sofort und ist für mich einfach wunderbar gegen meine schlimme Arthose.
5.0
Anonym  aus Königswinter
15.05.2016
Von allen bisher genommenen wirkt Theracare am schnellsten.
5.0
Monika  aus Düsseldorf
04.03.2016
Dies ist das erste Schmerzgel, was wirklich hilft. Es kühlt, es lindert den Schmerz umgehend und zieht wirklich schnell ein.

Produkt bewerten & PlusHerzen sichern

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.