Anmelden
mycarePlus

Vitamin B Komplex forte Hevert Tabletten, 200 St

-37%*
Abbildung ähnlich
  • 32,99 € UVP 52,99 €
  • 330 PlusHerzen sammeln
  • inkl. MwSt. Gratis-Versand innerhalb D.
Packungseinheit Lieferbar
Produktbeschreibung Hevert

Vitaminpräparat zur Therapie nachgewiesener Mangelzustände der Vitamine B1, B6 und B12.

Darreichung:
Tabletten
Inhalt:
200 St
PZN:
05003960
Hersteller:
Hevert Arzneimittel GmbH & Co. KG
Information:
Packungsbeilage als PDF

Gebrauchsinformationen zum Artikel Vitamin B Komplex forte Hevert Tabletten

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

Vitamin B Komplex forte Hevert, Tabletten
. Anwendungsgebiete: Zur Therapie nachgewiesener Mangelzustände der Vitamine B1, B6 und B12.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


WICHTIGE GEBRAUCHSINFORMATION, VOR ANWENDUNG AUFMERKSAM LESEN!

VITAMIN B KOMPLEX FORTE HEVERT
Tabletten
Wirkstoffe: Thiaminnitrat 100 mg / Pyridoxinhydrochlorid 50 mg / Cyanocobalamin 0,5 mg
Vitaminpräparat

Anwendungsgebiete:
Zur Therapie nachgewiesener Mangelzustände der Vitamine B1, B6 und B12.

Gegenanzeigen:
Wann dürfen Sie Vitamin B Komplex forte Hevert nicht einnehmen?
Vitamin B Komplex forte Hevert darf nicht eingenommen werden bei Überempfindlichkeit gegen Thiaminnitrat (Vitamin B1), Pyridoxinhydrochlorid (Vitamin B6), Cyanocobalamin (Vitamin B12) oder einen der sonstigen Bestandteile von Vitamin B Komplex forte Hevert.

Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung:
Vitamin B6 kann schon in Dosen von 50 mg/Tag bei einer Anwendung von Monaten bis Jahren dauerhafte Schädigungen der Nerven hervorrufen.
Ein Mangelzustand an den Vitaminen B1, B6 und B12 ist durch die Bestimmung geeigneter Laborwerte nachzuweisen. Zur initialen Therapie einer perniziösen Anämie ist die orale Gabe von Vitamin B12 nur bedingt geeignet; um eine sichere Behandlung zu gewährleisten, werden für die Initialtherapie parenterale Zubereitungen empfohlen.

Schwangerschaft und Stillzeit:
Wenn Sie schwanger sind oder stillen, ist dieses Arzneimittel aufgrund seiner Wirkstoffmenge nur zur Behandlung eines nachgewiesenen Vitamin B1- und B6-Mangels sinnvoll.
Daher dürfen Sie Vitamin B Komplex forte Hevert nur anwenden, wenn Ihr behandelnder Arzt dies für unbedingt erforderlich hält.
In der Schwangerschaft und Stillzeit beträgt die empfohlene tägliche Zufuhr für Vitamin B1 1,4-1,6 mg und für Vitamin B6 2,4-2,6 mg.
Die Sicherheit einer Anwendung höherer als der täglich empfohlenen Dosen ist bislang nicht belegt.
Vitamin B1, B6 und B12 gehen in die Muttermilch über. Hohe Dosen von Vitamin B6 können die Milchproduktion hemmen.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Wechselwirkungen mit anderen Mitteln:
Vitamin B1 (Thiaminnitrat) wird durch 5-Fluoruracil inaktiviert, da 5-Fluoruracil kompetitiv die Phosphorylierung von Thiamin zu Thiaminpyrophosphat hemmt.
Bei Langzeitbehandlung mit Furosemid kann ein Thiamindefizit durch vermehrte renale Ausscheidung entstehen.
Vitamin B6 (Pyridoxin) kann zu einer Wirkungsabschwächung von L-Dopa führen.
Durch Isoniazid, D-Penicillamin und Cycloserin kann die Wirksamkeit von Vitamin B6 (Pyridoxinhydrochlorid) herabgesetzt werden.

Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung:
Bei Kurzzeitanwendung (bis zu vier Wochen) 1-2 Tabletten täglich unzerkaut während der Mahlzeiten einnehmen.
Bei chronischen Verlaufsformen (länger als vier Wochen) 1 Tablette täglich einnehmen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Nebenwirkungen:
Aufgrund der Inhaltsstoffe Vitamin B1 (Thiaminnitrat) und Vitamin B12 (Cyanocobalamin) können in Einzelfällen Schweißausbrüche, Tachykardie und Hautreaktionen mit Juckreiz und Urticaria auftreten.
Bei langfristiger Einnahme von Tagesdosen über 50 mg Vitamin B6 (Pyridoxinhydrochlorid) sowie bei kurzfristiger Einnahme von Dosen im Grammbereich wurden periphere sensorische Neuropathien beobachtet. Photosensitivität wurde bei sehr hohen Tagesdosen beschrieben. Bei höheren Einnahmemengen wurden gastrointestinale Störungen beschrieben.

Meldung von Nebenwirkungen:
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.
Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Hinweise zu Haltbarkeit und Aufbewahrung:
Das Arzneimittel soll nach Ablauf des auf dem Behältnis und Umkarton angegebenen Verfallsdatums nicht mehr angewendet werden.
Nicht über 25 °C lagern!
Arzneimittel:
Stets vor Kindern geschützt aufbewahren!

Zusammensetzung
1 Tablette enthält:
Wirkstoffe:
Vitamin B1 (Thiaminnitrat): 100 mg
Vitamin B6 (Pyridoxinhydrochlorid): 50 mg
Vitamin B12 (Cyanocobalamin): 500 µg

Sonstige Bestandteile:
Calciumhydrogenphosphat-Dihydrat, mikrokristalline Cellulose, Citronensäure, Hypromellose 5, Macrogol 4000, Maisstärke, Magnesiumstearat (Ph.Eur.) [pflanzl.], Maltodextrin, hochdisperses Siliciumdioxid, Trinatriumcitrat.

Darreichungsform und Packungsgrößen:
20 (Muster) / 60 / 100 / 200 Tabletten zum Einnehmen.

Pharmazeutischer Unternehmer:
Hevert-Arzneimittel GmbH & Co. KG
In der Weiherwiese 1
D-55569 Nussbaum
www.hevert.de

Hergestellt in Deutschland von:
Hevert-Arzneimittel GmbH & Co. KG

Stand der Information:
Dezember 2020

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 03/2022

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Hinweis unserer Pharmazeuten:

Generell beliefern wir Sie gern mit unseren Produkten in haushaltsüblicher Menge mit maximal 15 Packungen im Quartal. Im Rahmen der Arzneimittelsicherheit behalten wir uns vor, für bestimmte Medikamente gesonderte Höchstmengen festzulegen. Dies trifft insbesondere auf Produkte zu, die nur kurzfristig angewandt werden oder ein erhöhtes Potenzial zur Überdosierung besitzen.

Anwendungsgebiete:

- Vitamin B1-Mangel
- Vitamin B6-Mangel
- Vitamin B12-Mangel

Dosierung und Anwendungshinweise:

Alle Altersgruppen
1-2 Tabletten
1-mal täglich
zu der Mahlzeit

Alle Altersgruppen
1 Tablette
1-mal täglich
zu der Mahlzeit

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Sie sollte deshalb in Absprache mit Ihrem Arzt festgelegt werden.

Überdosierung?
Bisher sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Gegenanzeigen:

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen:

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Schwitzen (Hyperhidrose)
- Beschleunigter Puls (Tachykardie)
- Hautreaktion, mit:
        - Juckreiz (Pruritus)
        - Nesselausschlag (Urtikaria)
- Lokales Nervenleiden mit Missempfindungen, insbesonders bei langfristiger Einnahme oder bei Einnahme hoher Dosen
- Erhöhte Lichtempfindlichkeit der Haut
- Erkrankung des Magen-Darm-Trakts

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Zusammensetzung:

WirkstoffThiamin nitrat100 mg
WirkstoffThiaminium-Kation81,06 mg
WirkstoffPyridoxin hydrochlorid50 mg
WirkstoffPyridoxin41,13 mg
WirkstoffCyanocobalamin0,5 mg
HilfsstoffCalciumhydrogenphosphat-2-Wasser+
HilfsstoffCellulose, mikrokristalline+
HilfsstoffCitronensäure+
HilfsstoffHypromellose (5 mPa·s)+
HilfsstoffMacrogol 4000+
HilfsstoffMaisstärke+
HilfsstoffMagnesium stearat (pflanzlich)+
HilfsstoffMaltodextrin+
HilfsstoffSiliciumdioxid, hochdisperses+
HilfsstoffNatrium citrat+

Wirkungsweise:

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Cyanocobalamin (Vitamin B12): Der Wirkstoff ist eine Vorstufe des Vitamin B12 und wird im Körper zu diesem umgewandelt. Vitamin B12 ist im Körper unter anderem an der Blutbildung beteiligt.
Pyridoxin (Vitamin B6): Der Wirkstoff steuert im Körper eine Reihe von Stoffwechselvorgängen, zum Beispiel die Herstellung von Eiweißbestandteilen, von Botenstoffen des Nervensystems wie Adrenalin und die Herstellung des roten Blutfarbstoffes. Außerdem beeinflusst er die Blutgerinnung. Ein Mangel an Pyridoxin kann sich daher durch Blutarmut oder Schäden an Nerven, Haut oder Schleimhaut äußern.
Thiamin (Vitamin B1): Der Wirkstoff ist unentbehrlich für die Funktion des Nervensystems und spielt eine wichtige Rolle im Kohlenhydratstoffwechsel.

Wichtige Hinweise:

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Bindemittel (z.B. Carboxymethylcellulose mit der E-Nummer E 466)!
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.


Aufbewahrung:

Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.

Handelsformen:

Anbieter: HEVERT, Nussbaum, www.hevert.de Bearbeitungsstand: 14.06.2021

4.25

4,3 / 5

4 insgesamt

5

2

4

1

3

1

2

0

1

0

5.0
Anonym  aus Passau
13.08.2021
Meine Frau und mich unterstützt dieser B-Komplex in der Kombination mit unseren verschreibungspflichtigen Medikamenten...
4.0
Anonym  aus Trier
01.01.2020
Ich nehme das Präparat wegen einer Polyneuropathie und bin damit zufrieden. Das einzige, was mich stört ist der Geschmack der Tablette, deswegen ein Stern abzug.
5.0
Anonym  aus Werneck
10.02.2016
Ich finde die Hevert Vitamin B-Komplex Filmtabletten spitze! Sie sind klein, äußerst leicht zu schlucken, haben - wenn überhaupt - einen leicht säuerlichen Geschmack und sind mit Vitamin B1 (100mg), Vitamin B6 (50mg) und Vitamin B12 (500ug) schön hochdosiert, dass auch wirklich etwas in den Nerven und der Blutbahn ankommt. Dazu der attraktive Preis und das von einem Markenhersteller. Ich vertraue Hevert mehr, als irgendwelchen 08/15 Mittelchen aus dem Discounter. Ich nehme jeweils morgens zum Frühstück bzw. mit einem Glas Wasser die Filmtablette ein.
3.0
Ute  aus Fiedler
18.12.2015
Vitamin Bkomplex nehme ich seit ca 3 Jahren aufgrund von Malabsorbtion. Mangelsymtome gingen nach ca.2 Wochen zurück(Zungenbrennen).Sie schmecken gut und man kann sie wie ein Bonbon lutschen.

Produkt bewerten & PlusHerzen sichern

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.