5€* ab 65€ für Neukunden | Code: 2020
mycarePlus

Zovirax Lippenherpescreme, 2 g

Tiefpreis
Abbildung ähnlich
  • 6,52 € UVP 9,89 €
  • 66 PlusHerzen sammeln
  • inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
  • Grundpreis: 326,00 € / 100g
Nicht lieferbar
Produktbeschreibung

Zur lindernden Therapie bei Lippenherpes.

Darreichung:
Creme
Inhalt:
2 g
PZN:
02799289
Hersteller:
GlaxoSmithKline Consumer Healthcare
Information:
Packungsbeilage als PDF

Gebrauchsinformationen zum Artikel Zovirax Lippenherpescreme

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

Zovirax Lippenherpescreme 5 % Aciclovir
. Wirkstoff: Aciclovir. Anwendungsgebiete: Zur lindernden Therapie von Schmerzen und Juckreiz sowie zur Beschleunigung der Krustenbildung beim natürlichen Heilungsverlauf von akuten Episoden wiederholt auftretender Lippenbläschen (rezidivierender Herpes labialis). Warnhinweis: Enthält Cetylstearylalkohol und Propylenglycol.

Quelle: www.zovirax.de
Stand: 02/2019

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Hinweis unserer Pharmazeuten:

Generell beliefern wir Sie gern mit unseren Produkten in haushaltsüblicher Menge mit maximal 15 Packungen im Quartal. Im Rahmen der Arzneimittelsicherheit behalten wir uns vor, für bestimmte Medikamente gesonderte Höchstmengen festzulegen. Dies trifft insbesondere auf Produkte zu, die nur kurzfristig angewandt werden oder ein erhöhtes Potenzial zur Überdosierung besitzen.

Anwendungsgebiete:

- Lippenherpes

Dosierung und Anwendungshinweise:

Alle Altersgruppen
eine ausreichende Menge
5-mal täglich
im Abstand von 4 Stunden

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Tragen Sie das Arzneimittel auf die Lippen und die angrenzenden, betroffenen Bereiche auf. Die Anwendung sollte nicht vor dem Essen erfolgen. Waschen Sie nach der Anwendung gründlich die Hände.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Allgemeine Behandlungsdauer: 4 Tage. Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 10 Tage anwenden. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Wird das Arzneimittel wie beschrieben angewendet, sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Gegenanzeigen:

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Abwehrschwäche, z.B. HIV-Infektionen, Organtransplantationen, langzeitig hochdosierte Kortisonbehandlung

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Für diese Altersgruppe liegen keine Angaben vor. Ist das Arzneimittel rezeptfrei, befragen Sie hierzu auf alle Fälle Ihren Arzt oder Apotheker.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen:

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie:
        - Brennen oder Stechen auf der Haut
        - Juckreiz
        - Hautrötung
        - Austrocknung der Haut
        - Schuppenbildung der Haut

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Zusammensetzung:

WirkstoffAciclovir50 mg
HilfsstoffCetylstearylalkohol+
HilfsstoffNatriumdodecylsulfat+
HilfsstoffParaffin, dickflüssiges+
HilfsstoffGlycerolmonostearat+
HilfsstoffPolyethylenglycol (100) stearylether+
HilfsstoffPoloxamer 407+
HilfsstoffPropylenglycol+
HilfsstoffVaselin, weißes+
HilfsstoffDimeticon 20+
HilfsstoffWasser, gereinigtes+

Wirkungsweise:

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff bekämpft bestimmte Viren, indem er ihr Erbgut schädigt und somit ihre Vervielfältigung behindert. Er wirkt vor allem gegen Herpes-Viren. So kann eine Herpesinfektion, z.B. an den Lippen gestoppt werden.

Wichtige Hinweise:

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen das Lösungsmittel Propylenglycol (E-Nummer E 477)!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Lösungsmittel Polyethylenglycol (E-Nummer E 431)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Paraffin!
- Vorsicht bei Allergie gegen Emulgatoren (z.B. Cetylstearylalkohol)!


Aufbewahrung:

Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss bei Raumtemperatur aufbewahrt werden.

Handelsformen:

Anbieter: GSK OTC MEDICINES, München, www.gsk-consumer.de Bearbeitungsstand: 02.06.2017

5.0

Sehr gut

5,0 / 5

6 insgesamt

5

6

4

0

3

0

2

0

1

0

5.0
gerhard   aus Wegscheid
02.12.2019
Zovirax einfach beim ersten kribbeln auftragen. Hilft sehr schnell. Herpes verschwindet rasch wieder.
5.0
Anonym 
10.03.2019
Ich leide sehr oft unter Herpes. Nur Zovirax hilft mir dabei den Herpes schnell weg zu bekommen. Dieses Mittel wurde mir von meiner Kosmetikerin empfohlen.
5.0
Anonym  aus Ribnitz
10.10.2016
Sehr zu empfehlen! Zovirax hilft bei mir immer.
5.0
Anonym  aus Geislingen
23.05.2013
Bin sehr begeistert von dieser Creme, sobald ich merke, dass der Herpes im anflug ist, verwende ich diese Creme und sie hilft!
5.0
Sarah 
26.06.2012
Für mich ist Zovirax das beste Herpesmittel, das erhältlich ist. Mein Test mit anderen Produkten hat nichts gebracht. Seitdem ich Zovirax für mich entdeckt habe ist es immer in meiner Handtasche. Es ist auch ganz einfach zu handhaben und wirkt schnell.
5.0
Anonym  aus München
28.08.2011
für meine Herpes, die ich leider immer wieder bekomme, vor einer Erkältung z.B., ist es die einzige Creme, die schnell und wirksam ist. Kann ich nur weiterempfehlen. Wirklich gut!

Produkt bewerten & PlusHerzen sichern

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.

Weitere Informationen

Bei Lippenherpes Mit Aciclovir Enthält Propylenglycol Beinhaltet Dimeticon

Zovirax Lippenherpescreme

Hilfe bei Herpesausbrauch an der Lippe

Ein Kribbeln an der Lippe kündigt sie meist an: Die Infektion mit Herpesviren. Nach dem Jucken treten oft schnell mit den Bläschen die sichtbaren Anzeichen auf. Dabei folgt der Ablauf der Erkrankung meist dem gleichen Muster:

  • Frühe Beschwerden wie Kribbeln, Spannungsgefühle oder ein Brennen treten auf.
  • Die ersten Bläschen entstehen, die bei Berührung aufplatzen können.
  • Die Bläschen platzen von allein und hinterlassen eine Wunde, die meist innerhalb von einer Woche abheilt.

Eine Infektion mit Herpes labialis, den Lippenherpesviren, dauert unbehandelt ungefähr zehn Tage. Die Zovirax Lippenherpescreme vom Hersteller GlaxoSmithKline Consumer HealthCare GmbH kann die Schmerz- und Heilungsdauer verkürzen.


Produkteigenschaften

Kraftvolle Bekämpfung von Herpesviren

Die Lippenherpescreme Zovirax hat eine besonders patentierte Wirkformel. Diese zeichnet sich durch seine Dreifach-Formulierung aus. Der antivirale Wirkstoff Aciclovir soll in dem Arzneimittel dafür sorgen, dass die Virusvermehrung in den befallenen Zellen gestoppt wird. Propylenglycol ist ein Penetrationsbeschleuniger, durch den der Wirkstoff schnell in die tieferen Hautschichten eindringen kann. Das aus der Hautpflege bewährte Dimeticon ist dafür zuständig, die Zovirax Creme möglichst schnell in die Haut einzieht.

Hohe Sicherheit

Bei einer lokalen Therapie von Lippenherpes sind nur geringe Wirkstoffmengen von Aciclovir nötig. Dies ist einer der Gründe, aus denen die Anwendungssicherheit der Zovirax Lippenherpes Creme hoch ist. Daher können Sie in Absprache mit Ihrem Arzt das Arzneimittel auch in der Schwangerschaft und Stillzeit verwenden. Hausmittel sollten Sie bei Lippenherpes nicht verwenden, da diese meist nur die Bläschen austrocknen, nicht aber die Vermehrung der Herpes-Viren verhindern.

Anwendung

Wie wende ich die Zovirax Lippenherpescreme an?

Tragen Sie die Creme direkt bei den ersten Anzeichen auf betroffene und angrenzende Bereiche an der Lippe auf. Nutzen Sie dafür entweder ein Wattestäbchen oder einen sauberen Finger. Wegen der Ansteckungsgefahr sollten Sie nach dem Auftragen die
Hände gründlich waschen. Soweit vom Arzt nicht anders verordnet, sollten Sie die Creme
fünfmal täglich etwa alle vier Stunden dünn auf die infizierten Hautbereiche auftragen.

Was sollte ich bei der Anwendung beachten?

Für einen größtmöglichen Behandlungserfolg ist es empfehlenswert, dass Sie die Lippenherpescreme vor und während der Bläschenphase anwenden. Im Allgemeinen beträgt die Anwendungsdauer vier Tage. Suchen Sie einen Arzt auf, wenn es während der Behandlung zu einer Verschlechterung kommt oder nach spätestens zehn Tagen die Bläschen nicht verkrustet oder abgeheilt sind. Die Zovirax Lippenherpescreme ist ausschließlich bei Lippenherpes zu verwenden.


Weitere Produkte