Anmelden
mycarePlus

Was ist bei einer Allergie gegen Birkenpollen zu beachten?

Von Martin Schulze, Apotheker bei mycare.de
Aktualisiert: 10.02.2021

Birkenpollen

Bei einer Birkenpollen-Allergie reagieren Betroffene auf die Pollen der Birke. Die Pollen werden von Samenpflanzen produziert und dienen der Fortpflanzung. Kleine Pollen werden vom Wind verbreitet und größere Pollen werden von Tieren verteilt. Windbestäubende Pflanzen produzieren sehr große Mengen der Pollen, damit sie auch möglichst große Distanzen überwinden können und ihr Ziel erreichen. So können auch Allergiker, die nicht in der Nähe der auslösenden Pflanzen leben, Symptome zeigen. Jedoch ist eine höhere Pollenkonzentration für eine Reaktion erforderlich.

Einige Symptome können sein:

  • Brennende Augen und allergischer Schnupfen
  • Juckende Nase und Halsschmerzen
  • Hautreaktionen

Selbst wenn es zuvor keine Anzeichen gegeben hat und auch sonst keine Allergien vorliegen, kann eine Reaktion auf Birkenpollen spontan auftreten. Das Alter ist dabei auch nicht entscheidend. Senioren können auch erkranken. Treten die Symptome immer wieder zur gleichen Jahreszeit auf, kann das ein Alarmsignal sein. Beim Hautarzt lässt sich die Allergie durch einen Test feststellen. Das ist wichtig, da die Allergie meist behandlungsbedürftig ist und sich andernfalls verschlimmern kann.

Was hilft bei einer Birkenpollen-Allergie?

Eine Pollenallergie ist eine starke Einschränkung der Lebensqualität. Zur Linderung der Symptome gibt es jedoch einige therapeutische Möglichkeiten in der modernen Medizin.

Das kann außerdem helfen:

  • Am Tag die Fenster geschlossen halten: Nur morgens und abends lüften, wenn weniger Pollen unterwegs sind - in der Stadt zwischen 6 und 8 Uhr, auf dem Land zwischen 19 und 24 Uhr.
  • Kleidung und Bettwäsche häufig waschen
  • Im Schlafzimmer Pollenschutzgitter einrichten
  • Im Auto ggf. einen Pollenfilter einbauen lassen
  • Die Haare abends waschen oder ausspülen
  • Vor dem zu Bett gehen die Kleidung wechseln

Bei leichten Symptomen können zahlreiche Mittel aus der Naturheilkunde helfen. Bei sogenannten Kreuzallergien ist Vorsicht geboten. Es können auch andere Allergien entwickelt werden, die behandelt werden müssen. Viele Allergiker finden Erleichterung mit Produkten aus der Apotheke. Wer weiß, wann die gefährlichen Pollen fliegen, kann vorbeugend etwas tun. Viele Produkte enthalten den Wirkstoff Cromoglicinsäure. Eine individuelle Beratung ist jedoch ratsam.

Autor Apotheker Martin Schulze

Über unseren Autor:

Martin Schulze | Leitung Versandapotheke
Seit über 10 Jahren bin ich Apotheker bei mycare.de. Ich versorge, berate und informiere über Arzneimittel, Medizinprodukte und apothekenübliche Produkte. Dazu gehören auch Leistungen im Rahmen der Gesundheitsförderung und der Vorbeugung von Krankheiten.

Produkte zum Thema Allergie & HeuschnupfenWeitere passende Produkte
Martina, Marketing bei mycare.de

Bleiben Sie zu aktuellen Gesundheitsthemen und Aktionen auf dem Laufenden.

Melden Sie sich jetzt an und gewinnen Sie eine JubelBox!

  • Top-Angebote
  • Neuheiten
  • Gewinnspiele
  • Gratis-Zugaben
  • Gutscheine
  • Tipps & Beratung
Jetzt abonnieren