Anmelden
mycarePlus

Was hilft bei brüchigen Fingernägeln?

Von Juliane Fleischer, PTA bei mycare.de
Aktualisiert: 28.06.2021

Fingernägel werden mit einer Feile gekürzt

Etwa 20 Prozent der Bevölkerung leiden an brüchigen Nägeln. Für viele Betroffene ist dies ein Ärgernis, weil sie mit ihren spröden Fingernägeln beispielsweise oft an Textilien hängen bleiben. Außerdem gelten gepflegte Nägel vielerorts als Schönheitsideal. Die Ursachen der brüchigen Fingernägel können vielfältig sein, meist sind sie aber harmlos. In manchen Fällen können eingerissene Nägel allerdings auch auf eine Erkrankung oder einen Nährstoffmangel hindeuten.

Welche Arten von Nagelbruch gibt es?

Spezialisten unterscheiden unter zwei Arten des Nagelbruchs. Durch diese Unterscheidung können sie schon auf mögliche Ursachen schließen.

  • Onychoschisis: Der Fuß- oder Fingernagel splittert vom Rand her horizontal und lamellenartig ab. Oft ist hierfür eine Austrocknung der Nägel durch viel Kontakt mit Wasser verantwortlich.
  • Onychorrhexis: Die Nägel splittern längsfaserig auf. Ein Mangel an B-Vitaminen oder auch Schädigungen der Nagelplatte können hierfür unter anderem die Auslöser sein.

Warum splittern Fingernägel?

Die Ursachen für brüchige Nägel sind vielfältig:

  • Genetische Ursachen: Falls auch Ihre Eltern, Geschwister oder Großeltern immer wieder unter brüchigen Nägeln leiden, kann eine genetische Ursache zugrunde liegen.
  • Kontakt zu bestimmten Stoffen: Verschiedene Stoffe können für brüchige Nägel sorgen. Zuviel Wasserkontakt durch häufiges Händewaschen trocknet den Nagel beispielsweise aus. Auch Seifen, Spülmittel, Waschmittel oder lösungshaltige Nagellackentferner können bei häufigem Kontakt für brüchige Nägel sorgen.
  • Umwelteinflüsse: Besonders im Winter kann die warme Heizungsluft drinnen als auch die kalte Luft draußen den Nägeln Feuchtigkeit entziehen und für das Absplittern verantwortlich sein.
  • Nährstoffmangel: Auch das Fehlen von Mineralstoffen, essentiellen Fettsäuren oder Spurenelementen sowie ein Vitaminmangel, zum Beispiel bei Vitamin B oder Vitamin A, kann für spröde, brüchige Nägel sorgen. Besonders Eisenmangel ist eine häufige Ursache für rissige Fingernägel.
  • Erkrankungen und Medikamente: Verschiedene Hauterkrankungen können ebenfalls der Auslöser für kaputte Nägel sein. Außerdem haben bestimmte Medikamente, vor allem solche aus der Krebstherapie, die Nebenwirkung, dass die Nägel weich und brüchig werden.

Was kann ich gegen brüchige Fingernägel tun?

Sollten Sie den Verdacht haben, dass Ihre brüchigen Nägel durch eine gesundheitliche Ursache entstehen, sollten Sie Ihren Hausarzt oder Dermatologen aufsuchen. Nach Anamnese und ärztlicher Diagnostik wird der Arzt die für Sie und Ihre brüchigen Fingernägel passende Therapieoption wählen und mit Ihnen besprechen.

Sie können allerdings schon selbst einiges tun, um ihre Nägel nicht weiter zu belasten. Beispielsweise können Handschuhe beim Putzen und Spülen helfen, damit ihre Nägel durch Wasser und Spülmittel nicht weiter ausgetrocknet werden. Regelmäßiges Eincremen der Hände kann helfen, die Nägel und Nagelhaut geschmeidig zu halten. Zur weiteren Pflege und Stärkung Ihrer Nägel können Sie medizinische, nagelstärkende Pflegelacke wie den Sililevo Nagellack nutzen. Die Nährstoffe in den Pflegelacken sollen den Nägeln ihre natürliche Festigkeit und Elastizität zurückgeben. Spezielles Nagelöl hilft außerdem dabei, die Nagelhaut geschmeidig zu halten.

Wenn Sie gerne bunten Nagellack benutzen, sollten Sie davon ab und zu eine Pause einlegen. Nagellackentferner kann für brüchige Fingernägel verantwortlich sein. Auch künstliche Fingernägel können den natürlichen Nagel beschädigen. Gerade bei schon vorhandenen brüchigen, splitternden Fingernägeln sollten sie auf künstliche oder Gel-Nägel zum Kaschieren verzichten. Unter anderem könnten zwischen dem natürlichen und dem künstlichen Nagel Pilzerkrankungen entstehen. Aus diesem Grund sollten Sie auch die Nagelhaut nicht abschneiden – diese ist eine Schutzbarriere, damit keine Feuchtigkeit oder Bakterien bis zur Nagelwurzel vordringen können und dort Beschwerden auslösen.

Ebenfalls hilfreich ist eine ausgewogene Ernährung, um Fingernägel gesund zu erhalten beziehungsweise brüchige Fingernägel wieder zu stärken. Eine eiweißreiche Ernährung kann sich positiv auf die Hornsubstanz auswirken, aus der die Nägel bestehen. Essen Sie zusätzlich viel Gemüse und Obst. Kann der Nährstoffbedarf mit der Ernährung nicht ausreichend gedeckt werden, können Nahrungsergänzungsmittel eine wertvolle Empfehlung sein.

Wie pflege ich meine Fingernägel richtig?

Fehler bei der Maniküre oder Pediküre können auch zu Verletzungen am Nagel führen. Gerade bei brüchigen, weichen Nägeln ist es wichtig, dass Sie diese richtig pflegen, um schöne Fingernägel zu erhalten. Zum Kürzen sollten Sie am besten eine Nagelfeile nehmen. Besonders schonend sind Feilen aus Glas oder Sandblatt. Beim Kürzen mit einer Schere oder einem Nagelknipser können durch das Zusammendrücken des Nagels feine Risse entstehen. Bei brüchigen Nägeln können diese Risse dazu führen, dass der Fingernagel immer weiter einreißt. Zum Säubern verwenden Sie am besten ein Plastik- oder Holzstäbchen. Wenn Sie mit einer Metallfeile unter dem Nagelrand entlangfahren, kann die Nagelunterfläche beschädigt werden.

Autorin PTA Juliane Fleischer

Über unsere Autorin:

Juliane Fleischer | Pharmazeutische Kundenbetreuung
Mein Beruf als Pharmazeutisch-technische Assistentin beinhaltet insbesondere die Beratung zu Gesundheitsthemen, Arzneimitteln, Medizinprodukten, Nahrungsergänzungsmitteln, aber auch zu Pflegeprodukten. Um zu Neuheiten auf dem Laufenden zu bleiben, sind regelmäßige Fortbildungen wichtig.

Produkte zum Thema brüchige Nägel Weitere passende Produkte
Weitere zum Thema passende BeiträgeWeitere Themen
Martina, Marketing bei mycare.de

Bleiben Sie zu aktuellen Gesundheitsthemen und Aktionen auf dem Laufenden.

Melden Sie sich jetzt an und gewinnen Sie eine JubelBox!

  • Top-Angebote
  • Neuheiten
  • Gewinnspiele
  • Gratis-Zugaben
  • Gutscheine
  • Tipps & Beratung
Jetzt abonnieren