Anmelden
mycarePlus

Wie wirkt sich die Ernährung auf die Haut aus?

Von Ulrike Wendt, PTA bei mycare.de
Aktualisiert: 25.01.2021

Wie wirkt sich die Ernährung auf die Haut aus?

Eine einseitige Ernährung hinterlässt Spuren

Die Haut ist das größte Organ des menschlichen Organismus. Sie dient als Barriere zwischen der Außenwelt und den inneren Organen. Sie erfüllt damit eine lebenswichtige Schutzfunktion gegenüber äußeren, schädlichen Einflüssen, wie UV-Strahlung und Krankheitserregern. Daher sollten wir uns gut um unsere Haut kümmern. Eine schöne, straffe und strahlende Haut kann ein Ausdruck von Gesundheit sein.

Wie der gesamte menschliche Körper ist auch die Haut auf Nährstoffe aus der Nahrung angewiesen. Ein Überangebot oder ein Mangel haben Folgen, die sich auf der Haut zeigen können. Welche Nahrung wir zu uns nehmen hat eine wesentliche Bedeutung.

Viel Süßes und Fettes führt zu unreiner Haut?

So direkt kann man das nicht sagen. Aber viele Menschen bemerken nach einer zeitweisen ungesunden Ernährung Veränderungen der Haut. Personen mit Akne können eine Verschlechterung der Haut feststellen. Jedoch wird die Akne nicht dadurch ausgelöst. Lebensmittel mit einem hohen Anteil an Kohlenhydraten verursachen einen starken Anstieg des Blutzuckerspiegels. Das führt zu einer erhöhten Talgproduktion, wodurch Pickel entstehen können.

Viele bemerken gerade in Zeiten, in denen es viel kalorien- und fettreiches Essen und Süßigkeiten gibt, dass sich ihre Haut verschlechtert und Unreinheiten entstehen. Um dem entgegen zu wirken, steigen Sie auf eine gesündere Ernährung mit Obst, Gemüse und Vollkornprodukten um und reduzieren Sie die Süßigkeiten. Vitamin C und E, sowie Beta-Carotin im Obst und Gemüse wirken als Antioxidantien (Radikalfänger). Das heißt sie heben die schädliche Wirkung von freien Radikalen, die durch Stress, Rauchen und Umwelteinflüsse entstehen können, auf. Diese können mit Ursache für die Entstehung von Entzündungen sein, die ebenfalls Pickel hervorbringen können.

Mythos: Schokolade verursacht Pickel
Stimmt nicht ganz, denn es kommt auf die Schokolade an. Ein hoher Fett- und Zuckergehalt können Unreinheiten der Haut auslösen. Dunkle Schokolade hat einen höheren Kakaoanteil und damit weniger Zucker und Fett. Also je dunkler die Schokolade, desto mehr Kakao ist enthalten und desto nahrhafter ist sie. Und letztendlich bestimmt im Wesentlichen die Menge der konsumierten Schokolade, ob diese zum Problem für die Haut und den gesamten Organismus wird. Schon im Altertum wusste man „Sola dosis facit venenum“, was übersetzt bedeutet „Nur die Dosis macht das Gift.“

Mangelernährung und trockene Haut

Viele Menschen geben an, eine trockene Haut zu haben. Sie äußert sich häufig durch ein juckendes und Spannungsgefühl. Oftmals treten diese Empfindungen an Stellen, wie Schienbeinen, Ellenbogen, Händen und Füßen auf. Bei anhaltendem Fett- und Feuchtigkeitsmangel kann die Haut trocken, spröde und rissig werden. Eine Mangel-, einseitige oder ungesunde Ernährung kann ein Grund dafür sein. Aber auch die richtige Hautpflege spielt eine wichtige Rolle.

Um die Feuchtigkeit in der Haut zu erhöhen, ist die Aufnahme von Flüssigkeit in Form von reinem Wasser oder ungesüßten Tees von entscheidender Bedeutung. Wasser ist eine Lebensgrundlage. Trinken wir zu wenig, zieht sich der Körper Wasser aus der Haut. Eine ausreichende Trinkmenge 1,5 bis 2 Liter Wasser und /oder Tee täglich kann das Hautbild bereits nach wenigen Wochen positiv beeinflussen. Die Haut wirkt jünger und gesünder. Besonders ältere Menschen neigen zu trockener Haut, da sie ein geringeres Durstgefühl haben und dementsprechend weniger trinken.

Trockene Haut kann unter anderem auch ein Symptom für oder eine Folge von Lebensmittelunverträglichkeiten sein. Beispielsweise kann bei der Unverträglichkeit von Gluten (Zöliakie) ein Mangel an dem Spurenelement Zink entstehen. Wird dieser Mangel chronisch, äußert sich das in trockener und rissiger Haut.

Es gibt Lebensmittel, die sich insbesondere bei trockener Haut gut eignen und gleichzeitig auch gesund sind. Obst und Gemüse sind in jedem Fall essentiell für schöne und gesunde Haut. Vor allem Gemüse, wie Paprika und Karotten sowie Sanddorn und Kiwis liefern viel Vitamin A, C und E und Karotinoide. Ungesättigte Fettsäuren, wie Omega-3-Fettsäuren sind gesunde Fette. Sie kommen in Walnüssen, pflanzlichen Ölen und Lachs vor. Walnüsse enthalten zudem noch Vitamin E, Calcium, Kalium, Magnesium, Zink und Eisen. Mageres Fleisch von Huhn und Rind enthält unter anderem B-Vitamine und Zink. Für Menschen, die kein Fleisch essen, stehen Vollkornprodukte, Kartoffeln, Milch, grüne Bohnen und Kohl als Alternative zur Verfügung.

Generell gilt es die Ernährung abwechslungsreich zu gestalten. Denn sie ist nicht nur für die Haut wichtig, sondern ebenso für die Gesunderhaltung des gesamten Körpers.

Wie stelle ich meine Ernährung um?

Oft geht eine Umstellung der Ernährung oder Änderung des Essverhaltens von einem Unwohlsein aus. Ein Ziel kann sein Gewicht zu verlieren, etwas gegen Hautprobleme zu tun oder sich einfach eine gesündere Lebensweise anzueignen. Dies geschieht nicht über Nacht, sondern ist ein Prozess. Zu einer Umstellung gehört nicht nur das Essen an sich, auch die Gewohnheiten, Essenszeiten und den Geschmack gilt es zu beachten.

Stellen Sie fest, was derzeit Ihre tägliche Nahrungsaufnahme beinhaltet. Ein Protokoll kann dabei helfen. So können Sie sich überlegen, was Sie ändern möchten. Ein Anfang könnte sein jeden Tag 1,5 bis 2 Liter Wasser oder ungesüßten Tee zu trinken, um den Flüssigkeitshaushalt aufzustocken, statt Weißbrot dann Vollkornbrot zu essen oder auch weniger Fleisch zu essen. Um nicht eventuell nach den ersten Rückschlägen aufzugeben, sind kleine Ziele für den Start ausreichend. Finden Sie Ihr eigenes Tempo, ohne Druck. Für erste Erfolge ist eine kleine Belohnung durchaus angebracht, wie zum Beispiel ein Ausflug oder Kinobesuch. Einfacher wird es sicherlich, wenn man nicht alleine diese Aufgabe angeht. Es kann ein Ansporn und eine Hilfe sein, wenn man gemeinsam mit dem Partner*in oder Freund*in das Projekt angeht. So eine Veränderung der Essgewohnheiten bietet auch die Gelegenheit neue Lebensmittel auszuprobieren und gegebenenfalls das Kochen für sich zu entdecken.

Nahrungsergänzung für gesunde und schöne Haut

Nahrungsergänzungsmittel sind, wie der Name schon sagt, eine Ergänzung zu normalen Nahrung. Das heißt sie ersetzen nicht die ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung. Unter ihnen gibt es spezielle Präparate mit verschiedenen Kombinationen an Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen für Haut, Haare und Nägel. Sehr bekannte Inhaltsstoffe, wie Biotin (auch Vitamin H), Kieselerde, Zink und einige weitere sind in der Regel darin enthalten, wie in zum Beispiel Abtei Kieselerde Plus Biotin Depot Tabletten.

Optimal wäre es und Ziel sollte grundsätzlich sein, mit der richtigen Ernährung den täglichen Bedarf an benötigten Nähr- und Mikronährstoffen zu decken. Aus verschiedensten Gründen ist das dennoch häufig nicht der Fall. Präventiv oder spätestens wenn ein Mangel festgestellt wird, können Präparate zur Nahrungsergänzung über einen definierten Zeitraum deswegen sehr sinnvoll sein.

Autorin PTA Ulrike Wendt

Über unsere Autorin:

Ulrike Wendt | Pharmazeutische Kundenbetreuung
Ich bin seit 17 Jahren Pharmazeutisch-technische Assistentin bei mycare.de. Aufgrund der langen Berufserfahrung und der regelmäßigen Fortbildung sind wir schon Experten in Gesundheitsthemen.

Produkte zum Thema Haut & HautpflegeWeitere passende Produkte
Martina, Marketing bei mycare.de

Bleiben Sie zu aktuellen Gesundheitsthemen und Aktionen auf dem Laufenden.

Melden Sie sich jetzt an und gewinnen Sie eine JubelBox!

  • Top-Angebote
  • Neuheiten
  • Gewinnspiele
  • Gratis-Zugaben
  • Gutscheine
  • Tipps & Beratung
Jetzt abonnieren