Anmelden
mycarePlus

Warum schmerzen meine Zähne?

Von Daniela Curwy, PTA bei mycare.de
Aktualisiert: 18.12.2020

Warum schmerzen meine Zähne?

Autsch! Der Schmerz zieht durch den gesamten Kiefer. Dabei haben Sie nur ein bisschen Kaffee getrunken oder herzhaft in einen leckeren Schokoriegel gebissen. Der Übeltäter lässt sich meist nicht genau lokalisieren, da alle Zähne vom plötzlichen Zahnschmerz betroffen zu sein scheinen. Das Problem kennen viele Menschen: Rund ein Drittel der Bundesbürger leidet unter schmerzempfindlichen Zähnen. Zahnmediziner sprechen auch von Dentinhypersensibilität. Eine häufige Ursache ist eine Parodontitis, eine chronische Entzündung des Zahnbetts. In der Folge geht das Zahnfleisch zurück und die Zahnhälse liegen frei. Die Reize – wie heiß, kalt, sauer oder süß – werden so direkt an die Zahnwurzeln weitergegeben, was sich in dem stechenden Schmerz äußert. Weitere Ursachen können

  • nächtliches Zähneknirschen,
  • undichte Füllungen,
  • Karies oder
  • nicht mehr perfekt sitzende Kronen

sein. Ein Gang zu Ihrem Zahnarzt ist daher sinnvoll, um den genauen Auslöser des Schmerzes abzuklären.

Möglichkeiten zur Vorbeugung

Falsches Zähneputzen kann schmerzempfindliche Zähne begünstigen. Die meisten Menschen wollen es besonders gut machen und schrubben viel. Oft verwenden sie Zahnbürsten mit zu harten Borsten. Besser ist es, sanft und ohne allzu viel Druck zu putzen. Dabei sollten Sie immer von "Rot" (Zahnfleisch) nach "Weiß" (Zähne) putzen und nicht horizontal. Verwenden Sie eine elektrische Zahnbürste oder eine Schallzahnbürste, am besten mit Druckkontrolle. Weiche Bürsten entfernen Zahnbelag genauso effektiv wie harte, schonen aber zudem das empfindliche Zahnfleisch. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie die richtige Putztechnik anwenden, lassen Sie sich diese in Ihrer Zahnarztpraxis erklären und demonstrieren.

Schnelle Abhilfe bei schmerzempfindlichen Zähnen

Wenn Entzündungen des Zahnbetts vorliegen, müssen diese umgehend behandelt werden, denn Paradontitis ist ein ernst zu nehmendes Problem, das zum Verlust der Zähne führen kann. Ein Gang zum Zahnarzt ist ratsam, denn dieser versiegelt die empfindlichen Stellen mit einem speziellen Lack, was schnelle Linderung bringt. Sie selbst können dagegen folgende Maßnahmen ergreifen:

  • Spezielle Zahnpasten verwenden, die Wirkstoffe wie Kaliumnitrat zur Desensibilisierung enthalten.
  • Mit einer entsprechenden medizinischen Zahnpasta behandeln. Hier können Sie eine sofortige Linderung erzielen, wenn Sie die Zahnpasta auf den schmerzempfindlichen Zahn auftragen und eine Minute lang sanft einmassieren.
  • Eine Mundspülung für schmerzempfindliche Zähne benutzen.

Entsprechende Zahncremes und Mundwasser erhalten Sie in Ihrer Apotheke. Zusätzlich können Sie zwischendurch eine Tasse grünen Tee genießen. Die darin enthaltenen Stoffe können sich positiv auf das Immunsystem auswirken und helfen zudem, den Zahnschmelz auszuhärten.

Mittel bei schmerzempfindlichen Zähnen:

Autorin PTA Daniela Curwy

Über unsere Autorin:

Daniela Curwy | Pharmazeutische Kundenbetreuung
Seit 16 Jahren bin ich als Pharmazeutisch-technische Assistentin bei mycare.de. Ich sehe mich als Ansprechpartner für Gesundheit bzw. den Erhalt der Gesundheit. Daher bilde ich mich gerne weiter für die optimale Beratung der Patienten, sowie der passenden Produktauswahl und nehme an Fortbildungen teil. Beraten liegt mir im Blut und macht mir einfach Spaß.

Produkte zum Thema schmerzempfindliche Zähne Weitere passende Produkte
Martina, Marketing bei mycare.de

Bleiben Sie zu aktuellen Gesundheitsthemen und Aktionen auf dem Laufenden.

Melden Sie sich jetzt an und gewinnen Sie eine JubelBox!

  • Top-Angebote
  • Neuheiten
  • Gewinnspiele
  • Gratis-Zugaben
  • Gutscheine
  • Tipps & Beratung
Jetzt abonnieren