Anmelden
mycarePlus

Wie kommt man stressfrei durch die Feiertage?

Von Alexandra Brand, PTA bei mycare.de
Aktualisiert: 14.12.2020

Stressfrei durch die Feiertage

Die Feiertage möchte fast jeder erholsam verbringen. Meist wird an diesen Tagen viel Wert auf gutes Essen im netten Ambiente gelegt. Die Gäste verwöhnen und vielleicht sogar neue Rezepte ausprobieren macht Spaß – aber auch Arbeit. Oft nimmt man sich viel vor und ist tagelang beschäftigt. In letzter Minute fehlt häufig noch eine wichtige Kleinigkeit. Man fühlt den Druck, noch alles rechtzeitig zu schaffen. Sind die Gäste im Haus, bleibt für den Gastgeber meist wenig Zeit, sich an den netten Plaudereien zu beteiligen. Schließlich möchte neben einer angenehmen Stimmung auch für die Bewirtung gesorgt sein. Doch bei allen Bemühungen um gute Stimmung und leckeres Essen, kommt die eigene Erholung oftmals zu kurz. Doch mit ein paar wertvollen Tipps lässt sich der Weihnachtsstress leicht vermeiden.

Der richtige Plan ist entscheidend

Alle Menschen möchten ein schönes Weihnachtsfest feiern. Dabei setzen sich viele oftmals zu hohe Erwartungen. Auch kommen zum Ende des Jahres noch alle Aufgaben auf einen zu, die man das Jahr über nicht geschafft hat.

Was die Planung der Festtage selbst betrifft, sollte man nicht auf den letzten Drücker beginnen. Es empfiehlt sich, bereits Anfang Dezember, also zu Beginn der Adventszeit, mit der Familie zu besprechen, was sich jeder Einzelne unter einem gelungenen Weihnachtsfest vorstellt. Vielleicht ist es gar nicht notwendig, ein Vier-Gänge-Menü zuzubereiten, weil der gemeinsame Waldspaziergang am Nachmittag von allen als viel wichtiger erachtet wird. Gerade in Familien mit Kindern kommt dem Thema Festessen ohnehin nur eine zweitrangige Bedeutung zu – wer denkt schließlich ans Essen, wenn das Christkind Heiligabend vor der Tür steht?

In puncto Besorgungen und Vorbereitungen ist es sinnvoll, eine Checkliste anzulegen: Erledigt man die anfallenden Aufgaben über mehrere Wochen verteilt, vermeidet man das Gefühl der Überlastung. Unser Tipp: nehmen Sie sich einen Moment Zeit und fertigen Sie eine To-Do-Liste an. Überlegen Sie dabei ganz genau, was zu den Festtagen wirklich erledigt werden muss.

Bei der Planung Ihrer Aktivitäten können Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Wann kaufen wir den Weihnachtsbaum?
  • Wann backen wir Plätzchen?
  • Wann gehen wir Einkaufen?
  • Wann besuchen wir den Weihnachtsmarkt?
  • Wann kaufen und verpacken wir die Geschenke?

Sind diese Fragen geklärt, kann nun eine Art Zeitplan angefertigt werden. Vergessen Sie dabei jedoch eines nicht: die Ruhepausen. Diese sind wichtig, um einen temporären Weihnachts-Burn-Out zu vermeiden und die Festtage genießen zu können.

Besorgen Sie länger haltbare Lebensmittel sowie Getränke, mit denen Sie Ihre Lieben verwöhnen möchten, bereits einige Tage vor dem Fest. Überlegen Sie, welche Speisen des geplanten Festessens bereits am Vortag zubereitet werden können. Erwarten Sie Freunde oder Familie? Scheuen Sie sich nicht, um liebevolle Unterstützung, zum Beispiel bei der Bewirtung, zu bitten. Vielleicht bringen die Gäste gern einen Kuchen oder eine Flasche Wein mit. Achten Sie auf möglichst fettarme Speisen. Denn gerade an den Feiertagen, an denen oft üppig gegessen wird und es meist an Bewegung mangelt, schlagen fetthaltige Speisen auf den Magen. Ein kleiner Verdauungsspaziergang an der frischen Luft kann schnell für Abhilfe sorgen. Vermeiden Sie nach Möglichkeit bei Familienzusammenkünften auch Konfliktgespräche, die in Streit ausarten könnten. Bleiben Sie ruhig und gelassen, damit die Feiertage auch für Sie zu schönen Festtagen werden.

Zeit für sich

In der Weihnachtszeit sollte man niemals den Sinn des Festes aus den Augen verlieren. Das wichtigste ist, dass man eine besinnliche Zeit mit seinen Liebsten verbringt. Auch dürfen ruhig mal Traditionen gebrochen werden, wenn es aus zeitlichen Gründen nicht möglich ist diese umzusetzen. Gearbeitet werden sollte in einem Tempo welches man selbst schafft.

Sollte der Weihnachtsstress doch einmal überhand nehmen, haben wir für Sie eine entspannte Beauty-Christmas-Routine erstellt:

Schritt 1: Nehmen sie sich die Zeit für ein entspannendes Bad. Wir empfehlen Ihnen die Anwendung des Kneipp Aroma-Pflegeschaumbad Goodbye Stress. Mit natürlichem ätherischem Rosmarinöl, wertvollem Wasserminzeextrakt und klärend-frischem Duft können Sie sich einen Moment ganz für sich gönnen und abschalten. Wer es passend zur Jahreszeit etwas winterlicher mag, dem empfehlen wir das Kneipp Cremebad Wohlfühlzeit. Ein cremiger Schaum mit dem Duft nach Macadamia, Sternanis und süßer Orange versetzt einen augenblicklich in Weihnachtsstimmung.

Schritt 2: Cremen Sie Ihre nach dem Bad Haut gut ein. Besonders die trockene Heizungsluft entzieht zu dieser Jahreszeit unserer Haut viel Feuchtigkeit. Um besonders viel Feuchtigkeit zu tanken empfehlen wir den Gebrauch der Kneipp Körperlotion Patchouli Sheabutter. Die ausgleichende Pflege verwöhnt mit ihrem pudrig-zarten Duft nach Patchouli die Sinne. Gleichzeitig versorgt die nährende Lotion mit reichhaltiger Sheabutter und dem natürlichen Pflegeöl-Komplex aus Hanföl, Kokosöl und Mandelöl die Haut mit intensiver Feuchtigkeit und macht sie streichelzart. Wenn Ihnen der Duft des Kneipp Cremebad Wohlfühlzeit gefallen hat, können Sie ergänzend die Kneipp Körpermilch Wohlfühlzeit verwenden. Der wohlig-behagliche Duft nach süßer Orange und Sternanis macht die Pflegeroutine zu einer persönlichen Weihnachts-Wohlfühlzeit.

Schritt 3: Verwöhnen Sie Ihre Gesichtshaut mit einer entspannenden Maske. Die Kneipp Tuchmaske Hydro Pflege mit Wasserminze-, Agave- und Kaktuswasserextrakt erfrischt Ihre Haut. Die intensiv pflegende Formel mit aquatisch-frischem Duft hat einen Sofort-Effekt: Ihre Haut fühlt sich praller und weicher an und ist mit Feuchtigkeit versorgt.

Schritt 4: Nicht nur die Körperhaut leidet im Winter unter den starken Temperaturschwankungen. Auch die Lippen werden spröde und können einreißen. Mit der Kneipp Lippenpflege Extra Pflege Cupuacu-Nuss-Vanille sind Sie ideal vor frostigen Temperaturen und trockener Heizungsluft gewappnet.

Schritt 5: Als letzten Schritt sollten Sie auch Ihrem Körper von innen eine Pause gönnen. Entspannen Sie sich nun, am besten unter einer warmen Decke mit einer guten Tasse Tee. Hier empfehlen wir Ihnen drei unterschiedliche Wintertees:

Um das Entspannungspaket abzurunden schauen Sie doch einen Weihnachtsklassiker und genießen Sie ein Stück Lebkuchen. Denn auch zur Weihnachtszeit gilt: Vergessen Sie bei all dem Stress nicht Ihre eigenen Bedürfnisse.

"Erstes Weihnachten mit den Schwiegereltern überstehen"- Starterpaket

Das erste Kennenlernen der Schwiegereltern ist überstanden und nun stehen zum ersten Mal die Festtage bevor. Oftmals kein leichtes Unterfangen. Um ein friedliches Fest feiern und ein gutes Verhältnis schaffen zu können, helfen Ihnen diese Punkte:

1. Soll ich meine Hilfe beim Kochen anbieten? Gerne macht man an Weihnachten etwas gemeinsam. Doch gerade in der Küche entstehen viele Mienenfelder und Machtkämpfe. Damit dennoch der Frieden bewahrt werden kann, sollten die Aufgaben in der Küche klar und gleichmäßig verteilt werden. Bieten Sie zudem an, auch etwas zu dem Essen beizutragen. Mit einem leckeren Nachtisch macht man nie etwas falsch.

2. Was schenkt man seinen Schwiegereltern oder schenkt man sich überhaupt etwas? Immer mehr Paare verzichten darauf, ihren Schwiegereltern etwas zu Weihnachten zu schenken. Doch dies sollte vorher abgeklärt werden. Haben Sie immer einen Backup-Plan parat, falls es doch zu einem kleinen Geschenk kommen sollte. Gerade wenn Sie frisch den Schwiegereltern vorgestellt werden gehört eine kleine Aufmerksamkeit zum guten Ton.

3. Wo feiert man am besten mit seinen Schwiegereltern? Bei der Weihnachtsfeier ist es natürlich eine Frage der Personenanzahl und der Größe des Mobiliars. Gerne wird immer abwechselnd gefeiert: mal sind die Schwiegereltern die Gastgeber und mal Sie. Wenn die Schwiegereltern Sie einladen sollten, feiern Sie Weihnachten bei ihnen. Nächstes Jahr können Sie ja dann die Feierlichkeiten übernehmen.

4. Was tun, wenn Schwiegermutter stichelt und das "Kind" besitzergreifend behandelt? Oft ist für Außenstehende die Verbindung zwischen Eltern und Kind schwer zu begreifen. Sollten Situationen auftreten wo Ihr Partner wieder zum Kind wird, lächeln Sie die Situation einfach weg und lassen Sie sich von möglicher Kritik und Konflikten nicht unterkriegen.

Denken Sie stets daran höflich aufzutreten, auch wenn die Schwiegereltern zu Schwiegermonstern werden. Letztlich ist Weihnachten die Zeit des Beisammen seins und der Besinnlichkeit. Genießen Sie die Feiertage im Kreise der Familie und nehmen Sie Rücksicht aufeinander.

Stressfrei Weihnachtsgeschenke einkaufen

Nichts ist im Weihnachtsstress stressiger, als planloses Shoppen, immer in der Hoffnung auf einen Geistesblitz. In unserem Ratgeber "Wie finde ich das perfekte Geschenk zu Weihnachten" finden Sie viele hilfreiche Tipps, um die stressige Geschenkesuche zu Weihnachten leichter zu gestalten.

Autorin PTA Alexandra Brand

Über unsere Autorin:

Alexandra Brand | Pharmazeutische Kundenbetreuung in der Robert-Koch-Apotheke
Seit 27 Jahren bin ich mit Leidenschaft Pharmazeutisch-technische Assistentin. Zu meinen Tätigkeitsschwerpunkten in der öffentlichen Apotheke gehören die individuelle, pharmazeutische Herstellung von Arzneimitteln und die Beratung unserer Kunden zu Gesundheitsthemen, insbesondere zum Thema Haut und Hautgesundheit.

Produkte zum Thema Nerven, Beruhigung & SchlafWeitere passende Produkte
Martina, Marketing bei mycare.de

Bleiben Sie zu aktuellen Gesundheitsthemen und Aktionen auf dem Laufenden.

Melden Sie sich jetzt an und gewinnen Sie eine JubelBox!

  • Top-Angebote
  • Neuheiten
  • Gewinnspiele
  • Gratis-Zugaben
  • Gutscheine
  • Tipps & Beratung
Jetzt abonnieren