Anmelden
mycarePlus

Wie versorge ich am besten Verletzungen?

Von Lisa Stenschke, Apothekerin bei mycare.de
Aktualisiert: 15.12.2020

Wundversorgung

Schürfwunden, bei denen nur die oberste Hautschicht verletzt ist, lassen sich in der Regel schnell und einfach selbst versorgen. Oberstes Gebot ist dabei Sauberkeit, denn nur gereinigte Wunden können problemlos heilen. So wird die Wunde zunächst mit lauwarmem Leitungswasser oder unterwegs mit Mineralwasser von Schmutz befreit. Kleine Fremdkörper wie Steinchen können, wenn sie nicht zu tief in die Wunde eingedrungen sind, mit einer sterilen Pinzette entfernt werden. Danach sollte die Wunde mit einem Antiseptikum wie Providon-Jod oder Octenidin desinfiziert und abschließend mit einem Pflaster oder einer speziellen Wundauflage geschützt werden. Allerdings müssen diese regelmäßig gewechselt werden, um eine mögliche Infektion frühzeitig zu erkennen beziehungsweise zu vermeiden. Ähnlich können auch kleine Schnittwunden behandelt werden. Dabei lässt man diese zunächst bluten, um Verunreinigungen auszuspülen. Mit einem Schnellverband oder speziellen Klebepflastern können die meist glatten Wundränder anschließend eng aneinander geklebt werden, sodass die Wunde schnell und komplikationslos heilen kann. Für eine korrekte Erstbehandlung sollte Ihre Hausapotheke folgenden Krankenpflegebedarf enthalten:

Größere Wunden gehören in ärztliche Hände

Während kleine Platzwunden genauso wie Schürfwunden versorgt werden können, sollten größere, klaffende Wunden einem Arzt vorgestellt werden, da sie unter Umständen geklammert oder genäht werden müssen. Ähnliches gilt für tiefe Stichwunden, bei denen eventuell Sehnen oder Nerven verletzt sein können. Auch Bisswunden sollten unbedingt von einem Arzt behandelt werden, da hier das Risiko für eine Infektion besonders groß ist. Natürlich ist ebenfalls ein Arztbesuch notwendig, wenn selbst versorgte Wunden die typischen Anzeichen einer Entzündung (zum Beispiel Rötung, Schwellung oder Eiterbildung) zeigen. Außerdem sollte auch bei kleinen Wunden unbedingt der Tetanusschutz überprüft werden.

Autorin Apothekerin Lisa Stenschke

Über unsere Autorin:

Lisa Stenschke | Apothekerin in der Robert-Koch-Apotheke
Seit 6 Jahren bin ich Apothekerin und von Anfang an mit Herzblut hauptsächlich in den Vor-Ort-Apotheken von myCare e.K. im Einsatz. Eine kompetente, umfassende und vertrauensvolle Beratung der Patienten ist mir sehr wichtig. Auch bei Instagram und Facebook freue ich mich bei "Frag Lisa" auf das Interesse an unseren Produkten. Mehr erfahren

Produkte zum Thema WundversorgungWeitere passende Produkte
Martina, Marketing bei mycare.de

Bleiben Sie zu aktuellen Gesundheitsthemen und Aktionen auf dem Laufenden.

Melden Sie sich jetzt an und gewinnen Sie eine JubelBox!

  • Top-Angebote
  • Neuheiten
  • Gewinnspiele
  • Gratis-Zugaben
  • Gutscheine
  • Tipps & Beratung
Jetzt abonnieren