Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen

Läuse vorbeugen

Anzeigen:
  • Hersteller
  • Darreichung
  • Wirkstoff
24 48 96

Läuse Shampoo, Läuse Abwehrspray und Läuse Pumplösung

Läuse in der Schule, in Gemeinschaftseinrichtungen oder im Kindergarten. Überall, wo viele Personen eng aufeinander treffen, können Läuse leicht von einer Person auf die andere übertragen werden. Schon beim geringsten Verdacht werden Gesundheitsamt und Eltern über den möglichen Ungeziefer-Befall in Kenntnis gesetzt. Tatsächlich ist ein Lausbefall alles andere als schön. Dennoch ist er nicht als gefährlich zu werten. Wohl aber sollten die kleinen, lästigen Krabbeltiere schnellstmöglich mit entsprechenden Mitteln eingedämmt werden.
Die am häufigsten in Erscheinung tretende Laus ist die sogenannte Kopflaus. Seltener, aber mindestens ebenso störend sind die Filzläuse oder die Kleiderläuse Die "geselligen" Tierchen werden in der Regel bis zu drei Millimeter groß und gelten als flügellose Insekten. Ihre mit Krallen ausgestatteten Beinhaare gestatten es den Krabbeltierchen, sich zum Beispiel an Haare zu klammern. Ist ihnen dieses einmal geglückt, beginnen sie mit der vorzugsweise zeitnahen Ablage der Nissen (Läuseeier). Durchsichtige bis leicht bräunliche Punkte auf Kopfhaut und Haaren können auf einen Lausbefall hindeuten. In diesem Fall sollte ein Arzt konsultiert und entsprechende Präparate zur Bekämpfung des Läusebefalls angewandt werden — denn von allein verschwinden Läuse leider nicht!

Läusen vorbeugen — Läuse- und Nissenkamm

Läuse bedienen sich am menschlichen oder auch tierischen Blut. Sie sind Schmarotzer, welche gierig Ausschau nach einem Wirt halten. Kaum gefunden und angedockt, reicht ein winziger Biss aus, um genügend Blut aufsaugen zu können. Damit das Blut nicht gerinnt, versorgt die Laus die Bissstelle mit ihrem Speichel. Und genau dieser löst den typischen Juckreiz aus, welcher den tierischen Täter schließlich verrät. Der gefürchtete Kopflausbefall kommt zum Beispiel durch gemeinsame Nutzung von Bürsten, Hüten oder weiterem Kopfschmuck zustande. Läusen vorzubeugen, bedeutet, Risiko-Orte (also aktuell bekannte Bereiche eines Lausbefalls) weit zu umgehen oder ganz zu meiden. Ein Kind mit Kopflausbefall sollte also erst nach gelungener Kopflaustherapie die Schule wieder besuchen. Bettwäsche, Kleidung, Handtücher, Kopfbedeckungen etc. müssen mit Sorgfalt gesäubert und in der Waschmaschine bei einer Temperatur von mindestens 60 Grad Celsius gewaschen werden. Auch das gründliche Absaugen von Sitzpolstern, Teppichen, Polstermöbeln ist anzuraten. Befallene kleinere Gegenstände wie nicht waschbare Stofftiere können zudem in der Tiefkühltruhe (etwa zwei Tage lang, bei minus 18 Grad Celsius) nachhaltig "entlaust" werden.

Bei uns erhalten Sie alle notwendigen Utensilien sowie achtsame Mittel zur erfolgreichen Bekämpfung der kleinen Störenfriede. Sie wünschen nähere Informationen zum Thema "Läusen vorbeugen"? Sprechen Sie uns einfach darauf an. Wir sind für Sie da und beraten Sie gerne!