Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen
Nur noch bis 21.11.17: 5€* Sofort-Rabatt ab 69€ Einkaufswert!   |   Ihr Code: SPAREN1117

Hustentabletten

Anzeigen:
  • Hersteller
  • Darreichung
  • Wirkstoff
24 48 96

Wohltuend für Hals und Rachen

Ob Winter- oder Sommerzeit. Ein Husten bzw. eine heftige Erkältung kann das schönste Wetter trüben, uns in unseren alltäglichen Aktivitäten einschränken und die Stimmung verhageln. Meist ist ein Husten harmlos und verschwindet von selbst wieder. Manchmal aber sind wir gezwungen, Medikamente einzunehmen. Denn ist unser körpereigenes Immunsystem geschwächt oder schleichen sich während des Infekts noch weitere Keime ein, kann aus einem leichten Husten schnell eine handfeste Bronchitis, in schlimmen Fällen sogar eine Lungenentzündung entstehen. Sprechen wir von Husten, müssen wir seine verschiedenen Ausprägungen betrachten. Husten kann nämlich aufgrund einer allergischen Reaktion, zum Beispiel auf Pollen und Gräser, oder durch eine Infektion der oberen Atemwege entstehen. Zudem können Stress und weitere psychische Leiden einen unspektakulären, aber dennoch störenden, nervösen (Reiz-) Husten auslösen. Ein Husten kündigt sich in der Regel mit leichtem Halskratzen an. Das natürliche Durchatmen fällt eventuell schwerer als sonst und ein "Rasselgeräuch" auf den Bronchien kann mitunter hörbar sein. Der Hals fühlt sich nicht selten trocken und gereizt an. Was nun hilft ist reichlich Flüssigkeitszufuhr in Form von Getränken wie etwa Kräutertee und Mineralwasser. Weiter können spezielle Hustentabletten helfen den Husten zu lindern, vielleicht sogar zu stoppen, die Mund- und Halsschleimhaut zu beruhigen bzw. zu entspannen.

Hustentabletten — Schleimlösend und lindernd

Husten kann aber auch vollkommen andere Gründe haben. Verschlucken wir uns oder kommt etwas in die "falsche Kehle", versucht unser Körper mit heftigen Hustenattacken der Situation so schnell wie nur möglich wieder Herr zu werden und den etwaigen Fremdkörper mit hoher Geschwindigkeit und viel Druck aus unserem Hals hinaus zu schleudern. Ein weiterer hustenauslösender Faktor kann auf Dauer eine zu trockene Raumluft, ein zu lautes, auch zu langes Sprechen sein. Wichtig ist hier, wenn die Beschwerden sehr stark sind, längere Zeit anhalten oder sich verschlimmern, gemeinsam mit dem behandelnden Hausarzt herauszufinden, woher der aktuelle Husten rührt und vor allem, welche Medikamente sinnvoll und in dieser Situation angebracht sind. Husten, der gesunde Reflex, alles was nicht in unseren Hals reingehört — wie etwa Keime, Fremd- und Schadstoffe schnellstmöglich zu entsorgen — verfolgt ein bestimmtes Programm. Werden zuständige Rezeptoren (Hustenfühler) alarmiert, gereizt bzw. angestoßen, setzt unser Gehirn den Hustenreflex in Gang. Atemmuskeln, Zwerchfell und der sensible Öffnungsmechanismus am Kehlkopf arbeiten zusammen, wenn es darum geht einen kräftigen "Hustenanfall" auszulösen. Hier bekommen die bereits von alters her bewährten Hustenbonbons ihre verdiente Chance.
Mit wohltuenden Wirk- bzw. Inhaltsstoffen wie zum Beispiel Eukalyptusöl, Minzöl, Salbei, Spitzwegerich, Eibisch oder Schlüsselblume helfen sie, die irritierten Atemwege sanft zu beruhigen und nachhaltig zu befreien. Hustentabletten eignen sich als Neben-, aber auch als achtsame Haupttherapie bei leichtem Husten und trockenem Mund. Weiterführende Informationen zu dem Thema "Hustentabletten" sowie Hustenbonbons an sich, erhalten Sie gerne hier bei uns.