Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen
Nur noch bis 21.11.17: 5€* Sofort-Rabatt ab 69€ Einkaufswert!   |   Ihr Code: SPAREN1117

Hornhaut Creme

Anzeigen:
  • Hersteller
  • Wirkstoff
24 48 96

Hornhautpflege

Eine dünne Hornhautschicht an Händen und Füßen ist notwendig als Schutz vor Druck und Reibung. Zu viel Hornhaut wirkt aber unschön und kann zu Schmerzen, Rissen und "Hühneraugen" führen. Wir haben einige Tipps zur Hornhautpflege und -verringerung für Sie gesammelt!

Besonders im Sommer ist verdickte Hornhaut an den Füßen ein No-Go. Diese entsteht vor allem an Fersen und Ballen, zum Beispiel durch das Tragen von falschen Schuhen oder durch langes Stehen und Gehen. Zu enge oder spitze Schuhe, sehr hohe oder dünne Absätze gilt es möglichst zu vermeiden – insbesondere, falls Sie in den Schuhen arbeiten. Überall, wo ein Schuh nicht richtig passt, gibt es Druckstellen, wodurch sich Schwielen bilden können. Auch Übergewicht und trockene Haut sind Faktoren, die zur Hornhautbildung beitragen.

Um die Hornhaut effektiv zu entfernen, ist ein 5-minütiges Fußbad sinnvoll. Dies macht die Haut weicher. Anschließend kann man die verhornten Stellen abtragen. Hornhauthobel und -raspeln sind mit Vorsicht zu verwenden, hier kommt es oft zu Verletzungen. Achten Sie darauf, nicht zu viel Hornhaut abzutragen, denn sie bildet sich sonst umso kräftiger wieder nach. Wird die Stelle schmerzempfindlich, unbedingt mit dem Feilen aufhören! Sanft und trotzdem effektiv entfernt man überschüssige Hornhaut heute mit Feilen in Rollenform. Diese haben eine mit Mikrogranulaten und Diamantpartikeln besetzte Oberfläche. Auch für den Hausgebrauch ist somit ein großer Fortschritt zur Vereinfachung der Fußpflege gelungen.

Hornhautentfernung vom Profi

Im Trend bei verschiedenen Kosmetikstudios liegen Fischpediküren, bei denen die Hornhaut von kleinen Fischen "abgeknabbert" wird. Eine solche Behandlung ist nicht schmerzhaft, sie kitzelt nur ein wenig. Sehr dicke oder rissige Hornhaut sollten Sie nicht selbst in Angriff nehmen, sondern der professionellen Fußpflege überlassen. In rissige Stellen können nämlich leicht Keime eindringen, die sogar Entzündungen verursachen. Eincremen ist nach der Hornhautentfernung ein Muss. Hornhautcremes beugen auch der Neubildung von Hornhaut vor. Wer nach dem Duschen die Haut regelmäßig eincremt und häufig ein Fußpeeling durchführt, wird weniger Probleme mit Hornhautbildung haben. Ab und zu sollten Füße – sowie bei Bedarf auch die Hände – dick eingecremt und anschließend in Baumwollsocken bzw. -handschuhe gesteckt werden, damit die Creme über Nacht einziehen kann.

Basierend auf Ihrer Kategorie-Auswahl, aktuell interessante Produkte:
prev
next