Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen

Erkältungssalbe

Anzeigen:
  • Hersteller
  • Wirkstoff
24 48 96

Linderung bei Erkältungsbeschwerden

Verstopfte Nase, Husten und Mattigkeit? Eine Erkältung bzw. ein grippaler Infekt betrifft die Atemwege und äußert sich zum Beispiel in Schnupfen (Rhinitis), Husten, Entzündung der Bronchien (Bronchitis) bis hin zu einer vorübergehenden Heiserkeit oder einer akuten Laryngitis (Kehlkopfentzündung). Eine gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung an der frischen Luft, passende Kleidung und innere Ausgeglichenheit können unser Immunsystem stärken und uns widerstandsfähiger machen. Doch ganz lässt sich eine Erkältung meist nicht vermeiden. Zwei bis etwa drei leichte grippale Infekte jährlich gelten als normal (bei Kindern sogar häufiger) und, da diese mitunter auch unser körpereigenes Abwehrsystem, trainieren auch als "gesund". Häufiger auftretende Erkältungen mit hohem Fieber und schwerem Verlauf sollten Betroffene immer ernst nehmen. Hier sollte vom Arzt nach der Ursache geforscht und eine stabilisierende, auch aufbauende Therapie eingeleitet werden. Handelt es sich um eine "normale" Erkältung — welche ja gerne pünktlich zur kälteren Jahreszeit auftritt — können medizinische Erkältungstees, Erkältungsbäder, aber auch eine Erkältungssalbe aus der Apotheke helfen, Symptome zu lindern und die Atemwege auf sanfte Weise zu entlasten.

Erkältungssalbe — Wohltuend und befreiend

Am schlimmsten wird eine Erkältung nachts empfunden. Nämlich genau dann, wenn der Schleim ungehindert fließen kann und Nase sowie Bronchien verstopft. Folge: wir können nicht mehr frei durchatmen und sind nicht selten gezwungen, durch den Mund, statt durch die Nase ein- und auszuatmen — was unweigerlich zur Austrocknung der Mundschleimhaut und somit zu weiteren Beschwerden führt. Besonders Kinder haben mit diesem recht lästigen Zustand zu kämpfen und wissen sich gegen die nächtlichen Beschwerden kaum zu wehren. In diesem Fall kann eine Erkältungssalbe Erleichterung verschaffen. Sanft auf Brust, Rücken und Nasenflügel aufgetragen, können die wertvollen Inhaltsstoffe wie zum Beispiel Eukalyptus- oder Kiefernadelöl tief in die Nasenhöhlen und Bronchien vordringen, die Schleimhäute beruhigen, den zähen Schleim lösen und ein gesundes Durchatmen vorzugsweise durchgängig ermöglichen. Dies wiederum wirkt sich deutlich positiv auf den Schlaf sowie auf die Rekonvaleszenzzeit aus. Die Erkältungssalbe lässt sich auch gerne zur Inhalation verwenden. Hierzu wird zum Beispiel ein kurzer Salbenstrang im heißen Wasserbad (in einer Schüssel) aufgelöst. Der Kopfbereich wird mit einem Handtuch bedeckt, welches über die Inhalationsschüssel hinweg reicht. Komfortabler in der Anwendung ist ein Inhalator, den man mit der Erkältungssalbe häufig als Set in der Apotheke erwerben kann. Damit ist gewährleistet, dass die wertvollen, ätherischen Dämpfe gänzlich von unserer Atmung aufgenommen und zu den gereizten Arealen in Nase, Hals und Bronchien weitertransportiert werden, wo sie ihre heilende Wirkung entfalten. Die Inhalationszeit sollte eine gesunde Dauer von 10 bis 20 Minuten möglichst nicht überschreiten.

Erkältungssalben sind in verschiedenen Variationen erhältlich. Gerne beantworten wir Ihre Fragen und beraten Sie zu den einzelnen Präparaten. Sprechen Sie uns einfach an. Wir freuen uns auf Sie!