Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen
Nur noch bis 21.11.17: 5€* Sofort-Rabatt ab 69€ Einkaufswert!   |   Ihr Code: SPAREN1117

Zahngel

Anzeigen:
  • Hersteller
  • Wirkstoff
24 48 96

Zahngel — Zur Gesunderhaltung von Zähnen und Zahnfleisch

Gründliche Zahn- bzw. Mundhygiene beginnt bereits im frühesten Kindesalter und sollte von den Eltern ansprechend vorgelebt werden. Denn (Klein-) Kinder brauchen mehr Schutz gegen Karies als zum Beispiel Erwachsene, da der Zahnschmelz ihrer Zähne recht sensibel und anfällig ist. Für die Milchzähne, aber auch für die bleibenden Zähne steht fest, dass die Ausreifung des Zahnschmelzes erst nach etwa drei Jahren nach Durchbruch des Zahnes stattfindet. Das gleiche gilt für die Widerstandskraft. Ein Grund mehr, gerade Kinderzähne bewusst und sorgfältig mit der richtigen Zahncreme bzw. mit einem sanften Zahngel nachhaltig zu reinigen. Auch wenn die Milchzähne bereits nach wenigen Jahren Geschichte sind, sozusagen ausfallen, um Platz für die bleibenden zu machen, darf ihre spezielle Pflege keinesfalls vernachlässigt werden. Denn, was viele Eltern verdrängen: sind die Milchzähne erst einmal angegriffen, können sich Bakterien und somit Karies ganz leicht auf die nachkommenden Zähne übertragen und dort bleibenden Schaden anrichten. Dieser kann zu vorzeitigem Zahnverlust führen, welcher sich entsprechend negativ sowohl auf die Funktion des Kauapparates als auch auf die spätere Gebissentwicklung des Kindes auswirken kann.

Zahngel — Erfrischend und stark gegen Karius und Baktus

Damit schon die Kleinsten gute Erfahrung mit Zahngel, Kinderzahnpasta und Co. machen dürfen, braucht es einer gewissen, sorgsamen Einweisung. Das Zähneputzen beginnt direkt nach dem Durchbruch der ersten Zähne. Von da an sollten die Zähnchen mit einer nicht zu weichen Zahnbürste und etwas Zahnpasta leicht gereinigt werden. Das selbständige — noch unter Führung der Eltern — stattfindende Zähneputzen beginnt mit etwa drei Jahren. Versteht es das Kind, die Kauflächen ordentlich zu putzen, sowie in kreisförmigen Bewegungen die Außenseiten der Zahnreihen zu pflegen — beherrscht es zudem das „Ausfegen“ der Innenseiten, kann es die eigenverantwortliche Zahnpflege vollständig und ohne Zutun der Eltern übernehmen (meist mit Beginn der Schulzeit). Generell sollten Kinder, Jugendliche und Erwachsene einer geregelten Zahnpflege nachkommen. Zwei- bis dreimal Zähneputzen täglich und nach jeder Mahlzeit sagen Zahnärzte und sie behalten damit recht. Denn werden Zahnfleisch und Zähne vernachlässigt, droht neben dem bakteriellen Befall eventuell eine unangenehme Zahnfleischentzündung mit Zahnfleischrückgang oder sogar Zahnausfall. Wichtig ist es, für sich persönlich, also für seine Zähne, die richtige Zahncreme bzw. das richtige Zahngel zu finden. Im Handel erhältlich sind eine Reihe wirksamer Zahnpasten und Zahngele zum Beispiel mit Anti-Karies-Schutz und Anti-Plaque-Schutz. Für Menschen mit Neigung zu Aphten existieren zudem Zahnpasten mit Enzymen. Diese bewirken eine Stärkung des Speichelsystems. Kinder zwischen 0 und 12 Jahren dürfen auf Zahngele und Zahnpasten mit kindgerechtem Geschmack sowie unterschiedlich angepassten Fluoridgehalten vertrauen. Weitere Präparate helfen im Kampf gegen Mundtrockenheit und Zahnfleischproblemen.

Gerne helfen wir Ihnen, das passende Zahngel bzw. die passende Zahncreme zu finden. Wir sind für Sie da!