Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen

Desinfektionsspray

Die Sprühdesinfektion gehört nicht ohne Grund zu den beliebtesten Arten der Desinfektion. Ein Desinfektionsspray ist sofort gebrauchsfertig, einfach zu handhaben und schnell anwendbar. Bei einer Wunddesinfektion ermöglicht es der Sprüheffekt, den schmerzhaften Kontakt mit der Verletzung zu vermeiden. Auch zur Hand – und Flächendesinfektion kann das Desinfektionsspray eingesetzt werden. Besonders bei sehr kleinen, nur schwer zugänglichen Flächen kann die Sprühdesinfektion ein sinnvoller Ersatz zur Wischdesinfektion sein.


Desinfektionsspray




Anzeigen:
  • Hersteller
  • Wirkstoff
24 48 96

Mittel gegen Bakterien, Pilze und Keime

Bakterien, Viren, Pilze, Keime. Überall dort, wo viele Menschen aufeinandertreffen, sind sie zuhause. Körperhygiene und eine saubere Umgebung helfen, sich gegen diese Krankheitserreger zur Wehr zu setzen. Ist unser Immunsystem stark und alert, haben die Eindringlinge kaum eine Chance. Dennoch sollten selbst kleine Verletzungen, Wunden oder Verbrennungen bestmöglich versorgt und beobachtet werden. Denn auch ein konstant stark wirkendes Abwehrsystem kann winzig kleine Lücken aufweisen, welche Viren und Bakterien das Eindringen erleichtern. Schafft es unser körpereigenes Abwehrsystem nicht, die Eindringlinge zeitnah zu entdecken und zu bekämpfen, kann sich zum Beispiel aus einer zunächst harmlos anmutenden Schürfwunde ein größerer Entzündungsherd bilden. Um das Risiko einer Infektion zu reduzieren, sollten Betroffene direkt nach der Verletzung die Wunde achtsam von Schmutzpartikeln befreien, auch sanft reinigen und möglichst weiträumig desinfizieren. Bei der Desinfektion handelt es sich um eine wichtige, medizinische Maßnahme, bei welcher die Infektionserreger bestmöglich eingedämmt werden. Bei richtigem und vor allem zeitnahem Gebrauch eines Desinfektionsmittels können Infektionen bzw. Übertragungen bereits im Vorfeld verhindert werden. Allerdings gilt zu berücksichtigen, dass keine 100%ige Keimreduzierung erfolgen wird. Dennoch reicht diese stattfindende Eindämmung der Schädlinge in der Regel aus. Den Rest schafft unser körpereigenes Immunsystem (von Extrem-Fällen abgesehen) aus eigener Kraft.

Desinfektionsspray — Teil der antiseptischen Arbeitsweise

Was in Krankenhäusern und sanitären Einrichtungen ein wahres Muss ist, sollte gerade auch im häuslichen Umfeld nicht vernachlässigt werden. Ältere, kranke, aber auch immungeschwächte Personen, zudem Kleinkinder und Säuglinge sind oft doppelt so stark auf gute Hygiene angewiesen — stellt diese doch einen wirksamen Schutz gegen gefährliche Keime und Bakterien dar. Darum sollte in unserer Hausapotheke neben Pflaster und weiteren Verbandmaterialien auch immer für die Erstversorgung Desinfektionsspray zu finden sein. Desinfektionssprays zum Einreiben der Haut sind vorzugsweise bakterizid, fungizid, tuberkulozid und begrenzt viruzid. Diese Mittel enthalten als Wirkstoffe zum Beispiel 2-Propanol, 1- Propanol. Mecetroniumetilsulfat, Propanol oder Ethanol. Weitere Desinfektionsmittel bzw. Desinfektionssprays finden wir in Präparaten zum Auftragen bzw. Aufsprühen auf glatte Oberflächen, zudem zur Desinfektion von medizinischen Instrumenten und zur allgemeinen Händedesinfektion im Pflege- und Sanitär-Bereich. Desinfektionssprays sind in verschiedenen Variationen und von unterschiedlichen Herstellern erhältlich.

Weitere Informationen zum Thema "Desinfektionsspray" erhalten Sie gerne bei uns, in Ihrer Internetapotheke mycare.de.

Basierend auf Ihrer Kategorie-Auswahl, aktuell interessante Produkte: