Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen

Vitamin A Präparate

Anzeigen:
  • Hersteller
  • Wirkstoff
24 48 96

Vitamin A — Augen, Haut und Schleimhäute

Über unsere tägliche Nahrung nehmen wir viele lebensnotwendige Vitamine, Mineralien und Spurenelemente auf. Darunter gerade auch das fettlösliche Vitamin A, welches die Gesundheit von Augen, Haut und Schleimhäuten positiv beeinflussen kann. Zudem ist besagtes Vitamin A an Wachstumsprozessen zahlreicher Zellen und weiter an der Testosteronbildung beteiligt, was dem fettlöslichen Vitamin unter Seinesgleichen einen verdient hohen Stellenwert verschafft. Zusammenfassend umschreibt Vitamin A sämtliche Substanzen, welche auf einer einheitlichen Retinol-Struktur basieren. Unterschieden wird hierbei in Stoffe, welche bereits aktiv sind und ebenso in jene, welche erst noch einer nachhaltigen Aktivierung bedürfen. Retinol bzw. Vitamin A, Retinal, Retinsäure und Retinylpalmitat gelten als aktive Stoffgruppe — diese Substanzen können sozusagen direkt von unserem Organismus aufgenommen und verwertet werden. Anders sieht es bei den Carotinoiden bzw. Provitaminen wie etwa Beta-Carotin aus. Diese Substanzen erfüllen erst nach Aktivierung im Körper ihre wichtigen Funktionen.

Vitamin A — Vitamin A Präparate und ihre Wirkung

Tierische Lebensmittel versorgen unseren Körper mit Retinol (Vitamin A). Die Vorstufe von Retinol befindet sich hingegen in pflanzlicher Kost und ist unter dem Namen "Carotinoide" bekannt. Carotinoide sind vermehrt in Obst- und Gemüsesorten enthalten. Im Körper wird Carotinoid gespalten und schließlich zu Vitamin A umstrukturiert. Von der Leber aufgenommen und gespeichert, gelangt es letztlich über den Blutstrom in die Körperzellen. Da es sich bei Vitamin A um eine fettlösliche Substanz handelt, ist deren Verwertung und Transport folgerichtig nur mit Hilfe von Fetten möglich.
Kommt es aufgrund einer Krankheit (zum Beispiel Magen-Darm) oder einer langfristigen Diät zu einem Vitamin A-Mangel, können Vitamin A Präparate helfen, das entstandene Defizit ausgleichen. Zunächst ist es wichtig, die Anzeichen dieser Mangelerkrankung richtig zu deuten und das Beschwerdebild zu erkennen. Befindet sich unser Vitamin-A-Haushalt nachhaltig und dauernd im Ungleichgewicht, kann sich zum Beispiel folgende Symptomatik bemerkbar machen:

Bleiben diese Symptome längere Zeit bestehen, sollte eine gezielte Rücksprache mit dem Hausarzt erfolgen. Anhand einer Blutentnahme kann ein etwaiger Vitamin A-Mangel alsbald entlarvt und zeitnah therapiert werden. Weiterführende Informationen zu dem Thema "Vitamin A" sowie qualitativ hochwertige Vitamin A Präparate erhalten Sie gerne hier bei uns, in Ihrer Apotheke mycare.de.