Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen

Gothaplast

Anzeigen:
  • Wirkstoff
24 48 96

Geschichte von Gothaplast

Der Pharmaunternehmer Carl Blank gründete im Jahr 1908 eine Verbandpflasterfabrik in Bonn. Auf Anweisung des Reichsministeriums sollte dieser 1944 einen Zweigbetrieb errichten, da man Bombenangriffe durch die Alliierten befürchtete. Der Schweizer Unternehmer Hans Conrad Wirz übernahm die Auswahl des Standortes und entschied sich für das thüringische Gotha aufgrund des guten Angebotes an Fachkräften, der zentralen Lage sowie des Bekanntheitsgrades und der guten Infrastruktur der Stadt. Im Mai 1944 wurde im Gewerbegebiet die Gründung der Carl Blank KG, Verbandpflasterfabrik, Zweigstelle Gotha vollzogen. Kurz nach dem Krieg übernahm die SMAD die Verwaltung des Betriebes und Wirz nannte diesen in Pflasterfabrik Hans C. Wirz, Gotha um. Die DDR übernahm anschließend Ende 1950 die Verwaltung und benannte einige Produkte um. Wirz erhielt eine Abfindung für den Verkauf von Handelsmarken, Rohmaterialien und Beständen. In der Zeit der Modernisierung wurde das Unternehmen nach Siebleben verlegt, wo der Betrieb bis heute seinen Sitz hat.

Gothaplast Produkte

Seit über 70 Jahren ist Gothaplast die Gesundheit der Menschen wichtig. Die qualitativ hochwertigen Pflaster und Verbände von Gothaplast unterstützen den Heilungsprozess der Wunden. Die Wundversorgung bietet ein breites Spektrum an innovativen Lösungen und transdermalen Systemen, welche für ein schnelles Wohlbefinden sorgen: Wundpflaster (standard textil/ elastisch Textil, wasserabweisend/robust, steril), Spezialpflaster (Autobox, Kinderpflaster, Gel- oder Fingerpflaster), Hygiene (Handschuhe, Fingerlinge), medizinische Pflaster (Wärmepflaster, Hühneraugen- und Hornhautpflaster) sowie Heftpflaster.