Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen
Artikelinformationen
Grippostad C Hartkapseln 24 St
50% * sparen
Abbildung ähnlich

Grippostad C Hartkapseln, 24 St

Zur symptomatischen Behandlung von Beschwerden im Rahmen einer einfachen Erkältungskrankheit.

Darreichung: Hartkapseln
Inhalt: 24 St
PZN: 00571748
Hersteller: STADA GmbH
  • UVP: 12,48 €
  • 6,24 € (inkl. MwSt.)
  • Versandkosten
  • sofort lieferbar
1

Passende Artikel:

  • Die Hausapotheke von mycare.de 1 St Die Hausapotheke von mycare.de 1 St
    • 24,95 € (inkl. MwSt.)
    • sofort lieferbar
    • 1

Gebrauchsinformationen und sonstige wichtige Hinweise zum Artikel: Grippostad C Hartkapseln

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

Grippostad C Hartkapseln
Anwendungsgebiete: Zur symptomatischen Behandlung von gemeinsam auftretenden Beschwerden wie Kopf- und Gliederschmerzen, Schnupfen und Reizhusten im Rahmen einer einfachen Erkältungskrankheit.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

Grippostad C Hartkapseln
Wirkstoffe: Paracetamol, Ascorbinsäure (Vitamin C), Coffein und Chlorphenaminmaleat.

Lesen Sie die gesamte Gebrauchsinformation sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie. Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Gebrauchsinformation beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.
  • Heben Sie die Gebrauchsinformation auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
  • Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.
  • Wenn Sie sich nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Was in dieser Gebrauchsinformation steht:
  1. WAS IST GRIPPOSTAD® C UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?
  2. WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON GRIPPOSTAD C BEACHTEN?
  3. WIE IST GRIPPOSTAD C EINZUNEHMEN?
  4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?
  5. WIE IST GRIPPOSTAD C AUFZUBEWAHREN?
  6. INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN

1. WAS IST GRIPPOSTAD C UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?
Grippostad C ist ein Arzneimittel gegen grippale Infekte und Erkältungskrankheiten. Grippostad C wird angewendet, zur symptomatischen Behandlung von gemeinsam auftretenden Beschwerden wie Kopf- und Gliederschmerzen, Schnupfen und Reizhusten im Rahmen einer einfachen Erkältungskrankheit. Bei gleichzeitigem Fieber oder erhöhter Körpertemperatur wirkt Grippostad C fiebersenkend. Durch die fixe Kombination der Wirkstoffe in Grippostad C kann bei Beschwerden, die überwiegend eines der genannten Symptome betreffen, keine individuelle Dosisanpassung vorgenommen werden. In solchen Situationen sind Arzneimittel in anderer Zusammensetzung vorzuziehen.

2. WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON GRIPPOSTAD C BEACHTEN?

Grippostad C darf NICHT eingenommen werden:
  • wenn Sie allergisch gegen Paracetamol, Ascorbinsäure, Coffein, Chlorphenaminmaleat oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind
  • falls Sie unter schweren Nierenfunktionsstörungen leiden
  • von Kindern unter 12 Jahren
  • wenn Sie schwanger sind
  • wenn Sie stillen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen:
Grippostad C sollte nur mit besonderer Vorsicht bzw. nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden:
  • wenn bei Ihnen eine Nierenfunktionsstörung vorliegt
  • wenn Sie an einer Beeinträchtigung der Leberfunktion leiden
  • bei angeborenem vermehrtem Bilirubin–Gehalt des Blutes (Gilbert–Syndrom oder Meulengracht–Krankheit)
  • wenn Sie unter Nierensteinen aus Oxalat (Oxalat–Urolithiasis) leiden
  • wenn Sie unter bestimmten Erkrankungen, bei denen zuviel Eisen im Körper gespeichert wird (Thalassämie, Hämochromatose, sideroblastische Anämie), leiden
  • wenn Sie chronisch alkoholkrank sind
  • wenn bei Ihnen eine Verengung des Magenausgangs (pyloroduodenale Obstruktion) und/oder eine Verengung des Blasenausgangs (Blasenhalsobstruktion) vorliegen
  • wenn Sie unter einer Erhöhung des Augeninnendrucks (Engwinkelglaukom) leiden
  • wenn Sie unter Magen– und/oder Zwölffingerdarm–Geschwüren (Ulcus ventriculi bzw. Ulcus duodeni) leiden
  • wenn bei Ihnen eine Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) vorliegt
  • wenn Sie unter Herzrhythmusstörungen leiden
  • bei Angststörungen.

Wenn sich die Beschwerden verschlimmern, keine Besserung eintritt oder weitere Beschwerden hinzukommen sowie bei hohem Fieber muss der Arzt aufgesucht werden. Ohne ärztlichen oder zahnärztlichen Rat sollten Sie Paracetamol-haltige Arzneimittel (wie z. B. Grippostad C) allgemein nur wenige Tage und nicht in erhöhter Menge einnehmen. Bei längerem und hoch dosiertem, außerhalb der empfohlenen Dosierung und der empfohlenen Dauer der Anwendung liegendem Gebrauch von Arzneimitteln, die Schmerzmittel enthalten (wie z. B. Grippostad C), können Kopfschmerzen auftreten, die nicht durch erhöhte Dosen des Arzneimittels behandelt werden dürfen. Eine Überschreitung der empfohlenen Dosis kann, wie bei allen Arzneimitteln, die Paracetamol enthalten (wie z. B. Grippostad C), zu schweren Leberschäden führen. In diesem Fall ist eine umgehende ärztliche Behandlung erforderlich. Bei gleichzeitiger Einnahme anderer Paracetamol-haltiger Arzneimittel sollte sichergestellt werden, dass die maximale Tagesdosis an Paracetamol nicht überschritten wird. Bitte fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, ob es sich bei den von Ihnen gleichzeitig eingenommenen Arzneimitteln um Paracetamol-haltige Arzneimittel handelt und ob die Dosierung angepasst werden muss.

Bei der Einnahme hoher Dosen von Grippostad C können durch die enthaltene Ascorbinsäure (Vitamin C) bei Patienten mit erythrozytärem Glucose-6-phosphat-Dehydrogenase-Mangel (eine erbliche Störung des Stoffwechsels der roten Blutzellen) in Einzelfällen schwere Hämolysen (Auflösung der roten Blutzellen) auftreten. Daher sollte die empfohlene Dosierung nicht überschritten werden. Wenn Sie zu Nierensteinen neigen besteht bei Einnahme großer Mengen von Grippostad C durch die enthaltene Ascorbinsäure (Vitamin C) die Gefahr, dass sich Nierensteine (Calciumoxalatsteine) bilden.

Anwendung von Grippostad C zusammen mit anderen Arzneimitteln:
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden. Wechselwirkungen der in Grippostad C enthaltenen Wirkstoffe sind möglich mit:
  • Arzneimitteln, die zu einer Verlangsamung der Magenentleerung führen (z. B. Propanthelin). Solche Arzneimittel können die Aufnahme von Paracetamol in den Körper verzögern und zu einem langsameren Wirkungseintritt von Paracetamol führen
  • Arzneimitteln, die zu einer Beschleunigung der Magenentleerung führen (z. B. Metoclopramid). Diese Arzneimittel können die Aufnahme von Paracetamol in den Körper beschleunigen und zu einem schnelleren Wirkungseintritt von Paracetamol führen
  • AZT (Zidovudin, Mittel zur Behandlung einer HIV–Infektion). Die Neigung zur Ausbildung einer Neutropenie (Verminderung der weißen Blutkörperchen) wird verstärkt. Grippostad C soll daher nur nach ärztlichem Anraten gleichzeitig mit AZT angewendet werden
  • Probenecid (Arzneimittel gegen Gicht). Bei gleichzeitiger Einnahme von Probenecid wird Ihr Arzt die Dosis von Grippostad C gegebenenfalls verringern, da der Abbau von Paracetamol im Körper verlangsamt sein kann
  • Salicylamiden (Schmerzmittel). Bei gleichzeitiger Anwendung von Salicylamiden kann die Wirkung von Grippostad C verlängert sein
  • Arzneimitteln, die bestimmte Stoffwechselenzyme in der Leber aktivieren, die am Abbau von Arzneimitteln im Körper beteiligt sind. Hierzu zählen beispielsweise bestimmte Schlafmittel (Barbiturate), Arzneimittel zur Behandlung von Epilepsie (Phenytoin, Carbamazepin) oder Arzneimittel zur Behandlung der Tuberkulose (Rifampicin). Die gleichzeitige Anwendung dieser Arzneimittel kann die leberschädigende Wirkung von Paracetamol verstärken
  • Arzneimitteln zur Hemmung der Blutgerinnung (Antikoagulanzien). Die wiederholte Einnahme von Grippostad C über mehr als eine Woche kann die Wirkung der blutgerinnungshemmenden Arzneimittel verstärken
  • Colestyramin (Arzneimittel zur Senkung erhöhter Blutfettwerte). Bei gleichzeitiger Anwendung mit Colestyramin können die Aufnahme und die Wirkung von Paracetamol verringert sein
  • Arzneimitteln mit beruhigender (sedativer) Wirkung, wie z. B. Schlafmittel (Barbiturate), Arzneimitteln zur Behandlung von Allergien (Antihistaminika), oder Arzneimitteln zur Behandlung geistig–seelischer Erkrankungen (Psychopharmaka). Bei gleichzeitiger Anwendung kann die beruhigende Wirkung dieser Arzneimittel durch Coffein abgeschwächt bzw. durch Chlorphenaminmaleat verstärkt sein
  • Arzneimitteln mit herzfrequenzsteigernder (tachykarder) Wirkung, wie z. B. Sympathomimetika (blutdrucksteigernde Arzneimittel) und Schilddrüsenhormone (Thyroxin). Die herzfrequenzsteigernde Wirkung dieser Arzneimittel kann bei gleichzeitiger Anwendung mit Grippostad C verstärkt sein
  • Theophyllin (Arzneimittel zur Behandlung von Asthma). Die Ausscheidung von Theophyllin aus dem Körper kann herabgesetzt sein
  • Ephedrin und verwandten Substanzen (z. B. in einigen Erkältungsmitteln und Arzneimitteln gegen Heuschnupfen). Die gleichzeitige Anwendung mit Grippostad C erhöht die Gefahr für die Entwicklung einer Abhängigkeit von solchen Substanzen
  • Oralen Kontrazeptiva ("Pille"), Cimetidin (Magenmittel) und Disulfiram (Alkoholentwöhnungsmittel). Diese Arzneimittel vermindern den Abbau von Coffein im Körper
  • bestimmten Schlafmitteln (Barbiturate) und Nikotin (z. B. beim Rauchen). Diese Mittel beschleunigen den Abbau von Coffein im Körper
  • bestimmen Arzneimitteln zur Behandlung von Infektionen (Gyrasehemmer des Chinoloncarbonsäure–Typs). Diese Arzneimittel können die Ausscheidung von Coffein aus dem Körper verzögern
  • Arzneimitteln mit breitem Wirkungsbereich, wie z. B. Benzodiazepine (Schlaf– und Beruhigungsmittel). Bei Kombination mit Grippostad C können unterschiedliche und nicht voraussehbare Wechselwirkungen auftreten. Wenn Sie bei gleichzeitiger Einnahme solcher Arzneimittel Wechselwirkungen bemerken, informieren Sie bitte umgehend Ihren Arzt.

Einnahme von Grippostad C zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol:
Grippostad C darf nicht zusammen mit Alkohol eingenommen werden, da Alkohol die Wirkung und die Nebenwirkungen von Grippostad C beeinflussen kann.

Schwangerschaft und Stillzeit:
Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Schwangerschaft:
Wenn Sie schwanger sind, dürfen Sie Grippostad C nicht einnehmen.

Stillzeit:
Wenn Sie stillen, dürfen Sie Grippostad C nicht einnehmen, da die Bestandteile von Grippostad C in die Muttermilch übergehen können.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen:
Dieses Arzneimittel kann auch bei Anwendung im empfohlenen Dosisbereich das Reaktionsvermögen so weit verändern, dass die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr und/oder zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt wird. Dies gilt in verstärktem Maße in Zusammenwirken mit Alkohol.

Grippostad C enthält Lactose:
Bitte nehmen Sie Grippostad C daher erst nach Rücksprache mit ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

3. WIE IST GRIPPOSTAD C EINZUNEHMEN?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Gebrauchsinformation beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die empfohlene Dosis:
Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren nehmen 3-mal täglich je 2 Kapseln ein.

Patienten mit eingeschränkter Leber- und/oder Nierenfunktion:
Bei Patienten mit Leber- und/oder Nierenfunktionsstörungen sowie angeborenem vermehrtem Bilirubin-Gehalt des Blutes (Gilbert-Syndrom oder Meulengracht-Krankheit) muss die Dosis vermindert bzw. das Dosisintervall verlängert werden. Bitte sprechen Sie diesbezüglich mit Ihrem Arzt. Bei schwerer Einschränkung der Nierenfunktion dürfen Sie Grippostad C nicht einnehmen (siehe unter Abschnitt 2: Grippostad C darf NICHT eingenommen werden).

Art der Anwendung:
Nehmen Sie die Kapsel mit ausreichend Flüssigkeit (z. B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung:
Sie sollten Grippostad C nicht ohne ärztliche Konsultation über längere Zeit oder in höheren Dosen einnehmen.

Wenn Sie eine größere Menge von Grippostad C eingenommen haben, als Sie sollten:
Verständigen Sie bei Verdacht auf eine Überdosierung mit Grippostad C sofort einen Arzt, damit dieser über das weitere Vorgehen entscheiden kann. Dieser wird, je nachdem wie lange die Einnahme zurückliegt, die notwendigen Maßnahmen ergreifen. Zeigen Sie dem Arzt Ihre Tablettenpackung.

Folgende Zeichen können auf eine Überdosierung mit Grippostad C hindeuten:
  • Paracetamol: Bei Überdosierung kann es anfangs (am 1. Tag) zu Übelkeit, Erbrechen, Appetitverlust, Blässe und Bauchschmerzen kommen. Trotz Besserung des Allgemeinbefindens am 2. Tag kann es zu einer fortschreitenden Schädigung der Leber kommen.
  • Chlorphenaminmaleat: Bei Überdosierung können Rötung des Gesichts, starre und weite Pupillen, Mundtrockenheit und Verstopfung auftreten. Daneben wurden auch Halluzination, Koordinationsstörungen und Krämpfe beobachtet.
  • Coffein: Bei Überdosierung können Zittern (Tremor), Störungen des zentralen Nervensystems und Herz–Kreislauf–Störungen auftreten.
  • Ascorbinsäure (Vitamin C): In hohen Dosen kann vorübergehender Durchfall auftreten.

Wenn Sie die Einnahme von Grippostad C vergessen haben:
Nehmen Sie beim nächsten Mal nicht mehr Kapseln ein, sondern setzen Sie die Anwendung wie in der Dosierungsanleitung beschrieben fort.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden üblicherweise folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen Werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
Sehr häufig:mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig:1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich:1 bis 10 Behandelte von 1 000
Selten:1 bis 10 Behandelte von 10 000
Sehr selten:weniger als 1 Behandelter von 10 000
Nicht bekannt:Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar.


Untersuchungen:
Nicht bekannt: Paracetamol kann bestimmte Laboruntersuchungen zur Bestimmung der Harnsäure sowie des Blutzuckers beeinflussen. Ascorbinsäure (Vitamin C) kann bei Einnahme hoher Dosen die Messung verschiedener Laborwerte (beispielsweise Glukose, Harnsäure, Kreatinin, anorganisches Phosphat, okkultes Blut im Stuhl) stören.
Chlorphenaminmaleat kann die Reaktion auf Allergie-Hauttests abschwächen.

Herzerkrankungen:
Nicht bekannt: Unregelmäßiger Herzschlag (Arrhythmie), wie z. B. Beschleunigung des Herzschlags (Tachykardie).

Erkrankungen des Blutes und des Lymphsystems:
Sehr selten: Veränderungen des Blutbildes wie Verminderung der weißen Blutzellen (Leukopenie, Neutropenie, Agranulozytose), verminderte Anzahl an Blutplättchen (Thrombozytopenie, thrombozytopenische Purpura), Panzytopenie (Verringerung der Anzahl aller Zellen des Blutes), verminderte Blutzellbildung im Knochenmark (aplastische Anämie) sowie bei hoher Dosierung leichte Methämoglobinbildung (veränderter Blutfarbstoff, kann zu Sauerstoffmangel im Gewebe führen).

Erkrankungen des Nervensystems:
Sehr selten: Unwillkürliche Bewegungen (Dyskinesien). Nicht bekannt: Müdigkeit, Benommenheit.

Augenerkrankungen:
Sehr selten: Glaukomauslösung (Engwinkelglaukom; Augenkrankheit mit erhöhtem Augeninnendruck), Sehstörungen.

Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und Mediastinums:
Sehr selten: Die Atemwege betreffende Überempfindlichkeitsreaktionen, bei vorbelasteten Personen kann durch Paracetamol eine Verkrampfung der Atemmuskulatur (Bronchospasmus) ausgelöst werden (Analgetika-Asthma).

Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts:
Häufig: Mundtrockenheit. Sehr selten: Magen-Darm-Beschwerden.

Erkrankungen der Nieren und Harnwege:
Sehr selten: Beschwerden beim Wasserlassen, nach längerer Einnahme höherer Dosen kann es zu Nierenschäden kommen.

Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes:
Gelegentlich: Allergische Hautreaktionen (einfacher Hautausschlag oder Nesselausschlag), unter Umständen begleitet von Temperaturanstieg (Arzneimittelfieber) und Schleimhautschädigung. Sehr selten wurden Fälle von schweren Hautreaktionen berichtet.

Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen:
Sehr selten: Appetitsteigerung.

Erkrankungen des Immunsystems:
Sehr selten: Für den Wirkstoff Paracetamol sind schwere Überempfindlichkeitsreaktionen (Quincke-Ödem, Atemnot, Schweißausbruch, Übelkeit, Blutdruckabfall bis hin zum Kreislaufversagen und anaphylaktischer Schock) beschrieben worden. Nicht bekannt: Schwerste Hautreaktionen mit Blasenbildung (Stevens-Johnson-Syndrom, Lyell-Syndrom) sind in Einzelfällen im zeitlichem Zusammenhang mit Grippostad C aufgetreten.

Leber- und Gallenerkrankungen:
Selten: Anstieg der Leberwerte (Lebertransaminasen). Sehr selten: Nach längerer Einnahme höherer Dosen oder bei Überdosierung kann es zu Leberschäden kommen.

Psychiatrische Erkrankungen:
Sehr selten: Psychotische Reaktionen. Nicht bekannt: Innere Unruhe, Schlaflosigkeit.

Bedeutsame Nebenwirkungen oder Zeichen, auf die Sie achten sollten, und Maßnahmen, wenn Sie betroffen sind
Im Falle einer allergischen Schockreaktion, rufen Sie bitte umgehend einen Arzt zu Hilfe.

Meldung von Nebenwirkungen:
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt anzeigen:

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte
Abt. Pharmakovigilanz
Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3
D-53175 Bonn
Website: www.bfarm.de

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5. WIE IST GRIPPOSTAD C AUFZUBEWAHREN?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Blisterpackung angegebenen Verfallsdatum nicht mehr anwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats. Nicht über +30 °C lagern. Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

6. INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN

Was Grippostad C enthält:
Die Wirkstoffe sind: Paracetamol, Ascorbinsäure (Vit. C), Coffein und Chlorphenaminmaleat. 1 Hartkapsel enthält 200 mg Paracetamol, 150 mg Ascorbinsäure, 25 mg Coffein und 2,5 mg Chlorphenaminmaleat. Die sonstigen Bestandteile sind Gelatine, Glyceroltristearat, Lactose-Monohydrat, Chinolingelb (E104), Erythrosin (E127), Titandioxid (E171).

Wie Grippostad C aussieht und Inhalt der Packung:
Kapseloberteil: gelb opak; Kapselunterteil: weiß opak, mit weißem bis gelblichem Pulver gefüllt.
Grippostad C ist in Packungen mit 24 Hartkapseln erhältlich.

Pharmazeutischer Unternehmer:
STADA GmbH
Stadastraße 2–18
61118 Bad Vilbel
Telefon: 06101 603-0
Telefax: 06101 603-259
Internet: www.stada.de

Hersteller:
STADA Arzneimittel AG
Stadastraße 2–18
61118 Bad Vilbel

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Mai 2014.

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 12/2014

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Hinweis unserer Pharmazeuten:

Generell beliefern wir Sie gern mit unseren Produkten in haushaltsüblicher Menge mit maximal 15 Packungen im Quartal. Im Rahmen der Arzneimittelsicherheit behalten wir uns vor, für bestimmte Medikamente gesonderte Höchstmengen festzulegen. Dies trifft insbesondere auf Produkte zu, die nur kurzfristig angewandt werden oder ein erhöhtes Potenzial zur Überdosierung besitzen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Artikel: Grippostad C Hartkapseln

  • Anwendungsgebiete:

    - Erkältung und grippaler Infekt mit gleichzeitigem Auftreten von Reizhusten, Schnupfen, und Kopf- und Gliederschmerzen
    - Fieber

  • Dosierung und Anwendungshinweise:

    Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene
    2 Kapseln
    3-mal täglich
    morgens, mittags, abends, unabhängig von der Mahlzeit

    Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

    Art der Anwendung?
    Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

    Dauer der Anwendung?
    Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 3-4 Tage anwenden.

    Überdosierung?
    Da sich das Arzneimittel aus verschiedenen Wirkstoffen zusammensetzt, kann es zu einer Vielzahl an Überdosierungserscheinungen kommen, unter anderem zu Übelkeit, Erbrechen und Schläfrigkeit. Am 2. Tag kann es zu einer fortschreitenden Leberschädigung und am 3. Tag zum Leberkoma kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

    Einnahme vergessen?
    Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

    Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

    Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

  • Gegenanzeigen:

    Was spricht gegen eine Anwendung?

    Immer:
    - Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

    Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
    - Geschwüre im Verdauungstrakt
    - Verengung im Verdauungstrakt, am Übergang vom Magen zum Dünndarm
    - Herzrhythmusstörungen
    - Blasenhalsverengung
    - Eingeschränkte Nierenfunktion
    - Oxalathaltige Nierensteine
    - Eingeschränkte Leberfunktion
    - Gilbert-Syndrom (Meulengracht-Krankheit)
    - Eisen-Speichererkrankung, wie:
            - Thalassämie
            - Hämochromatose (Eisenüberladung)
            - Sideroachrestische Anämie
    - Engwinkelglaukom
    - Alkoholmissbrauch
    - Angstzustände
    - Schilddrüsenüberfunktion

    Welche Altersgruppe ist zu beachten?
    - Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

    Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
    - Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
    - Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

    Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

  • Nebenwirkungen:

    Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

    - Mundtrockenheit
    - Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie:
            - Hautrötung
            - Nesselausschlag

    Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

    Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

  • Zusammensetzung:

    WirkstoffParacetamol200 mg
    WirkstoffChlorphenamin hydrogenmaleat2,5 mg
    WirkstoffChlorphenamin1,76 mg
    WirkstoffAscorbinsäure150 mg
    WirkstoffCoffein25 mg
    HilfsstoffGelatine+
    HilfsstoffGlycerol tristearat+
    HilfsstoffLactose-1-Wasser+
    HilfsstoffChinolingelb+
    HilfsstoffErythrosin+
    HilfsstoffTitandioxid+
  • Wirkungsweise:

    Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

    Durch die Kombination der verschiedenen Wirkstoffe werden mehrere Effekte erreicht: Paracetamol wirkt gegen die Gliederschmerzen und senkt das Fieber. Ascorbinsäure (Vitamin C) unterstützt die körpereigene Abwehr. Chlorphenamin wirkt abschwellend auf die Nasenschleimhaut, macht aber auch müde. Coffein wirkt der unerwünschten Müdigkeit entgegen und verstärkt gleichzeitig die schmerz- und fiebersenkende Wirkung des Paracetamols.

  • Wichtige Hinweise:

    Was sollten Sie beachten?
    - Das Reaktionsvermögen kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch, vor allem in höheren Dosierungen oder in Kombination mit Alkohol, beeinträchtigt sein. Achten Sie vor allem darauf, wenn Sie am Straßenverkehr teilnehmen oder Maschinen (auch im Haushalt) bedienen, mit denen Sie sich verletzen können.
    - Die gewohnheitsmäßige Anwendung von Schmerzmitteln kann zu einer dauerhaften Nierenschädigung führen. Werden mehrere Schmerzmittel kombiniert, oder sind in einem Schmerzmittel mehrere Wirkstoffe enthalten, erhöht sich das Risiko dafür.
    - Achtung: Bei regelmäßigem bzw. hohem Alkoholgenuss kann es durch eine evtl. schon bestehende Leberschädigung zu lebensbedrohlichen Zuständen kommen, wenn das Arzneimittel noch zusätzlich angewendet wird.
    - Vorsicht bei Allergie gegen Schmerzmittel!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Ascorbinsäure (Vitamin C)!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Farbstoffe (z.B. Chinolingelb mit der E-Nummer E 104)!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Farbstoffe (z.B. Eosin)!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Jod!
    - Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.


  • Aufbewahrung:

    Aufbewahrung

    Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.

  • Handelsformen:

    Anbieter: STADA, Bad Vilbel, www.stada.de Bearbeitungsstand: 10.07.2014
  • Grippostad C Hartkapseln 24 St
  • Grippostad C Hartkapseln, 24 St
  • UVP: 12,48 €
  • 6,24 € (inkl. MwSt.)
  • Versandkosten
  • sofort lieferbar
1
Produktbewertungen

Grippostad C Hartkapseln 24 St - Bewertungen & Erfahrungen

Produkt bewerten & Gutschein gewinnen

4.0
Anonym aus Peine schrieb am 25.09.2017

Hilft auf jeden Fall sehr gut bei Erkältungsbeschwerden. Allerdings ist es sehr stark und hat bei mir teilweise zu Schwindel geführt.


5.0
Anonym aus Uplengen schrieb am 17.07.2017

Bei einer Erkältung nehme ich konsequent Grippostad. Es ist wirklich eine Erleichterung, denn eine Erkältung kann schon sehr unangenehm sein. Mann fühlt sich längst nicht so kaputt.


5.0
Anonym aus Schöeneck schrieb am 01.05.2017

Vor einer Erkältung nehmen, stoppt die Erkältung.


5.0
Anonym aus Buchholz Nordheide schrieb am 15.03.2017

Ich wußte mir nicht mehr zu helfen ich leide sehr unter Heuschnupfen, dann griff ich einfach zu Grippostad c, das hilftz nicht nur gegen Erkältung sondern tatsächlich auch gegen Heuschnupfen; geniales Medikament


5.0
Renate schrieb am 23.02.2017

Sobald ich merke, eine Erkältung ist im Anzug, nehme ich Grippostad und dann kommt sie oft gar nicht zum Ausbruch.


4.0
S. aus Lichtentanne schrieb am 06.02.2017

Grippostad C ist aus unserer Familie nicht mehr wegzudenken...selbst bei Altersdiabetes ist die Einnahme von Grippostad c kein Problem (zumindest in unserer Familie)...die Kapseln sind, trotz der Größe, leicht/einfach zu schlucken...mit genügend Flüßigkeit gleiten die Kapseln richtig gut...durch die Kombination Schmerzmittel und Vitamin fördert sie auch den Schlaf, d.h. unsere Familie schläft sich gesund...und dank mycare auch richtig günstig...


5.0
Anonym aus Schöneck schrieb am 26.01.2017

sehr gut


5.0
Rita schrieb am 09.01.2017

Grippostad C ist bei uns die Nummer 1 in der Hausapotheke. Erkältungen kommen bei uns in der Familie immer wieder vor und damit klingen die Symptome sehr schnell wieder ab.


5.0
mariSol aus regensburg schrieb am 05.12.2016

nix hilft so gut und vor allem so schnell wie grippostad, speziel bei Nebenhöhlendruck und wenn man den Eindruck hat, die Augen nicht öffnen zu können vor Schmerz !!


5.0
Thebald aus Goslar schrieb am 13.05.2016

Einfach das Erkältungsarzneimittel, was mir immer hilft. Besser kann ich es nicht beschreiben. Die Symptome sind nach 2-3 Einnahmen wie weggeblasen und mir geht es schon viel besser. Natürlich sollte man, wenn man kann, sich auch Ausruhen, um die Krankheit wirklich zu bekämpfen.


5.0
Anonym aus Bayern schrieb am 11.03.2016

Grippostad hilft mir immer bei Erkältung, und ich bekomme nicht so eine starke Grippe.


5.0
Anonym aus Schönebeck schrieb am 05.03.2016

Grippostad hat mir bisher immer geholfen. Die Kombination aus Schmerzmittel und Vitamin C finde ich einfach genial.


4.0
Anonym schrieb am 16.02.2016

Die Kombination von Schmerzmittel und Vitamin finde ich sehr gut, daher auch ideal für Reisen geeignet. Gut verträglich, jedoch sollte man beachten das weitere Medikamente als Schleimlöser erforderlich sein können.


5.0
Anonym schrieb am 29.01.2016

Besser als jedes andere Erkältungsmittel. 2-3 Tage lang nehmen und man schafft fast jede Erkältung ohne Probleme. Allerdings unterdrückt Grippostad C nur die Symptome, also Ausruhen ist trotzdem Pflicht.


5.0
Carmen schrieb am 12.01.2016

Bei Erkältung absolut zu empfehlen. Rechtzeitig genommen wird man von den Erkältungsleiden (fast) nichts mitbekommen.


5.0
Petra aus Titting schrieb am 17.12.2015

Sobald die Nase läuft in Verbindung mit Kopf- oder Gliederschmerzen greife ich zu Grippostad. Super Mittel man hat den Kopf frei und fühlt sich wohl und kommt über den Tag.


5.0
Anonym aus Schefflenz schrieb am 03.11.2015

Sehr empfehlenswert, habe ich immer in meiner Hausapotheke.


5.0
Marco aus Aurich schrieb am 18.10.2015

Ich nehme Grippostad seid Anfang des Jahres und muss sagen das es bei Erkältungen sehr gut und relativ schnell wirkt. Bin zufrieden und werde es weiterhin nehmen.


5.0
Angelika aus Schlüchtern schrieb am 04.10.2015

Grippostad ist echt Super, hilft in kürzester Zeit bei den ersten Anzeichen einer Erkältung. Schmerzlindernd und man bekommt den Kopf trotz Erkältung frei.


5.0
Cora schrieb am 12.06.2015

Grippostad C nehmen wir in der Familie schon seit mehreren Jahren und sind einfach voll zufrieden. Es lindert die Erkältungsbeschwerden bei uns sehr schnell und nach ca. 3 Tagen geht es uns meist schon viel besser. Das Preis-Leistungsverhältnis bei mycare ist sehr gut. Bei uns ist Grippostad immer im Haus vertreten!


4.0
Jens aus Torgau schrieb am 01.06.2015

Super Produkt! Hilft immer wenn es am nötigsten ist. Jegliche Symptome einer Erkältung haut Grippostad einfach weg.


3.0
Sanel aus Sangerhausen schrieb am 05.05.2015

Ich hoffe meine Erkältung ist jetzt am Abklingen. Normalerweise hilft mir grippostad bei kleineren Erkältungssymptomen immer gut, aber dieses mal zieht es sich ganz schön hin, bis der Schnupfen und der Husten weg sind.


4.0
Jochen schrieb am 14.04.2015

Wenn man Grippostad gleich beim ersten Anzeichen einnimmt, dann spart man sich den schlimmsten Teil des Erkältugsstresses. Kann man immer wieder nur empfehlen! Zudem ist es bei mycare ein super Preis.


5.0
Bärbel aus Dortmund schrieb am 09.03.2015

Kann ich nur empfehlen, nehme ich und meine Familie schon seit Jahren. Der Preis stimmt auch. Hilft super


5.0
Mirko aus München schrieb am 01.03.2015

Grippostad sollte man bei jeder Erkältung dabei haben. Wenn man wie ich keine Zeit hat so eine Erkältung auszukurieren, nimmt man das Medikamente einfach. Es bekämpft nicht wirklich die Erkältung, es ist eher wie ein Aufputschmittel, das einen den Tag überleben lässt.


5.0
Henne aus Berlin schrieb am 24.02.2015

Geniales Mittel um eine Erkältung abzuwenden. Wir nehmen Grippostad C schon seit Jahren und können es nur empfehlen. Hilft schnell und zuverlässig, wenn die Erkältung im Anflug ist. Wenn es bei mycare im Angebot ist, schlag ich immer wieder zu.


5.0
Georg aus Leipzig schrieb am 29.01.2015

Schon immer war Grippostad mein Erkältungsmittel #1. Es hilft bevor die Erkältung so richtig zuschlagen kann.


3.0
Anonym aus Hadamar schrieb am 12.03.2014

Hilft mir und meinem Mann immer sehr gut, wenn wir es bei den ersten Anzeichen einer Erkältung einnehmen. Und im mycare-Shop immer zu einem günstigen Preis zu erhalten.


4.0
Anonym aus Schöneck schrieb am 02.03.2014

Hat mir und meiner Familie immer geholfen.


5.0
Stefan aus Leipzig schrieb am 27.01.2014

Geniales Medikament! Wenn ich merke, dass eine Erkältung im Anmarsch ist, dann nehme ich Grippostad und nach 2-3 Tagen, wenn es mit der Erkältung so richtig losgehen müsste, geht es mir schon wieder viel besser. In jedem Fall 5 Sterne!


5.0
Doris aus Greifenstein schrieb am 27.01.2014

Durch die Empfehlung von einem Freund bin ich auf Grippostad C aufmerksam gemacht worden und die Kapseln haben mir bei meiner Erkältung sofort geholfen, besser als alle anderen vorher eingesetzten Produkte. Seitdem verwenden wir nur noch bei einer Erkältung Grippostad C. Aufgrund dieser Erfahrung kann ich Grippostad C jedem bei Erkältung, auch schon im Anfangsstadium einer Erkältung, empfehlen einzusetzen.


4.0
Anonym aus Pfungstadt schrieb am 14.01.2014

Nehme Grippostad schon längere Zeit bin voll und ganz zufrieden.


5.0
Anonym aus Radeberg schrieb am 12.12.2013

Immer wieder gut , kann ich nur empfehlen


5.0
Paul aus Eschwege schrieb am 01.12.2013

Meiner Meinung nach ein Wundermittel bei Erkältung. Habe im September meine erste Packung Grippostat C in einer herkömmlichen Apotheke absolut überteuert für 12,-€ erworben. Aber es hat sehr gut geholfen. Seit her nur noch bei mycare zum günstigen Preis.


5.0
Anonym aus Neutraubling schrieb am 07.11.2013

Kann ich nur empfehlen, absolut wirksam.


5.0
Anonym aus Schöneck schrieb am 30.10.2013

immer wieder gut bei Erkältung


5.0
Corinna schrieb am 14.10.2013

Das Produkt, gleich bei den ersten Erkältungsanzeichen eingesetzt hilft mir immer sofort. Die Kapseln sind einfach zu schlucken.


5.0
Anonym schrieb am 25.06.2013

Hat mir bei meinen Erkältungen super toll geholfen!!!


5.0
Anonym aus Mosbach schrieb am 29.04.2013

Ein sehr wirksames und gut verträgliches Produkt. Finde es toll


5.0
Anonym aus Aschaffenburg schrieb am 20.04.2013

Grippostad C finde ich super, hat immer sehr gut geholfen. Hab schon einiges ausprobiert aber nichts hilft besser als Grippostad C. Würde es jedem empfehlen.


3.0
Timo aus Kirchgellersen schrieb am 09.04.2013

Eine sehr große Hilfe, um über den Tag zu kommen.


5.0
Anonym aus Allstedt schrieb am 03.04.2013

Ich merkte vor Kurzem das irgendwie eine Erkältung in mir steckt. Habe dann ein paar Tage Grippostat C genommen und es ging mir besser. Kann ich nur weiter empfehlen.


5.0
Sandra aus Delmenhorst schrieb am 27.03.2013

Vor nicht allzu langer Zeit, habe ich mich furchtbar krank gefühlt und entschied, dass ich den Rest meiner Grippostad-Packung nehme, da ich nix anderes im Haus hatte. Am nächsten Tag ging es mir schon wesentlich besser, obwohl es dann bei mir eigentlich erst richtig losgeht. Ich war so begeistert, dass ich bei myCare gleich 3 Packungen gleichzeitig bestellt habe. Ich kann das Produkt vollstens empfehlen und werde es auf jeden Fall immer im Haus haben.


5.0
Christian aus Berlin schrieb am 14.03.2013

Kann ich nur empfehlen,absolut wirksam.


4.0
Anonym aus Nordhausen schrieb am 11.03.2013

Wirkt sehr schnell und gut. Es spart mitunter den Arztbesuch ein.


5.0
Doris aus Greifenstein schrieb am 22.02.2013

Hat mir bei der Erkältung sehr und schnell geholfen und wieder ruhige Nächte gehabt.


4.0
Anonym aus Schöneck schrieb am 19.02.2013

Immer wieder zufrieden, würde es weiterempfehlen.


5.0
Anonym aus Steinfeld (Oldb) schrieb am 17.02.2013

Das ist super muss ich sagen. Es hilft mir immer. 2 Tage später geht es mir sehr gut!


5.0
Anonym aus Nussloch schrieb am 17.02.2013

Super Mittel bei einer Erkältung !!!!!!!


5.0
Petra aus Titting schrieb am 05.02.2013

Super Mittel um sich einfach gut zu fühlen und dass man trotz Schnupfen leistungsfähig bleibt und den Arbeitstag bewältigen kann.


5.0
Anonym aus Berlin schrieb am 05.02.2013

Das beste Mittel gegen Fieber und Erkältung. Echt Topp.


5.0
Anonym aus Hamburg schrieb am 05.02.2013

Das beste Mittel gegen Erkältung. Hilft mir sofort!


4.0
René aus Munster schrieb am 27.01.2013

Sehr gutes Medikament, kann ich nur empfehlen, es hilft sehr schnell.


5.0
Anonym aus Hattingen schrieb am 04.01.2013

Hilft bei Erkältungen immer wieder über den Tag, die dadurch bedingte Abgeschlagenheit zu überwinden. Nach 2 Tagen geht´s entweder besser (meistens), oder ab zum Arzt.


4.0
Anonym aus Hörgertshausen schrieb am 02.01.2013

Hat mir gut geholfen.


4.0
Anonym schrieb am 30.12.2012

Einfach super - sobald sich eine Erkältung anzubahnen droht ! ;)


5.0
Anonym aus Blankenburg schrieb am 20.12.2012

Gleich bei den ersten Erkältungszeichen eingenommen und die Beschwerden sind schnell wieder vergessen.Tolles Produkt! Die sofortige Lieferung ist aber ebenso lobenswert.


4.0
Anonym aus Rosenheim schrieb am 17.12.2012

Das ist Super muss ich sagen. Es hilft mir immer. 2 Tage später geht es mir sehr gut!


5.0
Maria aus Ruppichteroth schrieb am 11.12.2012

Hilft super bei grippalen Infekten.


5.0
Anonym aus Nussloch schrieb am 10.12.2012

Dieses Produkt kann ich mit gutem Gewissen weiterempfehlen.


5.0
Anonym schrieb am 13.11.2012

Hift super bei ersten Anzeichen einer Erkältung.


5.0
Anonym schrieb am 08.11.2012

Super...... Das erste was ich nehme, wenn ich Anzeichen einer Grippe spüre!


5.0
Baerbel aus Neustadt schrieb am 05.11.2012

Bei den ersten Anzeichen einer Erkältung, nehme ich gleich Grippostad C und es hat mir bisher immer super geholfen !


5.0
Anonym aus Schlangenbad schrieb am 22.10.2012

Prima, es muß nicht immer Antibiothika sein. Hilft sehr gut.


5.0
Bernadette schrieb am 12.10.2012

Bei den ersten Anzeichen direkt Grippostad c und im nu ist alles schon wieder vorbei ohne das es angefangen hat. Einfach herrlich


4.0
Anonym aus Baiersdorf schrieb am 10.10.2012

Sind super, bei 2-3 Tage von den Tabletten und man merkt rasch Besserung !!!


1.0
Rita aus Selpin schrieb am 21.09.2012

Grippostad C ist ein super tolles Produkt. Kann ich wirklich nur weiterempfehlen. Hilft immer und es ist alles drin was man braucht.


5.0
Anonym schrieb am 20.09.2012

Super Produkt hab ich immer dabei.


5.0
Kathleen aus Jena schrieb am 14.08.2012

Dieses Produkt darf auf keinen Fall in der Hausapotheke fehlen. Top.


5.0
Anonym aus Selpin schrieb am 18.07.2012

Ich finde dieses Produkt einfach herrlich. Es muß immer im Haus sein. Ist doch besser als wenn man immer gleich Antibiotika verschrieben bekommt.


5.0
Janine schrieb am 06.07.2012

Einfach ein super Produkt muss immer zuhause sein.


3.0
Johann aus Minden schrieb am 21.06.2012

Ich stehe Grippostad eher etwas kritisch gegenüber. Wenn man schon erkältet ist, dann hilft es zwar die Tage zu überstehen, aber wird man dadurch allein leider nicht wieder gesund. Es hilft eigentlich nur im Anfangsstadium einer Erkältung, so dass die Erkältung gar nicht richtig ausbricht.


5.0
Frank schrieb am 13.12.2011

Gerade jetzt in der Erkältungszeit setze ich auf Grippostad. Merke ich das da was kommt, nehme ich 2-3 Kapseln am Tag. Ganz klar 5*


5.0
Anonym schrieb am 16.10.2011

Grippostad C ist das Mittel der Wahl bei grippalen Infekten, wenn man es sich nicht leisten kann, krank zu sein und den Tag irgendwie überstehen muss. Man kann damit fast vergessen, dass man eigentlich krank ist. Hat mir auch schon den einen oder anderen Urlaubstag gerettet.


5.0
Anonym schrieb am 13.10.2011

Grippostad C ist das beste Mittel, um einer Erkältung zu trotzen. Bei den ersten Anzeichen einer Erkältung gleich nehmen, hilft sehr rasch. Mir reicht manchmal auch einmalig 2 Tabletten. Sehr empfehlenswert.


5.0
Petra aus Landau schrieb am 10.10.2011

Bei den ersten Anzeichen nehme ich Grippostad C. Muß sagen die Grippe kommt nicht so durch, super.


3.0
Anonym aus Bünde schrieb am 07.10.2011

Hilft den Tag durchzuhalten.


5.0
Anonym aus Mülheim-Kärlich schrieb am 05.10.2011

Grippostad C hilft zuverlässig und macht nicht müde. Gehört jede Erkältungszeit in meine Hausapotheke


5.0
Anonym aus Haan schrieb am 30.09.2011

Wirkt schnell und zuverlässig


5.0
Anonym aus Freiburg schrieb am 19.09.2011

Grippostad C nehmen wir bei jeder Erkältung. Wirkt gut und ist sehr zu empfehlen!


5.0
Anonym aus Weißenborn schrieb am 17.09.2011

Wenn man sich gerade keine Erkältung "leisten" kann, dann ist Grippostad ein gutes Mittel, um den Tag trotz Erkältung gut zu überstehen.


5.0
Carla aus Hamm schrieb am 15.09.2011

Wenn ich Grippostad C rechtzeitig nehme, bin ich mir sicher, dass es wirkt und die Erkältung keine Chance hat.


5.0
Anonym aus Aachen schrieb am 09.09.2011

Wenn wir merken, dass eine Erkältung im Anmarsch ist, gibt es bei uns immer Grippostad C. Schon oft ist die Erkältung sehr schnell weg gewesen.


5.0
Anonym aus Köln schrieb am 22.08.2011

Ich find Grippostad klasse.. durch das Koffein wird man nicht so müde wie bei anderen Grippemitteln und es hilft den Tag zu durchstehen, wenn man mal nicht zu Hause bleiben kann und das Ganze im Bett auskurieren kann..


5.0
Anonym aus Stuttgart schrieb am 22.08.2011

Das Grippostad C hilft mir sofort, ob bei Halsschmerzen, Schnupfen oder Gliederschmerzen. Bei anzeichen einer Erkältung, gleich zwei Tabletten nehmen mit sehr viel Wasser trinken. Ich nehme sie persönlich morgens und Mittags, weil es Koffeein entält.


Produkt bewerten & Gutschein gewinnen

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.

  • Grippostad C Hartkapseln 24 St
  • Grippostad C Hartkapseln, 24 St
  • UVP: 12,48 €
  • 6,24 € (inkl. MwSt.)
  • Versandkosten
  • sofort lieferbar
1

Weitere Informationen

4er WirkstoffkombinationMit Vitamin CGegen grippale Infekte bzw Erkältungskrankheiten

Grippostad C Hartkapseln

Gripostad C Hartkapseln



 

Grippostad® C kann bereits ab den ersten Anzeichen einer Erkältung seine Wirkung entfalten. Es vereint eine Kombination von 4 Wirkstoffen zur Anwendung bei Erkältungsbeschwerden wie Reizhusten, Schnupfen, Glieder- und Kopfschmerzen. Indem es die Bekämpfung der lästigen Symptome unterstützt, hilft Grippostad® C dabei, trotz Erkältung den Alltag gut zu bewältigen – ab 12 Jahren bis ins hohe Alter.

 

 

Produkteigenschaften

gripposzad Grafik nachgebaut.png

Die 4er Wirkstoffkombination von Grippostad


Paracetamol
  • Lindert Kopf - und Gliederschmerzen
  • Hilft, das Fieber zu senken

Coffein
  • Verstärkt die schmerzlindernde Wirkung von Paracetamol
  • Macht eine Verminderung der Paracetamol-Dosis möglich
  • Ermöglicht dadurch eine Entlastung des Körpers

Ascorbinsäure
  • Besser bekannt als Vitamin C
  • Unterstützt das Immunsystem

Chlorphenamin
  • Gehört zur Gruppe der Antihistaminika
  • Lindert den Reizhusten
  • Erleichtert das Durchatmen
  • Unterstützt das Abschwellen der Nasenschleimhaut
  • Verringert die übermäßige Schleimsekretion

 




Anwendung

Art der Anwendung:

Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene sollten 3-mal täglich (morgens, mittags, abends) 2 Kapseln Grippostad® C mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) zu sich nehmen. Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Dauer der Anwendung:

Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 3-4 Tage anwenden. Für weitere Informationen lesen sie die Packungsbeilage.


Ursachen, Symptome und Behandlung von Erkältungen

Wie kann eine Erkältung entstehen?

Besonders von Oktober bis April sind viele Menschen von grippalen Infekten betroffen. Vor allem Kinder erkranken schnell und wesentlich häufiger als Erwachsene. Ursache für eine Erkältung beziehungsweise einen grippalen Infekt sind in der Regel verschiedene Viren, die über die Atemwege in den Körper gelangen. Übertragen werden die Viren in der Regel durch kleine Tröpfchen, welche von bereits erkrankten Menschen beim Niesen oder Husten in der Luft verstreut werden. Beim Einatmen werden sie dann von anderen Menschen wieder aufgenommen. Weitere Übertragungsmöglichkeiten sind viel benutzte Gegenstände wie Handtücher und Türklinken. Ein geschwächtes Immunsystem begünstigt die Ansteckung zusätzlich.

Welche Symptome können auftreten?

Bei einer Infizierung schwillt zunächst die Rachen-und Nasenschleimhaut an, welche zudem vermehrt Sekret produziert. Die ersten Anzeichen einer Erkältung treten dann meist ein bis zwei Tage nach der Ansteckung auf. Schon in dieser Zeit, und bis zu einer Woche nach Ausbruch können Erkrankte andere Personen anstecken. Typische erste Symptome sind unter anderem eine "laufende Nase“, Kopf- und Gliederschmerze, Husten, Heiserkeit, Niesen und Halskratzen.

Wie kann eine Erkältung behandelt werden?

Ist man erkrankt, sollte man sich darauf konzentrieren, die Symptome zu behandeln und die körpereigenen Abwehrkräfte zu unterstützen. Dabei ist es wichtig, eine ausreichende Menge an Vitaminen, vor allem Vitamin C, aufzunehmen. Deshalb ist insbesondere während einer Erkältung eine ausgewogene und gesunde Ernährung entscheidend. Eine ergänzende Zufuhr von Vitamin C durch Grippostad® C kann diese Wirkung unterstützen.


stock-photo-sick-woman-blowing-her-nose-on-white-background-285652331_eiß.jpg

Weitere Produkte der Serie