Anmelden
mycarePlus

Was sind Ohropax?

Lärm schädigt das menschliche Gehör. Bevor es zur Gehörschädigung kommt, sollte jeder aktiv werden und sein Gehör vor Lärm schützen.


Wie schützen Ohropax?

Lärm schädigt das menschliche Gehör. Bevor es zur Gehörschädigung kommt, sollte jeder aktiv werden und sein Gehör vor Lärm schützen. OHROPAX Ohrstöpsel bieten eine Alternative. Sie sind klein und effektiv. Es gibt sie in vielen verschiedenen Variationen. Um bei der Arbeit ausreichend geschützt zu sein, sollte man Kapselgehörschützer tragen. Otoplastiken lassen sich mit Spezialfiltereinsätzen kombinieren, um bestimmte Frequenzbereiche zu dämmen. Die Gehörschutzarten gibt es in verschiedensten Materialien. OHROPAX Produkte weisen gute Dämmwerte auf und sind angenehm zu tragen.


Wie entstanden Ohropax?

Der Apotheker Maximilian Negwer gründet 1907 die "Fabrik pharmazeutischer und kosmetischer Spezialitäten Max Negwer in Berlin. Das wichtigste Produkt im Sortiment war OHROPAX. Übersetzt bedeutet es so viel wie Ohr-Frieden. Mit OHROPAX sorgte Negwer dafür, dass die Soldaten im 1. Weltkrieg gegen den Lärm des Kanonendonners geschützt waren. 1928 wir der Gehörschutz zum Massenartikel. Nach dem Tod von Negwers übernimmt seine Frau den Konzern. Bis 2005 wird das Sortiment immer wieder erweitert. OHROPAX ist längst eine große deutsche Marke geworden, dennoch sind die klassischen Wachskugeln das Hauptprodukt.