Anmelden
mycarePlus
Verla

Wofür ist Magnesium Verla gut?

Magnesium ist ein lebensnotwendiger Mineralstoff, der zahlreiche Funktionen im Körper übernimmt. Die Verla-Pharm Arzneimittel GmbH entwickelt Nahrungsergänzungs- und Arzneimittel mit organischen Magnesiumverbindungen.


Welche Magnesiumpräparate bietet Verla?

Magnesium ist je nach Bedarf und Lebenssituation in verschiedenen Darreichungsformen erhältlich. Bei der Anwendung sollten Sie folgendes beachten:

  • Wählen Sie das Präparat mit der richtigen Dosierung aus.
  • Teilen Sie die Tagesdosis, wenn möglich, auf mehrere Portionen auf.
  • Verzichten Sie während der Einnahme auf koffeinhaltige Getränke.
  • Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Fragen zur Anwendungsdauer haben.

Nahrungsergänzungsmittel von Magnesium Verla

Bei einem erhöhten Magnesiumbedarf reicht unter Umständen die Aufnahme über die Nahrung nicht aus. Dann können Sie mit Nahrungsergänzungsmitteln der Verla-Pharm Arzneimittel GmbH unterstützen.

Vorteile von Magnesium Verla

  • Individuell dosierbar.
  • Glutenfrei und ohne Lactose.
  • Wird vom Körper gut aufgenommen.
  • Auch für Veganer geeignet.
  • Organische Magnesiumverbindungen.

Die unterschiedlichen Darreichungsformen

Direkt-Granulat

Das Direkt-Granulat von Magnesium Verla zergeht langsam auf der Zunge und ist gut verträglich. Praktisch und schnell anwendbar ist das Granulat ideal für unterwegs.

Vegane Kapseln

Allergiker und Personen mit einer Unverträglichkeit können Magnesium Verla purKaps einnehmen. Die pflanzlichen Cellulose-Kapseln beinhalten Magnesiumcitrat in reiner Form.

Kautabletten

Die Einnahme der Magnesium Verla Kautabs erfolgt ohne Flüssigkeit. Die Tabletten schmecken nach Maracuja und Zitrone. Sie eignen sich zum Kauen oder Lutschen.

Arzneimittel von Magnesium Verla

Die Verla-Pharm Arzneimittel GmbH bietet auch verschiedene Magnesiumpräparate an, die als Arzneimittel zugelassen sind.

Dragées

Magnesium Verla N Dragées können individuell und bedarfsgerecht dosiert werden. Die magensaftresistenten Tabletten sind gluten- und lactosefrei. Das Arzneimittel ist in verschiedenen Packungsgrößen erhältlich.

Konzentrat

Für Erwachsene und Kinder eignet sich Magnesium Verla N Konzentrat. Das glutenfreie Pulver wird in Wasser, Tee oder Fruchtsaft verrührt. Die Magnesium-Einnahme erfolgt je nach Alter 1-3 mal täglich.

Brausetabletten

Magnesium Verla Brausetabletten enthalten weder Zucker, Gluten noch Lactose. Aufgelöst in Wasser tragen die Tabletten zur zusätzlichen Flüssigkeitsversorgung bei. Sie schmecken fruchtig-frisch nach Orange.


Woran erkenne ich einen Magnesiummangel?

Magnesium wird an vielen Stellen im Körper benötigt. Daher macht sich ein Mangel mit unterschiedlichen Symptomen bemerkbar. Zu den bekanntesten Anzeichen zählen nächtliche Wadenkrämpfe. Weitere Symptome können u.a.:

  • Kopfschmerzen und Migräne,
  • Herzrhythmusstörungen,
  • Konzentrationsschwäche,
  • Nervosität und innere Unruhe,
  • Muskelkrämpfe oder Magen-Darm-Beschwerden sein.

Die Symptome sind so vielfältig, dass eine genaue Diagnose oft schwierig ist. Zu den möglichen Ursachen eines Magnesiummangels zählen:

  • Essstörungen.
  • Körperliche oder mentale Anstrengungen (z.B. Stress).
  • Chronische Krankheiten (z.B. Diabetes mellius).
  • Häufiger Alkoholkonsum.

Ein Magnesiummangel ist zudem Folge einer einseitigen Ernährung. Dies ist z.B. während einer Diät der Fall. Auch die Einnahme bestimmter Medikamente kann Ursache für eine unzureichende Magnesiumversorgung sein. Dazu zählen Arzneimittel, wie z.B. Antibiotika, Cortison, oder die Antibabypille.


Wann sollten Sie einen Arzt aufsuchen?

Einen Magnesiummangel zu erkennen, ist für einen Laien schwierig. Oft werden die Symptome anderen Erkrankungen zugeordnet. So kann die Ursache für Kopfschmerzen Stress oder ein Flüssigkeitsmangel sein. Wenn Sie einen Magnesium-Mangel vermuten, wenden Sie sich direkt an Ihren Arzt. Dieser kann alle anderen Ursachen ausschließen. Einzelne Laboruntersuchungen, wie z.B. Bluttests, können die Diagnose unterstützen.


Wie kann ich einem Mangel vorbeugen?

In der Regel können Sie einen Magnesiummangel selbst beheben. Oft ist bereits eine Umstellung der Essgewohnheiten hilfreich. Achten Sie daher auf eine ausgewogene und magnesiumreiche Ernährung. Bei einem erhöhten Bedarf oder Magnesiummangel können Sie Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. Wenden Sie sich bei der Auswahl des geeigneten Magnesium-Präparats an Ihren Arzt oder Apotheker.


Wissenswertes

Wieviel Magnesium kann der Körper speichern?

Ein Erwachsener speichert rund 25 g Magnesium. Davon sind über die Hälfte in unseren Knochen enthalten. Der restliche Magnesiumvorrat wird in den Muskeln, der Leber und dem Nervengewebe angelagert. Ein geringer Anteil befindet sich in den Körperflüssigkeiten. Trotz der Speicherfähigkeit kann der Körper Magnesium nicht selbst herstellen. Der Mineralstoff sollte bei Bedarf über die Nahrung zugeführt werden. Nahrungsergänzungsmittel können unterstützend eingesetzt werden.

Welche Rolle spielt Magnesium im Alter?

Um fit und gesund zu bleiben, sollten Sie jederzeit auf Ihren Körper achten. Mit dem Alter sinkt die Speicherfähigkeit des Magnesiums in den Knochen. Auch der Darm arbeitet nicht mehr so effektiv. Ältere Personen haben zudem oft weniger Appetit oder vertragen einige Lebensmittel nicht mehr. Hier kann eine ergänzende Zuführung mit einem Arzt besprochen werden.