Allegra Allergietabletten 20 mg, 100 St

Abbildung ähnlich
  • 35,59 € UVP 50,97 €
  • 356 PlusHerzen sammeln
  • inkl. MwSt. Gratis-Versand innerhalb D.
Packungseinheit Lieferbar
Produktbeschreibung

Zur Anwendung bei allergisch bedingten Symptome wie Niesen, tränende Augen sowie Juckreiz, Rötung und Quaddelbildung. Für Kinder ab 12 Jahren und Erwachsene.

Darreichung:
Tabletten
Inhalt:
100 St
PZN:
18887647
Hersteller:
A. Nattermann & Cie GmbH
Information:
Beipackzettel als PDF

Gebrauchsinformationen zum Artikel Allegra Allergietabletten 20 mg

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

Allegra Allergietabletten 20 mg Tabletten
. Wirkstoff: Bilastin. Anwendungsgebiete: Antihistaminikum. Zur Linderung der Beschwerden allergischer Rhinokonjunktivitis und Urtikaria.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.


Sonstige Bestandteile:
  • Mannitol (E 421)
  • Mikrokristalline Cellulose
  • Carboxymethylstärke-Natrium (Typ A)
  • Simaldrat
  • Magnesiumstearat
  • Hochdisperses Siliciumdioxid
Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 03/2024

Unsere Tipps & Informationen zum Artikel Allegra Allergietabletten 20 mg Tabletten

  • Antiallergikum
  • Auch bei Heuschnupfen
  • Wirkstoff: Bilastin
  • Ab 12 Jahre

Wenn Allergien den Alltag beeinträchtigen

Ungefähr jeder fünfte Erwachsene leidet in Deutschland an Allergien unterschiedlichster Art. Eine häufige Begleiterscheinung, besonders bei Heuschnupfen, ist die allergische Rhinitis. Sie stellt eine Reaktion des Körpers dar, die sich vor allem durch eine Entzündung der Nasenschleimhaut, Niesen und der bekannten laufenden Nase zeigt. Eine allergische Reaktion der Haut geht fast immer mit Juckreiz einher. Die Augen reagieren oftmals mit Tränenfluss, Schwellungen der Augenlider und brennenden, geröteten Augen. Unbehandelt kann diese zu einer erheblichen Einschränkung der Lebensqualität führen. Allegra Allergietabletten 20mg ist unter anderem zur Therapie saisonaler und ganzjähriger allergischer Rhinitis zugelassen. Das Präparat wirkt von innen über den Blutkreislauf und kann die Allergiesymptome mindern. Allegra mit dem Wirkstoff Bilastin

  • hemmt Histamin als Auslöser der Symptome,
  • wirkt systemisch im gesamten Körper und
  • lindert verschiedenste allergische Reaktionen.

Produziert werden die Allegra Allergietabletten 20mg von der A. Nattermann & Cie GmbH, die zur Sanofi-Aventis Deutschland GmbH gehört.


Schnelle Hilfe bei Heuschnupfen und anderen Allergien

Bei den Allegra Allergietabletten 20 mg handelt es sich um ein in Deutschland zugelassenes und freiverkäufliches Arzneimittel mit dem bewährten Wirkstoff Bilastin. Dieser Arzneistoff wurde 2022 aus der Verschreibungspflicht entlassen und ist seitdem in Apotheken freiverkäuflich im Angebot. Allegra Allergietabletten hemmen die Histaminausschüttung und wirken antientzündlich. Nach der Einnahme können innerhalb einer halben bis einer Stunde erste Erleichterungen wahrgenommen werden. Die Wirkung hält bis zu 24 Stunden an.


Ihre Vorteile der Allegra Allergietabletten 20 mg Tabletten im Überblick

  • Lindert Allergiesymptome.
  • Gut verträglich.
  • Nur 1 Tablette täglich.
  • Wirkeintritt in 30 bis 60 Minuten.
  • Langanhaltende Wirkung.
  • Macht wenig bis gar nicht müde.

Wie werden die Allegra Allergietabletten 20mg richtig eingenommen?

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren schlucken als empfohlene Dosis in der Selbstmedikation täglich eine Tablette. Die Einnahme planen Sie am besten eine Stunde vor oder zwei Stunden nach einer Mahlzeit in den Tagesrhythmus ein. Schlucken Sie die Tablette mit einem Glas Wasser. Die Dauer der Einnahme ist individuell vom Beschwerdebild abhängig und sollte in Absprache mit dem Arzt festgelegt werden.


Worauf sollte ich noch achten?

Allegra Allergietabletten 20 mg sind für Kinder unter 12 Jahren nicht zugelassen. Der Wirkstoffgehalt für diese Altersgruppe ist zu hoch. Diese Allergietabletten sollten nicht zusammen mit dem Essen oder Fruchtsäften, insbesondere Grapefruit-Saft, eingenommen werden, weil dies die Wirkung des Bilastin abschwächen würde. Ein Zeitabstand von 2 Stunden sollte daher beachtet werden, sofern Sie die Tablette nach dem Essen einnehmen möchten.


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

Hinweis unserer Pharmazeuten:

Generell beliefern wir Sie gern mit unseren Produkten in haushaltsüblicher Menge mit maximal 15 Packungen im Quartal. Im Rahmen der Arzneimittelsicherheit behalten wir uns vor, für bestimmte Medikamente gesonderte Höchstmengen festzulegen. Dies trifft insbesondere auf Produkte zu, die nur kurzfristig angewandt werden oder ein erhöhtes Potenzial zur Überdosierung besitzen.

Anwendungsgebiete:

- Allergischer Schnupfen mit gleichzeitigem Auftreten von Bindehautentzündung, z.B. Heuschnupfen, Hausstauballergie
- Allergischer Schnupfen mit gleichzeitigem Auftreten von Bindehautentzündung, saisonal oder ganzjährig
- Nesselausschlag
- Nesselausschlag (Urtikaria)

Dosierung und Anwendungshinweise:

Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene
1 Tablette
1-mal täglich
vor (ca. 1 Stunde) oder nach der Mahlzeit (ca. 2 Stunden)

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Wasser ein.

Dauer der Anwendung?
Allergischer Schnupfen mit gleichzeitigem Auftreten von Bindehautentzündung: Die Anwendung sollte so lange fortgesetzt werden, wie der Kontakt zu dem allergieauslösenden Stoff (z. B. Pollen) besteht.
Nesselausschlag: Die Anwendungsdauer richtet sich nach Art der Beschwerde und/oder Dauer der Erkrankung und wird deshalb nur von Ihrem Arzt bestimmt.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Übelkeit, Schwindel und Kopfschmerzen kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Gegenanzeigen:

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Eingeschränkte Nierenfunktion

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 6 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
- Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Gruppe in der Regel nicht angewendet werden. Es gibt Präparate, die von der Wirkstoffstärke und/oder Darreichungsform besser geeignet sind.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen:

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
        - Übelkeit
        - Durchfälle
        - Bauchschmerzen
        - Magenschleimhautentzündung
- Mundtrockenheit
- Durstgefühl
- Appetitsteigerung
- Gewichtszunahme
- Kopfschmerzen
- Schläfrigkeit
- Schlaflosigkeit
- Schwindel
- Müdigkeit
- Angstzustände
- Tinnitus (Ohrgeräusche)
- Anfälle von Atemnot
- Reizerscheinungen in der Nase, wie:
        - Austrocknung der Nasenschleimhaut
- Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie:
        - Juckreiz
- Abweichung im EKG (Verlängerung der QT-Dauer)
- Herzrhythmusstörungen
- Anstieg der Nierenwerte (Kreatinin)
- Anstieg der Leberwerte
- Anstieg der Blutfettwerte (Serumtriglyceride)
- Infektion mit Herpes-Viren
- Fieber
- Allgemeine Schwäche

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Zusammensetzung:

WirkstoffBilastin20 mg
HilfsstoffMannitol+
HilfsstoffCellulose, mikrokristalline+
HilfsstoffCarboxymethylstärke, Natrium Typ A+
HilfsstoffSimaldrat+
HilfsstoffMagnesium stearat+
HilfsstoffSiliciumdioxid, hochdisperses+

Wirkungsweise:

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff hilft bei Allergien und stillt den Juckreiz. Er unterdrückt die Wirkung der körpereigenen Substanz Histamin, indem er sie von ihren Bindungsstellen verdrängt. Histamin spielt als Gewebshormon und Art Botenstoff eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Entzündungen und allergischen Reaktionen. Die Blockade seiner Bindungsstellen unterbricht den allergischen Reaktionsablauf.

Wichtige Hinweise:

Was sollten Sie beachten?
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.
- Auf Grapefruit sowie Grapefruit-Zubereitungen soll während der Behandlung mit dem Medikament vollständig verzichtet werden.


Aufbewahrung:



Handelsformen:

Anbieter: A. NATTERMANN & CIE, Frankfurt am Main, www.sanofi.de Bearbeitungsstand: 06.12.2022

Produktbewertungen unserer Kunden Für dieses Produkt sind keine Bewertungen vorhanden

Produkt bewerten & PlusHerzen sichern

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.