Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen
Artikelinformationen
Bad Heilbrunner Erkältungs Tee N 8 St
Abbildung ähnlich

Bad Heilbrunner Erkältungs Tee N, 8 St

Bei Erkältungskrankheiten insbesondere fiebriger Art und mit Kopfschmerzen.

Darreichung: Filterbeutel
Inhalt: 8 St
PZN: 04842227
Hersteller: Bad Heilbrunner Naturheilm.GmbH&Co.KG
1

Gebrauchsinformationen und sonstige wichtige Hinweise zum Artikel: Bad Heilbrunner Erkältungs Tee N

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

Bad Heilbrunner Erkältungs Tee, Arzneitee
. Anwendungsgebiete: Erkältungskrankheiten insbesondere fiebriger Art und mit Kopfschmerzen.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

Bad Heilbrunner Erkältungs Tee, für Erwachsene und Heranwachsende ab 12 Jahren
Arzneitee mit Weidenrinde und Lindenblüten

WAS IST BAD HEILBRUNNER ERKÄLTUNGS TEE UND WOFÜR WIRD ER ANGEWENDET?

Bad Heilbrunner Erkältungs Tee ist ein pflanzliches Arzneimittel zur Anwendung bei Erkältungskrankheiten. Anwendungsgebiete: Erkältungskrankheiten insbesondere fiebriger Art und mit Kopfschmerzen.

WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON BAD HEILBRUNNER ERKÄLTUNGS TEE BEACHTEN?

Bad Heilbrunner Erkältungs Tee darf nicht eingenommen werden:
  • bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Salicylate und gegen andere Entzündungshemmer/Antirheumatika;
  • bei einer Neigung zu Allergien: Wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Weidenrinde, Lindenblüten, oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind;
  • bei spastischen Bronchitiden.


Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Bad Heilbrunner Erkältungs Tee ist erforderlich:
  • Bei Beschwerden, die länger als 5 Tage anhalten, beim Auftreten von Atemnot, wie auch bei eitrigem oder blutigem Auswurf. In diesen Fällen sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden.
  • Bei Magen–Darm–Geschwüren, vorgeschädigter Niere oder schweren Leberfunktionsstörungen. In diesen Fällen sollte Bad Heilbrunner Erkältungs Tee nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt angewendet werden. Im Verlauf einer Langzeitbehandlung müssen regelmäßig Blutbildund Kontrollen des Harnsäurespiegels erfolgen. Bei Patienten mit Glucose–6–Phosphat–Dehydrogenase–Mangel (ererbte Enzymerkrankung) besteht das Risiko einer hämolytischen Anämie (vorzeitiger Zerfall der roten Blutkörperchen).
  • Bei Blutgerinnungsstörungen: Zur Anwendung bei Patienten mit Blutgerinnungsstörungen im Sinne einer vermehrten Blutungsneigung liegen keine Untersuchungen vor. Diese Patienten sollten das Arzneimittel nicht ohne ärztlichen Rat einnehmen.
  • Bei Jugendlichen mit fieberhaften Erkrankungen: Bei Jugendlichen mit fieberhaften Erkrankungen soll dieses Arzneimittel nur auf ärztliche Anweisung und nur dann angewendet werden, wenn andere Maßnahmen nicht wirken. Sollte es bei diesen Erkrankungen zu langanhaltendem Erbrechen und Bewusstseinstrübungen kommen, so kann dies ein Zeichen des Reye–Syndroms, einer sehr seltenen, aber unter Umständen lebensbedrohlichen Krankheit sein, die unbedingt sofortiger ärztlicher Behandlung bedarf.
  • Bei Kindern: Zur Anwendung von Bad Heilbrunner Erkältungs Tee bei Kindern liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Das Arzneimittel soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.


Bei Einnahme von Bad Heilbrunner Erkältungs Tee mit anderen Arzneimitteln:
Die von anderen Salicylaten bekannten Wechselwirkungen können auch bei der Anwendung von Bad Heilbrunner Erkältungs Tee auftreten, insbesondere kann die Wirkung von Mitteln zur Senkung der Gerinnungsfähigkeit des Blutes (Antikoagulantien, z.B. Cumarin-Derivate und Heparin), das Risiko einer Magen-Darm-Blutung bei gleichzeitiger Behandlung von Kortikoiden (z.B. Prednisolon) oder bei gleichzeitigem Alkoholkonsum, wie auch die Wirkung von einzunehmenden blutzuckersenkenden Medikamenten erhöht werden. Die Wirkung von Medikamenten zur Steigerung der Harnsäureausscheidung kann vermindert werden. Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Schwangerschaft und Stillzeit:
Bad Heilbrunner Erkältungs Tee soll wegen nicht ausreichender Untersuchungen in Schwangerschaft und Stillzeit nicht getrunken werden.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

WIE IST BAD HEILBRUNNER ERKÄLTUNGS TEE EINZUNEHMEN?

Nehmen Sie Bad Heilbrunner Erkältungs Tee immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Art der Anwendung:
Arzneitee zum Einnehmen nach Bereitung eines Teeaufgusses. Nehmen Sie 1 Filterbeutel aus der Verpackung. Übergießen Sie in einer Tasse den Filterbeutel mit 150 ml kaltem Wasser und erhitzen Sie diesen bis zum Sieden. Decken Sie die Tasse ab und lassen Sie den Tee 5 - 10 Minuten ziehen. Danach nehmen Sie den Beutel aus der Tasse. Soweit nicht anders verordnet, trinken Erwachsene und Heranwachsende ab 12 Jahren 5 mal täglich eine Tasse warmen, frisch zubereiteten Tee. Nach Geschmack süßen. Beachten Sie bitte die Hinweise unter "Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Bad Heilbrunner Erkältungstee ist erforderlich".

Dauer der Anwendung:
Die Dauer der Anwendung ist grundsätzlich nicht begrenzt, richtet sich aber nach Art, Schwere und Verlauf der Erkrankung. Im Zweifelsfall befragen Sie einen Arzt. Beachten Sie in jedem Fall die Angaben unter "Was müssen Sie vor der Anwendung von Bad Heilbrunner Erkältungs Tee beachten?" sowie unter "Welche Nebenwirkungen sind möglich?". Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung dieses Arzneimittel zu stark oder zu schwach ist.

Wenn Sie eine größere Menge Bad Heilbrunner Erkältungs Tee eingenommen haben, als Sie sollten:
Wenn Sie eine größere Menge von Bad Heilbrunner Erkältungs Tee eingenommen haben als Sie sollten, benachrichtigen Sie bitte Ihren Arzt. Dieser kann über gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden. Möglicherweise treten die unten aufgeführten Nebenwirkungen verstärkt auf.

Wenn Sie die Einnahme von Bad Heilbrunner Erkältungs Tee vergessen haben:
Wenn Sie zuwenig Bad Heilbrunner Erkältungs Tee genommen haben oder die Einnahme von Bad Heilbrunner Erkältungs Tee vergessen haben, nehmen Sie beim nächsten Mal nicht etwa die doppelte Menge ein, sondern fahren Sie mit der Einnahme, wie von Ihrem Arzt verordnet oder in der Gebrauchsinformation beschrieben, fort.

Bei Fragen zur Klärung der Anwendung befragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann Bad Heilbrunner Erkältungs Tee Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem Behandelten auftreten müssen.
Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
Sehr häufig:mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig:1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich:1 bis 10 Behandelte von 1 000
Selten:1 bis 10 Behandelte von 10 000
Sehr selten:weniger als 1 Behandelter von 10 000
Nicht bekannt:Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar.


Gelegentlich können Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut und der Atemwege auftreten. Sollten Sie eine der oben genannten Nebenwirkungen beobachten, so setzen Sie Bad Heilbrunner Erkältungs Tee ab und informieren Sie Ihren Arzt, damit er über den Schweregrad und gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden kann. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt.

Meldung von Nebenwirkungen:
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

WIE IST BAD HEILBRUNNER ERKÄLTUNGS TEE AUFZUBEWAHREN?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren! Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und Umbeutel nach "Verwendbar bis" angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Aufbewahrungsbedingungen: Nicht über 30°C und in der Originalpackung lagern, um den Inhalt vor Licht und Feuchtigkeit zu schützen.

WEITERE INFORMATIONEN

Was Bad Heilbrunner Erkältungs Tee enthält:
Ein Filterbeutel a 2,0 g enthält die Wirkstoffe: 1,2 g Weidenrinde geschnitten, 0,4 g Lindenblüten geschnitten. Die sonstigen Bestandteile: Süßholzwurzel, Holunderblüten, Mädesüßblüten, Wollblumen, Pfefferminzblätter, Kamillenblüten, Löwenzahnkraut, Pfingstrosenblüten jeweils geschnitten.

Wie Bad Heilbrunner Erkältungs Tee aussieht und Inhalt der Packung:
Bad Heilbrunner Erkältungs Tee ist ein Arzneitee. In einer Originalpackung befinden sich 8 Filterbeutel mit je 2,0 g Arzneitee.

Pharmazeutischer Unternehmer/Hersteller:
Bad Heilbrunner Naturheilmittel GmbH & Co. KG
Am Krebsenbach 5-7
D-83670 Bad Heilbrunn

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Januar 2014.

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 02/2017

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Artikel: Bad Heilbrunner Erkältungs Tee N

  • Anwendungsgebiete:

    - Erkältung und grippaler Infekt, bei denen gegen das Fieber eine Schwitzkur erwünscht ist

  • Dosierung und Anwendungshinweise:

    Jugendliche ab 12 Jahre und Erwachsene
    1 Teebeutel
    fünfmal täglich
    unabhängig von der Mahlzeit

    Art der Anwendung?
    Bereiten Sie den Tee zu und trinken Sie ihn gleich. Übergießen Sie dafür den Tee mit siedendem Wasser (ca. 150 ml) und lassen Sie den Teeaufguß ca. 10 Minuten ziehen.

    Dauer der Anwendung?
    Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 5 Tage anwenden, wenn keine Besserung der Beschwerden nach dieser Zeit eingetreten ist.

    Überdosierung?
    Es sind keine bedrohlichen Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

    Einnahme vergessen?
    Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

    Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

    Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

  • Gegenanzeigen:

    Was spricht gegen eine Anwendung?

    Immer:
    - Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

    Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
    - Geschwüre im Verdauungstrakt
    - Erhöhte Blutungsneigung
    - Eingeschränkte Nierenfunktion
    - Eingeschränkte Leberfunktion

    Welche Altersgruppe ist zu beachten?
    - Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

    Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
    - Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
    - Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

    Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

  • Nebenwirkungen:

    Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

    - Allergische Reaktionen der Haut und der Atemwege

    Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

    Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

  • Zusammensetzung:

    WirkstoffWeidenrinde1,2 g
    WirkstoffLindenblüten400 mg
    HilfsstoffSüßholzwurzel+
    HilfsstoffHolunderblüten+
    HilfsstoffMädesüßblüten+
    HilfsstoffWollblumen+
    HilfsstoffPfefferminzblätter+
    HilfsstoffKamillenblüten+
    HilfsstoffLöwenzahnkraut+
    HilfsstoffPfingstrosenblütenblätter+
  • Wirkungsweise:

    Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

    Tees haben sich in langjähriger Erfahrung als Hausmittel bewährt zur unterstützenden Behandlung von Erkrankungen. Ihre Inhaltsstoffe entstammen meist verschiedenen Pflanzen, wie Lindenblüten und Weidenrinde, die als natürliches Gemisch wirken.

  • Wichtige Hinweise:

    Was sollten Sie beachten?
    - Bei Kindern und Jugendlichen mit fieberhaften Erkrankungen darf das Arzneimittel nur auf ärztliche Anweisung gegeben werden. Es kann zu einem so genannten Reye-Syndrom kommen, eine seltene, aber lebensbedrohliche Erkrankung, bei der es zu lang anhaltendem Erbrechen kommt.
    - Vorsicht: Patienten mit Nasenpolypen, chronischen Atemwegsinfektionen, Asthma oder mit Neigung zu allergischen Reaktionen wie z.B. Heuschnupfen: Bei Ihnen kann das Arzneimittel einen Asthmaanfall oder eine starke allergische Hautreaktion auslösen. Fragen Sie daher vor der Anwendung Ihren Arzt.
    - Vorsicht bei Allergie gegen Salicylsäure, z.B in Schmerzmittel oder als Pflanzeninhaltstoff!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Phenol (z.B. Pyrogallol, Triclosan und Vanillin)!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Gewürze, ätherische Öle und Terpentinöl!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Johanniskraut und Weißdorn!
    - Vorsicht bei Allergie gegen die Konservierungsmittel Benzoesäure und Benzoate (E-Nummer E 210, E 211, E 212, E 213)!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Benzylalkohol!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Zimt, Birke, Pappelknospen, Propolis, Baldrian, Gelbwurz und Kolophonium!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Kumarine!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Chlorophyll (E-Nummer E 140) und andere Porphyrine!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Korbblütler (lateinischer Name = Kompositen), z.B. Arnika, Ringelblume, Schafgarbe, Sonnenhut und Kamille!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Ascorbinsäure (Vitamin C)!
    - Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.


  • Aufbewahrung:

    Aufbewahrung

    Das Arzneimittel muss
            - vor Feuchtigkeit geschützt (z.B. im fest verschlossenen Behältnis)
            - im Dunkeln (z.B. im Umkarton)
    aufbewahrt werden.

  • Handelsformen:

    Anbieter: BAD HEILBRUNNER NATURH, Bad Heilbrunn, www.bad-heilbrunner.de Bearbeitungsstand: 19.07.2006
  • Bad Heilbrunner Erkältungs Tee N 8 St
  • Bad Heilbrunner Erkältungs Tee N, 8 St
1
Produktbewertungen

Bad Heilbrunner Erkältungs Tee N 8 St - Bewertungen & Erfahrungen

Jetzt als Erster das Produkt bewerten & Gutschein gewinnen

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.

  • Bad Heilbrunner Erkältungs Tee N 8 St
  • Bad Heilbrunner Erkältungs Tee N, 8 St
1